Dokumente Umzug

Arbeiten, Formalitäten, Wohnen, Studieren, Au-pair, Schüler-/Studentenaustausch, Praktika. Wir sind keine Jobbörse!

Dokumente Umzug

Beitragvon Dobbs » Mi, 18. Jul 2018, 13:49

Ich möchte weiterhin in Deutschland arbeiten habe aber einen Mietvertrag nun auch in Norwegen.
Ich kann mich also nich in DE abmelden. Kann ich trotzdem einen Teil meines Haushalts als Umzugsgut nach Norwegen transportieren (Sofa, Tische, Bett, etc)?

Neben der Liste für den Zoll in Norwegen, was benötige ich sonst noch?
Dobbs
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi, 11. Apr 2018, 9:56

Re: Dokumente Umzug

Beitragvon Katten » Fr, 20. Jul 2018, 18:32

Leider kann ich Deine Frage nicht beantworten, aber ich bin jetzt schon neugierig wie das gehen soll, in D arbeiten und in N wohnen? Arbeitest Du auf einem Schiff?
Oder bei ner Fluggesellschaft?
:nixwissen:
vennlig hilsen,
Katten
Katten
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 281
Registriert: So, 15. Feb 2009, 22:07
Wohnort: Pfalz

Re: Dokumente Umzug

Beitragvon justusjonas » Fr, 20. Jul 2018, 19:36

Zitat

Ich bin neu hier im Forum und habe schon fleissig mitgelesen. Tolle Beitraege!! Ich habe mir eine sehr kleines Ferienhaus in Norwegen gekauft. Zur besseren Mobilitaet moechte ich mir ein gebrauchtes ATV in Norwegen kaufen. Da ich aber nicht in Norwegen lebe hier nur eine D-Nummer und keine P-Nummer ...“
von Dobbs
Mi, 11. Apr 2018, 10:51

Forum: Mobilität
Thema: ATV Anmeldung - ohne in Norwegen zu leben?
Antworten: 1
justusjonas
 
Beiträge: 8
Registriert: Do, 13. Jul 2017, 18:39

Re: Dokumente Umzug

Beitragvon RiCoNa » Do, 26. Jul 2018, 22:26

Hei! Ähnliches haben wir vor einiger Zeit durch. Also … wenn Du länger als 183 Tage im Land bist, will Norwegen von Dir Steuer haben. Wenn Du hier "nur" ein Ferienhaus hast, aber fest in Deutschland lebst und Deinen Lebensmittelpunkt somit in D hast, wird das mit der Arbeit kein Problem. Bist Du selbstständig oder freiberuflich? Ist ein Gedankengang, weil Du ja in D arbeitest und in Norwegen zur Miete wohnst, wie Du hier schreibst. Mein Tipp: halte die Aufenthaltszeiten strikt ein, wenn Du in Deutschland gemeldet bleiben willst. Die Überführung von ein paar Besitztümern ist kein Problem beim Zoll. Wir sind auch mit unserem Hab und Gut gereist, ohne dass es Probleme gab. Bleibst Du länger als drei Monate am Stück, solltest Du eine D-Nummer beantragen und damit nicht zu lange warten. Scheißt Dich jemand an, gibt's sonst richtig ärgerliche und teure Probleme. Wenn Du länger als sechs Monate bleiben möchtest, trifft die 183 Tage Regelung zu. Dann wirst Du in Norwegen steuerpflichtig und stehst auch vor der Frage, ob Du Dein Kfz importieren (und ne Menge Zoll zahlen) oder es verkaufen und Dir hier ein neues Fahrzeug kaufen möchtest.

Hilsener Glückstroll
RiCoNa
 
Beiträge: 36
Registriert: Mi, 27. Jun 2018, 11:45


Zurück zu Auswandern

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: ChristianAC, davtix und 8 Gäste