Auswandern nach Norwegen

Arbeiten, Formalitäten, Wohnen, Studieren, Au-pair, Schüler-/Studentenaustausch, Praktika. Wir sind keine Jobbörse!

Re: Auswandern nach Norwegen

Beitragvon Christoph1988 » So, 15. Jul 2018, 9:54

ich habe es im letzten jahr bei udi in oslo so erlebt, dass es nicht möglich war ohne mietvertrag eine p-nummer zu bekommen
Christoph1988
 
Beiträge: 28
Registriert: Sa, 18. Mär 2017, 0:27

Re: Auswandern nach Norwegen

Beitragvon ChristianAC » Mo, 16. Jul 2018, 8:57

M2021 hat geschrieben:Mein Ziel ist es auf einer Öl Bohrplattform zu arbeiten. Wie ich gelesen habe arbeitet man dort 2 Wochen in 12h Schichten und hat dann 30 Tage bezahlten Urlaub. Das wäre das "pendeln" was ich meinte. Nicht Sonntag nach Norwegen und den nächsten Freitag wieder zurück nach Deutschland


Ich bin da ungern Miesepeter......aber die Chancen auf eine Ölplatform würde ich als sehr gering einschätzen.

Bringst du die nötigen Sicherheitszertifikate mit? Da wird einiges verlangt, was grösstenteils hier in Norwegen gemacht
werden muss (die entsprechenden Kurse).
Darüber hinaus leidet der Bereich immer noch unter den Nachwirkungen der Ölkrise. In der Phase sind über 50.000
Leute im direkten Umfeld entlassen worden. Die sind noch nicht alle wieder in Lohn und Brot. D.h. wenn da Stellen
ausgeschrieben werden, werden die erstmal mit Leuten besetzt, die man schon kennt und die die nötigen Zertifikate
haben.
Da müsstest du schon sehr spezielle Fähigkeiten mitbringen, die dich aus der Masse herausstechen lassen.

Mit "wie ich gelesen habe....." vermittelst du den Eindruck, dass du noch nie auf einer Platform gearbeitet hast,
was deine Chancen nicht gerade erhöht.

Mvh

Christian
ChristianAC
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 975
Registriert: Sa, 24. Aug 2002, 7:42
Wohnort: Oslo

Vorherige

Zurück zu Auswandern

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: davtix, Dixi und 5 Gäste