Fragen zur autorisasjon tannpleier/tannlege

Arbeiten, Formalitäten, Wohnen, Studieren, Au-pair, Schüler-/Studentenaustausch, Praktika. Wir sind keine Jobbörse!

Fragen zur autorisasjon tannpleier/tannlege

Beitragvon Mittsommer » Fr, 05. Mai 2017, 16:19

Hallo zusammen,


ich spiele zur Zeit (mal wieder) mit dem Gedanken mich in Norwegen zu bewerben; ich habe gerade gefühlte tausend Fragen und hoffe dass ihr mir bei dem ein oder anderen Punkt weiterhelfen könnt.

Ich weiß gar nicht recht wo ich anfangen soll…

Ich hatte schon vor vielen Jahren den Wunsch nach Norwegen zu gehen, habe dann aber in D meinen Mann kennen gelernt und somit meine Pläne verworfen. Nun ist nach 4 Jahren unsere Ehe gescheitert und da ich mich nun ohnehin völlig neu orientieren muss, kam mir gleich der Gedanke mit Norwegen wieder in den Kopf.
Ich habe mich für Oktober zum Bergenstest angemeldet, momentan ist mein Sprachniveau so ca. B2, ein bisschen was muss ich noch tun bis dahin.

Zu meiner beruflichen Laufbahn:
Ich habe eine abgeschlossene Ausbildung als Krankenschwester; direkt anschließend habe ich Zahnmedizin studiert und als Krankenschwester nebenher auf 400 Euro-Basis gearbeitet.
Nach dem Studium habe ich als Zahnärztin gearbeitet, war damit jedoch irgendwie etwas überfordert, so dass ich vor ca 1 1/2 Jahren „downgegraded“ habe und seitdem vorwiegend in der Prophylaxe tätig bin. Dieser Job ist total mein Ding, und in N gibt es ja den sogenannten „tannpleier“, was eigentlich genau dem entspricht was ich gerne machen würde.

Leider ist diese Ausbildung EU-weit nicht einheitlich geregelt, und daher ist die Anerkennung in N wohl auch etwas schwieriger. Ich gehe davon aus, dass die Ausbildungsinhalte von meinem Zahnmedizinstudium abgedeckt sein müssten, aber kann ich damit einfach so die Autorisation als tannpleier beantragen?
Oder sollte ich lieber die Autorisation als tannlege beantragen und mich damit einfach auf eine Stelle als tannpleier bewerben?

Außerdem überlege ich auch, mir mein Krankenpflege-Examen ebenfalls anerkennen zu lassen; vielleicht sind hier die Jobaussichten für den Anfang doch besser als beim tannpleier?

Auf der Homepage vom helsedirektorat steht, dass folgendes gefordert wird:

tannlege/ sykepleier:
1 Diplom/Vitnemål
2 Transcript / Diploma Supplement
3 Autorisasjon fra utdanningslandet, ev. fra et annet EU/EØS-land
4 Ev. arbeidsattest

tannpleier:
1 Diplom/Vitnemål
2 Transcript / Diploma Supplement
3 Detaljert oversikt i form av fagplan fra utdanningen som viser det konkrete faginnholdet (ikke bare fagenes navn) og lengden på utdannelsen.
Teoretisk innhold må oppgis i læringsmål for de enkelte fag og omfanget skal oppgis ECTS eller antall timer for hvert fag. Det må også framgå antall praksisperioder/kliniske praksisstudier hvor hver enkelt periodes lengde, målsetting, arena og evalueringsresultater fremgår.

Praksis skal oppgis i antall uker/timer eller ECTS innen hvert praksisfelt/avdeling og områder/institusjoner du har erfaring fra under praksisundervisningen må framgå.

Fagplanen må være utskrevet av utdanningsstedet i søkerens navn, og gjelde for de årene utdanningen er tatt. Fagplanen skal også ha detaljert kontaktinformasjon til lærestedet.
4 Autorisasjon fra utdanningslandet, ev. fra et annet EU/EØS-land.
5 Ev. arbeidsattest

Das hört sich nämlich schon deutlich komplizierter an. Wobei ich mir hier die Frage stelle, ob die Nr. 3 nicht eigentlich dem Diploma Supplement entspricht? Ich habe so ein Diploma Supplement übrigens nie erhalten und müsste mir dieses wohl noch beim Prüfungsamt anfordern.

In älteren Beiträgen hier im Forum habe ich auch gelesen, dass z.B. beim sykepleier ein so genannter „letter of good standing“ (CCPS) sowie eine Bestätigung der EWG-Richtlinien gefordert wird. Kann hierzu beim helsedirektorat nichts finden, ist das vielleicht nicht mehr aktuell?

Und brauche ich überhaupt NOKUT, wenn ich die Autorisation ohnehin beim helsedirektorat beantragen muss?

Wir ihr sicher merkt, bin ich total verunsichert. Ich bin auch sicher ein etwas „spezieller“ Fall :) Wäre super happy wenn mir jemand weiterhelfen könnte!

Viele Grüße!
Mittsommer
 
Beiträge: 3
Registriert: Sa, 28. Dez 2013, 15:17

Re: Fragen zur autorisasjon tannpleier/tannlege

Beitragvon troll70 » So, 07. Mai 2017, 21:05

Hei.
Deine Fragen sind tatsaechlich ziemlich speziell und ich kann leider nur einige generelle Infos geben. Fuer die Autorisierung im Gesundheitswesen ist das schon von Dir erwaehnte Helsedirektorat (www.safh.no) zustaendig.
Inwieweit der Punkt 3 bei Zahnaerzten relevant ist, waere eine direkte Frage (Mail) wert.

Der Letter of good standing dokumentiert ja, Deine Autorisierung im Heimatland - also bei Dir in Deutschland - nach wie vor Gueltigkeit hat. Von daher ist der CCPS nach wie vor wichtig (Punkt 3 der Anforderungsliste des Helsedirektorats).

Ich weiss, Du hattest noch mehr Fragen. Ich hoffe, ich konnte zumindest partiell helfen.

Beste Gruesse
troll70
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 115
Registriert: So, 03. Feb 2013, 16:18
Wohnort: Godøy/Møre og Romsdal

Re: Fragen zur autorisasjon tannpleier/tannlege

Beitragvon Mittsommer » Mo, 08. Mai 2017, 7:48

Hei,

und danke für deine Antwort! Damit hast du mir auf jeden Fall schon mal weitergeholfen. Habe jetzt mal eine Email ans helsedirektorat geschrieben mit der Frage, ob das alles wirklich notwendig ist. Gleichzeitig hab ich auch an das Prüfungsamt meiner alten Uni geschrieben, ob sie mir eine so ausführliche Aufstellung ausstellen können.
Mal sehen, wer sich zuerst meldet... :roll:

Viel Grüße
Mittsommer
 
Beiträge: 3
Registriert: Sa, 28. Dez 2013, 15:17

Re: Fragen zur autorisasjon tannpleier/tannlege

Beitragvon norwegenbus » Mo, 08. Mai 2017, 10:08

Hei ,
NOKUT brauchst du nicht . Das Transcipt / D.s. gibt nur einen groben Überblick über deine Ausbildung , z.B. "Prophylaxe in Theorie und Praxis : 50 Stunden " . Beim tannpleier wird unter Nr.3 deutlich mehr verlangt , z.B. " Chemische Plaquehemmung : 5 Stunden "
Nettopp:Ikke i dag !
norwegenbus
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 797
Registriert: Mo, 25. Apr 2005, 19:52
Wohnort: Göttingen , Paris , Vennesla . . . aber eins ist falsch davon

Re: Fragen zur autorisasjon tannpleier/tannlege

Beitragvon Mittsommer » Di, 09. Mai 2017, 18:35

Hei,

ja habe mir schon fast gedacht, dass NOKUT dann überflüssig ist. Vom helsedirektorat habe ich relativ schnell eine Antwort per Email gekommen. Diese ist relativ knapp formuliert, aber sie sagen im Prinzip dass das Zahnmedizinstudium ja EU-weit "harmonisiert" ist, und dass ich lediglich die Unterlagen einreichen soll, die für die "autorisasjon som tannlege" gefordert sind. Das erleichtert mich ja schon mal ungemein. Ich hoffe nur, dass die meine Frage überhaupt richtig verstanden haben :lol:
Ich werde es jedenfalls mal so handhaben, und denke die werden sich schon melden falls ihnen was fehlt.

Danke jedenfalls, dass ihr für mich etwas Licht ins Dunkel gebracht habt.

Viele Grüße
Mittsommer
 
Beiträge: 3
Registriert: Sa, 28. Dez 2013, 15:17

Re: Fragen zur autorisasjon tannpleier/tannlege

Beitragvon norwegenbus » Mi, 10. Mai 2017, 7:31

Kein Problem . Lass die Sachen nett übersetzen und reich den Klamauk ein . Wird schon klappen . Lykke til .
Nettopp:Ikke i dag !
norwegenbus
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 797
Registriert: Mo, 25. Apr 2005, 19:52
Wohnort: Göttingen , Paris , Vennesla . . . aber eins ist falsch davon


Zurück zu Auswandern

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste