Lofoten Juni `18

Lofoten-Spezial Bereich für alle Nachrichten, die nur die Lofoten betreffen.

Lofoten Juni `18

Beitragvon ThomasD. » Do, 28. Dez 2017, 14:57

Hallo zusammen :)
ich möchte gerne nächstes Jahr mit 1-2 Freunden im Wohnmobil zu den Lofoten fahren. Wir waren bereits in Süd- und Westnorwegen, jedoch noch nicht bis zu den Lofoten hoch. Unser Ziel ist die Mitternachtssonne 8) !
Da es für uns schwierig ist gemeinsam mehr als eine Woche Urlaub zu nehmen (Arbeit/Familie), habe ich für uns ein strammes Programm überlegt und jetzt kommt ihr ins Spiel :D :D :D
Wir würden Freitagabend (Nähe Bielefeld) starten und dann über Dänemark und den beiden Brücken nach Schweden. Dann Richtung Stockholm und hoch bis zu den Lofoten. Wir können uns mit dem Fahren gut abwechseln und halt auch Pausen machen...so wie wir lustig sind. Ich hoffe wir erreichen dann Sonntagabend die Lofoten. Dort verbringen wir dann ca. 5 Tage bis es Freitag wieder zurück geht. :cry:
1. Können wir es in gut 2 Tagen bis zu den Lofoten schaffen?
2. Wir würden Kajaks mitnehmen, darf man dort einfach paddeln?
3. Sind die Campingplätze während Midsommer-Woche wohl ausgebucht?
4. Mit was für Temperaturen müssen wir rechnen?
5. Was müssen wir uns unbedingt auf den Lofoten ansehen?
Vielen Dank vorab für Eure Tipps :)
VG Thomas
ThomasD.
 
Beiträge: 3
Registriert: Do, 28. Dez 2017, 14:19

Re: Lofoten Juni `18

Beitragvon gundhar » Do, 28. Dez 2017, 16:54

Verstehe ich das richtig? Ihr habt nur eine Woche und wollt zu den Lofoten und zurück?

Wir würden Freitagabend (Nähe Bielefeld) starten und dann über Dänemark und den beiden Brücken nach Schweden. Dann Richtung Stockholm und hoch bis zu den Lofoten.
1. Können wir es in gut 2 Tagen bis zu den Lofoten schaffen?


nein! Ich würde außerdem nicht über Stockholm sondern Malmö, Jonköping, Mora, Östersund, Jokkmokk, Gällivare Lofoten fahren. Reine Fahrzeit ohne Pausen, Tanken usw. sind 40 Stunden.. (13 bis Jonköping, 9 bis Östersund, 10 bis Jokkmokk, 8 bis auf Lofoten. Alles Minimal Fahrzeiten, da darf kein Stau oder Baustelle drin sein)

2. Wir würden Kajaks mitnehmen, darf man dort einfach paddeln?

Zum Paddeln werdet ihr wohl nicht kommen, ansonsten ist es erlaubt. Aber bitte bedenken: es ist Nordatlantik mit evtl. Wind und meist Strömungen. Habt ihr Ahnung?

3. Sind die Campingplätze während Midsommer-Woche wohl ausgebucht?
Irgendwo wird sich wohl ein Stellplatz finden.

4. Mit was für Temperaturen müssen wir rechnen?

Alles von 0Grad bis ca. 25 Grad

5. Was müssen wir uns unbedingt auf den Lofoten ansehen?

Raftsund, evtl bei gutem Wetter Wanderung auf den Digermulkollen, bei schlechtem Wetter Wikingermuseum in Borg, ansonsten einfach rumfahren.
gundhar
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 363
Registriert: Do, 29. Aug 2002, 18:25
Wohnort: Wedemark

Re: Lofoten Juni `18

Beitragvon Gudrun » Do, 28. Dez 2017, 20:32

Hallo Thomas,

willkommen im Forum. Ich stimme Gundhar zu, bis auf die Frage zu den Campingplätzen. Gerade Mitsommer kann es eng werden auf den CP. Zur Frage, was man gesehen haben muss möchte ich ergänzen: lofoten-online.de ansehen, in Reiseberichten hier im Forum stöbern und im Unterforum "Lofoten".

Grüße Gudrun
Gudrun
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 7581
Registriert: Di, 27. Okt 2009, 16:35

Re: Lofoten Juni `18

Beitragvon ThomasD. » Fr, 29. Dez 2017, 7:10

Hallo Gundhar und Gudrun,
vielen Dank für eure Infos.
Wir haben 9 1/2 Tage :D Ich weiß, dass es knapp ist aber leider haben wir nicht mehr Urlaub zusammen.
In 25 Jahren sieht das anders aus 8) 8) 8)
Google Maps zeigt mir immer die Strecke über Stockholm an....ich dachte diese sei halt schneller oder besser zu fahren.
Mit unseren Kajaks haben wir nur Erfahrung auf Flüssen, auf den Lofoten würden wir nur im "Landesinneren" paddeln wo das Wasser ruhig ist (hoffe ich jedenfalls) :-?
Wie können wir uns die Mitternachtssonne dort oben vorstellen....es wird doch nicht Taghell sein ?!? :roll:
Reicht das Licht aus um nachts z.B. noch die Zeitung zu lesen?
VG Thomas
ThomasD.
 
Beiträge: 3
Registriert: Do, 28. Dez 2017, 14:19

Re: Lofoten Juni `18

Beitragvon fcelch » Fr, 29. Dez 2017, 9:24

Doch, es ist taghell. So wie heute um 11 Uhr mittags in Bielefeld ist es dann nachts um 1 Uhr.

Kann, wie bei unserem Besuch, auch ganz schön heiss sein. Hatten 2 Wochen Dauersonne, man konnte im Womo kaum schlafen da es extrem warm wurde.

Kanus....hm, die Strömungen sollen nicht ungefährlich sein.

Ihr seid euch ja der Ochsentour bewußt, trotzdem:
Könnte Flug + Miete eine Alternative sein? Bringt 2 bis 3 Extratage.

Bei unserem Besuch waren einige Campingplätze voll.

Gut gefallen hat uns der Platz in Fredvang und der “wilde“ Stellplatz Eggum mit optimalem Mittsommernachtsblick.
fcelch
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 3498
Registriert: So, 25. Sep 2005, 15:22
Wohnort: Bergisches Land / NRW

Re: Lofoten Juni `18

Beitragvon Gudrun » Fr, 29. Dez 2017, 9:36

Hallo Thomas,

welche der Strecken durch Schweden man nimmt, ist Geschmackssache. Großraum Stockholm ist staugefährdet. Einfach mal schauen, wo besonders im Norden die Baustellen sind. Trafikinformation Da fährt man schon mal 25 km durch Grobschotter. Denn Umleitungen gibt es dort nicht. Das wären ja dann auch gleich mal so 500 km.

Ich würde mich nicht mit dem Kajak "belasten". 5 Tage vertreibt Ihr Euch auch ohne gut. Bin da aber kein Experte.

Mitternachtssonne auf den Lofoten hängt natürlich davon ab, wann Ihr fahrt. Ab Ende Mai bis Ende Juli bleibt die Sonne über dem Horizont. D.h. es ist taghell. Die Sonne ist im Norden zu sehen, wenn das Wetter es zulässt und kein Berg den Horizont verdeckt. Auch davor und danach bleibt es hell. Man kann nachts im Auto ein Buch lesen ohne Licht. Uns ist mal passiert, dass wir unseren Standort gewechselt haben, weil der Bauer so gegen 23.30 Uhr anfing, mit dem Traktor seine Wiese zu mähen. Also eine Bucht auf der Atlantikseite der Lofoten suchen, von der aus man freien Blick nach Norden hat. Unsere Lieblingsstelle ist Haukland, von wo aus wir um den Berg herum nach Utakleiv laufen. Utakleiv selbst ist uns zu voll. Und in Haukland hat man nachts Schatten. D.h. das Auto heizt sich nachts nicht so auf.

Grüße Gudrun
Gudrun
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 7581
Registriert: Di, 27. Okt 2009, 16:35

Re: Lofoten Juni `18

Beitragvon Michael Oppelt » Fr, 29. Dez 2017, 17:47

Mit so wenig Zeit auf die Lofoten ... also dann fahrt durch - das sind etwa 32 Stunden (hab ich mal gemacht).

Was "man ansehen sollte auf den Lofoten: Die Landschaft. Also: Einfach rumfahren wie Gundhar schreibt.

Aber im Ernst - so weit zu fahren für so ne kurze Zeit ...

Gruß

Michael
Michael Oppelt
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 290
Registriert: Di, 05. Jun 2012, 18:09

Re: Lofoten Juni `18

Beitragvon Mainline » Fr, 29. Dez 2017, 19:25

Hallo Thomas,
Euer Plan ist sportlich, aber mit mehreren Fahrern zu schaffen. Ich habe so eine Tour in 12 Tagen alleine gemacht. Allerdings bin ich durch Norwegen hoch gefahren.
Herbsttour 2013.
Zur Anreise hat ja jeder seine eigene Philosophie. Bei meiner diesjährigen Tour in die Finnmark bin ich nordwärts die E4 gefahren und südwärts (wegen der vielen positiven Meldungen hier im Forum) die E45. Mein Fazit: Bei schneller An- und Abreise in den Norden nur über die E4. Die Straße ist gut ausgebaut, darf mit 90-110km/h befahren werden und bietet mit den vielen 2+1 Fahrspuren immer genug Überholmöglichkeiten.
Auf der E45 wird langsamer gefahren, sie bietet weniger Überholmöglichkeiten und es stehen viel mehr Rentiere auf der Straße. Bei der ersten Begegnung ist das noch ganz nett, aber wenn Du alle 40 Kilometer eine Vollbremsung machen musst, weil die Tiere aus dem Wald plötzlich auf die Straße laufen, zehrt das mächtig an den Nerven.
Bei den Norwegern scheint die Straße beliebt zu sein, denn die sind dort gefahren, wie ich es bei Norwegern noch nie erlebt habe :evil:

Jedes Mal, wenn die Frage „was muss ich in xy gesehen haben?“ gestellt wird, schaue ich bei der großen Suchmaschine nach. Z.B. „Must See Lofoten“, - das passt immer. Und Geheimtipps gibts erst bei der zweiten Reise :twisted:

Viel Spaß bei der weiteren Planung.
Gruß,
Mainline
Mainline
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 663
Registriert: So, 03. Aug 2008, 10:22
Wohnort: Nordhessen

Re: Lofoten Juni `18

Beitragvon fotoremo » Sa, 30. Dez 2017, 18:18

Hallo Thomas
Um mal ein bisschen Lofotenluft zu schnuppern gnügt eine Woche, aber natürlich könnte man die Lofoten auch über Wochen geniessen. Mein einwöchiges Lofoten-Programm vom letzten Sommer beschreibe ich hier ausführlicher:
https://www.fotoremo.ch/lofoten/

Und hier zur Einstimmung zwei Videos zum Wandern auf den Lofoten https://youtu.be/xwnpOP5JxLw und
zum Hurtigruten-Postschiff https://youtu.be/GhAZhw15ZBM

Ich hoffe, ich konnte euch damit etwas inspirieren! :D
Viel Freude beim Planen der Reise und dann natürlich auf den Lofoten!

LG Remo
fotoremo
 
Beiträge: 6
Registriert: Sa, 30. Dez 2017, 15:52
Wohnort: Zug

Re: Lofoten Juni `18

Beitragvon Gudrun » Sa, 30. Dez 2017, 19:04

Hallo Remo,

willkommen im Forum.
fotoremo hat geschrieben: Mein einwöchiges Lofoten-Programm vom letzten Sommer beschreibe ich hier ausführlicher:
https://www.fotoremo.ch/lofoten/
Leider funktioniert bei mir der Link zum Teil 2 der Reise nicht.

Ja, man kann in einer Woche einen guten Überblick über die Lofoten bekommen. Aber ob sich nur dafür die lange An- und Abreise per PKW "lohnt", muss jeder für sich entscheiden.

Grüße Gudrun
Gudrun
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 7581
Registriert: Di, 27. Okt 2009, 16:35

Re: Lofoten Juni `18

Beitragvon gundhar » So, 31. Dez 2017, 18:01

Michael Oppelt hat geschrieben: ... also dann fahrt durch - das sind etwa 32 Stunden (hab ich mal gemacht).
...



32 Stunden ab Bielefeld bis auf die Lofoten ist absolut unrealistisch !!!
Lt. Google maps sind es 2700 km wenn man die Fähre von Skutvik nach Svolvaer nimmt oder 2971 km wenn man über Gällivare und Lofast fährt.
Das ergibt eine DURCHSCHNITTSGESCHWINDIGKEIT von 93km/h. Das ist mit einem Wohnmobil unter Einhaltung der vorgegebenen Geschwindigkeit schlichtweg unmöglich. Erst recht zur Hauptreisezeit und Abfahrt Freitag abend in Bielefeld. Schneller fahren als erlaubt geht zwar aber kostet bis 10km/h 226€.
gundhar
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 363
Registriert: Do, 29. Aug 2002, 18:25
Wohnort: Wedemark

Re: Lofoten Juni `18

Beitragvon Gudrun » So, 31. Dez 2017, 18:11

Na ja, sie wollen es in 2 Tagen schaffen. Sind 48 h. Das geht schon. Ist nur schade um die vielen schönen Ecken an der Strecke. Gudrun55 zeigte uns gerade einige davon in ihrem Bericht. Schade auch um das Mitternachtsfeeling. Das besteht für mich nicht nur in 24 h Helligkeit sondern auch darin, dass der Tagesrythmus verloren geh - und damit der Tagesstress. Darin, dass man feststellt: oh, Supermarkt geschlossen??? Ach, is ja Sonntach.

Grüße Gudrun
Gudrun
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 7581
Registriert: Di, 27. Okt 2009, 16:35

Re: Lofoten Juni `18

Beitragvon gundhar » So, 31. Dez 2017, 18:43

48 Stunden geht, etwas weniger auch. Ich selber habe ja auch geschrieben daß es mindestens 40 Std. sind.
Aber 32 Std. wie Michael Oppelt schreibt gehen eben nicht.
gundhar
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 363
Registriert: Do, 29. Aug 2002, 18:25
Wohnort: Wedemark

Re: Lofoten Juni `18

Beitragvon ThomasD. » Mo, 01. Jan 2018, 18:51

Hallo zusammen,
erstmal wünsche ich allen ein Frohes neues Jahr :D
Vielen Dank für für eure Tipps und Infos :super:
Wir wissen auch, dass es viele KM in 9 1/2 Tagen werden....aber leider haben wir nicht mehr Urlaub zusammen.
Mit dem Wohnmobil wird es ja auch nicht langweilig...das ist für uns etwas besonders :) :)
Bis nach Bodö sind es ca. 2.500 KM...von dort nehmen wir die Fähre nach Moskenes und dann über die Lofoten zurück nach Hause. Ich denke wir planen 3 Tage für die Hinfahrt und 3 Tage für die Rückfahrt....dann sind wir 3 Tage auf den Lofoten.
Wenn ich es jetzt so schreibe, dann merkt man erst, dass wir nicht viel Zeit haben :shock:
Naja...wird halt ein kleines Abenteuer.
Danke nochmal für eure Infos :winkewinke:
ThomasD.
 
Beiträge: 3
Registriert: Do, 28. Dez 2017, 14:19

Re: Lofoten Juni `18

Beitragvon fcelch » Mo, 01. Jan 2018, 19:09

gundhar hat geschrieben:
Michael Oppelt hat geschrieben: ... also dann fahrt durch - das sind etwa 32 Stunden (hab ich mal gemacht).
...



32 Stunden ab Bielefeld bis auf die Lofoten ist absolut unrealistisch !!!
Lt. Google maps sind es 2700 km wenn man die Fähre von Skutvik nach Svolvaer nimmt oder 2971 km wenn man über Gällivare und Lofast fährt.


Absolut unrealistisch ist das keinesfalls!!!
Hm, also ich glaube schon das das gehen kann in 32 Stunden.
Bielefeld - Göteborg sind 9 h wenns gut läuft. Göteborg-Skutvik lt. maps 20 h. Macht 29 h. Ggf. über E4 in S noch etwas schneller. Dann kommt noch die Fähre mit 2 oder 3 h dazu.
Wenn man konsequent durchfährt, nur zum Tanken, pinkeln und Fahrerwechsel anhält (optimalerweise alles in einem) dann ist das schaffbar. Ich würde das so machen statt 3 Tage anzureisen. Stau usw. darf nicht dazwischen kommen.
fcelch
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 3498
Registriert: So, 25. Sep 2005, 15:22
Wohnort: Bergisches Land / NRW

Nächste

Zurück zu Lofoten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron