Es wird ernst! Fragen zu Mietvertrag / Depositum

Arbeiten, Formalitäten, Wohnen, Studieren, Au-pair, Schüler-/Studentenaustausch, Praktika. Wir sind keine Jobbörse!

Es wird ernst! Fragen zu Mietvertrag / Depositum

Beitragvon Norge2.0 » Fr, 14. Apr 2017, 17:35

Hallo zusammen,

es wird ernst! Nächstes Wochenende fliegen wir nach Norwegen um einige Wohnungen zu besichtigen.
Jetzt habe ich vorab mal ein paar Fragen an euch. Als ich das erste Mal in Norwegen gearbeitet habe hatte ich eine Wohnung direkt durch den Arbeitgeber und musste mich mich eigentlich um gar nichts kümmern. Jetzt suchen wir aber selbst eine Wohnung.

1) Gibt es Standardmietverträge wie in Deutschland? Gibt es Stolperfallen auf die man unbedingt achten sollte?

2) Wir sind an einem langfristigen Mietverhältnis interessiert. Sind Mietverträge immer auf 3 Jahre befristet? Wie ist es dann mit der Möglichkeit zur Verlängerung?

3) Wie macht man das rein "logistisch" mit der Mietkaution? Ich bin ja im Moment noch gar nicht dort und habe ja auch noch gar kein Bankkonto in Norwegen. Wie ist das üblich? Wie habt ihr das gemacht? Das Problem ist ja einfach nur, dass mir aktuell noch das norwegische Konto fehlt, oder?
Einfach bar bezahlen würde mir nicht gefallen. In Deutschland wird das Geld ja z. Bsp. auf ein Sparbuch gepackt. Wie läuft das in Norwegen? Der Punkt macht mir gerade das größte Kopfzerbrechen :shock: . Aber vielleicht ist die Lösung ja auch ganz einfach und ich komme nur nicht darauf :roll: ?

Ich wäre für eure Tipps und Erfahrungen sehr dankbar.
Viele Grüße und frohe Ostern,
Melanie :D
Norge2.0
 
Beiträge: 21
Registriert: Mi, 19. Okt 2016, 19:41

Re: Es wird ernst! Fragen zu Mietvertrag / Depositum

Beitragvon hobbitmädchen » Fr, 14. Apr 2017, 17:54

Hei Melanie!

Na, da versuche ich mal ein paar Deiner Fragen zu beantworten.

Norge2.0 hat geschrieben:1) Gibt es Standardmietverträge wie in Deutschland? Gibt es Stolperfallen auf die man unbedingt achten sollte?

Ja, die gibt es, also die Standardmietverträge. Und zwar auf der Seite von Forbrukerrådet: https://www.forbrukerradet.no/kontrakte ... kt-bokmal/
Den könnt Ihr verwenden wenn Ihr privat mietet. Der ist sicher und da sind auch keine Haken dabei.

Norge2.0 hat geschrieben:2) Wir sind an einem langfristigen Mietverhältnis interessiert. Sind Mietverträge immer auf 3 Jahre befristet? Wie ist es dann mit der Möglichkeit zur Verlängerung?

Ich hatte privat gemietet und hatte keine befristeten Vertrag. Denke, das hängt stark vom Vermieter ab.

Norge2.0 hat geschrieben:3) Wie macht man das rein "logistisch" mit der Mietkaution? Ich bin ja im Moment noch gar nicht dort und habe ja auch noch gar kein Bankkonto in Norwegen. Wie ist das üblich? Wie habt ihr das gemacht? Das Problem ist ja einfach nur, dass mir aktuell noch das norwegische Konto fehlt, oder?
Einfach bar bezahlen würde mir nicht gefallen. In Deutschland wird das Geld ja z. Bsp. auf ein Sparbuch gepackt. Wie läuft das in Norwegen? Der Punkt macht mir gerade das größte Kopfzerbrechen :shock: . Aber vielleicht ist die Lösung ja auch ganz einfach und ich komme nur nicht darauf :roll: ?

Ich habe die Kaution (2 x Monatsmiete, kann aber auch gerne 3 x Monatsmiete sein, beides normal) auf ein extra dafür vorgesehenes Konto überwiesen und die Kaution beim Auszug nach 4 Jahren mit den Zinsen, die sich in der Zeit angesammelt hatten, zurückbekommen.

Hoffe, ich konnte etwas Licht ins Dunkel bringen! Viel Glück bei der Wohnungssuche :)
God påske :winkewinke:

Høyr ikkje på om dei skrik du er feig. Om kruna di skjelv, så er rota di seig.
Lat fredstanken fylle ditt heile sinn, og lat ikkje tvilen få trengje seg inn.


Gåte
hobbitmädchen
NF-Mitglied
NF-Mitglied
 
Beiträge: 7133
Registriert: Di, 10. Aug 2004, 14:56
Wohnort: Østlandet

Re: Es wird ernst! Fragen zu Mietvertrag / Depositum

Beitragvon hobbitmädchen » Fr, 14. Apr 2017, 18:26

Falls es eine (teil-)möblierte Wohnung wird - macht eine Inventarliste zusätzlich.

Høyr ikkje på om dei skrik du er feig. Om kruna di skjelv, så er rota di seig.
Lat fredstanken fylle ditt heile sinn, og lat ikkje tvilen få trengje seg inn.


Gåte
hobbitmädchen
NF-Mitglied
NF-Mitglied
 
Beiträge: 7133
Registriert: Di, 10. Aug 2004, 14:56
Wohnort: Østlandet

Re: Es wird ernst! Fragen zu Mietvertrag / Depositum

Beitragvon Norge2.0 » Fr, 14. Apr 2017, 23:58

Vielen Dank, für eure Antworten :) .
Das hilft mir doch schon mal weiter. Mit der Inventarliste, das ist eine gute Idee. Eine Küche und hvitevarer sind auf jeden Fall mit dabei, egal welche Wohnung es wird.

Ich bin schon ganz hibbelig und hoffe wir machen den Trip nicht umsonst und haben am Ende des Wochenendes eine Wohnung fix. Dann können wir hier endlich anfangen richtig zu planen mit der Spedition usw. Mitte Juni soll es schon losgehen. Auf einmal geht die Zeit so schnell rum und es ist noch so viel zu tun.... :shock: Aber die Aussicht darauf den Sommer bereits in Norwegen am Meer zu verbringen ist doch sehr motivierend :D !
Ich freu mich so!!!

Liebe Grüße und vielen Dank,
Melanie
Norge2.0
 
Beiträge: 21
Registriert: Mi, 19. Okt 2016, 19:41

Re: Es wird ernst! Fragen zu Mietvertrag / Depositum

Beitragvon troll70 » Sa, 15. Apr 2017, 8:14

Hei und god påske.
Hobbitmaedchen hat ja schon alles soweit beantwortet. Nur einen Einwurf von meiner Seite noch: Ich wuerde mir das mit der 3-Jahresbefristung aus mehreren Gruenden gut ueberlegen:

1. Mieten ist in No teuer. Von daher werdet Ihr schnell an den Punkt kommen, Euch eine eigene Immobilie zuzulegen. Das ist wie gesagt oftmals billiger und wird dazu noch vom Staat unterstuetzt. Da ist es dann bitter, wenn man 3 Jahre an einen Mietvertrag gebunden ist.
2. Was ist, wenn Du - gerade in der Etablierungsphase - nochmals umziehen musst (wg. gutem Jobangebot etc)?
3. Wir haben in der ersten Zeit nach der Auswanderung in einem Haus zur Miete gewohnt. Allerdings hatte der Vermieter ein ausgepraegtes Kontrollbeduerfnis.

Wie gesagt: Kaufen ist auf Dauer billiger (wir zahlen heute trotz 4% Tilgung weniger an die Bank als zuvor an Miete). Ich wuerde Euch deshalb raten, so frueh wie moeglich einen Finanseringsbevis von der Bank zu bekommen. Bei uns klappte das schon nach 6 Montaten so dass wir gerade mal 8 Montate zur Miete wohnten.
Bei Fragen einfach melden.
troll70
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 115
Registriert: So, 03. Feb 2013, 16:18
Wohnort: Godøy/Møre og Romsdal

Re: Es wird ernst! Fragen zu Mietvertrag / Depositum

Beitragvon hobbitmädchen » Sa, 15. Apr 2017, 9:17

Norge2.0 hat geschrieben:Dann können wir hier endlich anfangen richtig zu planen mit der Spedition usw. Mitte Juni soll es schon losgehen. Auf einmal geht die Zeit so schnell rum und es ist noch so viel zu tun.... :shock: Aber die Aussicht darauf den Sommer bereits in Norwegen am Meer zu verbringen ist doch sehr motivierend :D !

Dann fangt schon mal mit packen an :wink:
Ich hatte nur ein WG-Zimmer zu verstauen und irgendwie ist mir die Zeit dann doch davongerannt. Man kann also nie früh genug anfangen :lol:

Wo geht es denn eigentlich hin?

Høyr ikkje på om dei skrik du er feig. Om kruna di skjelv, så er rota di seig.
Lat fredstanken fylle ditt heile sinn, og lat ikkje tvilen få trengje seg inn.


Gåte
hobbitmädchen
NF-Mitglied
NF-Mitglied
 
Beiträge: 7133
Registriert: Di, 10. Aug 2004, 14:56
Wohnort: Østlandet

Re: Es wird ernst! Fragen zu Mietvertrag / Depositum

Beitragvon Norge2.0 » Sa, 15. Apr 2017, 16:39

troll70 hat geschrieben:Hei und god påske.
Hobbitmaedchen hat ja schon alles soweit beantwortet. Nur einen Einwurf von meiner Seite noch: Ich wuerde mir das mit der 3-Jahresbefristung aus mehreren Gruenden gut ueberlegen:

1. Mieten ist in No teuer. Von daher werdet Ihr schnell an den Punkt kommen, Euch eine eigene Immobilie zuzulegen. Das ist wie gesagt oftmals billiger und wird dazu noch vom Staat unterstuetzt. Da ist es dann bitter, wenn man 3 Jahre an einen Mietvertrag gebunden ist.
2. Was ist, wenn Du - gerade in der Etablierungsphase - nochmals umziehen musst (wg. gutem Jobangebot etc)?
3. Wir haben in der ersten Zeit nach der Auswanderung in einem Haus zur Miete gewohnt. Allerdings hatte der Vermieter ein ausgepraegtes Kontrollbeduerfnis.

Wie gesagt: Kaufen ist auf Dauer billiger (wir zahlen heute trotz 4% Tilgung weniger an die Bank als zuvor an Miete). Ich wuerde Euch deshalb raten, so frueh wie moeglich einen Finanseringsbevis von der Bank zu bekommen. Bei uns klappte das schon nach 6 Montaten so dass wir gerade mal 8 Montate zur Miete wohnten.
Bei Fragen einfach melden.


Bei einem 3-Jahresvertrag gibt es vorher keine Möglichkeit zu kündigen??? :shock: Wow! Genau das wäre ja so ein Stolperstein den ich meinte. Das ist in Deutschland anders, oder?

Wieviel Eigenkapital muss man denn haben um eine Finanzierung bei der Bank zu bekommen? Darum seh ich mich selbst eher erstmal nicht als Käufer (leider). Als Krankenschwester in Deutschland bleibt halt zum Sparen nie was übrig..... Aber generell würde ich natürlich gern kaufen, macht ja auch viel mehr Sinn als die Miete immer zum Fenster rauszuwerfen I
Toll, dass das bei euch so schnell ging! Das hätte ich jetzt nicht gedacht.

@ Hobbitmädchen: Es geht nach Drøbak (ich hab ja früher in Oslo gelebt und in der Nähe von Oslo zu bleiben taugt mir schon :) ). Da werde ich arbeiten und hoffentlich auch wohnen. Hab da 2 wirklich schöne Wohnungen in Aussicht und hoffe eine davon wird es.

VG
Melanie
Norge2.0
 
Beiträge: 21
Registriert: Mi, 19. Okt 2016, 19:41

Re: Es wird ernst! Fragen zu Mietvertrag / Depositum

Beitragvon hobbitmädchen » Sa, 15. Apr 2017, 20:46

Norge2.0 hat geschrieben:@ Hobbitmädchen: Es geht nach Drøbak (ich hab ja früher in Oslo gelebt und in der Nähe von Oslo zu bleiben taugt mir schon :) ). Da werde ich arbeiten und hoffentlich auch wohnen. Hab da 2 wirklich schöne Wohnungen in Aussicht und hoffe eine davon wird es.

Hab 4 Jahre in der Nähe von Drøbak gewohnt. Da ist es wirklich schön, am Fjord! Da drück ich mal alle Daumen für die Wohnungssuche :D

Høyr ikkje på om dei skrik du er feig. Om kruna di skjelv, så er rota di seig.
Lat fredstanken fylle ditt heile sinn, og lat ikkje tvilen få trengje seg inn.


Gåte
hobbitmädchen
NF-Mitglied
NF-Mitglied
 
Beiträge: 7133
Registriert: Di, 10. Aug 2004, 14:56
Wohnort: Østlandet

Re: Es wird ernst! Fragen zu Mietvertrag / Depositum

Beitragvon Norge2.0 » Sa, 15. Apr 2017, 20:58

hobbitmädchen hat geschrieben:
Norge2.0 hat geschrieben:@ Hobbitmädchen: Es geht nach Drøbak (ich hab ja früher in Oslo gelebt und in der Nähe von Oslo zu bleiben taugt mir schon :) ). Da werde ich arbeiten und hoffentlich auch wohnen. Hab da 2 wirklich schöne Wohnungen in Aussicht und hoffe eine davon wird es.

Hab 4 Jahre in der Nähe von Drøbak gewohnt. Da ist es wirklich schön, am Fjord! Da drück ich mal alle Daumen für die Wohnungssuche :D


Daaankeee!! :D Ich werde berichten :-)
Norge2.0
 
Beiträge: 21
Registriert: Mi, 19. Okt 2016, 19:41

Re: Es wird ernst! Fragen zu Mietvertrag / Depositum

Beitragvon troll70 » Sa, 15. Apr 2017, 22:41

Bei einem 3-Jahresvertrag gibt es vorher keine Möglichkeit zu kündigen??? :shock: Wow! Genau das wäre ja so ein Stolperstein den ich meinte. Das ist in Deutschland anders, oder?

Wieviel Eigenkapital muss man denn haben um eine Finanzierung bei der Bank zu bekommen? Darum seh ich mich selbst eher erstmal nicht als Käufer (leider). Als Krankenschwester in Deutschland bleibt halt zum Sparen nie was übrig..... Aber generell würde ich natürlich gern kaufen, macht ja auch viel mehr Sinn als die Miete immer zum Fenster rauszuwerfen I
Toll, dass das bei euch so schnell ging! Das hätte ich jetzt nicht gedacht.



Ich bin nun wahrlich kein Mietrechtexperte. Soweit ich weiss kann ein befristeter Mietvertrag (aehnlich wie eine befristeter Arbeitsvertrag) so einfach nicht gekuendigt werden. Als wir damals in De aus unserem befristeten Mietvertrag rauswollten, stimmte unser Vermieter kulanterweise unter der Bedingung zu, dass wir ihm einen Nachmieter liefern.

Die Regeln fuer die Eigenkapitalquote sind etwas strenger geworden und liegt nun bei 15%. Wie gesagt: Kaufen rechnet sich schnell, weil...
- der Staat Dir 25% Deiner gezahlten Schuldzinsen ueber die Steuer zurueckerstattet
- die Immobilienpreise nach wie vor steigen (wenn auch in einigen Regionen etwas langsamer)
- Mieten recht teuer ist

Von daher wuerde ich persoenlich keinen befristeten Mietvertrag machen. Mach nach Ende Deiner Probezeit einen Termin bei der Bank, um die Moeglichkeit eines Finanseringsbevis zu eroertern. Dieser dokumentiert den Finanzierungsrahmen, den die Bank zur Verfuegung stellt.

Viele Gruesse
troll70
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 115
Registriert: So, 03. Feb 2013, 16:18
Wohnort: Godøy/Møre og Romsdal

Re: Es wird ernst! Fragen zu Mietvertrag / Depositum

Beitragvon muheijo » Di, 18. Apr 2017, 11:00

Bei einem 3-Jahresvertrag gibt es vorher keine Möglichkeit zu kündigen??? :shock: Wow! Genau das wäre ja so ein Stolperstein den ich meinte. Das ist in Deutschland anders, oder?


Ich bin nun wahrlich kein Mietrechtexperte. Soweit ich weiss kann ein befristeter Mietvertrag (aehnlich wie eine befristeter Arbeitsvertrag) so einfach nicht gekuendigt werden. Als wir damals in De aus unserem befristeten Mietvertrag rauswollten, stimmte unser Vermieter kulanterweise unter der Bedingung zu, dass wir ihm einen Nachmieter liefern.


Eigentlich muss man kein Mietrechtexperte sein: Es gilt in D wie auch in N die Vertragsfreiheit; d.h. man kann doch vereinbaren, was man will:
Ansprechen, ob und zu welchen Bedingungen man den Vertrag kündigen kann, und wenn das für euch ok. ist, entsprechend im Vertrag schriftlich festhalten! Gilt auch für alle möglichen Zusatzvereinbarungen wie Gartennutzung, Tierhaltung, Renovierung bei Auszug, etc. etc.
(Erzählt wird immer viel, wenn der Tag lang ist, und in Norwegen sind die Tage im Sommer bekanntermassen seeehr lang)

Gruss, muheijo
"Nicht diejenigen sind zu fürchten, die anderer Meinung sind, sondern diejenigen, die anderer Meinung sind, aber zu feige, es zu sagen."

(Napoléon I.)
muheijo
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 3752
Registriert: Mi, 25. Aug 2004, 23:30
Wohnort: Nord-Trøndelag

Re: Es wird ernst! Fragen zu Mietvertrag / Depositum

Beitragvon troll70 » Di, 18. Apr 2017, 17:05

muheijo hat geschrieben:Eigentlich muss man kein Mietrechtexperte sein: Es gilt in D wie auch in N die Vertragsfreiheit; d.h. man kann doch vereinbaren, was man will:
Ansprechen, ob und zu welchen Bedingungen man den Vertrag kündigen kann, und wenn das für euch ok. ist, entsprechend im Vertrag schriftlich festhalten! Gilt auch für alle möglichen Zusatzvereinbarungen wie Gartennutzung, Tierhaltung, Renovierung bei Auszug, etc. etc.


Naja, wenn man bedenkt, wieviele hoechstrichterliche Urteile es jedes Jahr zum Thema Mietrecht gibt, sollte man sich im Mietrecht schon etwas auskennen. Scheint ja offensichtlich doch nicht sooo einfach zu sein.
Klar, man kann vereinbaren, was man will, aber ob das am Ende auch wasserdicht ist, steht auf einem anderen Blatt.

Wenn man sich etabliert hat und sich seiner Situation sicher ist, kann man die Befristung immer noch anstreben. Aber gleich zu Beginn einer Auswanderung wuerde ich mir jede laengerfristige Verpflichtung zumindest gut ueberlegen
troll70
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 115
Registriert: So, 03. Feb 2013, 16:18
Wohnort: Godøy/Møre og Romsdal

Re: Es wird ernst! Fragen zu Mietvertrag / Depositum

Beitragvon muheijo » Di, 18. Apr 2017, 17:48

troll70 hat geschrieben:Naja, wenn man bedenkt, wieviele hoechstrichterliche Urteile es jedes Jahr zum Thema Mietrecht gibt, sollte man sich im Mietrecht schon etwas auskennen. Scheint ja offensichtlich doch nicht sooo einfach zu sein.
Klar, man kann vereinbaren, was man will, aber ob das am Ende auch wasserdicht ist, steht auf einem anderen Blatt.


Ich bin davon überzeugt, dass die allermeisten Richter-Urteile eben genau deshalb nötig sind, weil man im Vertrag eben nicht aufgeschrieben hat, was gelten soll - vielfach, weil man das eine oder das andere "glaubte" oder "meinte", oder nur mündliche Vereinbarungen getroffen wurden, an die sich im Zweifel nicht oder anders erinnert wird.

Gruss, muheijo
"Nicht diejenigen sind zu fürchten, die anderer Meinung sind, sondern diejenigen, die anderer Meinung sind, aber zu feige, es zu sagen."

(Napoléon I.)
muheijo
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 3752
Registriert: Mi, 25. Aug 2004, 23:30
Wohnort: Nord-Trøndelag

Re: Es wird ernst! Fragen zu Mietvertrag / Depositum

Beitragvon Norge2.0 » Di, 18. Apr 2017, 21:53

Ich danke euch für eure Tipps und Anregungen :) . Ich werde mir den Mietvertrag jetzt ganz besonders gut ansehen ;-)

Und wer weiß, vielleicht kaufen wir ja wirklich nach einer Zeit etwas. Auf jeden Fall werden wir uns bei der Bank beraten lassen, wenn die Probezeit im Job abgelaufen ist. Hab Glück gehabt und sofort eine unbefristete Vollzeitstelle bekommen. Das ist gar nicht so selbstverständlich. War überrascht wie viele Teilzeitstellen für Krankenschwestern angeboten werden.

Freitag abend geht es los, Samstag wird besichtigt. Haben 4-5 Wohnungen für Samstag geplant, wobei wir die beiden Favoritobjekte gleich zuerst anschauen. Ich hoffe, dass wir nicht ohne eine Wohnung gefunden zu haben wieder heimfliegen :wink:

Liebe Grüße und einen schönen Abend,
Melanie
Norge2.0
 
Beiträge: 21
Registriert: Mi, 19. Okt 2016, 19:41

Re: Es wird ernst! Fragen zu Mietvertrag / Depositum

Beitragvon Norge2.0 » Mo, 08. Mai 2017, 18:19

Hallo zusammen,

jetzt wollte ich doch nochmal eine Rückmeldung geben. Es hat geklappt, gleich die 2. Wohnung ist es geworden. Mit Terrasse und kleinem Garten, 100 m vom Meer entfernt. Ich bin happy! :verliebt:
Vermieter sind supernett, auch meine Katzen sind kein Problem und bis zur Arbeit ist es auch nicht weit.

Jetzt fällt es mir schon viel leichter meine schöne Wohnung hier in München aufzugeben :wink: . Am 14.6. geht es los. Die Zeit vergeht jetzt irgendwie immer schneller und ich hab noch so viel zu tun..... :lol:

Liebe Grüße
Melanie
Norge2.0
 
Beiträge: 21
Registriert: Mi, 19. Okt 2016, 19:41

Nächste

Zurück zu Auswandern

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast