2 Wochen Lofoten Vesterålen Mai/Juni 2017

Lofoten-Spezial Bereich für alle Nachrichten, die nur die Lofoten betreffen.

2 Wochen Lofoten Vesterålen Mai/Juni 2017

Beitragvon Wolfgang frey » Fr, 23. Sep 2016, 18:56

Hallo norwegenexperten,

Ich heiße wolfgang bin Rentner und will entweder 15.5. oder 1.6. auf die Lofoten für Ca. 14 Tage, alleine.
Flug und Mietwagen will ich früh im November 2016 buchen. Zelt ist mir zu rustikal aber hytte, rorbuer und Hostel wäre die Wahl.

Vorstellung 3-4 Standorte, sternförmige Ausfahrten, wandern leichte Touren, Foto und rumfahren. Selbstverpflegung, sehr gelegentlich essen gehen, kreuz und quer die kleinen strässchen abklappern etc.

Grundsätzlich buche ich nicht gerne Unterkünfte lange Voraus wegen der Flexibilität. War im Mai in Irland, habe übe booking.com abends ür die nächsten 2 Nächte vorgebucht. So stelle ich mir das auf den Lofoten auch vor.

Meine Fragen:

1. Flug Frankfurt bodö, tromsö oder kiruna (billigere Mietwagen). Was ist billiger

2. muss ich Fähren z.b. Bodö moskenes in der Zeit vorbuchen?

3. muss ich die Hütten Vorbuchen für Mai/Juni im november, vermute nicht. Normalerweise nehme ich booking.com, weil ich dann sofort eine Bestätigung bekomme, und dann sofort das nächste Quartier buchen kann etc. mit Email Anfrage habe ich keine Lust. Ist vielleicht nicht die billigste Art der Buchung, aber effizient.

4. ich war beim ADAC. Gibt es ein spezielles Reisebüro, dass Norwegen Experten hat. Bitte Link.

5. ist Lofoten und vesterolen zu anspruchsvoll in 2 Wochen, wobei Schwerpunkt Lofoten?

6. welche Literatur für das Zielgebiet gibt es ? Habe eines gekauft Lofoten aus dem Elch Verlag von 2015.

7. Karten: welche Karten empfehlt ihr. Übersicht 1:100.000 und Wanderkarten 1:50.000 (würde ich vor Ort kaufen), aber die Übersichtskarte jetzt schon.

Ich würde mich für ein paar konkrete Infos von eingeweihten freuen. Fahren macht mir nichts aus. Habe im mai 2016 in Irland den wild atlantic way gemacht in 3 Wochen 4.300 km, teilweise enge Straßen.

Danke im Voraus

Wolfgang
Wolfgang frey
 
Beiträge: 3
Registriert: Sa, 17. Sep 2016, 16:55

Re: 2 Wochen Lofoten Vesterålen Mai/Juni 2017

Beitragvon der westfale » Sa, 24. Sep 2016, 9:11

Hmm Wolfgang


So haeufig wie du dieses Buchungsportal nennst koennte man ja schon fast vermuten das du dafuer Geld bekommst.

Aber gehen wir mal deine Fragen an.
Du brauchtst das Buchungsportal nicht, kannst einfach einen Campingplatz mit Huetten anfahren und dort direkt eine Huette buchen. Ist zu der Jahreszeit ohne groesseren Aufwand moeglich. Dann setzt du dich abends mal aus Spass hin und versuchst die selbe Huette ueber das Buchungsportal zu buchen und stellst fest, haste Geld gespart durch direktes buchen.
Die Faehre Bodø-Moskenes musst du vorbestellen. Alternativ dazu gaeb es noch die Hurtigroute Bodø-Svolvær mit Zwieschenstop in Stamsund. Allerdings muss auch die vorgebucht werden.
Du kannst auch von Bodø nach Boganes fahren und dort nach Lødingen uebersetzen. Die Strecke ist recht spannend und gibt schon viele Fotomotive her.

2 Wochen fuer Lofoten und Vesterålen ist zeitlich gut bemessen. Klar kann man mehr Zeit dort verbringen, aber fuer einen ersten guten Ueberblick reichts.

Ich hatte dieses Jahr die selbe Tour gemacht wie du sie fuer naechstes Jahr planst und hatte gut 3500 km dort oben gefahren.

Gruss
der westfale
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1724
Registriert: Sa, 01. Aug 2009, 20:36
Wohnort: Nahe Stavanger

Re: 2 Wochen Lofoten Vesterålen Mai/Juni 2017

Beitragvon Gudrun » Sa, 24. Sep 2016, 10:10

der westfale hat geschrieben:Die Faehre Bodø-Moskenes musst du vorbestellen.
Echt?
Bognes-Lødingen muss nicht vorbestellt werden und verkehrt viel häufiger als die Fähren von Bodø.

Schau mal auf lofoten-online für aktuelle Infos.

Welche Anreise-Variante die günstigste ist variiert. Musst Du für Deine Reisezeit durch Probebuchungen zu verschiedenen Zeiten selbst ermitteln. Wenn Du über Kiruna anreist brauchst Du keine Fähre.

Fahrtechnisch sind die Lofoten kein Problem. Auf den Vesterålen habe ich lediglich die Straße nach Nyksund in unguter Erinnerung. Aber auch die wird von WoMos befahren.

Grüße Gudrun
Gudrun
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 6857
Registriert: Di, 27. Okt 2009, 17:35

Re: 2 Wochen Lofoten Vesterålen Mai/Juni 2017

Beitragvon klaus81 » Sa, 24. Sep 2016, 11:08

Hallo,

ich habe den Sommer hindurch bei booking.com immer wieder reingeschaut, zwecks Buchung am Nachmittag für den selben Tag. Im Zeitraum (ca.) 8.6. bis 8.8. war dies auf den Lofoten in der Regel nicht möglich, also so gut wie alles voll. Bis 8.6. allerdings möglich, bis Ende Mai sogar viel frei.
Bodö-Moskenes und Skutvik-Svolvaer sollte man wohl in der Hauptsaison (ca. mitte juni - anfang August) vorbuchen, zumindest die Abfahrten tagsüber. Andererseits werden nur 40% oder 60% der Plätze vorverkauft. Man muss also nur früh genug am Hafen sein, um ohne Vorbuchung mitgenommen zu werden.
Wir haben bei unserer Tour auch immer mal wieder booking.com genutzt, ist schon sehr praktisch.

Grüße,
Klaus
klaus81
 
Beiträge: 27
Registriert: Do, 03. Mär 2016, 11:24

Re: 2 Wochen Lofoten Vesterålen Mai/Juni 2017

Beitragvon skandinavian-wolf » So, 25. Sep 2016, 0:05

Hallo Wolfgang,
Gudrun hat geschrieben:Auf den Vesterålen habe ich lediglich die Straße nach Nyksund in unguter Erinnerung. Aber auch die wird von WoMos befahren.
Schmal aber "nicht unüblich":
Bild
Das Bild ist 17 Jahre alt und eingescannt.

Die Literatur würde ich mir auch weitestgehend ersparen.
Mit dem Stichwort Lofoten und/oder Vesterålen findest Du ein paar grundlegende Infos im Netz und kannst damit im Netz oder speziell hier konkretere Informationen bekommen.
Viel Spaß beim Planen
Uwe
Toleranz ist gut. Aber nicht gegenüber den Intoleranten.
Wilhelm Busch

Bild
skandinavian-wolf
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1069
Registriert: Sa, 21. Nov 2009, 23:15
Wohnort: MD

Re: 2 Wochen Lofoten Vesterålen Mai/Juni 2017

Beitragvon Gudrun » So, 25. Sep 2016, 9:06

Danke für die Erinnerung an schöne Tage.

Grüße Gudrun
Gudrun
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 6857
Registriert: Di, 27. Okt 2009, 17:35

Re: 2 Wochen Lofoten Vesterålen Mai/Juni 2017

Beitragvon skandinavian-wolf » So, 25. Sep 2016, 20:24

Gerne, Gudrun.
Grüße in den "Süden"
Uwe
Toleranz ist gut. Aber nicht gegenüber den Intoleranten.
Wilhelm Busch

Bild
skandinavian-wolf
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1069
Registriert: Sa, 21. Nov 2009, 23:15
Wohnort: MD

Re: 2 Wochen Lofoten Vesterålen Mai/Juni 2017

Beitragvon Wolfgang frey » Di, 27. Sep 2016, 20:08

Hallo zusammen,

Vielen Dank für eure zahlreichen Hinweise, die mir bei meiner Recherche zum lofotenurlaub sehr geholfen haben.

Noch eine zusätzliche Frage: ich höre in reiseblogs, dass manche Leute auch evenes anfliegen mit Übernahme des Mietwagens dort. An sich ideal, denn man umgeht eine teure, wenn auch sicherlich interressante fährüberfahrt.

Empfiehlt sich dieser Flughafen im Vergleich zu bodö, tromsö oder Kiruna?

Gruß

Wolfgang
Wolfgang frey
 
Beiträge: 3
Registriert: Sa, 17. Sep 2016, 16:55

Re: 2 Wochen Lofoten Vesterålen Mai/Juni 2017

Beitragvon Gudrun » Fr, 30. Sep 2016, 8:37

Wolfgang frey hat geschrieben:Empfiehlt sich dieser Flughafen im Vergleich zu bodö, tromsö oder Kiruna?
Kommt das nicht immer auf Deine Reisepläne an? Und wie die Verbindung ist. Die Fähren ab Bodø fahren nicht so häufig. Wenn Du Pech hast, sitzt Du einen halben Tag in Bodø fest und wenn Du ganz großes Pech hast, kommst Du mit der nächsten Fähre nicht mit. Ich finde Bodø nicht sehenswert. Andere sind von der Stadt begeistert.

Grüße Gudrun
Gudrun
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 6857
Registriert: Di, 27. Okt 2009, 17:35

Re: 2 Wochen Lofoten Vesterålen Mai/Juni 2017

Beitragvon Wolfgang frey » So, 09. Okt 2016, 17:31

Danke Gudrun. Habe mich entschlossen über evenes anzureisen. Dann brauche ich die lange Fähre gar nicht. Spare Zeit.

Noch he Zusatzfrage?

Lohnt sich ein Abstecher nach tromsö. Soll sehr schön sein, abe vuelkeicht zu viel Kilometer. Habe kein Gefühl fürdie Entfernungen. Habe gelesen, dass 50 km/h realistisch sei. Aber nannte will ja auch noch links und rechts as Segen und fotografieren.

Gruß
Wolfgang
Wolfgang frey
 
Beiträge: 3
Registriert: Sa, 17. Sep 2016, 16:55

Re: 2 Wochen Lofoten Vesterålen Mai/Juni 2017

Beitragvon Gudrun » Mo, 10. Okt 2016, 20:08

Tromsø ist sehenswert - ohne Frage. Ob sich der "Abstecher" lohnt, entscheide vor Ort. Wenn das Wetter zum Draußensein einlädt, fahren wir eher weniger. Wenn es regnet oder zu sehr stürmt, dann legen wir einen Fahrtag ein und genießen die Gegend vom Auto aus.
50 km/h sind realistische Fahrzeit. Wenn Du Fähren einschaltest, wird es leicht mehr. Dazu kommen dann bei uns Fotostopps, Spaziergänge, Picknick...
Wenn von den Vesterålen aus nach Tromsø, dann "muss" man die Insel Senja mitnehmen. Nur drüber fahren ist aber auch ein Tag. Da hat man nicht groß rechts und links etwas erkundet.

Grüße Gudrun
Gudrun
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 6857
Registriert: Di, 27. Okt 2009, 17:35

Re: 2 Wochen Lofoten Vesterålen Mai/Juni 2017

Beitragvon Michael Oppelt » Di, 11. Okt 2016, 9:26

Hallo,

ich lese imme wieder, dass jemand auf die Lofoten will - und dann kommen so Ideen wie z.B. nach Evenes zu fliegen ... neulich hat jemand im Motorradforum sogar geschrieben er sei auf nem Campingplatz bei Harstadt und wolle von da aus die Lofoten erkunden :D Ich hab ihm dann geschrieben: "Du weißt aber schon, dass Du nicht auf den Lofoten bist?" :)

Also noch mal ganz deutlich: Wer auf die Lofoten will, der fliegt am Besten nach Leknes (wenn er fliegen will). Oder er nimmt die Fähre nach Moskenes oder Stamsund. Svolvaer ist auch noch Lofoten - halt schon fast das "obere Ende" - nicht zentral. "Zentral" ist die Insel Vestvagoy - also da, wo Leknes draufliegt. Diese zentrale Lage ist der Grund, warum Leknes sich zum Haupt-Einkaufsort der Lofoten entwickelt hat - nach meiner Einschätzung heute sogar vor Svolvaer (das doch immer viel größer als Leknes war).

Es gibt eine immer wieder aufkommende Frage: "Welche Sensationen sollte ich nicht verpassen? Sollte ich hierhin oder dorthin?"

Diese Frage täuscht etwas über Folgendes hinweg: Die Lofoten sind fantastisch - überall. Das gilt auch für die Vesteralen, Senja und für das Festland auf der Höhe der Lofoten/Vesteralen (also zwischen Fauske und Narvik - dort ist die E6 unglaublich schön!). Auch wenn manche jetzt möglicherweise aufschreien werden: Die Frage, wo man hinfährt ist deswegen ziemlich bedeutungslos - ob man die überwältigende Schönheit der Landschaft erfährt oder nicht hängt fast ausschließlich vom Wetter ab. Jeder, der sagt: "Hier ist es schöner als dort!" - der hatte "Hier" vermutlich einfach besseres Wetter als "dort".

Vergleichen kann man also nur, wenn man überall das gleiche schöne (denn bei schlechtem Wetter ist die Landschaft überall unsichtbar) Wetter voraussetzt. Und vorausgesetzt das Wetter ist überall toll, dann finde ich persönlich die Lofoten am schönsten. Aber wie gesagt: wenns Wetter auf den Vesteralen dann schöner ist, dann sind die schöner ...

Also: Schielt nicht zu sehr nach den vermeintlich schönsten Plätzen! Sondern versucht, die Chance auf gutes Wetter zu erhöhen. Das kann man dadurch tun, dass man sich viel Zeit nimmt (schlechtes Wetter aussitzen) und dadurch, dass man flexibel plant und dann spontan dahin fährt, wo das Wetter besser ist. Das ist sehr zu empfehlen - auch deswegen, weil dort das Wetter sehr regional ist - es kann in Leknes regnen und in Stamsund scheint die Sonne ... Und noch viel mehr kanns natürlich auf den Lofoten mies sein und auf Senja strahlender Sonnenschein ... Fragen wie: "Wann ist das Wetter besser - im Juni oder im August?" sind dagegen unsinnig - das kann man genausowenig sagen wie bei uns.

Das ist ein wirklich guter Rat - gewonnen aus 35 Jahren Lofotenbesuch.

Grüße

Michael
Michael Oppelt
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 273
Registriert: Di, 05. Jun 2012, 19:09

Re: 2 Wochen Lofoten Vesterålen Mai/Juni 2017

Beitragvon Kumulus » Di, 11. Okt 2016, 9:40

Das finde ich eine super gute Antwort von dir, Michael, die man auch für andere Regionen Norwegens verwenden könnte.

Klasse
Martin
Bild
Kumulus
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 4390
Registriert: Sa, 17. Sep 2011, 19:02
Wohnort: Rendsburg

Re: 2 Wochen Lofoten Vesterålen Mai/Juni 2017

Beitragvon cani#68 » Di, 11. Okt 2016, 11:45

Michael Oppelt hat geschrieben:Jeder, der sagt: "Hier ist es schöner als dort!" - der hatte "Hier" vermutlich einfach besseres Wetter als "dort".


Schöner, philosophischer Ansatz - aber IMHO absolut richtig und gut beschrieben
Wenn das Wetter sch... / unpassend ist, macht auch der Urlaube - egal wo - weniger Spaß und damit sinkt das Gefühl von "Es gefällt mir hier - ich komme wieder!"
____________
Schöne Jrooß
Uwe

Norwegen Bilder - https://www.flickr.com/photos/uwe_cani/albums/72157647598018725
cani#68
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 404
Registriert: So, 13. Okt 2013, 21:07

Re: 2 Wochen Lofoten Vesterålen Mai/Juni 2017

Beitragvon Michael Oppelt » Di, 11. Okt 2016, 13:45

Herzlichen Dank für die Zustimmung!

Ich möchte es gerne nochmal verdeutlichen: Ich wollte damit nicht sagen, dass es völlig egal ist wo man ist. Meine Ansicht, dass fast nur das Wetter entscheidet über "Na ja, ganz nett" bis zu "Wow, ich muss gleich heulen weils so schön ist!" - diese Ansicht bezog sich auf das genannte Gebiet in Norwegen. Dort ist ein: "Wow, ich muss gleich heulen weils so schön ist!" bei schönem Wetter überall möglich - also ist die Suche nach dem ganz besonderen Ort eigentlich etwas müßig. Und viele spezielle Aussichtspunkte liegen am Wegesrand - einfach dort anhalten und schauen. Eine sehr gute Taktik ist also: Sobald das Wetter schön ist: Fahrt so viel wie möglich! Möglichst alle Straßen (auch die Sackgassen) die ihr findet! Nicht bei schönem Wetter ins Museum gehen! Manche Leute planen ja tatsächlich alles durch - die sind dann möglicherweise bei strahlender Sonne im Wikingermuseum :shock: und wenns regnet am Aussichtspunkt :shock: .....

Selbstverständlich gibts auch in Norwegen Gebiete, die auch bei schönem Wetter nicht soooo umwerfend sind. Ich empfinde z.B. die Südküste und die Gegend um Oslo als bei weitem nicht so umwerfend.

Mir ist dieser Punkt deswegen so wichtig, weil in fast allen Anfragen diese Standardfrage auftaucht: "Wo sollte ich hin? Ist es hier oder dort schöner? Was sollte ich nicht versäumen?"

Was ihr nicht versäumen solltet? Norwegen bei schönem Wetter :D

Grüße

Michael
Michael Oppelt
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 273
Registriert: Di, 05. Jun 2012, 19:09

Nächste

Zurück zu Lofoten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste