Hund und Fähre mehrere Fragen

Fortbewegung per Auto, Fahrrad, Motorrad, Bus/Bahn, Fähren, Flugzeug sowie Routenplanungen

Re: Hund und Fähre mehrere Fragen

Beitragvon gudrun55 » Do, 15. Jun 2017, 17:47

ChristianAC hat geschrieben:Es gehört zum guten Ton in Norwegen, dass man die Hinterlassenschaften seines Hundes mittels Kacktüte einsammeltund im Müll entsorgt.


Na, das doch wohl nicht nur in Norwegen, sondern immer und überall!!!

Alexander, toll, dass alles geklappt hat und ihr einen schönen Urlaub hattet!
gudrun55
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 636
Registriert: Sa, 05. Apr 2014, 16:53

Re: Hund und Fähre mehrere Fragen

Beitragvon ChristianAC » Do, 15. Jun 2017, 19:23

@gudrun55

Sollte.....

Ich genieße immer wie die fassungslosen Blicke, wenn du auf stark frequentierten Wanderwegen einem Jäger
oder so begegnest, dien Hund grad kackt und du ohne zu zögern zur Tüte greifst und es entsorgst.
Die Tretminen rund herum zeichnen ein entsprechendes Bild. (In Deutschland)

Mvh

Christian
ChristianAC
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 866
Registriert: Sa, 24. Aug 2002, 7:42
Wohnort: Oslo

Re: Hund und Fähre mehrere Fragen

Beitragvon gudrun55 » Do, 15. Jun 2017, 22:23

ChristianAC hat geschrieben:Sollte.....


Ja, da muss ich dir leider Recht geben...ich bin auch immer wieder fassungslos darüber was teilweise rumliegt.
Aber ich kenne auch wirklich viele, die den Mist konsequent entsorgen und hoffe, dass es irgendwann in Deutschland genauso selbstverständlich zum "guten Ton gehört" wie in Norwegen.
gudrun55
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 636
Registriert: Sa, 05. Apr 2014, 16:53

Re: Hund und Fähre mehrere Fragen

Beitragvon Tete1510 » Fr, 14. Jul 2017, 14:39

Genau mein Thema hier! :-)

Nachdem meine Schwägerin, mit deren Familie fahren, zwar meinte, sie wären letztes Jahr mit ihrem Hundeopa ganz entspannt im Wohnmobil durch den grünen Bereich gefahren, und das sollten wir doch auch machen, war mir das aber nicht geheuer.
Zumal wir erkennbar mit Hundebox fahren und ich nachts um zwei keine Diskussionen haben möchte mit einem entnervten Zollbeamten, während ich meinen nicht wenig schwierigen Hund und mein 1,3 Jahre altes Kind im Auto habe. :lol:

Wir werden also wie "gewünscht" durch den roten Bereich fahren, Alexander berichtet von seiner Reise ja schon, dass nur der Pass vorgezeigt werden musste. Ist das wohl der Usus oder filzen sie einem direkt das ganze Auto, wenn man schon mal da ist?
Tete1510
 
Beiträge: 8
Registriert: Mo, 15. Mai 2017, 10:48

Re: Hund und Fähre mehrere Fragen

Beitragvon ChristianAC » Fr, 14. Jul 2017, 14:42

Das kommt auf die Lust und Laune des Zöllners und dein Auftreten an.....

Er hat das Recht euer Auto bis auf die letzte Schraube zu zerlegen......aber warum sollte er???
Gib ihm nen Grund und er wirds tun.

Mvh

Christian
ChristianAC
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 866
Registriert: Sa, 24. Aug 2002, 7:42
Wohnort: Oslo

Re: Hund und Fähre mehrere Fragen

Beitragvon Tete1510 » Fr, 14. Jul 2017, 14:44

Und zum Thema Kennel oder Auto während der Überfahrt:

Ich finde, das sollte man hier nicht pauschalisieren, sondern es kommt total auf den Hund an.
Meinen vorigen Hund, trotzdem die Rasse auch nicht einfach ist (Weimaraner), hätte ich ohne Probleme im Kennel lassen können- ein total stumpfes Tier. (Weswegen er aber auch Auto immer toll fand)
Prinzipiell und subjektiv finde ich, dass die Temperaturen ggf. das einzige Argument sind, die für den Kennel sprechen, denn ein Hund, der Probleme im Auto hat, dürfte auch im Kennel nicht zufrieden sein.

Wir haben nun einen sehr verhaltensauffälligen Wachtel, der durch eine subklinische Schilddrüsenunterfunktion schnell hochfährt, um Tunnelblick ist etc. Von Anfang an wurde sie aber an Box / Auto gewöhnt und ist dort total entspannt. Der Weg vom Autodeck bis zum Kennel hingegen wäre für sie schon Stress pur und würde uns in unserem Ruhetraining wahrscheinlich Wochen zurückwerfen. Vom Aufenthalt im Kennel mal zu schweigen.

Also das sollte nun wirklich jeder für sich / seinen Hund entscheiden und nach bisherigen Erfahrungen, die den Situationen ähnlich kommen, bewerten.
Tete1510
 
Beiträge: 8
Registriert: Mo, 15. Mai 2017, 10:48

Re: Hund und Fähre mehrere Fragen

Beitragvon Tete1510 » Fr, 14. Jul 2017, 14:46

Also ich habe jetzt nicht vor, mit einer Flasche Rum auf dem Beifahrersitz auf den Zöllner zu warten, soviel zum Grund. :-)

Aber natürlich wird unser Auto mit Kleinkind und Hund bis zu letzten Ritze vollgestopft sein und da hoffe ich einfach mal, dass er nicht denkt, darunter befindet sich der Alkoholvorrat für halb Mittelnorwegen.
Tete1510
 
Beiträge: 8
Registriert: Mo, 15. Mai 2017, 10:48

Vorherige

Zurück zu Mobilität

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron