3 Wochen Lofoten, Vesteralen, Tromsø Aug/Sept

Lofoten-Spezial Bereich für alle Nachrichten, die nur die Lofoten betreffen.

3 Wochen Lofoten, Vesteralen, Tromsø Aug/Sept

Beitragvon cyra » Do, 16. Aug 2018, 23:50

Hallo ihr Lieben,
habe mich gerade frisch angemeldet, allerdings schon ein bisschen rauf und runter geschmökert.
Wir planen eine Reise in der letzten Augustwoche bis Mitte September, minus die Flugtage haben wir 21 Tage Zeit. Landung in Narvik, Mietwagen und erste Übernachtung in Kiruna sind schon gebucht.
Danach haben wir noch recht wenig Plan. Wir wollen hauptsächlich (semipfrofessionell) Landschaft fotografieren, leichtere Wanderungen und Spaziergänge machen, vielleicht mal eine schöne Schiffstour durch einen Fjord machen, an schönen Plätzen übernachten (kein Zelt, also Rorbuer), in Andenes eine Waltour machen und dann noch paar Tage nach Tromsø fahren und meine Nichte besuchen. Zurück nach Narvik zum Abflug.
Wir überlegen jetzt, wie wir die Tour am besten planen. Wir möchten nicht täglich die Unterkunft wechseln, sondern vielleicht alle 4 Tage mal weiterfahren, und vom jeweiligen Standpunkt dann die Umgebung erkunden. Geht das, oder ist das zu viel Fahrerei?
Welche Orte sind am schönsten um dort ein paar Tage zu wohnen und wie legen wir unser Strecke am besten, damit wir alle schönen Plätze sehen?
Wir haben überlegt ob wir nicht von Narvik als erstes nach Süden fahren und mit der Fähre von Skutvik nach Svolvaer. Was wäre dann ein schöner erster Übernachtungspunkt (1 Nacht) ? Von dort würden wir dann erst mal in den Süden und im untern Drittel der Lofoten irgendwo Station machen und bis Å alles anschauen. Dann uns langsam über Austvågøya hinaufarbeiten nach Hinnøya, Langøya und weiter nach Andøya bis hinauf nach Andenes für die Waltour. Von dort mit der Fähre nach Senja und dann irgendwie nach Tromsø vorarbeiten.
Ich wäre dankbar für Tips, was man auf der Route unbedingt sehen sollte und wo die schönsten Ecken sind, die sich für Fotografen lohnen, ohne dass man unbedingt neben anderen 100 Menschen steht. Also es darf gern auch bisschen einsamer sein...
Wir freuen uns auf ein paar Insider-Tips!
viele Dank schon mal, cyra
cyra
 
Beiträge: 9
Registriert: Mi, 08. Aug 2018, 21:35

Re: 3 Wochen Lofoten, Vesteralen, Tromsø Aug/Sept

Beitragvon cani#68 » Fr, 17. Aug 2018, 7:42

Moin,
wir habe die Lofoten von Svolvaer aus "erfahren" ... Bilder dazu - inkl. Tromsö gibt es hier: Nordnorwegen ... vlt. findest du hier den ein oder anderen interessanten Fotospot.
Neben Svolvaer auf den Lofoten würde sich Andenes als "Stütz- Startpunkt auf den Vesteralen anbieten.
Von Tromsö aus kann man auch einiges unternehmen.
Und auf Senja waren wir leider noch nicht.
Du solltest dir auf jeden Fall auf die norwegischen Touristenrouten anschauen:
https://www.nasjonaleturistveger.no/de
____________
Schöne Jrooß
Uwe

Norwegen Bilder - https://www.flickr.com/photos/uwe_cani/albums/72157647598018725
cani#68
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 538
Registriert: So, 13. Okt 2013, 21:07

Re: 3 Wochen Lofoten, Vesteralen, Tromsø Aug/Sept

Beitragvon Gudrun » Fr, 17. Aug 2018, 8:43

Hallo cyra,

willkommen im Forum.

Die Lofoten sind einfach und auch von einem Punkt "in der Mitte" aus zu erkunden, wenn man sowieso nicht täglich wechseln will: einmal die E10 in die eine Richtung und dabei alle Abzweigungen mitnehmen, die seewärts führen und auf der Rückfahrt alle Abzweigungen, die in Richtung Fjord führen. Wenn man das nicht an einem Tag schafft, dann vielleicht am nächsten nochmal diese Richtung. Und dann eben das gleiche in die andere Richtung. Keine Angst, man entdeckt immer wieder etwas neues. Es ist nicht so, als würde man in D eine ausgebaute Bundesstraße fahren.
Etwas abseits davon ist die Ecke Digermulen. Für uns ein Muss.
Deshalb fahren wir auch den Lofast von Narvik auf die Lofoten - und um keine Zeit mit der Fähre zu verlieren sondern sofort da zu sein. Wir beginnen mit einem Abstecher nach Digermulen und einer Wanderung auf den Kaiservarden. Das ist nun wirklich kein Geheimtipp, trotzdem schön.
Und dann eben südwärts die E10. Unsere Lieblingsplätze orientieren sich an der Möglichkeit, die Mitternachtssonne zu sehen. Die werdet Ihr leider nicht mehr haben. Bei schönem Wetter ist ein Abstecker nach Haukland trotzdem ganz schön, um den Sandstrand zu genießen.
Bei den Vesteralen ist das etwas schwieriger. Die meisten orientieren sich daran, nach Andenes zu kommen und eine Walsafari zu machen. Wir fanden Langøya, speziell die Kommune Bø, sehr interessant. Hovden an der Nordspitze sehr karg, Bø im Süden gsanz anders. Dafür möchte ich noch mal 3-4 Tage haben. Ebenfalls auf Langøya Nyksund und die Wanderung nach Stø, die sogenannte Königinnenrute. Dazu findest Du massenhaft Infor im Netz.
Und wenn Ihr dann weiter wollt nach Senja kann es schwierig werden. Die Fähre Andenes-Gryllefjord verkehrt nur bis 02.09. Danach entweder auf dem Landweg oder von Harstad aus mit der Fähre. Hier mal eine Übersicht, was so geht.
Senja selbst ist wieder einfach, wenigsten was nördlich der 86 liegt: einmal umrunden und alle Abstecher zum Meer mitnehmen.

Genug erst mal. Wenn Dich was genauer interessiert, dann frag einfach.

Grüße Gudrun
Gudrun
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 8355
Registriert: Di, 27. Okt 2009, 17:35

Re: 3 Wochen Lofoten, Vesteralen, Tromsø Aug/Sept

Beitragvon MarkK » Fr, 17. Aug 2018, 17:12

Hallo Cyra,

da habt Ihr ja ordentlich Zeit. Wie toll für Euch. Die Leidemschaft fürs Fotografieren teilen wir schon einmal.

Zwei Sachen vorab:

1) Wenn Ihr Walbeobachtung machen wollt, fragt mal bei dem Anbieter Eurer Wa(h)l nach wie denn die Einschätzung ist, ob und bis wann Wale da sind. Im September sieht es manchmal etwas mau aus. Die Fischverfolger sind noch nicht da und die Tiefjäger verkrümeln sich gern mal - oder wie man das mit 15 Metern Körperlänge so nennt :-)

2) Fähre Skutvik fährt glaube ich nur bis 31.8.. Checkt mal. http://booking.torghatten-nord.no/. Fähre Gryllefjord nur bis 2.9. wurde schon erwähnt. Und nehmt Euch was zu essen und zu trinken mit. An Bord "jibts nüscht", aber schöne alte Fähre https://goo.gl/maps/UXFJRvfSUrj

Habt Ihr mal drüber nachgedacht, zum Abscluss einen etwas größeren Bogen gen Norden zu fahren? Gedanklich war ich nach Senja in Tromsö und von da mit Hurtigruten nach Kirkenes (2 Tage Varanger und Co.). Danach per Auto zurück Richtung Nordkap (da die Fv156 nicht vergessen (https://www.mark-koenig.de/norway-place ... reindeers/), Havoysund mit tollem Blick vom nördlichsten Windpark der Welt (https://www.mark-koenig.de/norway-place ... -windpark/) und Hammerfest. Von da zurück nach Narvik und die Felszeichnungen in Alta kurz angucken.

In jedem solltet Ihr auch eine gute Chance haben, Nordlichter zu sehen. Wünsche ich Euch sehr.

Hier erst einmal Schluss. Gerne fragen ;-)

Beste Grüße,

Mark
"Die kürzeste Verbindung zwischen zwei Punkten ist ..." in Norwegen manchmal nicht möglich, dafür oft sehr schön.
MarkK
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 354
Registriert: Sa, 24. Feb 2018, 16:06
Wohnort: Berlin

Re: 3 Wochen Lofoten, Vesteralen, Tromsø Aug/Sept

Beitragvon Gudrun » Fr, 17. Aug 2018, 17:50

MarkK hat geschrieben:da habt Ihr ja ordentlich Zeit. Wie toll für Euch. - Habt Ihr mal drüber nachgedacht, zum Abscluss einen etwas größeren Bogen gen Norden zu fahren?
Das wäre mir für 3 Wochen zu viel. Minimal gerechnet: Bis zu den Lofoten: 3 Tage (nur fahren, nichts angucken). Lofoten, Vesterålen je 4 Tage, Senja: 2 Tage, Tromsø: 2 Tage. 6 Tage für die Rückfahrt sind nicht zu viel, wenn man die Fv17 (Kystriksvegen) mitnimmt. D.h., mir ist schon das angedachte Programm zu viel.
Außer: es ist kein Wetter um mal aus dem Auto zu steigen. Dann kann man ewig fahren.

Grüße Gudrun
Gudrun
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 8355
Registriert: Di, 27. Okt 2009, 17:35

Re: 3 Wochen Lofoten, Vesteralen, Tromsø Aug/Sept

Beitragvon cyra » Fr, 17. Aug 2018, 18:38

Hallo Uwe, Gudrun und Mark,
erst mal Danke für den schnellen input. Mark, deine Fotos sind sehr schön, habs erst nur überflogen, heute abend mit meinem Mann noch genauer.
WIr hatten gedacht 2 Stationen auf den Lofoten, aber vielleicht reicht eine? Ebenso zwei auf den Vesteralen, reicht vielleicht auch eine? Auf den Lofoten hätte ich an Reine gedacht (weil ich wo gelesen habe da wären Sonnenuntergang und Aufgang so schön zu erleben) oder von der Lage Leknes, aber das scheint ja nicht so schön zu sein.
Das mit dem jede Straße rein fahren ist wohl wahr, aber war mir gar nicht so bewusst, dass es ja gar nicht so viel gibt, wo überhaupt eine Straße hingeht. Sind denn auch alle Stichstraßen es wert, dass man reinfährt? Ich habe das mal in eine Richtung in googel maps eingegeben, von Svolvaer nach Å sind das auch schon 4 1/2 h Fahrzeit und dann noch mind. 2 zurück direkte Strecke. Da geht sich schauen, rumgehen, intensiver fotografieren nicht mehr gar so viel aus.
Danke schon mal für die Tips, Gudrun, wo ein Halt auf jeden Fall lohnt.
Und danke für die Infos mit den Fähren, da müssen wir uns in der Tat genauer überlegen, wie wir die Route legen.
Die Fähre Skutvik-Svolvaer war nur so eine Idee, von der Fahrtdauer ist es schneller oben rum, das ist klar.
Wie macht ihr das denn mit der Übernachtung, wenn ihr diese Inseln abfahrt? Jeden Tag woanders?
Gibts Tips für besonders schöne Unterkünfte (Hütten) direkt am Meer oder so?
Wir starten von Evenes und müssen da auch wieder hin (Flug). Also keine 3 Tage Anreise und 6 Tage zurück. Wir haben reine Reisezeit 21 Tage. (Ich hab irrtümlich Kiruna geschrieben im ersten post, wir übernachten aber die erste Nacht nach der Ankunft in Narvik).
Wenn ich mal das ungefähre Minimum rechne: 1 Tag Fahrt Narvik- Lofoten, 4 Tage Lofoten, 4 Tage Vesteralen, 1 Tag von Andenes über Hinnoya nach Senja (6h Fahrt) 2 Tage Senja, 4 Tage Tromsø, bleiben noch 5 Tage übrig.
Mark, ich hab die Route mal eingegeben und komme auf 21h Fahrzeit, das wären dann wohl mind. 3 Tage. Ist eine Überlegung wert, da mein Mann gern mal Hammerfest sehen würde.
Aber eher wollen wir nicht so viel Fahrerei und mehr vor Ort wandern und erkunden.
Wenn die Fähre nach Senja nicht mehr fährt, bleibt dann wohl nur über Hinnoya untenrum nach Senja zu fahren.
Nördlich von Tromsö sehe ich eine Insel, Nordkvaløya - Rebbenesøya, wohl Naturschutzgebiet, weiß jemand darüber etwas?
Danke Gudrun für die vielen Detailtips. Muss ich mir erst zu Gemüte führen, das ist jedenfalls sehr wertvoll! :) vielen Dank euch allen!
cyra
 
Beiträge: 9
Registriert: Mi, 08. Aug 2018, 21:35

Re: 3 Wochen Lofoten, Vesteralen, Tromsø Aug/Sept

Beitragvon cyra » Fr, 17. Aug 2018, 18:59

Mark, deine Fotoseiten sind sehr schön, und Magerøya spricht mich auch sehr an. Auch die Hurtigrouten Seite ist super! https://www.mark-koenig.de/reisen/norwegen/hurtigruten-postschiff-auto-mitnehmen-reise-strecke-tipps/
Überlge, ob ein Trip von Risøyhamn oder Harstad nach Honningsvåg was wäre, und dann über die von Mark erwähnte Route nach Tromsø. Leider findet man nirgends bei Hurtigrouten Preise für Teilstrecken. Hat irgendwer eine Ahnung ob das wo steht, oder weiß es grob, was das für 1 Auto mit 2 Personen in etwa kosten könnte?
lG cyra
cyra
 
Beiträge: 9
Registriert: Mi, 08. Aug 2018, 21:35

Re: 3 Wochen Lofoten, Vesteralen, Tromsø Aug/Sept

Beitragvon Gudrun » Fr, 17. Aug 2018, 19:39

Hallo cyra,

das mit dem Flug war mir zwischenzeitlich entfallen. Klar, dann sind mindestens 10 Tage mehr drin.

Übernachtung: Bei unseren ersten Reisen haben wir Hütten auf Campingplätzen genutzt. Jeden Tag woanders. Geht natürlich auch Zeit drauf zum einchecken, einpacken, auspacken, Hütte besenrein. Jetzt schlafen wir meist im Auto. Wir haben meist 5-6 Wochen Zeit.
Jede Stichstraße: es gibt schon einige, wenn Du weit genug reinzoomst. Alle sind schön. Aber klar: viele auch ähnlich. Plane auf jeden Fall einige auf der Nord-Westseite und einige auf der Süd-Ostseite der Inselkette.
Reine: Sonnenaufgang kann sein. Sonnenuntergang? Kann ich mir nicht denken. Westlich von Reine türmen sich die Gipfel.
Andenes-Senja auf dem Festland sind 400 km. Das ist dann ein reiner Fahrtag. Die 6 Stunden als Fahrzeit werden eher nicht reichen. G-Maps ist in Norwegen fast immer knapp. Trifft sicher auch auf den Abstecher in die Finnmark zu.
Hammerfest selbst hat mich nicht umgehauen. Eine Industriestadt eben. Interessant ist es aber allemal. Und die Finnmark sowieso. Gleich nördlich von Hammerfest haben wir mal einen wunderschönen Tag am Strand verbracht.

Die beiden Inseln kenne ich nicht. Vielleicht im nächsten Jahr :wink:

Grüße Gudrun
Gudrun
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 8355
Registriert: Di, 27. Okt 2009, 17:35

Re: 3 Wochen Lofoten, Vesteralen, Tromsø Aug/Sept

Beitragvon cyra » Fr, 17. Aug 2018, 20:13

Echt, Nordlicht schon im September? Damit hab ich jetzt noch gar nicht gerechnet.
Ich war vor 2 Jahren im März in Tromsø die Nichte besuchen, da hatte ich supper intensives Nordlicht.
Weiß leider noch nicht wie ich hier Fotos hochladen kann.
Gudrun, ja von Andenes nach Senja und Tromsø wird dann ohne Fähre etwas Fahrerei.
Wir werden mal die Walsichtungswahrscheinlichkeit checken, vielleicht rollen wir sonst die Fahrt von Norden her auf. Frag mal den Mann was ihn in Hammerfest interessiert. 8)
LG cyra
cyra
 
Beiträge: 9
Registriert: Mi, 08. Aug 2018, 21:35

Re: 3 Wochen Lofoten, Vesteralen, Tromsø Aug/Sept

Beitragvon Gudrun » Fr, 17. Aug 2018, 20:42

Ach so, vergessen. Hurtigruten "von Hafen zu Hafen" gibt es nur auf der norwegischen Seite: https://www.hurtigruten.no/.

Grüße Gudrun
Gudrun
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 8355
Registriert: Di, 27. Okt 2009, 17:35

Re: 3 Wochen Lofoten, Vesteralen, Tromsø Aug/Sept

Beitragvon Dixi » Sa, 18. Aug 2018, 18:25

Gudrun hat geschrieben:Ach so, vergessen. Hurtigruten "von Hafen zu Hafen" gibt es nur auf der norwegischen Seite: https://www.hurtigruten.no/.

Grüße Gudrun

.....und entschieden billiger als wenn man von Hafen zu Hafen über das dt. Hurtigruten-Call Center bucht
Habe für unsere Reise 2018 auch die norwegische Website genutzt.

Viele Grüße
Dixi
Meide Orte schöner Erinnerungen !
Dixi
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 2000
Registriert: Di, 22. Feb 2011, 20:06
Wohnort: Sachsen

Re: 3 Wochen Lofoten, Vesteralen, Tromsø Aug/Sept

Beitragvon MarkK » Sa, 18. Aug 2018, 21:23

Harstad oder Risoyhamn nach Honningsvag ist eine sehr schöne Tour. Bei Euch wird es etwas dunkler sein als in der Video-Aufnahme, aber die Bergketten an der Küste nördlich von Tromsö sehen bestimmt auch wunderschön aus.
https://vimeo.com/279985617

Die Teilpreise gibt es hier inklusive Buchungsmöglichkeit. Am Besten Google Translate daneben öffnen.
https://www.hurtigruten.no/havn-til-havn

Link ist auch auf meiner Seite mit den Tips zu finden.

Bitte beachtet, dass in den Preisen keine Abend-Mahlzeit drin ist. In Svolvaer kann man z.B. abends kurz an Land was essen gehen. In vielen anderen Häfen gibt es Supermärkte nahe der Anlegestelle (nicht direkt für Euch relevant).

Außerdem nicht wundern, wenn im Laufe des Buchungsvorgangs der für den Tag angezeigte Preis ansteigt. In dem Schritt rechnet Hurtigruten das Frühstück mit rein und dadurch die Preiserhöhung. Habe noch keine Möglichkeit gefunden, das wieder weg zu klicken. Aber das Frühstücksbuffet lohnt sich wirklich.

Beste Grüße aus Berlin,

Mark
"Die kürzeste Verbindung zwischen zwei Punkten ist ..." in Norwegen manchmal nicht möglich, dafür oft sehr schön.
MarkK
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 354
Registriert: Sa, 24. Feb 2018, 16:06
Wohnort: Berlin

Re: 3 Wochen Lofoten, Vesteralen, Tromsø Aug/Sept

Beitragvon glasertysk » Mo, 20. Aug 2018, 23:34

Wenn ihr in Ramberger Region (Westlofoten) ne Unterkunft benötigt, könnte euch ne Ferienwohnung vermitteln, meldet euch bei interesse, meldet euch hier oder pm
glasertysk
 
Beiträge: 18
Registriert: So, 18. Mär 2018, 1:56

Re: 3 Wochen Lofoten, Vesteralen, Tromsø Aug/Sept

Beitragvon cyra » Di, 21. Aug 2018, 10:02

Danke allen für eure hilfreichen Antworten! Den Hurtigrouten Teiltrip werden wir wahrscheinlich machen.
Noch ein paar Fragen: wie schaut es Ende Aug bis MItte Sept mit Mücken aus? Sind schon welche da, oder?
Und: muss man in der Zeit noch Unterkünfte vorbuchen, lassen sich die Campingplatz Hütten auch vorbuchen? Und wenn man vorbucht, welche PLattformen werden da bevorzugt verwendet in no? Von booking. com hab ich schon gelesen, wie schauts mit airbnb aus, oder gibt es noch andere spezifische Seiten, wo man schauen kann, zb. für die Rorbuer?
Ist wahrscheinlich schwer zu sagen, weil nach oben offen, aber was muss man so für eine normale Unterkunft so rechnen für 2? Bzw. was ist das billigste was geht? Nur damit wir uns schon mal auf dem richtigen Niveau einpendeln.
Habe an mehreren Stellen gelesen, dass die Restaurants so schlecht sein sollen. Gibt es irgendwo welche, die man dennoch empfehlen kann? Wir haben vor, öfters selbst zu kochen. Wie ernährt man sich sonst??
viele Grüße,
cyra
cyra
 
Beiträge: 9
Registriert: Mi, 08. Aug 2018, 21:35

Re: 3 Wochen Lofoten, Vesteralen, Tromsø Aug/Sept

Beitragvon MarkK » Di, 21. Aug 2018, 17:39

Ich würde nicht alle Restaurants über einen Kamm scheren, aber in der Tat fand ich es nicht so leicht, etwas Gutes für meinen Geschmack zu finden. Schaut doch mal auf TripAdvisor. Die von mehreren Bewertungen gut dastehenden Locations sind meist auch wirklich OK. In Andenes fand ich das "Arresten" erstaunlich gut. https://goo.gl/maps/NGZadJKsunw

Kann mich von meinem Trip nicht an intensive Mückenprobleme Ende August auf Vesteralen / Lofoten erinnern, aber vielleicht hat das Polarlicht alle sonstige Erinnerung ausgelöscht. :-)

Normale Unterkünfte können andere besser beauskunften. Ansonsten sieht man bei booking.com ja gut das Niveau der Preise. Bei Hotels sind auch gern 1-2 Wochen vorher mal Preissprünge in alle Richtungen dabei.

Jute Reise.

Mark
"Die kürzeste Verbindung zwischen zwei Punkten ist ..." in Norwegen manchmal nicht möglich, dafür oft sehr schön.
MarkK
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 354
Registriert: Sa, 24. Feb 2018, 16:06
Wohnort: Berlin

Nächste

Zurück zu Lofoten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast