Mein Lebenstraum- trotz Handicap zur Trolltunga

Wandern, Skilaufen, Angeln, Pilzen, Kanu/Kajak, Segeln, Tauchen

Mein Lebenstraum- trotz Handicap zur Trolltunga

Beitragvon Trolltungaonwheels » Do, 26. Jul 2018, 15:36

Zunächst einmal möchte ich ganz lieb "danke" sagen für die schnelle Annahme meiner Beitrittsanfrage in diesem Forum. :rocker:

Ich möchte mich einmal kurz vorstellen damit ihr wisst mit wem ihr es zu tun habt.
Ich bin Dennis, 30 Jahre alt aus Lüneburg bei Hamburg, verheiratet und kinderlos und seit meiner Geburt Querschnittgelähmt aber nicht zwingend auf den Rollstuhl angewiesen, ich kann also auch aufstehen und an Krücken laufen, wenn ich möchte.
Allerdings habe ich noch nie so eine anstrengende Tour gemacht.

Nun kommt sicherlich ein Thema, welches für euch nicht unbedingt alltäglich ist, aber vielleicht habt ihr ja trotzdem hilfreiche Tipps und Anregungen für mich

Seitdem ich vor etwa einem Jahr die ersten Bilder der Trolltunga gesehen habe, bringt mich nichts und niemand mehr von dem Gedanken ab trotz meines handicaps zur Trolltunga zu wandern bzw irgendwie zu diesem wundervollen Ort unberührter Natur zu gelangen.

Man mag mich als Träumer oder Spinner bezeichnen aber diesen Trip habe ich mir fest vorgenommen für unsere Norwegen Reise im Juni 2019.

Da dieses Unterfangen einer größeren Planung bedarf, möchte ich frühzeitig beginnen nach Möglichkeiten zu suchen und bitte euch um Hilfsangebote, wertvolle Tips und Hilfestellungen.

Soweit mir bekannt ist, gab es bisher einen Schweden, der körperlich ähnlich situiert ist wie ich, der die Wanderung trotz Handicap gemacht hat.

Ich glaube, wenn ich das schaffen würde, wäre ich der glücklichste Mensch der Welt.

Ich hatte bereits in einem Norwegen Forum bei Facebook vor einigen Monaten schon einmal einen Beitrag online gestellt mit diesem Thema und die Resonanz an Hilfsangeboten war riesig.
Allerdings hat sich durch einige gegebenheiten unsere Reiseplanung nochmal um knapp ein Jahr verschoben, wir wollten Ursprünglich schon im August 2018 nach Norge.

Ich freue mich darauf von euch zu lesen und nette und hilfreiche Kontakte zu knüfen.

Bis bald

Viele Grüße

Dennis
Trolltungaonwheels
 
Beiträge: 3
Registriert: Mi, 25. Jul 2018, 14:31

Re: Mein Lebenstraum- trotz Handicap zur Trolltunga

Beitragvon Voronwe » Do, 26. Jul 2018, 16:55

Ich habe die Tour selber nicht gemacht, aber ich habe schon mehrfach gehört, daß sie auch für normale Wanderer nicht ohne ist (Entfernung/Höhenmeter) und auch nur mit guter Konditon gemacht werden sollte.

Darum ist meine erste Frage: Hast Du Erfahrung mit Touren im Gebirge?
Voronwe
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 287
Registriert: Fr, 26. Okt 2007, 9:08
Wohnort: Tübingen

Re: Mein Lebenstraum- trotz Handicap zur Trolltunga

Beitragvon Rapakiwi » Do, 26. Jul 2018, 17:04

Hallo Dennis,
herzlich willkommen hier im Forum!

Ich bin leider auf dem Sprung, möchte dir aber schon einmal den Bericht über den Schweden verlinken, damit du weiteren Input hast.
https://www.nrk.no/hordaland/aron-beste ... 1.12455715

LG von Anja
Ha det bra
Anja
Rapakiwi
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1064
Registriert: Mo, 25. Apr 2011, 12:02
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Mein Lebenstraum- trotz Handicap zur Trolltunga

Beitragvon justusjonas » Do, 26. Jul 2018, 17:17

AUF Englisch - interview - training etc

https://www.nytimes.com/2017/09/25/trav ... ravel.html
justusjonas
 
Beiträge: 10
Registriert: Do, 13. Jul 2017, 18:39

Re: Mein Lebenstraum- trotz Handicap zur Trolltunga

Beitragvon Trolltungaonwheels » Do, 26. Jul 2018, 21:17

Leider habe ich in Sachen Wandern bisher gar keine Erfahrungen gemacht
Trolltungaonwheels
 
Beiträge: 3
Registriert: Mi, 25. Jul 2018, 14:31

Re: Mein Lebenstraum- trotz Handicap zur Trolltunga

Beitragvon Voronwe » Do, 26. Jul 2018, 21:40

Trolltungaonwheels hat geschrieben:Leider habe ich in Sachen Wandern bisher gar keine Erfahrungen gemacht


Ich will Dir jetzt Deinen Traum nicht nehmen, aber hälst Du es für eine gute Idee ohne jede Erfahrung zur Trolltunga zu gehen? (gehen im Sinne von "sich hinbewegen").
Hier ist die Tour mal aufgezeichnet:
https://www.outdooractive.com/de/wander ... 3524/#dm=1

Das sind 1400hm im Anstieg und und 20km hin- und zurück. Das ist nicht ohne und wird eigentlich nur erfahrenen Wanderern empfohlen. Ich hab so ein Ding neulich in den Alpen gemacht, verteilt auf 2 Tage, und war teilweise am Limit.

Ich kenne mich bei Rollstühlen leider überhaupt nicht aus, was es da so an Outdoormodellen gibt. Aber wenn Du keine Wandererfahrungen gemacht hast, würde ich den dringenden Rat geben, erst einmal klein anzufagen. Probier mal, wie Du in der Lüneburger Heide auf schmalen Wegen zurecht kommst (denn so wie ich die norwegische Landschaft kenne, sind die Wege mit Sicherheit nicht wirklich Rollstuhl geeignet).
Fahr in den Harz (ist das nächste von Dir) und guck, wie du mit Steigungen und Höhenmetern zurecht kommst (der Brocken könnte ein lohnendes Ziel sein.

Dein Ehrgeiz in allen Ehren und ich will auch nicht schwarz malen, aber ich glaube nicht, daß Du nächstes Jahr für den Weg zur Trolltunga bereit bist.

Ich hab mir den Artikel über den Schweden durchgelesen: Der war vorher schon auf dem Kebeskaise und hatte auch Helfer, die ca. 70kg Ausrüstung dabei hatten.

Ehrlich, ich glaube das hat schon einen Grund, warum er bis jetzt der einzige war.
Voronwe
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 287
Registriert: Fr, 26. Okt 2007, 9:08
Wohnort: Tübingen

Re: Mein Lebenstraum- trotz Handicap zur Trolltunga

Beitragvon relch » Do, 26. Jul 2018, 22:09

Wie schon gesagt, die Tour ist auch für Nicht-Behinderte sehr anstrengend, und unerfahrenen Wanderern wird davon abgeraten. In Odda stehen sogar Schilder, die unvorbereitete Touristen abschrecken sollen, und Rettungsaktionen gibt es häufig.
Vorbereitung/Training ist also ein Muss. Nimm doch mal Kontakt mit dem Schweden auf!
Du kannst auch mal einen professionellen Guide kontaktieren, die kennen sich dort am besten aus.
relch
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 180
Registriert: So, 09. Jun 2013, 18:55
Wohnort: Telemark

Re: Mein Lebenstraum- trotz Handicap zur Trolltunga

Beitragvon Voronwe » Fr, 27. Jul 2018, 7:40

relch hat geschrieben:Du kannst auch mal einen professionellen Guide kontaktieren, die kennen sich dort am besten aus.

Halt ich auch für richtig. Ich denke, du solltest auf jeden Fall die Hilfe eines Guides in Auspruch nehmen -> sprich, sich von ihm dahin führen lassen.
Voronwe
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 287
Registriert: Fr, 26. Okt 2007, 9:08
Wohnort: Tübingen

Re: Mein Lebenstraum- trotz Handicap zur Trolltunga

Beitragvon zhnujm » Sa, 28. Jul 2018, 12:04

Einen großen Teil der Strecke wirst du jedenfalls mit Krücken zurücklegen müssen, so dolle ist der Weg nicht.

Und das Equipment zur Übernachtung muss auch noch mit.
zhnujm
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 896
Registriert: Fr, 03. Sep 2004, 22:31

Re: Mein Lebenstraum- trotz Handicap zur Trolltunga

Beitragvon Gudrun » Mo, 30. Jul 2018, 17:51

Willkommen im Forum.

Das das eine anspruchsvolle Wanderung ist, die Kondition voraussetzt, sagten die bisherigen Beiträge deutlich. Und Du weist es ja auch.
Trolltungaonwheels hat geschrieben:Da dieses Unterfangen einer größeren Planung bedarf, möchte ich frühzeitig beginnen nach Möglichkeiten zu suchen und bitte euch um Hilfsangebote, wertvolle Tips und Hilfestellungen.
Diese Planung muss aber von Dir ausgehen, denn niemand im Forum kennt Deine Möglichkeiten. Wie also könnten solche Hilfsangebote aussehen? Was würde Dir nutzen?
Trolltungaonwheels hat geschrieben:Allerdings hat sich durch einige gegebenheiten unsere Reiseplanung nochmal um knapp ein Jahr verschoben, wir wollten Ursprünglich schon im August 2018 nach Norge.
Du reist also nicht allein. Hast Hilfe dabei. Wie kann man die sinnvoll ergänzen?
Eine Rückmeldung auf die vorangegangenen Beiträge würde uns und vor allem Dir helfen.

Grüße Gudrun
Gudrun
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 8412
Registriert: Di, 27. Okt 2009, 17:35

Re: Mein Lebenstraum- trotz Handicap zur Trolltunga

Beitragvon Trolltungaonwheels » Di, 31. Jul 2018, 10:11

Hallo liebe Forenmitglieder, danke für eure Beiträge. Aktuell finde ich einfach nicht die Zeit dazu gezielt darauf zu antworten. Ich werde mich die nächsten Tage bei euch melden und die aufgekommenen Fragen bezüglich meines Lebenstraums beantworten.
Trolltungaonwheels
 
Beiträge: 3
Registriert: Mi, 25. Jul 2018, 14:31

Re: Mein Lebenstraum- trotz Handicap zur Trolltunga

Beitragvon destagge » Do, 02. Aug 2018, 15:45

Hi Dennis,
wo ein Wille ist, ist auch ein Weg!
Aber: fang klein an, baue Kondition und Erfahrung auf.
Wir haben vor ein paar Wochen was vergleichbares durch, wir waren auf dem Galdhøpiggen und meine bessere Hälfte ist blind. Vor einem Jahr wäre das nicht möglich gewesen, wir haben trainiert und die Technik optimiert. Sprich ich führe und muss natürlich jegliche Stolperer und Tritte ins Leere stützen usw. Dafür bedarf es Erfahrung und Training und einer Technik die für beide funktioniert, was man nicht von Heute auf Morgen drauf hat.
Es war kein Kinderspiel und wird für Dich auch keines, vermutlich musst du auch deutlich mehr Zeit einplanen, wir benötigen bei sowas ca. Faktor 2.
Dir muss auch bewusst sein, dass Wanderwege in Norwegen nicht mit der Straße zum Brocken hoch vergleichbar sind, allerdings kenne ich den Weg zur Trolltunga nicht, soll nur als Hinweis zur Vorbereitung sein. Galdhøpiggen blind ist diesbezüglich der Hass kann ich Dir sagen... (wir wussten aber worauf wir uns einlassen!!!)

Grüße
Michael
destagge
 
Beiträge: 14
Registriert: Fr, 27. Jul 2018, 11:21


Zurück zu Friluftsliv

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste