1 Woche Lofoten in Oktober

Lofoten-Spezial Bereich für alle Nachrichten, die nur die Lofoten betreffen.

1 Woche Lofoten in Oktober

Beitragvon filth » So, 03. Jun 2018, 16:43

Hallo,

wir planen eine Woche Lofoten in Oktober.
Geplant ist Flug nach Narvik, dort einen Wagen mieten und eine Woche die Lofoten entdecken.

Fragen:
Benötigt man im Winter einen SUV oder ist ein Kleinwagen a la Polo etc ausreichend?
Wir spielen mit dem Gedanken mehrere Unterkünfte zu mieten, so dass wir in der Woche möglichst viel sehen können. Welche Orte sind ein Muss? Wo würdet ihr lang fahren? Würdet ihr eine oder mehrere Unterkünfte mieten?

Wie sind die Strassen in Oktober?

Vielen Dank!
filth
 
Beiträge: 17
Registriert: Sa, 31. Jan 2009, 14:29

Re: 1 Woche Lofoten in Oktober

Beitragvon Gudrun » So, 03. Jun 2018, 22:46

Bei einer Woche würde ich mir das Umziehen sparen und eine Unterkunft in der Mitte der Inselgruppe buchen. Von dort kann man bequem in Tagesausflügen alles erkunden.

Grüße Gudrun
Gudrun
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 8442
Registriert: Di, 27. Okt 2009, 16:35

Re: 1 Woche Lofoten in Oktober

Beitragvon ChristianAC » Mo, 04. Jun 2018, 5:08

Moin

Zum Auto.....

Die Zivilisation hat auch auf den Lofoten Einzug gehalten und asphaltierte Strassen sind nicht unbekannt.

Also Auto a la Polo reicht völlig zumindest was das Fortkommen auf den Strassen angeht. Ob SUV oder S-Klasse
ist nur eine Frage eures Komfortanspruches......und nicht des Strassenzustandes :-)

Mvh

Christian
ChristianAC
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 978
Registriert: Sa, 24. Aug 2002, 6:42
Wohnort: Oslo

Re: 1 Woche Lofoten in Oktober

Beitragvon filth » Mo, 04. Jun 2018, 6:07

Vielen Dank.

Zur Unterkunft:
Wir landen um 17 Uhr in Narvik. Mit Gepäck abholen und Auto mieten wird es vermutlich 18 Uhr. Wenn ich zB Leknes als Mitte wähle, wären es laut google maps nochmal 4.5, also aufgerundet 5 Stunden Fahrt, dh man käme gegen 23 Uhr an. Für uns kein Problem, aber ich bin mir nicht sicher, ob das die Vermieter mitmachen? Wie ist da die Erfahrung? Ansonsten muss man halt einen Zwischenstopp auf dem Hin und Rückweg einplanen.

Auto:
Alles klar, super. Ich war mir halt nicht sicher wegen dem Schnee, ob nicht zB ein 4x4 empfohlen wird. Bin Island-geschädigt, da gehts nur mit nem Jeep vorwärts ;)
filth
 
Beiträge: 17
Registriert: Sa, 31. Jan 2009, 14:29

Re: 1 Woche Lofoten in Oktober

Beitragvon Ronald » Mo, 04. Jun 2018, 10:19

Moin,

filth hat geschrieben: Bin Island-geschädigt, da gehts nur mit nem Jeep vorwärts ;)


Also, das stimmt nicht. Wir sind 2016 rund um Island und auch auf Schotterstraßen mit unserem XC70 gefahren. Wenn Du allerdings ins Hochland willst und F-Straßen befahren willst, dann brauchst Du einen Jeep-Plus.

Und guck Dir mal die vielen roten Klein-Mietwagen in Island an ….

Gruß
Ronald
-----------
Man kann sich jeden Tag ärgern, aber man ist nicht verpflichtet dazu!
Ronald
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 5294
Registriert: Fr, 04. Apr 2008, 13:56
Wohnort: Hamburg

Re: 1 Woche Lofoten in Oktober

Beitragvon filth » Mo, 04. Jun 2018, 11:10

Hi Ronald,

echtes Island ist für mich nur im Hochland. Porsmörk etc. Da geht es nicht ohne Jeep, alleine wegen dem Furten.

Viele Grüße
filth
 
Beiträge: 17
Registriert: Sa, 31. Jan 2009, 14:29

Re: 1 Woche Lofoten in Oktober

Beitragvon glasertysk » Fr, 15. Jun 2018, 17:20

hey filth, falls du auch Ramberg als Unterkunft in betracht ziehst, dann melde dich bitte bei mir, könnte dir ne kostengünstige Ferienwohnung vermitteln. Dann aber bitte mit konkretem Datum. Die Ferienwohnung befindet sich über mir im gleichen Haus, da ich auch als Touristenguide arbeite könntet ihr dann auch hilfreiche Tipps von mir erhalten. Preis fuer die Ferienwohnung wäre 80 € pro nacht plus endreinigung 50 € wären die Konditionen. Ist zwar etwas weiter westlich als die mitte der Lofoten, aber trotzdem noch allers sehr gut erreichbar.
glasertysk
 
Beiträge: 21
Registriert: So, 18. Mär 2018, 0:56

Re: 1 Woche Lofoten in Oktober

Beitragvon Christian_H » Di, 19. Jun 2018, 12:10

filth hat geschrieben:Vielen Dank.

Zur Unterkunft:
Wir landen um 17 Uhr in Narvik. Mit Gepäck abholen und Auto mieten wird es vermutlich 18 Uhr. Wenn ich zB Leknes als Mitte wähle, wären es laut google maps nochmal 4.5, also aufgerundet 5 Stunden Fahrt, dh man käme gegen 23 Uhr an. Für uns kein Problem, aber ich bin mir nicht sicher, ob das die Vermieter mitmachen? Wie ist da die Erfahrung? Ansonsten muss man halt einen Zwischenstopp auf dem Hin und Rückweg einplanen.


Da empfehle ich, in der Nähe von Narvik in Richtung Lofoten etwas für eine Nacht zu suchen und am nächsten Morgen weiterzufahren. Ist weniger stressig und man hat mehr von der bereits interessanten Fahrt über die E10. Danach kannst du - wie bereits erwähnt wurde - plusminus in der Mitte (Ramberg passt auch prima) grundsätzlich für die ganze Woche etwas buchen und Tagesausflüge machen, so kann man auch praktisch alles erkunden.
Christian_H
 
Beiträge: 70
Registriert: Mo, 04. Jan 2016, 12:02


Zurück zu Lofoten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste