Auto:nicht mitnehmen /neu kaufen sondern leasen?

Arbeiten, Formalitäten, Wohnen, Studieren, Au-pair, Schüler-/Studentenaustausch, Praktika. Wir sind keine Jobbörse!

Auto:nicht mitnehmen /neu kaufen sondern leasen?

Beitragvon Norge2.0 » Fr, 21. Okt 2016, 19:25

Hallo zusammen,

ich bin die Mel aus München und gerade frisch freigeschaltet :)
Habe bereits 4 Jahre in Oslo gelebt und gearbeitet, bin aber seit 2007 wieder in Deutschland. Heute muss ich sagen:falsche Entscheidung :roll: . Darum möchte ich im kommenden Jahr gern wieder zurück. Sprache ist für mich kein Problem, Job hoffentlich auch nicht (ich bin Krankenschwester).

Jetzt aber zu meiner Frage. Das mit dem Auto ist ja ein ziemliches Problem. Mein Auto ist zu alt um die hohen Zollgebühren bei der Einfuhr zu zahlen. Das lohnt sich nicht. Gebrauchtwagen in Norwegen sind ja auch nicht gerade ein Schnäppchen. Da ich aber nicht mehr in die Großstadt möchte, werde ich ein Auto brauchen.
Hat jemand von euch Erfahrungen mit Leasing in Norwegen? Wäre das eine gute Alternative?

Viele Grüße aus München
Mel
Norge2.0
 
Beiträge: 24
Registriert: Mi, 19. Okt 2016, 18:41

Re: Auto:nicht mitnehmen /neu kaufen sondern leasen?

Beitragvon muheijo » So, 23. Okt 2016, 12:16

Norge2.0 hat geschrieben:Hat jemand von euch Erfahrungen mit Leasing in Norwegen? Wäre das eine gute Alternative?


Direkte Erfahrung habe ich nicht, kenne nur vom "Hørensagen" die Problematik, dass es Streitereien um den sog. Restwert bei Rückgabe geben kann. Und unabhængig davon ist das Auto niemals dein Auto. Das ist wohl nicht anders als in D.
Insofern habe ich nicht ernsthaft darueber nachgedacht, sondern mich für den Kauf eines Neuen entschieden.
Wenn du z.B. einen Kia kaufst mit 7 Jahren Garantie und einem Kredit auf die gleiche Anzahl Jahre, hast du einen ertræglichen monatl. Betrag an die Bank zu zahlen und die Karre gehørt nach den 7 Jahren dir.

Gruss, muheijo
"Nicht diejenigen sind zu fürchten, die anderer Meinung sind, sondern diejenigen, die anderer Meinung sind, aber zu feige, es zu sagen."

(Napoléon I.)
muheijo
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 3776
Registriert: Mi, 25. Aug 2004, 22:30
Wohnort: Nord-Trøndelag

Re: Auto:nicht mitnehmen /neu kaufen sondern leasen?

Beitragvon Norge2.0 » Mo, 24. Okt 2016, 8:43

Vielen Dank für deine Antwort. Das muss ich dann wirklich mal durchrechnen, was die bessere Lösung für mich ist.
Wahrscheinlich muss ich ja eh erst eine Weile dort gearbeitet haben, bis ich überhaupt einen Kredit- oder Leasingvertrag abschließen kann. Kann mir nicht vorstellen, das nur das Vorlegen eines Arbeitsvertrages reicht, oder?
Bis dahin heißt es Bus fahren ;-)
Norge2.0
 
Beiträge: 24
Registriert: Mi, 19. Okt 2016, 18:41

Re: Auto:nicht mitnehmen /neu kaufen sondern leasen?

Beitragvon muheijo » Mo, 24. Okt 2016, 20:59

Norge2.0 hat geschrieben:Wahrscheinlich muss ich ja eh erst eine Weile dort gearbeitet haben, bis ich überhaupt einen Kredit- oder Leasingvertrag abschließen kann.


Die 4 Jahre, die du schon mal in N warst, kønnten dir vielleicht nützen, und eine P-Nr. hast du ja dann auch noch.
Aber in der Tat, der Kauf eines Neuwagens sollte nicht eine deiner ersten Amtshandlungen in N sein.

Gruss, muheijo
"Nicht diejenigen sind zu fürchten, die anderer Meinung sind, sondern diejenigen, die anderer Meinung sind, aber zu feige, es zu sagen."

(Napoléon I.)
muheijo
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 3776
Registriert: Mi, 25. Aug 2004, 22:30
Wohnort: Nord-Trøndelag

Re: Auto:nicht mitnehmen /neu kaufen sondern leasen?

Beitragvon tyskenser » Mo, 24. Okt 2016, 23:15

und was wäre, für den anfang, das hier : http://www.bilkollektivet.no/om-oss.26255.no.html ?
tyskenser
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 468
Registriert: So, 06. Jul 2003, 16:59
Wohnort: Bergen

Re: Auto:nicht mitnehmen /neu kaufen sondern leasen?

Beitragvon Norge2.0 » Di, 25. Okt 2016, 10:40

Ja, die P-Nummer ist einfach Gold wert und macht jetzt beim 2.Mal alles so viel einfacher.
Habe gerade eben mit dem Helsedirektoratet telefoniert und mich erkundigt ob ich nochmal irgendetwas neu beantragen muss. Muss ich nicht, meine Examen ist dort anerkannt und ich bin registriert :D. Also kann ich dann einfach auf Jobsuche gehen, juchuuu :D !

Oft bekommt man ja erst eine befristete Stelle im Krankenhaus. Wenn das so sein sollte und ich einen befristeten Arbeitsvertrag habe, kann ich dann mein Auto erst einfach so mitnehmen? Oder lachen die sich schief und glauben mir nicht, weil ich ja komplett umziehe und sogar die Katzen mitbringe. Das macht man ja eher nicht, wenn man wirklich nur 1 Jahr bleibt, oder?

Das mit dem bilkollektivet ist ein guter Tipp. Aber das gibt es natürlich nur in den größeren Städten. Ich spiel einfach weiter Lotto und kaufe mir dann direkt ein neues Auto :wink:
Norge2.0
 
Beiträge: 24
Registriert: Mi, 19. Okt 2016, 18:41

Re: Auto:nicht mitnehmen /neu kaufen sondern leasen?

Beitragvon Norge2.0 » Di, 25. Okt 2016, 15:57

Wollte nur noch schnell ergänzen, dass ich jetzt mal genau ausgerechnet habe, was ich bei der Einfuhr für mein Auto bezahlen müsste. Das ist definitiv keine Option, das Auto bleibt hier.....das ist ja der Wahnsinn...
Norge2.0
 
Beiträge: 24
Registriert: Mi, 19. Okt 2016, 18:41

Re: Auto:nicht mitnehmen /neu kaufen sondern leasen?

Beitragvon tyskenser » Di, 25. Okt 2016, 22:45

und da hast du sicher noch nicht mit eingerechnet, dass du hier auch einen norweg. TÜV vor der zulassung brauchst. das kann bei älteren autos schnell nochmal den wert übersteigen. ich kenne das problem aus eigenem erleben.
tyskenser
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 468
Registriert: So, 06. Jul 2003, 16:59
Wohnort: Bergen

Re: Auto:nicht mitnehmen /neu kaufen sondern leasen?

Beitragvon Norge2.0 » Do, 27. Okt 2016, 21:47

Ich hab nur grob gesehen welche zusätzlichen Kosten dazu kommen würden. Ich war schon nach der reinen Zollgebühr bedient ;-)
Vielen Dank für eure Tipps!
Norge2.0
 
Beiträge: 24
Registriert: Mi, 19. Okt 2016, 18:41

Re: Auto:nicht mitnehmen /neu kaufen sondern leasen?

Beitragvon ChristianAC » Fr, 28. Okt 2016, 13:55

Was nicht bedeutet, dass du einen besseren Deal machst, wenn du hier ein Auto kaufst......
Das haengt schwer vom Einzelfall ab.

Wenn dein AUto zB. gerade frisch in der Werkstatt durchrepariert wurde und einen passend soliden Zustand hat,
dann kannst du gerne mal mit dem erwarteten deutschen Verkaufspreis + Einfuhr in Norwegen auf die Suche gehen.
Sehr wahrscheinlich wirst du bemerken, dass nicht zwingend etwas Vergleichbares in aehnlich vertrauenswuerdigen
Zustand findest.
Hier ist eine Einfuhr dann durchaus lohnenswert.

Vertraust du deinem eigen Auto allerdings auch nicht weiter als du es werfen kannst, dann kannst du auch hier
nach einem Auto suchen........das wirfst du sicher in Norwegen auch nicht weiter :lol:

Mvh

Christian
ChristianAC
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 890
Registriert: Sa, 24. Aug 2002, 6:42
Wohnort: Oslo

Re: Auto:nicht mitnehmen /neu kaufen sondern leasen?

Beitragvon Schnettel » So, 30. Okt 2016, 12:03

ChristianAC hat geschrieben:Was nicht bedeutet, dass du einen besseren Deal machst, wenn du hier ein Auto kaufst......
Das haengt schwer vom Einzelfall ab.

Wenn dein AUto zB. gerade frisch in der Werkstatt durchrepariert wurde und einen passend soliden Zustand hat,
dann kannst du gerne mal mit dem erwarteten deutschen Verkaufspreis + Einfuhr in Norwegen auf die Suche gehen.
Sehr wahrscheinlich wirst du bemerken, dass nicht zwingend etwas Vergleichbares in aehnlich vertrauenswuerdigen
Zustand findest.
Hier ist eine Einfuhr dann durchaus lohnenswert.
Genauso sieht es nämlich aus. Du musst dich davon verabschieden, den Autowert/-preis mit denen in Dtl. oder anderswo zu vergleichen! Das, was du an Einfuhr zahlen musst, ist u.U. das Auto in Norwegen ja auch mehr wert.
Hier gilt es immer, mit spitzem Bleistift zu rechnen. Man kann nicht generell sagen - die Einfuhr lohnt sich oder lohnt sich nicht. Es ist immer eine Sache des Einzelfalls.
Oft ist auch ein Entscheidungskriterium, dass man bei dem eigenen Fahrzeug weiss, was man hat. Was man bekommt, weiss man nicht wirklich...
Du darfst auch nicht vergessen, jedes neue oder gebrauchte Fahrzeug musste auch irgendwann mal in Norwegen importiert werden...

Was die engangsavgift betrifft: hast du auch mal die Variante der "alternativen Berechnung des bruksfradrags" durchkalkukliert? Wir haben damit die Hælfte der engangsavgift für unseren T4 wieder zurück bekommen. Und für den Preis unterm Strich (Wert des Fahrzeugs + Einfuhrkosten) hätten wir niemals etwas vergleichbares hier in Norwegen bekommen.

Kredit oder Leasing wird sicher erstmal schwierig møglich sein (was aber nicht "unmøglich" heisst). Du hast zwar eine Personnummer. Aber für die Kreditwürdigkeit werden die letzten Steuerbescheide durch den Kreditcheck geprüft und da hast du keine. Dennoch kann es helfen, mit der Bank zu reden. Ich habe auch nach einem Jahr (und bevor der erste Steuerbescheid überhaupt fix war) einen Pkw-Kredit bekommen.
Når livet gir deg sitroner - be om Tequila og salt!
Schnettel
NF-Mitglied
NF-Mitglied
 
Beiträge: 4915
Registriert: Sa, 05. Jul 2003, 14:41
Wohnort: Rognan - 67 grader nord

Re: Auto:nicht mitnehmen /neu kaufen sondern leasen?

Beitragvon Norge2.0 » Di, 01. Nov 2016, 8:06

Ich danke euch. Das lässt mich tatsächlich doch nochmal nachdenken. Ich will ja nicht 1 Jahr oder länger ohne Auto sein.
Mein Auto ist 7 Jahre alt, hat aber erst 35000 km gelaufen und ist in Topzustand. Und ich liebe es :-P .......

Ich geh jetzt erstmal zum Sport und denke nochmal in Ruhe nach.

Euch einen schönen Feiertag! :-)
Norge2.0
 
Beiträge: 24
Registriert: Mi, 19. Okt 2016, 18:41

Re: Auto:nicht mitnehmen /neu kaufen sondern leasen?

Beitragvon muheijo » Di, 01. Nov 2016, 10:04

Norge2.0 hat geschrieben:Ich danke euch. Das lässt mich tatsächlich doch nochmal nachdenken. Ich will ja nicht 1 Jahr oder länger ohne Auto sein.
Mein Auto ist 7 Jahre alt, hat aber erst 35000 km gelaufen und ist in Topzustand. Und ich liebe es :-P .......


Mal Butter bei die Fische, was isses denn für ein Auto?

Gruss, muheijo
"Nicht diejenigen sind zu fürchten, die anderer Meinung sind, sondern diejenigen, die anderer Meinung sind, aber zu feige, es zu sagen."

(Napoléon I.)
muheijo
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 3776
Registriert: Mi, 25. Aug 2004, 22:30
Wohnort: Nord-Trøndelag

Re: Auto:nicht mitnehmen /neu kaufen sondern leasen?

Beitragvon Norge2.0 » So, 06. Nov 2016, 20:32

muheijo hat geschrieben:
Mal Butter bei die Fische, was isses denn für ein Auto?

Gruss, muheijo


Ein Toyota Yaris. Bin sehr zufrieden. Willste kaufen? :lol:
Ich denke er bleibt hier. Ich such erstmal eine Wohnung etwas zentraler, fahre Bus und etabliere mich. Und dann kommt ein Auto und ich zieh etwas mehr ins Umland. Lieber erstmal bescheiden anfangen ist sicher nicht verkehrt :) .
Norge2.0
 
Beiträge: 24
Registriert: Mi, 19. Okt 2016, 18:41

Re: Auto:nicht mitnehmen /neu kaufen sondern leasen?

Beitragvon tyskenser » So, 06. Nov 2016, 22:21

okay, noch eine idee.
den wagen in deutschland ( bei freunden ) angemeldet und versichert lassen, und ihn dann von diesen freunden im rahmen einer urlaubsfahrt ( mit rückflug ) nach norge bringen lassen. dann haste zeit dich mit der lage im norden und den kosten zu befassen.
tyskenser
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 468
Registriert: So, 06. Jul 2003, 16:59
Wohnort: Bergen

Nächste

Zurück zu Auswandern

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast