Einschätzung einer Rundreise

Fortbewegung per Auto, Fahrrad, Motorrad, Bus/Bahn, Fähren, Flugzeug sowie Routenplanungen

Einschätzung einer Rundreise

Beitragvon zumseler » Do, 04. Jan 2018, 15:42

Guten Tag, dies ist mein erster Beitrag. Wir sind 58/55 und fahren mit unserem WoMo Ducato 290 2,5 D ohne Turbo von Ende Mai bis Mitte/Ende Juni nach Norwegen. Die Hinfahrt Hirtshals/Kristiansand ist gebucht. Die Rückfahrt ist zunächst noch offen.
Jetzt gibt es ja unendlich viele Infos zu Rundreisen im Netz. Ich habe aber einfach mal eine Route zusammengestellt, wo der Schwerpunkt eher auf den Naturparks mit leichten Wanderungen und Weitsicht liegt und das Fjordland nicht die Hauptrolle spielt.
Ich hoffe, dass der folgende Link angezeigt wird. Die Strecke ist vermutlich zur Zeit gesperrt und der Umweg erklärt sich daraus? Der Gesamtweg wäre sonst ca. 300 km kürzer.
Ich bitte um eine kurze Einschätzung der Strecke bezüglich Fahrbarkeit mit unserem alten Duc und Ausgewogenheit der Sehenswürdigkeiten:
https://www.falk.de/routenplaner/kristi ... 20Norwegen
zumseler
 
Beiträge: 8
Registriert: Do, 04. Jan 2018, 14:47

Re: Einschätzung einer Rundreise

Beitragvon Kumulus » Do, 04. Jan 2018, 17:43

Herzlich willkommen im Forum und bei Freunden. Ich wünsche euch eine schöne Zeit und möglichst viele Informationen hier.

Nach meiner Einschätzung ist eure Tour in ca. drei Wochen gut zu machen. Eine perfekte Norwegen-Einsteiger-Tour, auf der ihr m. E. auch nichts Wesentliches ausgelassen habt. Ihr solltet aber an den einzelnen Stationen auch mal links und rechts von der Hauptstraße runter und euch die Gegend von den Nebenstrecken aus ansehen. Denn gerade dort ist Norwegen noch ursprünglich und phantastisch.

Anregungen geben auch Homepages von Norwegenfreunden wie

http://www.norwegenerlebnisse.de/ oder

https://norwegenfee.jimdo.com/ oder

http://www.reuber-norwegen.de/ oder

https://ju-cara.jimdo.com/


Alles nur Beispiele und Ratschläge; und natürlich ohne Ausschließlichkeit.

Für Wanderungen schaut ruhig mal bei https://www.ut.no/kart/ vorbei.
Und Wetterdaten erhält man gut bei https://www.yr.no/

Und nicht zu vergessen; die norwegische Straßenverkehrsbehörde unter https://www.vegvesen.no/ Dort gibt es auch immer aktuelle Meldungen zu den Öffnungszeiten der im Winter gesperrten Passstraßen. Dazu gibt es Inspirationen unter http://www.nasjonaleturistveger.no/de

So, das sollte es für's Erste reichen. Ganz viele Informationen findet ihr auch hier im Forum bei den Reiseberichten. Und sonst gilt es "Fragen, fragen, fragen".

Viel Freude bei der Vorfreude und später dann

God tur
Martin
Bild
Kumulus
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 5517
Registriert: Sa, 17. Sep 2011, 19:02
Wohnort: Rendsburg

Re: Einschätzung einer Rundreise

Beitragvon zumseler » Fr, 05. Jan 2018, 10:05

Kumulus hat geschrieben:Nach meiner Einschätzung ist eure Tour in ca. drei Wochen gut zu machen. Eine perfekte Norwegen-Einsteiger-Tour, auf der ihr m. E. auch nichts Wesentliches ausgelassen habt. Ihr solltet aber an den einzelnen Stationen auch mal links und rechts von der Hauptstraße runter und euch die Gegend von den Nebenstrecken aus ansehen. Denn gerade dort ist Norwegen noch ursprünglich und phantastisch.

Danke für die Infos. Abstecher sind eingeplant (z.B. an den Wegpunkten G, H, L, M, Q).
Vieles werden wir wahrscheinlich erst vor Ort entscheiden, da wir zum ersten Mal drüben sind und sich die Routenplanung am Rechner in der Regel immer von den tatsächlichen Gegebenheiten unterscheidet.

Viele Grüße

Klaus
zumseler
 
Beiträge: 8
Registriert: Do, 04. Jan 2018, 14:47

Re: Einschätzung einer Rundreise

Beitragvon Voronwe » Fr, 05. Jan 2018, 18:05

Der Umweg zwischen N und O (Jotunheimen) ist vermutlich dadurch bedingt, daß die Straße gerade eine Wintersperre hat, oder?
Voronwe
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 202
Registriert: Fr, 26. Okt 2007, 9:08
Wohnort: Tübingen

Re: Einschätzung einer Rundreise

Beitragvon zumseler » Mo, 08. Jan 2018, 9:02

Voronwe hat geschrieben:Der Umweg zwischen N und O (Jotunheimen) ist vermutlich dadurch bedingt, daß die Straße gerade eine Wintersperre hat, oder?

Das vermute ich auch. Bei der Routenplanung via Falk kann man von beiden Seiten ein Stück reinfahren und dann ist Schluss. Das Reisedatum bei der Routenplanung vorzudatieren hat leider kein anderes Ergebnis gezeigt. Da wir am 31.5. fahren, werden wir vermutlich erst Mitte Juni in der Gegend sein und dann könnte die Straße offen sein. Ich habe gesehen, dass der 15. Juni ein oft verwendetes Datum ist, wenn es um Öffnungen von Strecken und/oder Starts verschiedener, organisierter Outdooraktivitäten ist.
zumseler
 
Beiträge: 8
Registriert: Do, 04. Jan 2018, 14:47

Re: Einschätzung einer Rundreise

Beitragvon Dragger » Do, 18. Jan 2018, 21:10

Hallo, beim Sichten eurer momentanen Routenplanung kann ich euch zu dieser Streckenwahl beglückwünschen.
Diese Straßen kennen wir mittlerweile bis ins Detail und fahren sie immer wieder sehr gerne. Wir sind seit 2007 mindestens einmal im Jahr im Norden auf unseren Motorrädern unterwegs und dürften dabei fast alle Straßen – auch die 3stellig nummerierten – unter die Räder genommen zu haben
Bis Punkt "M" (Geiranger) gehe ich mit euch konform. Tolle Strecken. Aber von Stryn nach "M" empfehle ich "rechts herum" zu fahren, also von Stryn über Hjelle (Straße 15) bis zur Abzweigung nach Geiranger. Interessante Strecke und man kommt auf der Straße 63 zum Aussichtsberg Dalsnibba, hoch über Geiranger. Mautpflichtig, geteerte Auffahrt und sollte man nicht auslassen. Anschließend auf der 63 runter nach Geiranger (viele Kehren und m. E. vielleicht besser bergab als bergauf zu bewältigen). In Geiranger auf die Fähre durch den Fjord nach Hellesylt. Teuer, aber sehenswert. Optional hin- und zurück ohne WoMo (Preisfrage, ob günstiger 2x2 Personen oder 1x WoMo , kann ich nicht beantworten. einfache Strecke mit 2 Pers. + 2 Motorrädern ist jedenfalls nicht günstig).
Und ja, bei Punkt „L“ mein Vorschlag, zum Nigardsbreen weiter zu fahren (etwas weiter zu fahren als zum aktuellen Punkt „L“). Gut erreichbar, zu Fuß dann vom Parkplatz zur Gletscherzunge und staunen. Eventuell ist das Wassertaxi vor Ort (spart ca. 30 Minuten Wandern – vom Parkplatz bis unter die Gletscherzunge über den Gletschersee mit kleinem Motorboot).
Zwischen „N“ und „O“ – wenn es nicht Lillehammer sein muss - würde ich die Straße 51 durchfahren. Die E6 Vinstra – Lillehammer finden wir nicht wirklich so prickelnd.

Nur so als Vorschlag.
LG

Dragger
Dragger
 
Beiträge: 30
Registriert: Sa, 01. Nov 2008, 20:10
Wohnort: Ingolstadt/Bayern

Re: Einschätzung einer Rundreise

Beitragvon zumseler » Fr, 09. Mär 2018, 12:43

Dragger hat geschrieben:Hallo, beim Sichten eurer momentanen Routenplanung kann ich euch zu dieser Streckenwahl beglückwünschen.

Jetzt erst gelesen aber danke für die Vorschläge.

Gruß

Klaus
zumseler
 
Beiträge: 8
Registriert: Do, 04. Jan 2018, 14:47

Re: Einschätzung einer Rundreise

Beitragvon ChristianAC » Fr, 09. Mär 2018, 13:49

Moin

Ich vermute mit G Trolltunga mit der Intension dorthin wandern zu wollen.

Es gab diese Jahr ausserordentlich viel Schnee, wesentlich mehr als die letzten Jahre.
Ihr solltet euch deshalb erkundigen, ob die Tour hoch zur Trolltunga zu dem Zeitpunkt schon
sinnvoll machbar ist.

Ähnliches gilt zB für die von euch ausgelassene Route über Sirdal nach Lysebotn. Die Strasse wird
zB traditionell erst zu Pfingsten durch meterhohen Schnee freigefräst.

Mvh

Christian
ChristianAC
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 935
Registriert: Sa, 24. Aug 2002, 7:42
Wohnort: Oslo

Re: Einschätzung einer Rundreise

Beitragvon MarkK » Fr, 09. Mär 2018, 17:53

Hallo,

in der Tat eine durchaus schöne Route, die Ihr Euch überlegt habt. Ein paar Fragen / Anmerkungen:

E --> F: Hier würde ich über Sauda und die 520 fahren (Alternativstrecke der Ryfylke-Tour). Neben einem der schönsten Wasserfälle (Svandalsfossen) nehmt Ihr eines der schönsten engen Fluss-Täler und ein wundervolles Fjell mit. Vielleicht wollt Ihr noch einen Abstecher fahren und den gewaltigen Langfossen mitnehmen?

F --> H: Nach G wahrscheinlich am Vm würde ich am Nm nicht die 13 nehmen, sondern auf der anderen Seite des Sorfjord den Fv550 bis Utne und von da aus die Fähre nach Kinsarvik als "Fjordfahrt" nehmen (Achtung auf Fährzeiten).

H. Statt nur "H" sagt Ihr bestimmt auch "Haha", wenn Ihr ein paar Kilometer weiter bis zum Voringsfossen fahrt. Nach Fototermin zurück nach Eidfjord. Auch die Straße nach Norden aus Eidfjord raus führt zu tollen Aussichten.

H --> I: Nehmt den Skjervsfossen. Außerdem unbedingt mal in Voss einen Wasserhahn suchen. Da gibt es das teure Edelwasser aus der Leitung. Auch Stalheimskleiva unbedingt fahren - Keine Angst, das fahren sogar Reisebusse.

I --> J: Kein Zwischenstopp in Flam für Flambana oder Naeroyfjord?

J --> K würde ich das Aurlandsfjell und nicht den Lærdalstunnel fahren - auch wenn es der längste Autotunnel der Welt ist.

L --> M: Nehmt den Dalsnibba mit bei einigermaßen gutem Wetter. Die Aussicht ist toll. In Geiranger solltet Ihr den Aussichtspunkt Ørnesvingen noch mitnehmen, bevor Ihr umdreht. Außerdem empfehle ich in Geiranger ein Polar Soft-Eis als Wende-Mahlzeit.

Ab hier könnte man auch überlegen, ob man übers Gaularfjellet zurück Bergen und Stavanger mitnimmt. Aber wenn Ihr im Inlad zurück wollt, auch toll.

P --> R: Hier würde ich ab Rjukan eine andere Route wählen, die ich gern als 19te Landschaftsroute bezeichne (beginnend mit dem Fv 651):
https://www.mark-koenig.de/norwegen-rou ... iten-tipp/

Falls Ihr doch die E9 runterfahren wollt und noch Sehnsucht nach einem Elch habt, nehmt das hier mit: https://www.elgtun.no/front-page-tysk

In jedem Fall eine gute Fahrt und eine tolle Reise.

Alles Gute,

Mark
"Die kürzeste Verbindung zwischen zwei Punkten ist ..." in Norwegen manchmal nicht möglich, dafür oft sehr schön.
MarkK
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 243
Registriert: Sa, 24. Feb 2018, 16:06
Wohnort: Berlin

Re: Einschätzung einer Rundreise

Beitragvon zumseler » Mo, 12. Mär 2018, 14:58

MarkK hat geschrieben:Hallo,

in der Tat eine durchaus schöne Route, die Ihr Euch überlegt habt. Ein paar Fragen / Anmerkungen:

E --> F: ...


... Jetzt ist aber gut ! :-? Danke für die vielen Infos aber jetzt muss ich erstmal sortieren, abwägen, diskutieren und entscheiden.

Gruß

Klaus
zumseler
 
Beiträge: 8
Registriert: Do, 04. Jan 2018, 14:47


Zurück zu Mobilität

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste