Thema Kfz - wie habt ihr das gemacht?

Arbeiten, Formalitäten, Wohnen, Studieren, Au-pair, Schüler-/Studentenaustausch, Praktika. Wir sind keine Jobbörse!

Thema Kfz - wie habt ihr das gemacht?

Beitragvon RiCoNa » Di, 03. Jul 2018, 19:34

Hei hei sammen! Wer nach Norwegen auswandert, steht ja früher oder später vor der Frage mit dem Kfz - Import oder Verkauf in Deutschland - Neukauf in Norwegen. Mit den hohen Importkosten habe ich mich bereits ein wenig beschäftigt und weiß, das man sich zur Berechnung lieber einen Stuhl unter den Hintern stellen sollte … für den Notfall.
Mich interessiert, ob ihr bei eurer Auswanderung das Fahrzeug mitgenommen oder euch doch für einen Neukauf in Norge entschieden habt? Bei meinen Recherchen auf finn.no bin ich zwar auf ein reichhaltiges Autoangebot gestoßen, vermisse aber die Klassiker wie zum Beispiel Kombis. Ich weiß, die meisten Norweger fahren eMobil :shock: Bei den Vorteilen bezüglich der Maut und so weiter ja verständlich, für mich aber keine Option.
Ich würde mich freuen, wenn hier jemand Erfahrung - mit der ein oder der anderen Option - hat und dazu was sagen kann. Sicher, es kommt immer auf den Individualfall an. Inspiriert mich :)

Hilsener RiCoNa
RiCoNa
 
Beiträge: 36
Registriert: Mi, 27. Jun 2018, 11:45

Re: Thema Kfz - wie habt ihr das gemacht?

Beitragvon tyskenser » Di, 03. Jul 2018, 21:26

was sagt die suchfunktion dazu ?
tyskenser
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 521
Registriert: So, 06. Jul 2003, 17:59
Wohnort: Bergen

Re: Thema Kfz - wie habt ihr das gemacht?

Beitragvon hobbitmädchen » Mi, 04. Jul 2018, 8:57

RiCoNa hat geschrieben:`Bei meinen Recherchen auf finn.no bin ich zwar auf ein reichhaltiges Autoangebot gestoßen, vermisse aber die Klassiker wie zum Beispiel Kombis.

Was?! Hier fährt doch fast jeder einen. Das was es eher selten gibt sind Limousinen/Sedan.

Ich habe sowohl ein Auto importiert, als auch eins gebraucht hier gekauft. Es kommt vor allem auf die PS und das Alter an. Bei meinem Importauto hab ich wohl plus gemacht - 10 Jahre alter Golf Kombi 1,9 TDI. Mein derzeitiges Auto war 5 Jahre als ich es gekauft habe, 4x4 und 1,6 TDI, den hätte ich nicht importieren wollen.

Nach was hälst Du denn Ausschau?

Høyr ikkje på om dei skrik du er feig. Om kruna di skjelv, så er rota di seig.
Lat fredstanken fylle ditt heile sinn, og lat ikkje tvilen få trengje seg inn.


Gåte
hobbitmädchen
NF-Mitglied
NF-Mitglied
 
Beiträge: 7963
Registriert: Di, 10. Aug 2004, 14:56
Wohnort: Østlandet

Re: Thema Kfz - wie habt ihr das gemacht?

Beitragvon RiCoNa » Mi, 04. Jul 2018, 11:21

Wie?! Hier wo wir sind, fahren die meisten kleine eAutos und wenn ich klein sage, meine ich wirklich klein :) Ausnahmen sind eher die Regel, auf der ganzen Insel habe ich maximal 5 größere Kfz gesehen - aber eher SUVs. Also ich fahre einen Passat 2.0 TDI aus 2012. Da gibt's ein paar, aber am anderen Ende Norwegens ;) In erster Linie denke ich auch an den Import, sowohl für das Auto wie für das Motorrad. Die meisten raten direkt davon ab und sagen, in Deutschland verkaufen und hier neu kaufen.
RiCoNa
 
Beiträge: 36
Registriert: Mi, 27. Jun 2018, 11:45

Re: Thema Kfz - wie habt ihr das gemacht?

Beitragvon Karsten » Mi, 04. Jul 2018, 12:53

RiCoNa hat geschrieben:Wie?! Hier wo wir sind, fahren die meisten kleine eAutos und wenn ich klein sage, meine ich wirklich klein :) Ausnahmen sind eher die Regel, auf der ganzen Insel habe ich maximal 5 größere Kfz gesehen - aber eher SUVs.

Dann bist du Gottweißwo, aber nicht in "Durchschnittsnorwegen".
Elbiler werden häufiger im Straßenbild, aber sie machen noch nicht die Mehrheit aus. Diesel-Kombis und -SUVs sind im ländlichen Bereich klar in der Mehrzahl, in städtischen Regionen natürlich eher auch mal kleinere Stadtautos.

In erster Linie denke ich auch an den Import, sowohl für das Auto wie für das Motorrad. Die meisten raten direkt davon ab und sagen, in Deutschland verkaufen und hier neu kaufen.

Wer sind denn "die meisten"? So eine Aussage ist pauschal völlig an den Haaren herbeigezogen.
Man muss für das jeweilige Fahrzeug die Importkosten selber berechnen und diese dann mit den Gebrauchtwagenpreisen des gleichen Modells/Baujahr auf finn.no vergleichen. Nur so kommst du zu einem halbwegs validen Ergebnis.
Bild

Ruut-wieß kritt mer ahnjeboore, en die Weech erinnjelaat,
wer en dä Südkurv opjewaaße, dä blieht ruut-wieß bess en et Jraav.
Karsten
NF-Mitglied
NF-Mitglied
 
Beiträge: 5408
Registriert: Mi, 07. Aug 2002, 22:20
Wohnort: Romsdal

Re: Thema Kfz - wie habt ihr das gemacht?

Beitragvon RiCoNa » Mi, 04. Jul 2018, 13:08

Hei hei :) Ich lebe derzeit in der ländlichen Gegend und sehe hier größtenteils eAutos :) "Die meisten" sind der Großteil der Leute, die über ihre Erfahrungen zum Import und / oder Autokauf in Norwegen berichten. Dabei sind Leute, die bereits ausgewandert sind und mit Sicherheit auch einige "Klugscheißer", die davon keine Ahnung haben. Kurze Frage: wo finde ich den Nox Wert, der ja bei der Berechnung herangezogen wird?

Hilsener
RiCoNa
 
Beiträge: 36
Registriert: Mi, 27. Jun 2018, 11:45

Re: Thema Kfz - wie habt ihr das gemacht?

Beitragvon Karsten » Mi, 04. Jul 2018, 13:41

RiCoNa hat geschrieben:Hei hei :) Ich lebe derzeit in der ländlichen Gegend und sehe hier größtenteils eAutos :)

Das nehme ich dir so nicht ab, will mich aber auch nicht darüber streiten.
Wenn mein Nachbar ein Elbil besitzt und ich aus dem Fenster auf seine Hofeinfahrt schaue, sehe ich auch "größtenteils eAutos." :lol:

"Die meisten" sind der Großteil der Leute, die über ihre Erfahrungen zum Import und / oder Autokauf in Norwegen berichten. Dabei sind Leute, die bereits ausgewandert sind und mit Sicherheit auch einige "Klugscheißer", die davon keine Ahnung haben.

Dann frag die Leute bitte mal, wer davon jemals schon ein Auto eigenhändig nach Norwegen importiert hat.
Wenn du dich an eine Plattform wie unsere hier wendest, kannst du sicher sein, hauptsächlich vernünftige Antworten zu bekommen. :)

Kurze Frage: wo finde ich den Nox Wert, der ja bei der Berechnung herangezogen wird?

Den findest du oft nur im COC-Zertifikat (Certificate of Conformity) des Fahrzeugherstellers, das du dir beantragen kannst. Einige COC findet man auch eingescannt im Netz, dazu solltest du die genaue Fz.-Bezeichnung beim Googeln verwenden.
Bemerkenswert in diesem Zusammenhang ist, dass der NOx-Wert oftmals geringer ist, je größer und damit weniger belastet ein Motor ist. Stickoxide bilden sich vermehrt bei extremer Motorbelastung, was bei größeren, PS-starken Maschinen seltener der Fall ist. Es verhält sich also entgegengesetzt dem CO2-Wert.
Bild

Ruut-wieß kritt mer ahnjeboore, en die Weech erinnjelaat,
wer en dä Südkurv opjewaaße, dä blieht ruut-wieß bess en et Jraav.
Karsten
NF-Mitglied
NF-Mitglied
 
Beiträge: 5408
Registriert: Mi, 07. Aug 2002, 22:20
Wohnort: Romsdal

Re: Thema Kfz - wie habt ihr das gemacht?

Beitragvon RiCoNa » Mi, 04. Jul 2018, 14:27

Danke für Deine Tipps! Das COC-Zertifikat habe ich vorliegen, also dann sollte die Suche nach dem Nox kein Problem sein. Das habe ich schon gemerkt und das freut mich, dass es hier im Forum konstruktive Antworten und nicht den üblichen Kauderwelsch wie in anderen Foren gibt :) Darum bin ich ja auch hier.
RiCoNa
 
Beiträge: 36
Registriert: Mi, 27. Jun 2018, 11:45


Zurück zu Auswandern

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: ChristianAC, davtix und 8 Gäste