Neue Arbeitsstelle in Trondheim und Umzug dorthin

Arbeiten, Formalitäten, Wohnen, Studieren, Au-pair, Schüler-/Studentenaustausch, Praktika. Wir sind keine Jobbörse!

Neue Arbeitsstelle in Trondheim und Umzug dorthin

Beitragvon Christian und Julia » Mo, 19. Jun 2017, 11:57

Hei alle sammen :)

Wir, Christian und Julia, ein junges Paar aus dem Ruhrgebiet, ziehen demnächst nach Trondheim. Christian hat dort ein Jobangebot angenommen, ich bin noch auf der Suche. Unsere Vorbereitungen laufen auf Hochtouren und das auch so weit ganz gut, dennoch gibt es noch einige Kleinigkeiten die uns beschäftigen. Vielleicht kann ja der ein oder andere unsere Fragen beantworten bzw. einige Tips geben.

1.) Kennt sich jemand gut in Trondheim aus und kann eine Einschätzung zu netten Wohnorten in der Stadt geben? Wir haben kein Auto und Christian wird an der Uni beschäftigt sein. Wir würden zwar gerne idyllisch etwas außerhalb wohnen sind aber nicht sicher inwiefern dies praktikabel ist und wollen uns auch in geeigneten Stadtteilen auf Wohnungssuche begeben.

2.) Liegen wir mit der Info richtig, dass der Steuersatz 2017 in etwa 26 % beträgt und darin schon die 8,2 % Sozialversicherung enthalten sind?

3.) Welche Kosten (und in welcher Höhe) kommen noch auf uns zu, an die wir gerade vielleicht nicht denken (Hausrat, Haftplicht, kommunale Abgaben, zusätzliche private Krankenversicherung,etc.)? Hier würden wir uns auch über Anregungen oder Links/Adressen freuen (z.B. für Versicherungen).

4.) Gibt es spezielle Dinge beim Umzug zu beachten? Wir werden zwar ein Umzugsunternehmen beauftragen haben aber gelesen, dass man einen Umzug mitsamt dem mitgebrachten Hausrat anmelden muss und dass evtl. Gebühren anfallen.

5.) Wir haben zwar schon einmal für 5 Monate in Norwegen gelebt und sind mit den laufenden Kosten und Preisen einigermaßen vertraut, dennoch: Der Stromverbrauch (und dementsprechend die Kosten) eines 2 Personen Haushalts auf ca. 70m² ist vermutlich nicht mit dem eines „knapp-bei-Kasse-Studentenpaares“ auf schlecht isolierten 35m² zu vergleichen. Hat vielleicht jemand eine ähnliche Wohnsituation und kann „Referenzwerte“ geben bzw. seine Erfahrungen teilen, sodass wir besser die Kosten einschätzen können. Uns ist klar, dass es keine pauschal-Aussage gibt, schon ein ungefährer Rahmen reicht.

Weiterhin würde uns noch einiges bezüglich Wohnungen interessieren:
Wir schauen im Moment immer auf finn.no. Wir haben allerdings auch gehört bzw. gelesen, dass viele Wohnungen auf Empfehlung bzw. „privat“ vermietet werden. Ist dem so und macht es evtl. Daher Sinn, zunächst nur einen Monat etwas sehr kleines zu mieten und dann vor Ort auf Suche zu gehen? So oder so werden wir Anfang Juli nach Trondheim fliegen und dann hoffentlich einige Termine zur Besichtigung haben. Müssen wir bzw. sollten wir dabei auf bestimmte Sachen achten? (z.B. in Hochhäusern in oberen Stockwerken ob der Wasserdruck hoch genug ist oder so was)

Wir freuen uns zahlreichen Antworten und Anregungen und bedanken uns schon mal im Voraus für die Hilfe,
Liebe Grüße
Julia & Christian
Christian und Julia
 
Beiträge: 6
Registriert: So, 11. Jun 2017, 14:34

Re: Neue Arbeitsstelle in Trondheim und Umzug dorthin

Beitragvon ChristianAC » Mo, 19. Jun 2017, 12:06

6)
Verheiratet oder nicht ??

Mvh

Christian
ChristianAC
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 834
Registriert: Sa, 24. Aug 2002, 7:42
Wohnort: Oslo

Re: Neue Arbeitsstelle in Trondheim und Umzug dorthin

Beitragvon cosmashivana » Mo, 19. Jun 2017, 13:00

1.) Recht idyllisch kann man hier in Trondheim fast ueberall, wenn man etwas aus dem Zentrum raus ist. Ich wohne immer noch recht zentral, mit dem Bus 10 Minuten bis zur Stadtmitte, aber fuehle mich in der Ecke doch recht doerflich (Byåsen/Sverresborg). Es gibt viele Ecken, die nicht so weit vom Stadtkern entfernt liegen, die ich als idyllisch bezeichnen wuerde. Du hast die sonninge Seite im oestlichen Teil Trondheims (teilweise auch deutlich teurere Gegenden) und die "Schatten"seite im Westen mit der Bymarka gleich um die Ecke. Mit Bus kommt man aus allen Ecken irgendwie zur Uni.

5.) Rechne durchschnittlich mit 1000 NOK im Monat, wenn es klein aber schlecht isoliert ist. Da waere dann die Nettleie schon eingerechnet. Es ist schwer zu schaetzen. Liegt auch etwas daran, ob ihr im Winter dann mit Holz heizt oder Strom.

Stell eine Anzeige bei finn.no ein. Stellt euch mit nettem Foto und euren Wuensche vor. Aus Erfahrung weiss ich, dass es so einfacher ist, etwas zu finden. Viele Wohnungseigentuemer picken sich lieber die Leute so heraus, als ihre Wohnungen zu inserieren. Achtet auf die Fenster (wegen Dichte und Alter) und allgemein auf das Alter des Hauses und ob es isoliert ist. Minus 20 Grad in einem alten, unisolierten Haus ist nett als Huettenurlaub aber nicht als Wohnsituation.
cosmashivana
 
Beiträge: 28
Registriert: Di, 26. Jan 2016, 12:02

Re: Neue Arbeitsstelle in Trondheim und Umzug dorthin

Beitragvon Særling » Mo, 19. Jun 2017, 17:45

Christian und Julia hat geschrieben:Hei alle sammen :)

Wir, Christian und Julia, ein junges Paar aus dem Ruhrgebiet, ziehen demnächst nach Trondheim. Christian hat dort ein Jobangebot angenommen, ich bin noch auf der Suche. Unsere Vorbereitungen laufen auf Hochtouren und das auch so weit ganz gut, dennoch gibt es noch einige Kleinigkeiten die uns beschäftigen. Vielleicht kann ja der ein oder andere unsere Fragen beantworten bzw. einige Tips geben.


Hallo and die zukünftigen "Mit-Trønder" :wink:

Christian und Julia hat geschrieben:1.) Kennt sich jemand gut in Trondheim aus und kann eine Einschätzung zu netten Wohnorten in der Stadt geben? Wir haben kein Auto und Christian wird an der Uni beschäftigt sein. Wir würden zwar gerne idyllisch etwas außerhalb wohnen sind aber nicht sicher inwiefern dies praktikabel ist und wollen uns auch in geeigneten Stadtteilen auf Wohnungssuche begeben.


Wie lang darf denn der tägliche Arbeitsweg zur Uni sein?
Das Nahverkehrsnetz in Trondheim ist nicht das Schlechteste, aber das wisst ihr vermutlich bereits.

Byåsen/Sverresborg, wie von cosmashivana vorgeschlagen, ist 'ne nette Ecke und noch ziemlich "zentral".
Saupstad, Kattem und Risvollan finde ich persönlich eher unangenehm.

Christian und Julia hat geschrieben:2.) Liegen wir mit der Info richtig, dass der Steuersatz 2017 in etwa 26 % beträgt und darin schon die 8,2 % Sozialversicherung enthalten sind?


Jepp, das kommt gut hin.

Christian und Julia hat geschrieben:4.) Gibt es spezielle Dinge beim Umzug zu beachten? Wir werden zwar ein Umzugsunternehmen beauftragen haben aber gelesen, dass man einen Umzug mitsamt dem mitgebrachten Hausrat anmelden muss und dass evtl. Gebühren anfallen.


Das Umzugsgut muss zwar deklariert werden, kostet aber in der Regel keinen Zoll.
Ausnahmen sind alle Motorfahrzeuge, Boote, Berufsausrüstung, Lebensmittel, Alkohol, Tabak, Waffen, Pflanzen und Tiere.

Christian und Julia hat geschrieben:5.) Wir haben zwar schon einmal für 5 Monate in Norwegen gelebt und sind mit den laufenden Kosten und Preisen einigermaßen vertraut, dennoch: Der Stromverbrauch (und dementsprechend die Kosten) eines 2 Personen Haushalts auf ca. 70m² ist vermutlich nicht mit dem eines „knapp-bei-Kasse-Studentenpaares“ auf schlecht isolierten 35m² zu vergleichen. Hat vielleicht jemand eine ähnliche Wohnsituation und kann „Referenzwerte“ geben bzw. seine Erfahrungen teilen, sodass wir besser die Kosten einschätzen können. Uns ist klar, dass es keine pauschal-Aussage gibt, schon ein ungefährer Rahmen reicht.


Die von cosmashivana vorgeschlagenen 1000 Kronen pro Monat im Jahresmittel sind eine wirklich gute Grössenordnung.



Christian und Julia hat geschrieben:Weiterhin würde uns noch einiges bezüglich Wohnungen interessieren:
Wir schauen im Moment immer auf finn.no. Wir haben allerdings auch gehört bzw. gelesen, dass viele Wohnungen auf Empfehlung bzw. „privat“ vermietet werden. Ist dem so und macht es evtl. Daher Sinn, zunächst nur einen Monat etwas sehr kleines zu mieten und dann vor Ort auf Suche zu gehen? So oder so werden wir Anfang Juli nach Trondheim fliegen und dann hoffentlich einige Termine zur Besichtigung haben. Müssen wir bzw. sollten wir dabei auf bestimmte Sachen achten? (z.B. in Hochhäusern in oberen Stockwerken ob der Wasserdruck hoch genug ist oder so was)

Wir freuen uns zahlreichen Antworten und Anregungen und bedanken uns schon mal im Voraus für die Hilfe,
Liebe Grüße
Julia & Christian


Meine Empfehlung ist die gleiche wie die von cosmashivana. Stellt selbst eine Anzeige bei finn ein. Schreibt ein paar Worte über euch und packt ein Bild dazu. So habe ich bei meinen Umzügen bisher die meisten Wohnungen in Norwegen gefunden.
Særling
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 266
Registriert: Sa, 15. Okt 2011, 15:57
Wohnort: Trøndelag

Re: Neue Arbeitsstelle in Trondheim und Umzug dorthin

Beitragvon Christian und Julia » Di, 20. Jun 2017, 14:15

Hallo an alle,

vielen Dank an Euch erstmal für die schnellen Antworten :)
Wir haben (Dank nochmals an Euch) nun auch eine Anzeige bei Finn. Ich hoffe, dass sich da einiges ergibt, zumal wir Anfang Juli eigentlich nach Trondheim fahren wollten, um die Stadt zu besichtigen bzw. evt. schon Wohnungen ansehen.

Zur Beantwortung der Frage
ChristianAC hat geschrieben:6) Verheiratet oder nicht ??

Nein, sind wir noch nicht, wir planen es aber. Wenn wir dann ab August da sind, werden wir verheiratet sein.

Særling hat geschrieben:Wie lang darf denn der tägliche Arbeitsweg zur Uni sein?

Ich denke etwa eine halbe Stunde ist ok (maximal)
Sobald Julia eine Stelle bekommt, werden wir uns auch ein Auto zulegen. Ist dies sinnvoll in Euren Augen?

Habt Ihr evt. noch einige Tipps bezüglich Versicherungen? In Deutschland wird ja generell eine private Haftpflichtversicherung empfohlen, zudem eine Hausrat. Gibt es das in Norwegen auch, bzw. wie sind da die Empfehlungen? Und in welchem preislichen Rahmen liegt so etwas ca.?

Viele Grüße,
Julia und Christian
Christian und Julia
 
Beiträge: 6
Registriert: So, 11. Jun 2017, 14:34

Re: Neue Arbeitsstelle in Trondheim und Umzug dorthin

Beitragvon cosmashivana » Di, 20. Jun 2017, 15:22

Christian und Julia hat geschrieben:
Ich denke etwa eine halbe Stunde ist ok (maximal)
Sobald Julia eine Stelle bekommt, werden wir uns auch ein Auto zulegen. Ist dies sinnvoll in Euren Augen?

Habt Ihr evt. noch einige Tipps bezüglich Versicherungen? In Deutschland wird ja generell eine private Haftpflichtversicherung empfohlen, zudem eine Hausrat. Gibt es das in Norwegen auch, bzw. wie sind da die Empfehlungen? Und in welchem preislichen Rahmen liegt so etwas ca.?

Viele Grüße,
Julia und Christian


Als jahrelanger treuer oeffentlicher Verkehrsmittelnutzer habe ich mir im letzen Jahr ein Auto zugelegt, um pro Tag mindestens 1 Stunde Lebenszeit einzusparen. Ich war am Ende schwer genervt morgens von mehreren Bussen einfach stehengelassen zu werden, weil sie bereits voll waren oder mit Massen Extremkuscheln zu vollfuehren. Ich musste in der Stadt umsteigen. Der Bus dort kam gerne mal gar nicht, so dass ich 40 Minuten anstelle von maximal 15 warten musste. Ich brauchte so um die Stunde fuer eine 20 Minutenstrecke, die wenn es denn mit allen Bussen geklappt haette, auch in der Zeit machbar gewesen waere. Es ist moeglich. Aber nach vielen Jahren habe ich mir den Luxus von einem Auto gegoennt, um etwas flexibler zu sein und meine Zeit besser nutzen zu koennen. Auto ist teuer, nicht unbedingt notwendig, aber erleichtert das Leben doch extrem.

Hausrat (Innboforsikring) ist sinnvoll und kostet fast nichts. Ich bezahle NOK 56 im Monat. Ist abhaengig vom Anbieter und den Konditionen. Rechne mit 100. Haftpflicht gibt es gar nicht,
cosmashivana
 
Beiträge: 28
Registriert: Di, 26. Jan 2016, 12:02

Re: Neue Arbeitsstelle in Trondheim und Umzug dorthin

Beitragvon Christian und Julia » Do, 22. Jun 2017, 0:45

Hallo allerseits!!

Vielen Dank für den Tipp ein Wohnungsgesuch bei finn.no einzustellen.....das ist ja nun fast ein Selbstläufer :)

Allerdings sind einige der interessanten Objekt doch etwa 20min bis 30min mit öffentlichen Verkehrsmitteln vom Zentrum entfernt. Ein Auto wäre daher eine Überlegung wert denn wir haben schon häufiger von den unpünktlichen Bussen gelesen. Leider haben wir was die Anschaffung und den Unterhalt eines Autos angeht gar keine Vorstellung und Vergleichswerte. Wir haben schon gesehen, dass man z.B. E-Autos für ca. 3000-4000NOK/Monat "mieten" kann. Da wäre dann die Frage was noch an Kosten hinzu kommt. Kann uns da jemand von euch Auskunft geben?

Lg, Julia & Christian
Christian und Julia
 
Beiträge: 6
Registriert: So, 11. Jun 2017, 14:34

Re: Neue Arbeitsstelle in Trondheim und Umzug dorthin

Beitragvon cosmashivana » Do, 22. Jun 2017, 9:22

20-30 Minuten sind eigentlich nicht viel. Gerade in der Anfangszeit war mir das eigentlich nicht so wichtig. Ich bin viel Fahrrad gefahren und habe eine ganze Menge Geld damit gespart. Viele fahren auch im Winter Rad, ich nicht. Aber mit einem Arbeitsortswechsel und die Schule vom Kind am anderen Ende der Stadt, war das Auto dann die einzige vernuenftige Loesung. Kommt erstmal her und probiert es aus. Solange ihr nur ein Gehalt habt, muesst ihr eh etwas entspannter sein. Danach koennt ihr eure Optionen abklopfen. Je nachdem wo ihr wohnt, habt ihr mitunter auch keine Moeglichkeit das E-Auto entspannt zu hause zu laden.
cosmashivana
 
Beiträge: 28
Registriert: Di, 26. Jan 2016, 12:02

Re: Neue Arbeitsstelle in Trondheim und Umzug dorthin

Beitragvon muheijo » Do, 22. Jun 2017, 11:33

Christian und Julia hat geschrieben: Wir haben schon gesehen, dass man z.B. E-Autos für ca. 3000-4000NOK/Monat "mieten" kann. Da wäre dann die Frage was noch an Kosten hinzu kommt. Kann uns da jemand von euch Auskunft geben?


Hei,

kannst du dazu mal nähere Infos geben, einen Link vielleicht? Ich finde, das klingt nicht uninteressant. Auf dem E-Auto Markt wird sich ja in Zukunft einiges tun, insbesondere was Batterien betrifft. Da könnte es sich durchaus lohnen, zu mieten statt zu kaufen. Ein E-Auto der heutigen Generation kann recht schnell veraltet sein.
Und bezügl. Diesel oder Benziner hängt man ja eigentlich völlig in der Luft.

Gruss, muheijo
"Nicht diejenigen sind zu fürchten, die anderer Meinung sind, sondern diejenigen, die anderer Meinung sind, aber zu feige, es zu sagen."

(Napoléon I.)
muheijo
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 3752
Registriert: Mi, 25. Aug 2004, 23:30
Wohnort: Nord-Trøndelag

Re: Neue Arbeitsstelle in Trondheim und Umzug dorthin

Beitragvon Christian und Julia » Do, 22. Jun 2017, 20:56

muheijo hat geschrieben:
Christian und Julia hat geschrieben: Wir haben schon gesehen, dass man z.B. E-Autos für ca. 3000-4000NOK/Monat "mieten" kann. Da wäre dann die Frage was noch an Kosten hinzu kommt. Kann uns da jemand von euch Auskunft geben?


Hei,

kannst du dazu mal nähere Infos geben, einen Link vielleicht? Ich finde, das klingt nicht uninteressant. Auf dem E-Auto Markt wird sich ja in Zukunft einiges tun, insbesondere was Batterien betrifft. Da könnte es sich durchaus lohnen, zu mieten statt zu kaufen. Ein E-Auto der heutigen Generation kann recht schnell veraltet sein.
Und bezügl. Diesel oder Benziner hängt man ja eigentlich völlig in der Luft.

Gruss, muheijo


Hei,

das sind ein paar der Beispiele, wir haben einfach mal ins Blaue gesucht und zunächst nicht auf mögliche Anzahlungen geachtet....
https://www.finn.no/car/used/ad.html?finnkode=93870449
https://www.finn.no/car/used/ad.html?finnkode=96040527
https://www.finn.no/car/used/ad.html?finnkode=98698629
https://www.finn.no/car/used/ad.html?finnkode=96190305

Mvh, Julia & Christian
Christian und Julia
 
Beiträge: 6
Registriert: So, 11. Jun 2017, 14:34

Re: Neue Arbeitsstelle in Trondheim und Umzug dorthin

Beitragvon Christian und Julia » Do, 22. Jun 2017, 21:00

cosmashivana hat geschrieben:.... Solange ihr nur ein Gehalt habt, muesst ihr eh etwas entspannter sein. Danach koennt ihr eure Optionen abklopfen. Je nachdem wo ihr wohnt, habt ihr mitunter auch keine Moeglichkeit das E-Auto entspannt zu hause zu laden.


stimmt schon, das sind gute Argumente und tatsächlich auch Sachen die uns auch beschäftigen. Zwar finden wir 20-30min mit den Öffentlichen noch im Rahmen aber sind halt beeunruhig von den vielen Aussagen über verspätete oder nicht fahrende Busse. Das ist dann schon ein Problem....
Christian und Julia
 
Beiträge: 6
Registriert: So, 11. Jun 2017, 14:34

Re: Neue Arbeitsstelle in Trondheim und Umzug dorthin

Beitragvon Michaela » Do, 22. Jun 2017, 21:29

Hallo,
wir haben in Tyholt gewohnt und waren dort mehr als zufrieden.Mit Meerblick und frischer Luft! Wir sind mit dem Rad zur Arbeit "gesaust"... ging ja nur bergab und zurück hatte ich nach Feierabend ja alle Zeit der Welt. Ich habe in Ila gearbeitet und konnte dann den Sykkelheis zurück nehmen und dann war es kein Problem mehr, mit dem Rad weiter hoch zu fahren. Im Winter bin ich mit dem Bus gefahren. Das ging supergut!!!
Mein Mann ist immer mit dem Rad zur Arbeit ( SINTEF, neben NTNU). Im Winter dann halt mit Spikes. War dann fast sicherer, als zu Fuß!!! Er hat unsere Wohnung von seinem Chef vermittelt bekommen und die war teilmöbliert. Wir wollten ursprünglich erst mal dann von dort nach etwas größerem schauen. Es hat uns dann aber so gut gefallen, dass wir dann auch noch nach der Geburt unseres ersten Kindes dort wohnen blieben.Eine sehr nette Wohngegend. Busse kamen regelmäßig. Auch zu Fuß war man schnell in der Stadtmitte und die Festung war unser zweites Zuhause.
Freut Euch auf eine tolle Stadt mit tollen Naherholungsräumen. Wir waren viel zu Fuß, mit dem RAd und mit unseren Skiern unterwegs.
Det er bedre å tenne et lys enn å forbanne mørket!
Michaela
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 225
Registriert: Do, 29. Aug 2002, 15:30
Wohnort: früher Trondheim, jetzt Hessen

Re: Neue Arbeitsstelle in Trondheim und Umzug dorthin

Beitragvon Christian und Julia » Do, 22. Jun 2017, 21:40

Michaela hat geschrieben:Hallo,
wir haben in Tyholt gewohnt und waren dort mehr als zufrieden.Mit Meerblick und frischer Luft! Wir sind mit dem Rad zur Arbeit "gesaust"... ging ja nur bergab und zurück hatte ich nach Feierabend ja alle Zeit der Welt.......Mein Mann ist immer mit dem Rad zur Arbeit ( SINTEF, neben NTNU). Im Winter dann halt mit Spikes. War dann fast sicherer, als zu Fuß!!! ....Freut Euch auf eine tolle Stadt mit tollen Naherholungsräumen. Wir waren viel zu Fuß, mit dem RAd und mit unseren Skiern unterwegs.


Unsere Suche bzw. die Angebote konzentriert sich bei uns auch auf diese Seite der Stadt, aber näher am Wasser. Wir liebäugeln mit Charlottenlund und Ranheim. Es macht den Eindruck als wäre es dort noch nicht allzu hügelig. Liegen wir da richtig? Denn dann wäre das Rad vllt tatsächlich erstmal das Mittel der Wahl. Den Tipp mit den Spikes hatten wir auch schon bekommen. Ich bin da aber eher skeptisch ob wir das mit dem Radfahren im Winter echt durchziehen.
Jedenfalls danke für deine Antwort und die Ratschläge. Wir haben schon riesige Vorfreude und sogar nochmehr nach so positiven Meldungen :)

Schönen Abend
Christian und Julia
 
Beiträge: 6
Registriert: So, 11. Jun 2017, 14:34

Re: Neue Arbeitsstelle in Trondheim und Umzug dorthin

Beitragvon Michaela » Do, 22. Jun 2017, 21:54

Ja, Ranheim ist auch toll. Wir waren gene am Ladestien. Dort kann man toll baden!!!
Det er bedre å tenne et lys enn å forbanne mørket!
Michaela
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 225
Registriert: Do, 29. Aug 2002, 15:30
Wohnort: früher Trondheim, jetzt Hessen

Re: Neue Arbeitsstelle in Trondheim und Umzug dorthin

Beitragvon trd » Mo, 26. Jun 2017, 12:56

ich würde eher ein Stück mehr in die Stadt auf der Ostseite gehen. Z.B. Strindheim.
Hat den Vorteil Nähe zum Fjord, aber gleichzeitig richtig gute Bus-Verbindungen in die Stadt.
Viele Buslinien fahren bei Sirkus vorbei, so dass Du den Fahrplan gar nicht mehr brauchst.
Von Ranheim sieht das schon anders aus.

Kosten für 70qm-Wohnungen zwischen 3 und 4.5 Mio NOK.
In Ranheim wüsste ich eine 85qm-Wohnung relativ direkt am Fjord (Nähe Grillstadmarina), mit Fjordsicht. 4.3 Mio NOK.

Wegen E-Auto: ich meine schon Angebote für 2.000 NO/Monat gesehen zu haben, war glaube ich ein Renault.
trd
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 311
Registriert: Di, 01. Feb 2011, 12:06

Nächste

Zurück zu Auswandern

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste