Routenplanung: Bingo oder Bulls**t

Fortbewegung per Auto, Fahrrad, Motorrad, Bus/Bahn, Fähren, Flugzeug sowie Routenplanungen

Routenplanung: Bingo oder Bulls**t

Beitragvon Etteken » Do, 11. Jan 2018, 10:18

Hallo alle und erst mal vielen Dank, dass ich hier sein darf. :)

Ich bin nicht nur neu im Forum, sondern auch ein Norwegen-Neuling, der seine erste Rundreise plant. Mein Mann und ich möchten im Mai 2018 für 12-13 mit dem Auto durch Norwegen fahren. Wir haben uns die Region rund um Bergen herausgepickt und ich habe mal eine grobe Route ausgearbeitet, von der ich aber nicht sicher bin, ob sie a) sinnvoll und b) in der kurzen Zeit zu schaffen ist.
Wir wollen von Deutschland nach Bergen fliegen und von dort aus mit dem Mietwagen (*hierzu habe ich später auch noch ein paar Fragen) zunächst in Richtung Stavanger aufbrechen. Von dort aus soll es weitergehen in Richtung Preikestolen und Kjerag. Hier wollen wir, je nach Wetterlage 1 bis 2 Tage Wandern. Von dort aus geht es weiter in Richtung Odda, um dort den Buarbreen Trail zu gehen und – wenn uns das Wetter hold ist – mit einem Guide von Trolltunga Active die Trolltunga zu erklimmen. Die nächsten Ziele auf meiner Route sind dann der Hardangerfjord, Eidfjord, Voringsfossen und Nærøyfjord mit einem Abstecher zum Stegastein. Die letzte Etappe meiner Route soll dann zum Sognefjorden über den Briksdal Glacier zum Geirangerfjord führen. Von da aus geht es zurück nach Bergen.

Puh. Wenn ich das selbst so lese, ist das schon ne ziemliche Strecke. Meint ihr, das ist – ohne Stress – in 12 bis 13 Tagen zu machen? Falls nicht, hab ihr Tipps für mich, wie ich die Route optimieren kann? Wir möchten auf unserer Reise gerne möglichst viel von Norwegens beeindruckender Natur sehen (mein Mann ist leidenschaftlicher Videograf) und die eine oder andere Wandertour machen (auch hier bin ich für Tipps dankbar).

*Zum Mietwagen: Wir haben schon ein paar Angebote herausgesucht, die preislich durchaus ok (360 bis 450 EUR für einen Kleinwagen) sind. Dabei habe ich immer die Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung, eine Glasschutzversicherung und eine Haftpflicht mit einer Deckungssumme von 1 Mio. EUR gewählt. Zu meiner Frage: Ist es sinnvoll auch noch eine Unterbodenschutzversicherung dazuzunehmen? Damals bei unserem Islandtrip war das definitiv notwendig, aber ist das in Norwegen auch so?

Und noch eine letzte Frage zum Übernachten. Wir möchten nicht so gerne Zelten, uns aber dennoch ein bisschen Flexibilität bewahren. Ist es Ende Mai möglich, die Unterkünfte/ Hütten spontan zu buchen? Oder sollten wir besser vorbuchen?

Solltet ihr noch weitere Insider-Tipps für mich haben, immer her damit. Ich bin für alle Hinweise dankbar.

Schon einmal ganz lieben Dank für eure Hilfe und Antworten!

Liebe Grüße
Katha
Etteken
 
Beiträge: 5
Registriert: Do, 09. Nov 2017, 9:46

Re: Routenplanung: Bingo oder Bulls**t

Beitragvon Kumulus » Do, 11. Jan 2018, 10:40

Hallo Katharina

zunächst einmal ein "Herzlich willkommen" im Forum und bei Freunden. Ich wünsche dir viele Anregungen, Tipps und Hinweise für eure eigenen Unternehmungen.

So wie du stand ich auch 2011 vor meinen ersten Überlegungen für eine Rundreise im Fjordland, die ich dann auch im Juni 2012 in 14 Tagen gemacht hatte.

Also: 12 bis 13 Tage sind für einen ersten Eindruck ausreichend und in Ordnung. Blättert ein wenig durch dieses Forum und schaut euch die Reisebericht in der Rubrik "På tur i Norge" an; dort werdet ihr viele Hinweise und Anregungen finden. Lohnend auch ein Blick in die Homepages anderer User, wie ich sie mal hier exemplarisch zusammengestellt habe:

viewtopic.php?f=26&t=31082

Eure Reiseroute ist machbar und wird mit Sicherheit ein Erlebnis. Rechnet für die Planung eine Durchschnittsgeschwindigkeit von ca. 50 bis max. 60 km/h. Dann seid ihr auf der sicheren Seite, was die Tagesetappen betrifft.

Für Übernachtungen stehen auf nahezu allen Campingplätzen in Norwegen Campinghütten jeder Kategorie zur Verfügung. Von klein bis groß; von preiswert bis teuer. Je nach Geschmack und Wünschen. Schaut euch das mal selber auf den Homepages der Campingplätze an. Sie sind über Google Maps schnell zu finden. Im Mai/Juni braucht es eigentlich keiner Vorbestellung oder Reservierung. Könnt ihr aber machen, denn das verpflichtet zu nichts und kann dann auch wieder (telefonisch) abgesagt werden. Eventuell würde ich die erste Übernachtung von hier aus vorbestellen.

Statt des Brikdalsbreen empfehle ich einen Besuch beim Nigardsbreen. Hierzu gibt es im Forum auch eine ausführliche Beschreibung. Einfach mal die Suchfunktion bemühen.

viewtopic.php?f=2&t=30596&p=283723&hilit=Nigardsbreen#p283723

Für das Fahren in Norwegen braucht es normalerweise keiner Unterbodenschutzversicherung. Das mag in Island sicherlich anders sein. Aber in Norwegen sind die Straßen allesamt gut befahrbar. Schaut euch das mal über Google StreetView an.

So, das sollte es für's Erste gewesen sein. Ich wünsche viel Freude bei der Vorfreude und später dann

god tur
Martin
Bild
Kumulus
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 5523
Registriert: Sa, 17. Sep 2011, 19:02
Wohnort: Rendsburg

Re: Routenplanung: Bingo oder Bulls**t

Beitragvon Gudrun » Do, 11. Jan 2018, 11:19

Hallo Katha,

auch von mir ein herzliches Willkommen.

Der Antwort von Kumulus bleibt aus meiner Sicht nur hinzuzufügen, dass im Mai in den höheren Lagen noch Winter herrrscht. Besonders bei den längeren Wanderungen (Trolltunga, Kjerak) kann das zum Hindernis werden.

Grüße Gudrun
Gudrun
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 8061
Registriert: Di, 27. Okt 2009, 17:35

Re: Routenplanung: Bingo oder Bulls**t

Beitragvon Etteken » Do, 11. Jan 2018, 12:23

Vielen Dank für die ausführlichen und freundlichen Antworten Martin und Gudrun. Ich habe selten ein Forum erlebt in dem so ein freundlicher Umgangston herrscht.
Ich werde eure Tipps in meine Planung einbeziehen und mich auch noch mal durch die Erfahrungsberichte und Wandertipps im Forum klicken. :)

Liebe Grüße
Katha
Etteken
 
Beiträge: 5
Registriert: Do, 09. Nov 2017, 9:46

Re: Routenplanung: Bingo oder Bulls**t

Beitragvon Fisterlax » Do, 11. Jan 2018, 14:25

Hallo Katha,

herzlich Willkommen bei den " eingefleischten " Norwegenfans, Norwegenurlaubern und Bewohnern Norwegens. Hier bist Du genau richtig !
Frage an Dich : Warum fliegst Du nach Bergen ? Um von dort nach Stavanger runterzufahren und um dort dann umzudrehen und wieder in Richtung Bergen zu fahren ? Meiner Ansicht wäre es günstiger, wenn Du gleich nach Stavanger fliegst und von dort Deine Tour beginnst. Das bringt bei Deiner begrenzten Tageszahl eine erhebliche Zeitersparnis, die Du ( oder Ihr ) sehr gut als " Reserve " nutzen solltest. Ihr werdet diese Zeitersparnis benötigen.

Viel Spaß bei der Touvorbereitung, denn: " Vorfreude ist die schönste Freude." ..........wobei dieser Spruch auf Norwegen nicht zutrifft. Denn einmal da ist das die pure Freude ! :wink:

Gruß Fisterlax
Fisterlax
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 264
Registriert: Mi, 23. Mär 2016, 18:52
Wohnort: Stralsund

Re: Routenplanung: Bingo oder Bulls**t

Beitragvon Etteken » Do, 11. Jan 2018, 18:51

Hallo Fisterlax,
mein "Problem" ist, dass es bei allen Mietwagenverleihern signifikanten Aufschlag kostet, wenn Abhol- und Rückgabeort voneinander abweichen. Würden wir also nach Stavanger fliegen, müssen dann auf dem Rückweg vom Geirangerfjord auch wieder das ganze Stück bis dort unten zurück. Und Bergen lag bei meiner Route strategisch günstig "in der Mitte". Oder hast du zufällig einen heißen Tipp für mich, ob es doch einen Autoverleiher gibt, bei dem Start- und Zielort abweichend sein können? Falls ja, wäre das großartig.
LG Katha
Etteken
 
Beiträge: 5
Registriert: Do, 09. Nov 2017, 9:46

Re: Routenplanung: Bingo oder Bulls**t

Beitragvon Fisterlax » Fr, 12. Jan 2018, 19:19

Hi Katha,
ich wußte garnicht, daß es einen Unterschied macht, zwischen Anmietungs - und Abgabeort. Ich dachte, wenn ich ein Auto z.B. bei Sixt oder Hertz oder oder anmiete, kann ich den in jedem Ort wieder abgeben, wo auch eine dementsprechende Filiale ist, ohne Aufpreis !
Ansonsten durchstöber mal die billieger-mietwagen.de und gebe dort ein paar Info`s ein, wie Du es gerne hättest, und vergleiche mit dem, was Du schon rausgefunden hast.
Den Flughafen kannst Du ja auch individuell buchen.
Gruß Fisterlax
Fisterlax
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 264
Registriert: Mi, 23. Mär 2016, 18:52
Wohnort: Stralsund

Re: Routenplanung: Bingo oder Bulls**t

Beitragvon Fisterlax » Sa, 13. Jan 2018, 10:53

Moin Katha,
habe es eben mal selbst ausprobiert mit dem Mietwagen. Wahrscheinlich hast Du recht. Zumindest in Norwegen bezahlt man für den Mietwagen für 14 Tage rund 200€ mehr, wenn der Abhol - und Rückgabeort nicht übereinstimmen. :(
Gruß Fisterlax
Fisterlax
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 264
Registriert: Mi, 23. Mär 2016, 18:52
Wohnort: Stralsund

Re: Routenplanung: Bingo oder Bulls**t

Beitragvon Etteken » Mo, 15. Jan 2018, 13:35

Hallo Fisterlax,
vielen Dank fürs Nachschauen, auch wenn du leider eben so wenig Erfolg hattest, wie ich. Ich vermute, dass es einfach mit einem ziemlichen Aufwand verbunden ist, die Autos anschließend wieder zu ihren Ausgangspunkten zurück zu bringen. Schließlich kalkulieren die Verleiher ja auch mit einer bestimmten Anzahl an Fahrzeugen.
Wir haben auf jeden Fall gestern schon mal unseren Hinflug gebucht und ich freu mich schon wie ein kleines Kind auf Weihnachten!
Liebe Grüße und nochmals ein dickes Dankeschön in die Runde für die vielen tollen Tipps
Katha
Etteken
 
Beiträge: 5
Registriert: Do, 09. Nov 2017, 9:46

Re: Routenplanung: Bingo oder Bulls**t

Beitragvon Etteken » Sa, 17. Feb 2018, 17:39

Hallo ihr Lieben,

ich habe noch mal eine Frage zu meiner Routenplanung und ich hoffe, dass ihr mir weiterhelfen könnt. Ab wann ist den ca. die Pass-Straße 520 befahrbar? Haben wir Ende Mai schon realistische Chancen?
Danke schon mal und einen schönen Sonntag euch.
LG Katha
Etteken
 
Beiträge: 5
Registriert: Do, 09. Nov 2017, 9:46

Re: Routenplanung: Bingo oder Bulls**t

Beitragvon Ronald » Sa, 17. Feb 2018, 17:59

Moin,
die 520 bleibt nachts bis zum 02.06. gesperrt.
Die 520 ist zwischen Breiborg und Røldal i Hordaland "vinterstengt" - ohne Angabe, was bei der derzeitigen Wetterlage wohl auch zu erwarten war.
Ansonsten hier ist der Link zum Nachgucken:

https://www.vegvesen.no/trafikkinformas ... nummer=520

Gruß
Ronald
-----------
Man kann sich jeden Tag ärgern, aber man ist nicht verpflichtet dazu!
-
Und wenn Du denkst, Du hast die Welt bereist - da ist immer noch Nord-Ost Grönland!
Ronald
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 4895
Registriert: Fr, 04. Apr 2008, 14:56
Wohnort: Hamburg

Re: Routenplanung: Bingo oder Bulls**t

Beitragvon ChristianAC » Mi, 21. Feb 2018, 12:48

Ähnliches gilt für Kjerak.

Die Strasse dorhin wird üblicherweise um Pfingsten herum freigefräst und das ist wörtlich zu nehmen.
Schneehöhen mit mehreren Meter (teilweise bis zu 7-10m) sind zu dem Zeitpunkt nicht unüblich.

Auf Facebook gibts "Kjerag Tourist Information". Hier einfach mal den den Postings folgen. Aktuell erwartet
man "normale" Touristen so frühestens ab Juni. Die Chancen mit Mai sind also eher als gering einzuschätzen.

Mvh

Christian
ChristianAC
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 939
Registriert: Sa, 24. Aug 2002, 7:42
Wohnort: Oslo


Zurück zu Mobilität

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste