Reiseplanung 2018: Norwegen mit Kind im VW T3

Fortbewegung per Auto, Fahrrad, Motorrad, Bus/Bahn, Fähren, Flugzeug sowie Routenplanungen

Re: Reiseplanung 2018: Norwegen mit Kind im VW T3

Beitragvon Dixi » Di, 07. Nov 2017, 19:58

Kurzfristig Buchen ist schon gelegentlich bis häufig möglich.
Haben wir auch schon gemacht, letztmalig dieses Jahr Anfang Oktober.
Ist nur immer die Frage zu welchem Preis ich buchen kann.

VG
Dixi
Meide Orte schöner Erinnerungen !
Dixi
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 2001
Registriert: Di, 22. Feb 2011, 20:06
Wohnort: Sachsen

Re: Reiseplanung 2018: Norwegen mit Kind im VW T3

Beitragvon Voronwe » Fr, 17. Nov 2017, 14:44

Norwico hat geschrieben:Hallo,

vielen Dank für den Viking Valley Tipp. Das sieht sehr spannend aus.


Hi

ich habe es inzwischen in meinem Reisebericht beschrieben:

viewtopic.php?f=45&t=30891&start=45#p289243


--
Voronwe
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 282
Registriert: Fr, 26. Okt 2007, 9:08
Wohnort: Tübingen

Re: Reiseplanung 2018: Norwegen mit Kind im VW T3

Beitragvon rfschmitt » Fr, 15. Dez 2017, 15:36

Stühle würde ich unbedingt mitnehmen, stand auch schon einmal mit einem T3 und Kleinkind in Hirtshals. Die Fähre fuhr erst morgens, wie schön wäre der Sonnenuntergang in bequemen Stühlen gewesen....
rfschmitt
 
Beiträge: 8
Registriert: Do, 14. Dez 2017, 22:20

Re: Reiseplanung 2018: Norwegen mit Kind im VW T3

Beitragvon Saxax » So, 17. Dez 2017, 23:19

Moin Norwico,

ich fange mal etwas anekdotisch an: normalerweise erzähle ich den Leuten, dass es in Bergen 370 Tage pro Jahr regnet, so ungefähr stimmt das auch. Ich kenne trotzdem einige Leute, die Bergen im Sonnenschein kennengelernt haben, die waren alle in der Woche um den norwegischen Nationalfeiertag dort (17.Mai). Man kann also vermuten, dass die Bergener (oder heißen die Bergenser) mit dem Wettergott einen Vertrag haben: kein Regen zum Nationalfeiertag. :wink:

Die Physik im Hintergrund: je mehr sich der Atlantik im Laufe des Jahres aufheizen kann, desto mehr Wolken. Und die regnen sich am liebsten in Bergen ab. (Erstaunlicherweise hört der Regen manchmal schon in 30 km Entfernung von Bergen auf) D.h. praktisch: Anfang Juni seid Ihr schon bedenklich weit von 17. Mai entfernt. Ich würde überlegen, die Route umzudrehen. Das würde auch das Fährenproblem etwas entschärfen, da Ihr dann Hirtshals Bergen fest buchen könntet und für die kürzere Strecke flexibel buchen würdet.

Viel Spaß bei der weiteren Planung wünscht


saxax
Saxax
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 235
Registriert: Do, 28. Apr 2011, 22:45

Vorherige

Zurück zu Mobilität

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste