Detailfragen zur Rundtour

Fortbewegung per Auto, Fahrrad, Motorrad, Bus/Bahn, Fähren, Flugzeug sowie Routenplanungen

Detailfragen zur Rundtour

Beitragvon postkaRteHB » Di, 12. Jun 2018, 16:19

Moin zusammen,

meine Freundin und ich haben uns für dieses Jahr Norwegen vorgenommen. Wir haben bisher eine grobe Route geplant und da die Reise bald ansteht, dachte ich mir, ich melde mich mal hier an und frage nach ein paar Details.


Die Reise findet Mitte bis Ende Juli statt.

Hier einmal eine Übersicht wann wir wo sind:

1. Tag - Kristiansand - Egersund
2. Tag - Egersund - Haugesund
3. Tag - Haugesund / Karmøy besichtigen
4. Tag - Haugesund - Bergen

Welche Straße sollten wir hier nehmen? E39 über die Inseln + Fähren. Sind die Fähren teuer?

Oder eher die E134 + 13 und anschließend den Hardangerfjord entlang? Ist hier die Aussicht schöner?

5. Tag - Bergen besichtigen
6. Tag - Wanderung um Bergen herum
7. Tag - Bergen - Gudvangen

Gudvangen ist der einzige Punkt in dieser Tour, an dem wir etwas zweifeln. Gedacht war, dass wir in der Nähe vom Campingplatz wandern gehen und den anderen Tag evtl. eine Fahrt mit der Flämbahn unternehmen. Nun legen in Gudvangen die großen Tourischiffe an. Kann es deswegen zu touristisch und zu unruhig sein? Ist Gudvangen selbst sehenswert?

Vll. wäre ja eher die Möglichkeit Gudvangen auszulassen und über den Sognefjord hinweg zu fahren und beispielsweise in Fjaerland oder zumindest in einem der Seitenarme des Sognefjord die Zeit zu verbringen? Hat da noch jmd. ein Tipp / Alternative?

8. Tag - Gudvangen
9. Tag - Gudvangen
10. Tag - Gudvangen - Richtung Hardangervidda

Wir möchten gerne eine Tagestour / Rundtour durch den Hardangervidda wandern. Hat hier jmd eine Idee für einen Campingplatz + Wanderung durch den Hardangervidda? Anschließend geht es nach Oslo weiter, daher wäre wahrscheinlich die nördliche/östliche Seite vom Hardangervidda vor zu ziehen, damit wir keine allzu weite Fahrt haben.

Evtl. Rödberg? Rjukan? Eidfjord? Als Übernachtungsmöglichkeit

11. Tag - Wanderung im Hardangervidda
12. Tag - Hardangervidda - Oslo
13. Tag - Oslo besichtigen
14. Tag - Oslo - noch unklar
15. Tag - Oslo - Richtung Heimat


Wir sind mit dem Auto+Zelt unterwegs. Da ich hier öfter gelesen hatte, dass man eher langsam mit dem Auto vorankommt :) haben wir uns nicht allzu lange Autotouren überlegt um trotz Picknick / Fotopause entspannt das Ziel zu erreichen ;) Und über die Maut scheinen wir uns wohl auch eher weniger Gedanken machen zu müssen, da das Erfassungssystem uns automatisch eine Rechnung schickt.

Campingplätze werden wohl einen Tag zuvor mal angerufen, um zu prüfen, ob die noch einen Platz frei haben.


Das soll es erstmal an Fragen gewesen sein, weitere ergeben sich ja vll. mit der Zeit. Die Vorfreunde steigt schon recht an, obwohl es noch ein paar Wochen bis dahin sind :)


Liebe Grüße

PostkaRteHB
postkaRteHB
 
Beiträge: 2
Registriert: Di, 12. Jun 2018, 13:40

Re: Detailfragen zur Rundtour

Beitragvon Gudrun » Di, 12. Jun 2018, 17:13

Willkommen im Forum.

Ganz auf die Schnelle: Es ist überall toll in Norwegen :wink: Eine Empfehlung zur Route gibt es daher von mir nicht.

- Eine Übersicht über (fast) alle Fähren gibt es hier, meist auch mit Preisen.
- Gudvangen ist schon sehr touristisch. Und für 3 Tage viel zu klein. Ob es für Euch sehenswert ist, könnt Ihr vorab mit StreetView erkunden.
- Übernachtung mit Zelt sollte überall möglich sein und ohne vorher anzurufen. Das CP-Netz ist dicht.

Grüße Gudrun
Gudrun
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 8065
Registriert: Di, 27. Okt 2009, 17:35

Re: Detailfragen zur Rundtour

Beitragvon nasanase » Mi, 13. Jun 2018, 8:35

Gundvangen selber ist sicher nicht 3 Tage wert, aber in der Umgebung hat man so einiges (Flam, Stalheim, Aurlandsvangen).

Mit dem Zelt würde ich 1 Nacht auf dem Tvinde Camping verbringen. Dort kann man das Zelt in der Nàhe des Tvindefossen hinstellen und der ganzen Nacht das Rauschen des Wasserfalls zuhören. Herrlich.

Die Fahrt von Haugesund nach Bergen würde ich Wetterabhängig machen. Ist ja auch eine Zeitfrage. über E134/13 fährt man mehr, aber auch länger, ist aber m.E. sehenswert.
Fähren finde ich persönlich eine nette Abwechslung. Zu den Preisen wurde ja bereits etwas gesagt.
nasanase
 
Beiträge: 71
Registriert: Mi, 19. Apr 2017, 9:50
Wohnort: Schweiz

Re: Detailfragen zur Rundtour

Beitragvon Norbert Kloss » Mi, 13. Jun 2018, 21:12

nasanase hat geschrieben:...
Mit dem Zelt würde ich 1 Nacht auf dem Tvinde Camping verbringen. Dort kann man das Zelt in der Nàhe des Tvindefossen hinstellen und der ganzen Nacht das Rauschen des Wasserfalls zuhören. Herrlich.
...


Guten Abend,
ob das wirklich herrlich ist die ganze Nacht das Rauschen eines Wasserfalls zu vernehmen, halte ich für äußerst zweifelhaft.
Auf Island habe ich einmal in unmittelbarer Nähe des Dynjandifoss in den Westfjorden im Zelt campiert. In der Nacht um zwei hatte ich das Gefühl, das Wasser des Flusses fließt gleich durch das Zelt, immer lauter empfand ich das Rauschen des Wasserfalls. Ist nicht Jedermanns Sache mit ständiger Geräuschkulisse zu schlafen, ich würde davon abraten.

Grüße aus Wickede
Norbert
www.caravan-und-reisen.de
Jetzt online mit den Bildern aus 2016
Norbert Kloss
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 769
Registriert: Mi, 29. Dez 2004, 21:43
Wohnort: Wickede / Ruhr

Re: Detailfragen zur Rundtour

Beitragvon nasanase » Do, 14. Jun 2018, 7:53

Norbert Kloss hat geschrieben:Auf Island habe ich einmal in unmittelbarer Nähe des Dynjandifoss in den Westfjorden im Zelt campiert. In der Nacht um zwei hatte ich das Gefühl, das Wasser des Flusses fließt gleich durch das Zelt, immer lauter empfand ich das Rauschen des Wasserfalls. Ist nicht Jedermanns Sache mit ständiger Geräuschkulisse zu schlafen, ich würde davon abraten.


Klar ist das Geschmackssache. Und kann mir durchaus vorstellen dass man solche Gefühle haben kann :lol:
Sollte ja nur als Impuls dienen und nicht als Empfehlung.
nasanase
 
Beiträge: 71
Registriert: Mi, 19. Apr 2017, 9:50
Wohnort: Schweiz

Re: Detailfragen zur Rundtour

Beitragvon Julindi » Do, 14. Jun 2018, 9:17

Hei hei,
also die Route über Haugesund: das ist der Norsjøvegen, eine schöne Straße, unterwegs z.B. Helleren. Haugesund ist ein hübsches Städtchen und auch auf Karmøy gibt es was zu sehen (Skudeneshavn oder die tollen Sandstrände). Klar fallen hier Fährkosten an - aber ich liieeebe diese Autofähren, hat einen ganz besonderen Reiz.

Die Route über's Setesdal und über Odda ist aber auch toll: das Setesdal führt an der Otra entlang, es gibt wunderbare Fleckchen und wenn man ein Wasserfall-Fan ist, ist diese Route klasse: man kommt durch das Tal der Wasserfälle nach Odda und am Latefossen vorbei :D Wenn ihr diesen Weg wählt, würde ich von Odda bis Arsnes fahren, dort nach Gjermundshamn übersetzen, dann Richtung Norheimsund - da fahrt ihr herrlich am Hardanger entlang und kommt bei Norheimsund noch am Steindalsfossen vorbei.
Wie ihr seht: hat beides seinen Reiz...

Für uns persönlich gilt die Faustformel: max. 4 Stunden am Tag im Auto an den Fahrttagen (pro Stunde macht man ca. 60 km). Dann ist man entspannt dabei. Aber auch das ist bei jedem anders... Der Weg ist das Ziel. Es gibt viel zu sehen!!
Wir haben immer geschaut, dass wir bis ca. 16 Uhr in den "Ballungsgebieten" einen CP hatten (ohne vorher anzurufen) - das hat funktioniert.

Viele Grüße,
Jule
Reiseberichte mit Fotos auf http://www.ju-cara.jimdo.com
Julindi
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1059
Registriert: Do, 20. Sep 2007, 15:31
Wohnort: Speyer

Re: Detailfragen zur Rundtour

Beitragvon postkaRteHB » Sa, 16. Jun 2018, 13:12

Moin zusammen,

vielen Dank für Antworten.

@Julindi
Ich habe angefangen auf deiner Seite zu stöbern und lese mir die Reiseberichte durch, die sich unserer Route ähneln. Da kann ich ein paar Dinge von mitnehmen...hier mal ein Strand, da mal einen Leuchtturm usw. ... :) schön schön ... Auch der Vorschlag mit Fähre nach Gjermundshamn wird höchstwahrscheinlich mit übernommen ;)

@Wasserfall neben dem CP
Das ist eine total schöne Idee. Wahrscheinlich liegt man in seinem Zelt und vergisst völlig, dass umzu noch andere Menschen sind, aber ob ich da einen erholsamen Schlaf bekomme, weiß ich auch nicht genau.

@Gudrun
Danke für die Seite mit den Fährpreisen, die ist abgespeichert :)
Womöglich hast Du recht, dass es überall in Norwegen schön ist. Man ist halt aus Alltag gewohnt, häufig das Maximum für seinen Aufwand zu bekommen und so will man im Vorfeld die perfekte Route planen. Dadurch, dass wir die Reise zum ersten mal machen, wird vieles neu und beeindruckend sein und wir werden aus dem Staunen nicht mehr rauskommen. Also, Kopf ausschalten und sich treiben lassen :)

Vielen Dank an allen und ein schönes Wochenende, postkaRteHB!
postkaRteHB
 
Beiträge: 2
Registriert: Di, 12. Jun 2018, 13:40

Re: Detailfragen zur Rundtour

Beitragvon Dragger » So, 17. Jun 2018, 10:21

Mein Tipp: Fahrt ab Egersund die Straße 44 und nicht die E39. Ist zwar kurvig, manchmal eng, aber absolut sehenswert. Und ihr kommt auch nach Stavanger bzw. in diese Gegend, allerdings deutlich mehr Sightseeing.
LG

Dragger
Dragger
 
Beiträge: 30
Registriert: Sa, 01. Nov 2008, 20:10
Wohnort: Ingolstadt/Bayern

Re: Detailfragen zur Rundtour

Beitragvon Badener1972 » Di, 19. Jun 2018, 3:07

Hei,

den Tipp mit der 44 statt der E39 kann ich nur bekräftigen, am besten auch schon vor Egersund, also ab Flekkefjord. Die Straße ist zwar zwischendurch wirklich recht eng und kurvig, hat auch ein, zwei unbeleuchtete Tunnel, zum fahren mit einem Pkw aber durchaus gut geeignet. Ich war 1995 und 97 hier unterwegs, das erste Mal mit einem VW Bus, bei der zweiten Fahrt war es ein dreiachsiges 9 Meter Wohnmobil, selbst für diese Größe war die Straße gut fahrbar. Bis Egersund ging auch unsere erste Etappe, obwohl wir erst gegen Mittag mit der Fähre in Kristiansand ankamen.

Schöne Grüße
Wolfgang
Badener1972
 
Beiträge: 8
Registriert: Mo, 18. Jun 2018, 18:25
Wohnort: Großraum Karlsruhe

Re: Detailfragen zur Rundtour

Beitragvon Kumulus » Di, 19. Jun 2018, 7:19

Badener1972 hat geschrieben:Den Tipp mit der 44 statt der E39 kann ich nur bekräftigen, am besten auch schon vor Egersund, also ab Flekkefjord.



Diese Empfehlung von Wolfgang kann ich nur bekräftigen. Also: Den Fv44 bereits ab Flekkefjord nutzen. Ihr kommt dann an grandiosen "Big-Pictures" vorbei wie Ana-Sira oder die Helleren-Häuser. Ich bin die Strecke im Sommer 2016 mit dem Gespann gefahren. Und das war alles kein Problem.

God tur
Martin
Bild
Kumulus
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 5527
Registriert: Sa, 17. Sep 2011, 19:02
Wohnort: Rendsburg

Re: Detailfragen zur Rundtour

Beitragvon Andrea.t77 » Di, 19. Jun 2018, 11:37

Wir möchten gerne eine Tagestour / Rundtour durch den Hardangervidda wandern. Hat hier jmd eine Idee für einen Campingplatz + Wanderung durch den Hardangervidda? Anschließend geht es nach Oslo weiter, daher wäre wahrscheinlich die nördliche/östliche Seite vom Hardangervidda vor zu ziehen, damit wir keine allzu weite Fahrt haben.

Evtl. Rödberg? Rjukan? Eidfjord? Als Übernachtungsmöglichkeit

11. Tag - Wanderung im Hardangervidda
12. Tag - Hardangervidda - Oslo


Für eine Hardangervidda-Wanderung kann man Øvre Eidfjord gut als Ausgangspunkt nehmen, dort gibt es einen Abzweig nach Hjølmo. Dort oben ist ein kleiner Wanderparkplatz und man ist eben schon oben. Wandervorschläge z.B. hier: https://de.wikiloc.com/routen/wandern/norway/hordaland/hjolmo.
Als Schlechtwetteralternative: in Øvre Eidfjord gibt es das sehenswerte Hardangervidda Natursenter.

Oder man übernachtet schon oben in der Hardangervidda an der RV7 (eine wunderschöne Strecke, um dann weiter nach Oslo zu fahren), Garen Camping heißt das.

Wegen Wanderungen helfen die Touristinfos (in Eidfjord neben dem schicken Hotel) oder auch die Campinglplatzbetreiber sehr gern und freundlich weiter. Auch in Bezug, was man im Moment lieber lassen sollte.

In der Gegend ist ja auch der Vøringsfossen (meiner Meinung nach zu touristisch vermarktet, dafür dass man am "Aussichtspunkt" kaum etwas vom Fossi sieht; am Hotel war ich noch nicht), die Wanderung zu seinem Fuß war sehr schön.

Viele Grüße,
Andrea
---
1 Auto-Zelt-Rundreise, 4 Ferienhaus-/Campinghütten-Rundreisen mit Baby/Kleinkindern, 1 Kurztrip Oslo (Colorline, Hotel), 2 Kreuzfahrten
Andrea.t77
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 424
Registriert: Fr, 25. Apr 2003, 17:41
Wohnort: Magdeburg

Re: Detailfragen zur Rundtour

Beitragvon Andrea.t77 » Di, 19. Jun 2018, 12:23

@Wasserfall neben dem CP
Das ist eine total schöne Idee. Wahrscheinlich liegt man in seinem Zelt und vergisst völlig, dass umzu noch andere Menschen sind, aber ob ich da einen erholsamen Schlaf bekomme, weiß ich auch nicht genau.

Achtet in diesem Fall darauf, in welche Richtung Ihr Euch Euer Zelt aufbaut. In Island bei Starkregen hatten wir es nur möglichst schnell hinter uns bringen wollen, so dass wir erst im Schlafsack gemerkt hatten, dass man den Wasserfall von da aus gar nicht sehen kann... :kopfmauer:
---
1 Auto-Zelt-Rundreise, 4 Ferienhaus-/Campinghütten-Rundreisen mit Baby/Kleinkindern, 1 Kurztrip Oslo (Colorline, Hotel), 2 Kreuzfahrten
Andrea.t77
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 424
Registriert: Fr, 25. Apr 2003, 17:41
Wohnort: Magdeburg

Re: Detailfragen zur Rundtour

Beitragvon Christian_H » Di, 19. Jun 2018, 12:59

Bei Gudvangen kann man noch die Wanderung auf den Bakkanosi empfehlen: https://www.visitnorway.de/listings/bakkanosi/37926/

Ist ne 8-Stunden-Tour, die Ausdauer und Orientierung erfordert, die aber technisch nicht schwierig ist und bei der man mit einem sagenhaften Ausblick über den Nærøyfjord und die umliegenden Berge belohnt wird. Alternativ kann man auch Zelt mitnehmen und oben irgendwo übernachten, das geht ebenfalls problemlos. Für die Wanderung ist aber eine genaue Wanderkarte oder ein Internetausdruck der Tour zu empfehlen, sonst kann man schnell den Gipfel verfehlen und hat dann die Wanderung ohne die Aussicht gemacht.

Ausgangspunkt ist das Jordalen, Abzweiger ein paar Kilometer ausserhalb von Gudvangen in Richtung Stahlheim. Eine abenteuerliche Strasse führt das Tal hinauf.
Christian_H
 
Beiträge: 70
Registriert: Mo, 04. Jan 2016, 13:02


Zurück zu Mobilität

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste