Reiseplanung 2018: Norwegen mit Kind im VW T3

Fortbewegung per Auto, Fahrrad, Motorrad, Bus/Bahn, Fähren, Flugzeug sowie Routenplanungen

Reiseplanung 2018: Norwegen mit Kind im VW T3

Beitragvon Norwico » Fr, 13. Okt 2017, 11:14

Hallo Norwegen Freunde,

nach zahlreichen Urlauben in Südeuropa wollen wir 2018 zum ersten Mal nach Norwegen reisen.
Meine Frau, meine dann 2,5 Jahre alte Tochter und ich wollen mit unserem 60 PS starken VW T3 eine Rundreise durch den Südwesten Norwegens wagen. Wir wollen mit An- und Abreise aus dem süddeutschen Raum ca. 3 Wochen Ende Mai / Anfang Juni unterwegs sein.
Wir wollen nichts, oder nur das absolut notwendige vorbuchen um möglichst flexibel auf das Wetter reagieren zu können. Wir wollen uns aus Kostengründen überwiegend selbst versorgen und ausschließlich in unserem Bus auf Campingplätzen übernachten.
Der Velbinger wurde bereits studiert, zahlreiche Websites durchforstet, das Forum durchstöbert und eine grobe Route geplant, welche ich hier gerne zur Diskussion stellen möchte.

Die Route mit geplanten Aktivitäten:
    Tag Route / Aktivität / Übernachtung
  • 1 Anreise Teil 1 bis Norddeutschland
  • 2 Anreise Teil 2 bis Hirtshals und Überfahrt nach Kristiansand / Camping in Kristiansand
  • 3 Fahrt ins Setesdal / Neset Camping
  • 4 Chillen bei Neset Camping, evtl. Elgtun / Neset Camping
  • 5 Fahrt nach Lysebotn und Fährfahrt über den Lysefjord nach Forsand / Camping Preikestolen
  • 6 Wanderung zum Preikestolen / Camping Preikestolen
  • 7 Fahrt über die LR Ryfylke via Svandalsfossen nach Roldal / Seim Camping
  • 8 Chillen am See, Stabkirche Roldal / Seim Camping
  • 9 Fahrt nach Sundal via Langfossen und Latefossen / Sundal Camping
  • 10 Wanderung Bondhusdalen / Sundal Camping
  • 11 Fahrt nach Kinsarvik via Jondal und Utne / Kinsarvik Camping
  • 12 Wanderung Husedalen / Kinsarvik Camping
  • 13 Fahrt nach Eidfjord / Besichtigung Hardangerbrücke, evtl. Hardangervidda NP Zentrum / Saebo Camping
  • 14 Fahrt über die Hardangervidda Richtung Hagafoss / Voringsfossen / Übernachtung irgendwo auf der Hardangervidda (Möglichkeiten?) oder Camping in der Nähe von Hagafoss
  • 15 Fahrt nach Flam / Stegastein / Camping in Flam
  • 16 Schifffahrt über den Naeroyfjord und Auerlandsfjord / Camping in Flam
  • 17 Fahrt mit der Flambahn / Camping in Flam
  • 18 Fahrt nach Bergen via Tvindefossen und Steindalsfossen / Lone Camping Bergen
  • 19 Besichtigung Bergen / Lone Camping Bergen
  • 20 Fähre von Bergen nach Hirtshals
  • 21 Je nach Zeit und Lust Legoland oder Strand in Dänemark
  • 22 Je nach Zeit und Lust Legoland oder Strand in Dänemark
  • 23 Rückreise

Vorbuchen würde ich am liebsten nur die Fähre von Hirtshals nach Kristiansand und von Lysebotn nach Forsand. Die Fähre von Bergen nach Hirtshals würde ich nur ungern vorbuchen um hier flexibel zu bleiben. Sollte es total verregnet sein oder richtig kalt werden, könnten wir uns durchaus vorstellen schon früher nach Dänemark zu fahren um dort noch ein paar Tage am Strand zu verbringen. Wie sind hier Eure Erfahrungen? Bekommt man Mitte Juni kurzfristig einen Platz inkl. Kabine auf dem Schiff? Ist es vor Ort und kurzfristig viel teurer als vorab oder kann man gar ein richtiges Schnäppchen machen (würde uns Schwaben natürlich gut gefallen)?

Aufgrund von Platzproblemen zu dritt im VW T3 spielen wir mit dem Gedanken, nur eine minimale Kochausrüstung mitzunehmen. Kleiner Gaskocher und kleiner Topf um mal schnell Nudeln zu kochen, fertig. Wie verbreitet sind Campingplätze mit Küche und wie gut sind diese ausgestattet? Können Töpfe und Pfannen von dort verwendet werden oder wird erwartet dass man eigenes Kochgeschirr mitbringt? Sind die oben genannten Campingplätze mit einer Küche ausgestattet?
Auch auf Tisch und Stühle würden wir aus Platzmangel gerne verzichten. Gibt es bei den Küchen oder generell auf den Campingplätzen immer Sitzgelegenheiten oder Aufenthaltsräume? Auf den Bildern die ich bislang gesehen habe sahen die Campingplätze eher nach Wiese ohne Sitzgelegenheiten aus.
Und noch ein letzte Frage die mich beschäftigt. Ist auf der geplanten Route zu unserer Reisezeit mit vielen Mücken, Gnitzen, Knotts o.ä. zu rechnen?

Vielen Dank vorab für Euren Input

Grüße
Norwico
Norwico
 
Beiträge: 7
Registriert: Do, 12. Okt 2017, 11:45

Re: Reiseplanung 2018: Norwegen mit Kind im VW T3

Beitragvon Voronwe » Fr, 13. Okt 2017, 12:00

Hallo

ich wünsche Euch erst einmal viel Erfolg und nehmt Euch nicht zu viel vor. Und bleibt die frage, ob der Preikestolen mit einem kleinen Kind wirklich eine gute Idee ist. Ich meine, es geht da steil runter und die Kleinen sind schnell.

Was Campinplätze angeht: Kochgelegenheit hatten sie eigentlich alle (soweit ich gesehen habe), und Geschirr konnte man auch leihen, aber ich weiß nicht wie das mit der Hygiene so aussieht.
Wir waren dieses Jahr mit 4 Personen in einem Berlingo unterwegs Bericht (in Hütten, aber auch mit Zelt für Notfälle) und hatten folgendes dabei:

- Primus Kochset - sehr kompakt, und kann auch auf offenem Feuer benutzt werden
- Kleiner outdoor-Gaskocher so wie der hier
- 4er Set Campinggeschirr (Teller, Müslischüssel, Tasse, Besteck

Das hat nicht wirklich viel Platz weggenommen und man war unabhängig

Zum Thema Sitzgelegenheiten: Ich meine, ich hätte meistens diese Bak/Tisch Kombination gesehen, aber man sollte auch dran denken, daß man auch mal bei Regen essen muß (z.B. unter einem Vorzelt) und da sind eigene Stühle schon ganz praktisch. Es gibt ja diese Faltstühle bzw. Falthocker, die nehmen auch nicht wirklich viel Platz weg

Als Tisch kann ich den hier empfehlen, da die Tischfläche zusammenfaltbar ist, mach er sich ganz klein.
Voronwe
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 287
Registriert: Fr, 26. Okt 2007, 9:08
Wohnort: Tübingen

Re: Reiseplanung 2018: Norwegen mit Kind im VW T3

Beitragvon Norwico » Fr, 13. Okt 2017, 12:35

Hallo,

vielen Dank für die Equipment Tipps. Die werde ich mir gleich mal genauer anschauen.
Die Infos zu den Campingplätzen klingen gut.

Zum Thema Preikestolen gebe ich Dir Recht. Wir werden mit der kleinen nicht auf die Kanzel gehen.
Unsere Überlegung ist, dass die kleine bis oben entweder in der Kraxe eingeschlafen ist, oder wir abwechselnd nach vorne gehen, während der andere mit der Kleinen im "Hinterland" bleibt. Aber den Blick möchten wir uns nur ungern entgehen lassen.

Grüße
Norwico
Norwico
 
Beiträge: 7
Registriert: Do, 12. Okt 2017, 11:45

Re: Reiseplanung 2018: Norwegen mit Kind im VW T3

Beitragvon Gudrun » Fr, 13. Okt 2017, 12:55

Ich kann Voronwes Meinung nur teilen.
- Route als Anregung nehmen, vom Wetter, Lust und Laune abhängig machen.
- Eigenes Campinggeschirr und eigenen Kocher mitnehmen. Ich habe das alles zzgl. Küchenmesser, Flaschen- und Dosenöffner, Schere, Mini-Fläschchen Abwaschmittel, Abwaschlappen in einem Alu-Werkzeugkoffer untergebracht - klein und kompakt.
- Tisch und Stühle möchte ich nicht missen. Wir haben auch einen Falttisch und zwei relativ schmale Campingstühle. Passen zusammengeklappt vor den Beifahrersitz, nachts wenn wir im Kombi schlafen. Gleich vor dem Zelt bzw. dem Auto zu sitzen, auch bei einer Rast unterwegs am Fluss nicht am Boden kochen zu müssen: darauf möchte ich nicht verzichten.
- Ist Euer T3 ausgebaut? Eine Schüssel braucht man ja. Eckige nehmen nicht so viel Platz weg wie runde.
Brauchst Du noch Tipps zum Platzsparen?

Grüße Gudrun
Gudrun
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 8405
Registriert: Di, 27. Okt 2009, 17:35

Re: Reiseplanung 2018: Norwegen mit Kind im VW T3

Beitragvon Norwico » Fr, 13. Okt 2017, 13:09

Hallo,

ja, unser T3 ist ausgebaut mit Klappzeltdach, Kühlschrank, Waschbecken mit Wassertanks und diversen Schränken.
Wenn wir in den Süden fahren ist der Bus immer extrem voll. Das ist dann aber auch egal, da wir häufig mindestens eine Woche am selben Ort sind und man die meisten Sachen einfach draußen lassen kann. In Norwegen wollen wir ja öfter den Standort wechseln. Daher die Überlegung möglichst wenig mitzunehmen.

Grüße
Norwico
Norwico
 
Beiträge: 7
Registriert: Do, 12. Okt 2017, 11:45

Re: Reiseplanung 2018: Norwegen mit Kind im VW T3

Beitragvon Voronwe » Fr, 13. Okt 2017, 13:36

Was Schüsseln & Eimer angeht: Es gibt auch zusammenfaltbare aus Silikon
Voronwe
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 287
Registriert: Fr, 26. Okt 2007, 9:08
Wohnort: Tübingen

Re: Reiseplanung 2018: Norwegen mit Kind im VW T3

Beitragvon gudrun55 » Fr, 13. Okt 2017, 14:36

Hallo Norwico,

Die Route find ich schon ganz gut als Rahmen, aber bleibt flexibel.

Schau vorher noch nach bei Statens Vegvesen, ob alle Strassen frei sind. Ende Mai/ Anfang Juni könnte da noch die ein oder andere Wintersperre bestehen.

Ich denke z.B. an Tag 7, da wollt ihr bestimmt über die 520 von Sauda nach Roldal
Norwico hat geschrieben:via Svandalsfossen nach Roldal
Das wollten wir auch schon einmal Anfang Juni, da war aber an die Aufhebung der Wintersperre noch nicht zu denken, sie sollte noch mindestens 2 Wochen dauern. Wir sind dann von Ropeid zur E 134 und via Langfossen nach Roldal gefahren, aber es gibt ja noch die Möglichkeit über den RV13.

Mücken und andere Viecher haben uns zu der Zeit nicht geärgert- aber ich weiß nicht, ob das grundsätzlich so ist.

viel Spaß weiterhin! LG gudrun55
gudrun55
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1345
Registriert: Sa, 05. Apr 2014, 16:53

Re: Reiseplanung 2018: Norwegen mit Kind im VW T3

Beitragvon Norwico » Fr, 13. Okt 2017, 15:33

Hallo,

gudrun55 hat geschrieben:an Tag 7, da wollt ihr bestimmt über die 520 von Sauda nach Roldal

Das wäre der Plan. Soll ja eine sehr schöne Strecke sein.

gudrun55 hat geschrieben:Schau vorher noch nach bei Statens Vegvesen, ob alle Strassen frei sind. Ende Mai/ Anfang Juni könnte da noch die ein oder andere Wintersperre bestehen.

Vielen Dank für den Tipp.

gudrun55 hat geschrieben:Mücken und andere Viecher haben uns zu der Zeit nicht geärgert

Das klingt schon mal sehr gut.

Grüße
Norwico
Norwico
 
Beiträge: 7
Registriert: Do, 12. Okt 2017, 11:45

Re: Reiseplanung 2018: Norwegen mit Kind im VW T3

Beitragvon Gudrun » Fr, 13. Okt 2017, 18:53

Voronwe hat geschrieben:Was Schüsseln & Eimer angeht: Es gibt auch zusammenfaltbare aus Silikon
Im Passat habe ich ja keinen Schrank. Da nehme ich gern eine der Schüsseln zum luftigen Transport von Obst und Gemüse bzw. Zimtschnecken. Das geht in einer faltbaren nicht so gut.
Mit ausgebauten T3 erübrigt sich die Diskussion ja.

Grüße Gudrun
Gudrun
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 8405
Registriert: Di, 27. Okt 2009, 17:35

Re: Reiseplanung 2018: Norwegen mit Kind im VW T3

Beitragvon Norwico » Mo, 16. Okt 2017, 12:48

Hallo,

unser Reisezeitraum hat sich nun konkretisiert: es werden die ersten 3 Wochen im Juni werden. Vorraussichtlich können wir sogar schon Donnerstags starten und haben dann fast 3,5 Wochen Zeit.
Vielleicht hat noch jemand Lust etwas zu unserer geplanten Route zu schreiben. Gut machbar? Irgendwelche Highlights am Wegesrand vergessen?
Tipps für Unternehmungen für unsere Tochter die am Wegesrand liegen?

Norwico hat geschrieben:Die Fähre von Bergen nach Hirtshals würde ich nur ungern vorbuchen um hier flexibel zu bleiben. Sollte es total verregnet sein oder richtig kalt werden, könnten wir uns durchaus vorstellen schon früher nach Dänemark zu fahren um dort noch ein paar Tage am Strand zu verbringen. Wie sind hier Eure Erfahrungen? Bekommt man Mitte Juni kurzfristig einen Platz inkl. Kabine auf dem Schiff? Ist es vor Ort und kurzfristig viel teurer als vorab oder kann man gar ein richtiges Schnäppchen machen (würde uns Schwaben natürlich gut gefallen)?



Antworten auf diese Fragen wären natürlich auch sehr interessant. Vielleicht hat jemand Lust seine Erfahrungen zu teilen.

Viele Grüße
Norwico
Norwico
 
Beiträge: 7
Registriert: Do, 12. Okt 2017, 11:45

Re: Reiseplanung 2018: Norwegen mit Kind im VW T3

Beitragvon Voronwe » Mo, 16. Okt 2017, 14:04

Norwico hat geschrieben:Vielleicht hat noch jemand Lust etwas zu unserer geplanten Route zu schreiben. Gut machbar? Irgendwelche Highlights am Wegesrand vergessen?
Tipps für Unternehmungen für unsere Tochter die am Wegesrand liegen?


Naeroyfjord: In Gudavangen das Viking Valley: Da haben ein paar Enthusiasten ein Dorf aus der Vikingerzeit aufgebaut und zeigen das Leben zur Zeit der Vikinger. Viel Reenactment, lohnt sich auf jeden Fall. Meine Kinder fanden es absolut toll (aber die sind auch schon etwas älter)
Auf jeden Fall keine Touristenfalle oder so, hier sind Leute wirklich mit Herzblut dabei

https://www.vikingvalley.no/

Ansonsten, bei schönem Wetter: Einfach mal einen Tag am Fjord chillen und nichts tun, eventuell baden.
Voronwe
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 287
Registriert: Fr, 26. Okt 2007, 9:08
Wohnort: Tübingen

Re: Reiseplanung 2018: Norwegen mit Kind im VW T3

Beitragvon Norwico » Sa, 21. Okt 2017, 17:45

Hallo,

vielen Dank für den Viking Valley Tipp. Das sieht sehr spannend aus.

Gibts es Gründe die dafür oder dagegen sprechen die Tour andersrum zu fahren? Wir spielen gerade mit dem Gedanken zuerst die lange Fährpassage in Angriff zu nehmen. Auf der Route Kristiansand - Hirtshals ist ja etwas mehr Traffic. Dann würden wir den genauen Zeitpunkt der Rückfahrt offen lassen und nichts vorbuchen. Auf der Route Bergen - Hirtshals fährt ja täglich nur ein Schiff. Das erscheint uns etwas zu riskant. Oder hat jemand die Erfahrung gemacht dass man auch kurzfristig vor Ort zum erträglichen Tarif einen Platz auf dem Schiff bekommt?

Grüße
Norwico
Norwico
 
Beiträge: 7
Registriert: Do, 12. Okt 2017, 11:45

Re: Reiseplanung 2018: Norwegen mit Kind im VW T3

Beitragvon Norwico » Mo, 06. Nov 2017, 12:55

Hallo,

gibt es jemand mit Erfahrungen bezüglich kurzfristiger Fährbuchung vor Ort von Bergen nach Hirtshals?
Kann jemand etwas zu Preisen und Verfügbarkeiten sagen? Reisezeit wäre ca. Mitte Juni.
Aus genannten Gründen wollen wir ungern vorbuchen.

Grüße
Norwico
Norwico
 
Beiträge: 7
Registriert: Do, 12. Okt 2017, 11:45

Re: Reiseplanung 2018: Norwegen mit Kind im VW T3

Beitragvon ChristianAC » Mo, 06. Nov 2017, 13:06

Moin

I. kurzfristige Buchung Bergen - Hirtshals.

Kann funktionieren, muss aber nicht. Wenn du Zeit mitbringst, kommst du schon irgendwann mit.

Im Winter ist die Chance höher als im Sommer :lol:

II. Das Forum gibt leider keine Glaskugelfunktion her.

Mvh

Christian
ChristianAC
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 978
Registriert: Sa, 24. Aug 2002, 7:42
Wohnort: Oslo

Re: Reiseplanung 2018: Norwegen mit Kind im VW T3

Beitragvon fcelch » Mo, 06. Nov 2017, 22:15

Ich habe z.B. selbst im Juli kurzfristig Kristiansand - Hirtshals was bekommen.
Es ist halt ein Risiko. Wenn kein Zeitdruck besteht würde ich es wieder riskieren.
Als Notfallösung wenn man nix mehr bekommt bleibt nur die Ochsentour über Oslo-Göteborg-Vogelflulginie (oder Brücke).
fcelch
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 3587
Registriert: So, 25. Sep 2005, 16:22
Wohnort: Bergisches Land / NRW

Nächste

Zurück zu Mobilität

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste