Lohn und Gehalt als overlege...

Arbeiten, Formalitäten, Wohnen, Studieren, Au-pair, Schüler-/Studentenaustausch, Praktika. Wir sind keine Jobbörse!

Lohn und Gehalt als overlege...

Beitragvon volki34 » Mo, 10. Okt 2016, 7:15

guten morgen.....

yeeeaarrr wir (naja, meine frau hat ;) ) haben einen arbeitsvertrag als overlege.....
äh, aber moment mal....700000nok..... / 9(kurs) = 77.777€......
700000 - 40% (steuern) = 420000nok /9 = 46666 / 12(monate) 38888€
ohne dienste, als grundgehalt? deutlich weniger als in de und ein handwerker in no? wie kann das sein?

denkfehler/rechenfehler?

gehen wir mal davon aus, dass das leben in norge 3x (vorsichtig gerechnet)so teuer ist wie in de, und nef-dienste und ähnliches was zusetzliches geld bringen würde nicht die regel sondern die ausnahme sind, warum also norwegen?
wie leben die einheimischen, wenn die kosten höher sind als das einkommen...?
wenn man dann noch bedenkt, dass viele leute altlasten in de haben, die man nicht so schnell zu geld machen kann, will oder muß....?
es kann vielleicht sein, dass man mit weniger anfängt (sprache), aber das man als arzt zum sozialfall wird, kann ich nicht glauben....
was habt ihr für erfahrungen gemacht, ist diese rechnung realistisch?
ach ja, die stelle ist in süd-norge, ist ja steuerlich wichtig, da bekanntlich unterschiede gemacht werden wo man arbeitet. meines wissen ist es so, dass man in nordnorge weniger steuern zahlt als in südnorge. oder?

lg
volki34
volki34
 
Beiträge: 34
Registriert: Mi, 03. Okt 2012, 11:38

Re: Lohn und Gehalt als overlege...

Beitragvon ChristianAC » Mo, 10. Okt 2016, 8:29

Jammern auf hohem Niveau....

Geh mal davon aus, dass KEIN Handwerker in Norwegen ein Grundgehalt von 700.000NOK hat.
Den Handwerker in Deutschland möchte ich auch gerne mal sehen.

und Leben in Norwegen 3x so teuer ???? Ja das Leben ist teurer.....aber ich glaube, da wirst du
an der einen oder anderen Stelle noch ein paar deiner bisherigen Informationen und Vorstellungen
neu justieren müssen.

Mich dünkt, dass hier der Informationsstand bei so ziemlich allem was Norwegen angeht noch den Basislevel
nicht verlassen hat.

Mvh

Christian
ChristianAC
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 946
Registriert: Sa, 24. Aug 2002, 7:42
Wohnort: Oslo

Re: Lohn und Gehalt als overlege...

Beitragvon volki34 » Mo, 10. Okt 2016, 10:22

Darum geht es ja,
Dann gib doch mal deine Erfahrungen weiter...
Es ist leicht sich in einem Forum über Basiswissen aufregen, aber sonst nicht dazu tun.
Dann berichtigen mich bitte....
Habe in odda gehört,dass man in norge um die 5.500€ verdienen muss um vernünftig Leben zu können, Kommt das hin?
Bei umgerechnet 5.5oo € dann rechne mal...
Das sagte ein Maurer..
Verbesser mich, wie viel braucht man tatsächlich?

LG
Volki34
volki34
 
Beiträge: 34
Registriert: Mi, 03. Okt 2012, 11:38

Re: Lohn und Gehalt als overlege...

Beitragvon Ari » Mo, 10. Okt 2016, 10:52

Hei,

http://legeforeningen.no/Emner/Andre-em ... n-Spekter/

das kommt also hin mit 700000 ohne Dienste. Durch die Dienste kommt durchaus einiges dazu, wieviel genau, kann ich nicht sagen, da ich in Norwegen bisher keine Dienste gemacht habe, bzw kann ich angerufen werden, was aber selten vorkommt und das ist "inklusiv" in meinem Gehalt. Habe von anderen gehørt, dass man auf etwa 900000 kommen kann - diese Angabe ist aber "ohne Gewær".

Mit diesem Gehalt kann man eine Familie ernæhren, gut wohnen und muss nicht hungern. Wenn dann noch ein zweites Einkommen dazu kommt irgendwann, passt es auf jeden Fall.

Das Lohngefællt ist deutlich geringer als in Deutschland, das heisst handwerker und andere Ausbildungsberufe verdienen mehr als in Deutschland - und der Chefarzt verdient deutlich weniger als in Deutschland - absolutt nicht vergleichbar mit Deutschland. Aber insgesamt kann man als Arzt in norwegen wirklich nicht klagen!

Viele Gruesse,
Ari
Ari
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 252
Registriert: Do, 14. Mär 2013, 11:38
Wohnort: Moss

Re: Lohn und Gehalt als overlege...

Beitragvon Andre311 » Mo, 10. Okt 2016, 11:45

Also wenn ich meinen schønen Lege( ein Deutscher) sehe,der hatte letztes Jahr ca 1,2 Mio und er macht sich bestimmt nicht tot, deshalb versteh ich nicht weshalb ein Overlege weniger bekommen sollte,meiner ist auch bei der >Kommune angestellt.
Andre311
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 126
Registriert: Fr, 13. Jul 2007, 17:12

Re: Lohn und Gehalt als overlege...

Beitragvon ChristianAC » Mo, 10. Okt 2016, 13:21

volki34 hat geschrieben:Habe in odda gehört,dass man in norge um die 5.500€ verdienen muss um vernünftig Leben zu können,
Das sagte ein Maurer..


Odda ist im Vergleich zu Oslo eher Provinz.....wenn der Mauerer da 5.500€ zum vernünftigen Leben braucht, dann
hat er nie witschaften gelernt, oder ich sollte mal in der Region Oslo gucken, wo du ich die nächste Armenspeisung
finde.

Mit 700.000NOK befindest du dich auch in Norwegen schon im gehobeneren Gehaltssegment. Wieviel bekommst du
in Deutschland für deine Überstunden, Dienste usw. ausbezahlt? Hier wird es bezahlt, dh. bei einem Grundgehalt ohne
Zuschläge bei 700.000NOK ist die Mio schnell angepeilt.

Wenn zu deinem vernünftig leben ca. 3-4 Pferde, eine Yacht, Villa mit 300qm Wohnfläche und der für den Oberarzt
obligate Porsche 911 (neuester Bauart) gehört....
dann gebe ich deinen Bedenken statt......das wird etwas eng in Norwegen.

Odda....am Hardangerfjord.....ist eine eigene Yacht schon irgendwie verpflichtend.....gerade für einen Mauerer.

Mvh

Christian
ChristianAC
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 946
Registriert: Sa, 24. Aug 2002, 7:42
Wohnort: Oslo

Re: Lohn und Gehalt als overlege...

Beitragvon Karsten » Mo, 10. Okt 2016, 14:25

Schöner Beitrag, Christian! :super:
Bild

Ruut-wieß kritt mer ahnjeboore, en die Weech erinnjelaat,
wer en dä Südkurv opjewaaße, dä blieht ruut-wieß bess en et Jraav.
Karsten
NF-Mitglied
NF-Mitglied
 
Beiträge: 5355
Registriert: Mi, 07. Aug 2002, 22:20
Wohnort: Romsdal

Re: Lohn und Gehalt als overlege...

Beitragvon der westfale » Mo, 10. Okt 2016, 14:26

Hei


Auch wenn User @Ari sich da sicherlich besser auskennt, so bin ich doch der Meinung das 700000,- Jahresgehalt doch eher niedrig sind. Besonders fuer eine Oberarztanstellung.

Mit 700000.- kommt man hier schon ueber die Runden. Man verhungert :wink: nicht, aber je nach Familiengroesse, muss schon schauen das man wirtschaftet.

Gruss
der westfale
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1772
Registriert: Sa, 01. Aug 2009, 20:36
Wohnort: Nahe Stavanger

Re: Lohn und Gehalt als overlege...

Beitragvon Andre311 » Mo, 10. Okt 2016, 14:31

Finde auch das 700 Scheine, wenn dazu noch Brutto fuer einen Oberarzt sehr wenig sind,vielleicht hat er das auch falsch verstanden und die meinten Netto,das wære dann schon ne Hausnummer.
Andre311
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 126
Registriert: Fr, 13. Jul 2007, 17:12

Re: Lohn und Gehalt als overlege...

Beitragvon ChristianAC » Mo, 10. Okt 2016, 14:44

@der westfale / Andre11

Ob nun 700 Scheine für einen Oberarzt zu wenig sind oder nicht, lass ich mal dahin gestellt.
Es geht eher um die Aussage eines Maurers, dass an 5500€ monatlich in Odda braucht, um vernünftig leben
zu können.
Wenn man diese Ansicht ernsthaft vertritt, dann sollte man vielleicht die eine oder andere Perspektive neu justieren.

Mvh

Christian
ChristianAC
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 946
Registriert: Sa, 24. Aug 2002, 7:42
Wohnort: Oslo

Re: Lohn und Gehalt als overlege...

Beitragvon der westfale » Mo, 10. Okt 2016, 14:50

ChristianAC hat geschrieben:@der westfale / Andre11

lt.
Es geht eher um die Aussage eines Maurers, dass an 5500€ monatlich in Odda braucht, um vernünftig leben
zu können.


Mvh

Christian


So abwegig ist die Aussage nicht. Ob er die Summe da selber erwirtschaftet lass ich mal dahin gestellt.


Gruss
der westfale
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1772
Registriert: Sa, 01. Aug 2009, 20:36
Wohnort: Nahe Stavanger

Re: Lohn und Gehalt als overlege...

Beitragvon ChristianAC » Mo, 10. Okt 2016, 14:56

@der westfale

Eigentlich ist die Frage, wo man denn den Porsche ausfährt viel spannender......

......wenn ich so an die Strassen zwischen Odda / Utne und Eidfjord denke.

Mvh

Christian
ChristianAC
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 946
Registriert: Sa, 24. Aug 2002, 7:42
Wohnort: Oslo

Re: Lohn und Gehalt als overlege...

Beitragvon Kumulus » Mo, 10. Okt 2016, 14:58

Oh, Oh - geht das jetzt schon in Richtung "Neid-Diskussion" ??
Bild
Kumulus
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 5606
Registriert: Sa, 17. Sep 2011, 19:02
Wohnort: Rendsburg

Re: Lohn und Gehalt als overlege...

Beitragvon ChristianAC » Mo, 10. Okt 2016, 15:16

@Kumulus

Nø....keineswegs....nur mit 37" Bereifung fährt es sich dort wesentlich angenehmer als mit bretthartem Porschefahrwerk

:lol: :lol: :lol:
ChristianAC
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 946
Registriert: Sa, 24. Aug 2002, 7:42
Wohnort: Oslo

Re: Lohn und Gehalt als overlege...

Beitragvon Ari » Mo, 10. Okt 2016, 15:23

Hei,

in dem Link, den ich geschickt habe, steht der minnimumslønn fuer overleger im øffentlichen Krankenhaus. Dazu kommen Extrabezahlungen durch Dienste. Ich habe im letzten Jahr einen Oberarzt angestellt (ich arbeite in einem privaten Krankenhaus), der von einem øffentlichen Krankenhaus kam - seine Gehaltsvorstellungen lagen bei 910000, das stand auf seinem Lohnzettel inkl. Dienste - ohne Dienste waren es wohl etwa 750000 Festgehalt (ohne Gewær).

Als fastlege kann man deutlich mehr verdienen.

Ich wuerde mal beim Krankenhaus nachfragen, was denn fuer Dienste bezahlt werden und was am Ende rauskommt. Ich denke, mit 900000 kann man durchaus gut eine Familie ueber die Runden bringen.

Und ansonsten kann man sich auch immer an die legeforening wenden - ich habe sie (von der anstellenden Seite) immer als sehr hilfreich empfunden bei Fragen.

viele Gruesse,
Ari
Ari
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 252
Registriert: Do, 14. Mär 2013, 11:38
Wohnort: Moss

Nächste

Zurück zu Auswandern

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste