Gruesse von MS Finnmarken Rundreise ab 25.1.2013

Hurtigruten-Spezial Bereich für alle Nachrichten, die die Schiffe und die Reise mit der Hurtigruten betreffen

Gruesse von MS Finnmarken Rundreise ab 25.1.2013

Beitragvon Lundefuglen » So, 27. Jan 2013, 16:23

Hallo, ich sitze auf Deck 8 (Panoramadeck) an einem der beiden Internetterminals und schaue mal, wie lang das gut geht. Einmal bin ich schon rausgeflogen, und in meinem Web.de -Konto konnte ich mich nicht wie gewohnt bewegen, weil hier irgend ein Programm fehlt... Schade.

Abreisetag 25.1.2013: Flug mit SAS von Muenchen ueber Kopenhagen: Ich war sehr nervøs (jaja, die Norwegische Tastatur!), denn in Køln und Duesseldorf streiken die Sicherheitsleute, und Winter haben wir ja auch noch. Was, wenn wir nicht bis zum Abend nach Bergen kommen kønnen? Panik! Gute Vorsætze: kuenftig immer einen Tag eher reisen und eine Hoteluebernachtung buchen, dann ist man doch viel entspannter. Es ging aber alles gut, Abflug Muenchen 9:00 h, Ankunft Bergen 13 h, alles puenktlich. Das einzige, das man an Bord der SAS kostenlos bekam, waren Kaffee und Tee, alles andere konnte / musste man kaufen! Die Schattenseite des heutigen Preiskrieges.
In Bergen Flybuss in die Stadt, 70 NOK pro Person fuer Senioren (und deren Partner), Ausstieg an der Haltestelle Festplassen im Zentrum. Die nette Busfahrerin zeigt uns, wo es lang geht, immer geradeaus, hinunter zum Hurtigruteterminalen. In 15 min sind wir dort und geben unser Gepæck ab, zu frueh noch zum Registrieren (erst ab 15 h). Etwa 14:30 h erscheint SIE, unsere schøne, geliebte MS Finnmarken und legt an. Makaber: ein Leichenwagen fæhrt hinein, wird mit einem weissen Sarg beladen und kommt wieder heraus. Ob man sich das wuenschen soll, auf einer Hurtigrutenreise zu versterben? Irgendwie stilvoll!
Der Warteraum fuellt sich, und um 16 h kommt die Sicherheitseinweisung (per Film), die jeder mitgemacht haben muss. Dann hinunter und ueber den kleinen Steg aufs Schiff. Den grossen, modernen, verglasten Steg haben sie (derzeit?) abgebaut.
Die Kabinen werden noch gesæubert, manche Gænge sind deshalb gesperrt. Um 17 h koennen wir unsere Innenkabine I4 beziehen, die Gepæckstuecke stehen schon vor der Tuere. Vier Betten sind vorhanden, aber wir nutzen die Kabine zu zweit, so kønnen wir ein unteres Bett als Sofa nutzen und das darueber befindliche hoch geklappt lassen. Der Schrankplatz ist nicht sehr ueppig, und fuer vier Personen sicher zu knapp, fuer uns zweie aber ausreichend.
18 h zum Abendbuffet und bei dieser Gelegenheit den Tisch fuer die ganze Reise ausgehandelt. Der Wunsch nach einem Zweiertisch wurde erfuellt (ein Vierer fuer uns zwei allein).
Wein verkneifen wir uns, das billigste Glas kostet 70 NOK, also ca. 10 Euro, und es ist noch nicht mal ein Viertel. Eine Flasche kostet so 350 NOK und mehr. Wir bitten um "plain water" und bekommen es (immer) gut gekuehlt in einer Karaffe; selten hat mir frisches Wasser so gut geschmeckt... Es befinden sich ca. 260 Gæste an Bord, die meisten scheinen Briten zu sein, Deutsche sind in der Minderzahl. Frueher war das umgekehrt.
22:30 h Abfahrt bei ruhiger See. In der Nacht dann zeitweise etwas bewegt.

26.1.2013 Høhepunkt Ålesund, Spaziergang durch die Kongensgate (Jugendstilhæuser) zur alten Apotheke, die jetzt zu einem Jugendstilmuseum gehørt. (Eintritt fuer Senioren 55 NOK).
Ueberraschend schoenes Wetter: Sonnenschein, und es liegt kein Schnee, 3 Grad plus. Am Nachmittag den Whirlpool und die Sauna genutzt, Saunatuch gibt es an der Rezeption. Im Whirlpool untenrum schøn warm, aber am Kopf eiskalt. Muetze ratsam... Der Pool ist auch gefuellt, aber heute reizt er mich noch nicht. Am Abend nach dem Essen eine Durchsage: an Backbord ist ein schwaches Nordlicht zu sehen! Andrang links, das Schiff wohl in Schraeglage.... Tatsæchlich Nordlicht, wenngleich schwach. Aber immerhin... Wir hoffen auf mehr, wenn wir in den Norden gelangen. Leider hat die Sonne zur Zeit kaum Sonnenflecken, trotz des erwarteten Maximums (alle 11 Jahre), mit dem ja Hurtigruten geworben hatte. Die Reiseleiterin sagte, leider kønnen sie es nicht einfach einschalten.

27.1.2013 Das Schiff legt schon um 6 h in Trondheim an. Neben uns liegt die MS Lofoten, und die schauen wir uns (wieder einmal) von innen an. Ein Gruss an alle leidenschaftlichen Freunde dieser alten Lady! Sie hat ihren Charme, ganz gewiss! Dann in die Stadt gelaufen bis zum Nidarosdom. Werktags macht der erst gegen Mittag auf, zu spæt fuer Hurtigrutenpassagiere. Aber heute, am Sonntag, wurde ein Gottesdienst vorbereitet und der Chor uebte nochmal dafuer, und da wurde man sogar eingelassen. Schøner Eindruck, wuerdevoller Raum, altehrwuerdige Norwegische Geschichte ausstrahlend. Rueckweg am Bahnhof vorbei, der nicht weit vom Hurtigrutenanleger entfernt liegt, schon mal einpraegen, wie man hinkommt, denn von hier werden wir zurueck reisen. Man kann es in 10 bis 15 min laufen, wenn kein Bus gehen sollte. Jetzt gerade am alten Leuchtturm vorbei gefahren, die Inseln habe jetzt Schnee, ablandiger Wind peitscht die Wellen auf, aber das Schiff liegt ruhig.
Ich melde mich wieder, wenn es geht.
Vennlig Hilsen fra MS Finnmarken!
Lundefuglen
Lundefuglen
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 124
Registriert: Mo, 05. Jan 2009, 22:30
Wohnort: München

Re: Gruesse von MS Finnmarken Rundreise ab 25.1.2013

Beitragvon bergen » So, 27. Jan 2013, 16:54

Lundefuglen hat geschrieben:Dann hinunter und ueber den kleinen Steg aufs Schiff. Den grossen, modernen, verglasten Steg haben sie (derzeit?) abgebaut.


Hei

Danke für deinen Bericht. Der Steg wurde durch die Vesterålen abgebaut http://www.ba.no/bilder_video/bilder/article6431653.ece

Weiterhin gute Reise.

Hilsen fra Sveits
><((((º><º))))><><((((º><º))))><><((((º><º))))><
bergen
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1088
Registriert: So, 24. Jul 2005, 10:06
Wohnort: Sveits

Re: Gruesse von MS Finnmarken Rundreise ab 25.1.2013

Beitragvon Gudrun » So, 27. Jan 2013, 17:02

Danke für den Bericht. Liest sich gut. Warte auf eine Fortsetzung.

Grüße Gudrun
Gudrun
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 8413
Registriert: Di, 27. Okt 2009, 17:35

Re: Gruesse von MS Finnmarken Rundreise ab 25.1.2013

Beitragvon Lizzy » So, 27. Jan 2013, 17:15

Hei Lundefuglen,

tusen takk für deinen Bericht.

Wünsche euch eine schöne Weiterfahrt und ganz viel Nordlicht.

Gruß
Lizzy
Lizzy
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1073
Registriert: Fr, 10. Okt 2003, 17:27

Re: Gruesse von MS Finnmarken Rundreise ab 25.1.2013

Beitragvon Lundefuglen » Mo, 28. Jan 2013, 17:49

Danke fuer die netten Zeilen!

28.1.2013

Olav ist baumlang, duenn und traegt einen schwarzen Arbeitsoverall. Er ist Norweger und ein "Trainee". Wenn man an der Resepsjon etwas reklamiert, rufen sie Olav. Der kennt mich jetzt schon. Gestern ist er mit mir zum Inernetterminal gegangen und hat sich zeigen lassen, welches Problem auftritt, wenn ich in mein Webkonto gehen will. Das hatte was mit einem Flashplayer zu tun, der nicht installiert war. Da hat er den Administrator auf dem Festland angerufen, der sollte das richten. Aber leider hat er es noch nicht geschafft. Problem immer noch da.
So waren wir heute in Bodoe unterwegs, um ein Internetcafe (ei, wo ist denn bei dieser Tastatur der Accent?) zu finden. Ich rein in einen Laden und die beiden netten jungen Damen drinnen befragt, ob sie wuessten, wo eines zu finden ist. Sie waren ratlos, wussten keines, rieten mir aber, zur Bibliotheken zu gehen, bei der Kirche. Als ich aus dem Laden wieder rauskam, fragte mich meine Sina "Hast Du eigentlich bemerkt, in was fuer einem Laden Du gerade warst?" Ich "Nee, warum?" und da sah ich das Schild ueber dem Laden "Kondomeriet".... Sie meinte, hoffentlich haben mich keine anderen Passagiere aus dem Laden rauskommen gesehen! Tatsaechlich kann man in der oeffentlichen Bibliothek kostenlos ins Internet gehen, Tip fuer Bodoe.

Olav wusste auch des Raetsels Loesung fuer unser Kabinenproblem. In Kabine 577 hatten wir immer fuer 8 Minuten Ruhe, herrlich. Dann aber sprang irgendein Kompressor an und machte fuer 7 Minuten Laerm, und zwar so, dass die ganze Kabine mitbrummte. 8 Minuten Ruhe, 7 Minuten Laerm, 8 Minuten Ruhe, ...... und das den ganzen Tag und die ganze Nacht. Jetzt frage bitte keiner, weshalb wir das so lang ertragen haben. Ich weiss es auch nicht. Vielleicht dachten wir, wir wuerden uns daran gewoehnen, taten wir aber nicht. Also dann heute zur Resepsjon und das Problem geschildert. Die nette junge Dame rief ... Olav, und Olav wusste Bescheid. Das sei der Kompressor, der die Luft fuer die Whirlpools komprimiert, damit da die Luftblasen durchbrausen! Und das tut er brav Tag und Nacht! Und dieser Kompressor befindet sich ueber dieser Kabine!! Daraufhin haben wir doch um eine andere Kabine gebeten und sind nach Nr. 516 umgezogen. Jetzt freuen wir uns auf ruhige Naechte. Merket also, dass Kabine 577 nur fuer Hoergeschaedigte und Taube geeignet ist. Sollte man im Katalog ausweisen, so wie die Kabinen mit Sichtbeschraenkung. Vermutlich gibt es noch ein paar andere Kabinen mit demselben Problem, denn es gibt ja auch zwei Whirlpools.

In der neuen Kabine gleich zwei defekte Lampen bemerkt und leere Seifenspender. Und wer kam, um dies zu richten? Jawohl, Olav! Bei uns in Deutschland sollen in manchen Firmen ja auch haupsaechlich die Werkstudenten die Arbeit machen, sagt man.....

Ansonsten heute Polartaufe auf Deck 8, immer eine Gaudi. Aber wir sind schon viermal getauft worden und haben uns diesmal die Erfrischung erspart. Ihr wisst ja, Eiswuerfel in den Nacken geschuettet zu bekommen, ist vor allem fuer die anderen lustig. Der Polarkreis wurde um 7 Uhr 26 min 22 sec ueberkreuzt, und eine franzoesische Passagierin hatte den Termin am besten geraten und bekam ein Buch und die erste Erfrischung...

Jetzt die Ueberfahrt zu den Lofoten, bisher ruhig. Dann heute abend noch Hoehepunkte, Svolvaer und der Raftsund...

Fuer heute beste Gruesse von MS Finnmarken,
Lundefuglen
Lundefuglen
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 124
Registriert: Mo, 05. Jan 2009, 22:30
Wohnort: München

Re: Gruesse von MS Finnmarken Rundreise ab 25.1.2013

Beitragvon Lundefuglen » Di, 29. Jan 2013, 13:05

(Fortsetzung:)

Svolvaer: Besuch in Dagfinn Bakkes Galeri. Wer schon mal mit der Finnmarken gefahren ist, kennt die Aquarelle, die in den Treppenaufgaengen haengen und Szenen von Hurtigrutenschiffen (frueher und jetzt) sehr humorvoll karikieren. Alle anderen koennen ja mal googeln mit dem Namen des Kuenstlers, Dagfinn Bakke. Er war auch anwesend und hat die Besucher empfangen und seine Karten signiert. Auch seine anderen Aquarelle sowie Drucke sind sehr sehenswert.

Trollfjord: Die Anfahrt zum Trollfjord erfolgte in qualvoller Kaelte aufgrund des Windes. Es war schon angekuendigt worden, dass das Schiff nur vor der Einfahrt anhalten werde, damit man in den engen Fjord hineinschauen und fotografieren kann. Spaeter haben wir auf der Brueckenfuehrung erfahren, dass die Hurtigrutengesellschaft angeordnet hat, dass die Schiffe im Winter grundsaetzlich nicht mehr in den Trollfjord einfahren, in der Sommersaison jedoch jedesmal (nordgehend und suedgehend). Ich erinnere mich an unsere letzte Fahrt vor vier Jahren: auch damals hiess es, wir fuehren nicht hinein, und die Finnmarken schlich sich an, und noch ein bisschen weiter, und noch weiter, und dann fuhr sie doch ganz in den Trollfjord hinein. Mitten im Winter war das, und es herrschte dichtes Schneetreiben, und die Suchscheinwerfer waren auf die Felsen rechts und links gerichtet. Das duenne Eis im Fjord zerbarst mit Klirren, als die Finnmarken dann wendete und langsam wieder hinaus fuhr. Das war unvergesslich. Schade, dass man es jetzt nicht mehr erleben kann. Aber immerhin fuhr das Schiff ganz langsam auf die mondbeschienene Felswand zu, und man musste sich fragen, wo zum Teufel will das denn hineinfahren? Dann tat sich langsam eine Luecke auf, die breiter wurde, und man sah, dass dies der Beginn des Trollfjords war. Die Finnmarken steckte gewissermassen die Nase hinein und hielt an, so dass auf dem Bugdeck eifriges Fotografieren stattfinden konnte. Leider wurden die Scheinwerfer nicht eingeschaltet, aber vielleicht war der Anblick im hellen Mondschein sogar noch natuerlicher. Dann zog sie sich langsam zurueck, wendete und nahm Kurs auf den engeren Teil des Raftsunds.
Raftsund: eigentlich immer ein Hoehepunkt, aber diesmal wehte ein so eiskalter Wind, dass schliesslich nur noch eine Person zeitweise auf dem Bugdeck stand, um einige Fotos zu versuchen, naemlich ich. Voellig durchfroren ging ich schliesslich wieder ins Warme. Auf frueheren Winterreisen habe ich es dort noch sie so kalt erlebt.

Klarer Himmel, Mond, aber keinerlei Andeutungen von Nordlicht. Dennoch eindrucksvoll: die schneebedeckten Berge und Inseln im hellen Mondschein!

29.1.2013 Kabine 516 war himmlisch ruhig, im Gegensatz zu 577.....

Am Vormittag eine Brueckenfuehrung fuer "Ambassador"-Mitglieder, d.h. Wiederholer, die die entsprechende Karte mitfuehrten. Einige Fragen galten der zweijaehrigen Abwesenheit des Schiffes (Australien, als Hotelschiff fuer Oel- und Gasarbeiter). Damals war die Finnmarken ganz weiss gestrichen und mit zusaetzlichen Klimaanlagen ausgeruestet worden.
Dann Anlegen in Finnsnes. In der Bucht stellenweise Eisschollen sowie Nebelschwaden. Im Schein der gerade aufgegangenen Sonne sehr schoene Eindruecke (und Fotos)!
Jetzt Fahrt nach Tromsoe, blauer Himmel, Sonnenschein, - 7 Grad C.

Hilsen fra Finnmarken!
Lundefuglen
Lundefuglen
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 124
Registriert: Mo, 05. Jan 2009, 22:30
Wohnort: München

Re: Gruesse von MS Finnmarken Rundreise ab 25.1.2013

Beitragvon Christoph » Di, 29. Jan 2013, 16:48

Danke für die Berichte und weiterhin viel Spaß auf der Reise!!!

Grüßlis...Christoph
"Wen Gott liebt, den lässt er fallen in dieses Land am Polarkreis (Helgeland)."

frei interpretiert (erweitert) nach einem Zitat von Dr. Ludwig Ganghofer
Christoph
NF-Mitglied
NF-Mitglied
 
Beiträge: 7321
Registriert: Sa, 24. Aug 2002, 21:01
Wohnort: Mo i Rana

Re: Gruesse von MS Finnmarken Rundreise ab 25.1.2013

Beitragvon Schnettel » Di, 29. Jan 2013, 19:28

Lundefuglen hat geschrieben:Makaber: ein Leichenwagen fæhrt hinein, wird mit einem weissen Sarg beladen und kommt wieder heraus.
Das heisst nicht zwingend, dass auf der Reise jemand gestorben ist. Auf den Hurtigruten werden alle møglichen und unmøglichen Dinge transportiert. u.a. auch Særge. Wenn also im Norden einer stirbt, der im Westen beigesetzt werden soll, dann kann das durchaus passieren, dass der Sarg auf der HR transportiert wird. Das hab ich schon mehr als einmal gesehen.

Lundefuglen hat geschrieben:Tatsaechlich kann man in der oeffentlichen Bibliothek kostenlos ins Internet gehen, Tip fuer Bodoe.
Das ist nicht nur in Bodø so. :-)

Viel Spass noch weiter auf eurer Reise und schønes Wetter! :super:


...und fragt doch mal Olav, ob er mit dem Nordlicht nicht irgendwas organisieren kann... :lol:
Når livet gir deg sitroner - be om Tequila og salt!
Schnettel
NF-Mitglied
NF-Mitglied
 
Beiträge: 4915
Registriert: Sa, 05. Jul 2003, 15:41
Wohnort: Rognan - 67 grader nord

Re: Gruesse von MS Finnmarken Rundreise ab 25.1.2013

Beitragvon pippilotta » Di, 29. Jan 2013, 19:35

Danke, dass du hier berichtest und dafür extra auf Internetsuche gehst. Ganz viel Spaß weiterhin!
pippilotta
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 146
Registriert: Fr, 12. Mär 2010, 18:54

Re: Gruesse von MS Finnmarken Rundreise ab 25.1.2013

Beitragvon Lundefuglen » Mo, 04. Feb 2013, 12:38

Hallo, liebe Hurtigrutenfreunde,

es tut mir leid, dass meine geplante Tagebuchfuehrung so unvermittelt abgebrochen ist. Die Ursache liegt letztlich in dem unzuverlaessigen, fehlerbehafteten und unendlich langsamen Internetzugang auf der MS Finnmarken. (Jetzt sitze ich gerade in der Bibliothek in Trondheim, ein Genuss!).

Ja, nun ist das geplante Tagebuch leider schief gegangen. Ich kam nicht mehr in die Antwortfunktion hinein, bzw. es tat sich minutenlang gar nichts. Wahrscheinlich haette ich 10 min warten muessen....

Also, das ist schon mal eine Lehre: Nicht auf die Terminals auf der Finnmarken verlassen. Viele hatten ihre Laptops und Netbooks dabei, und anscheinend hat das funktioniert.

Jetzt bleibt mir nur ein kleiner, abschliessender Rueckblick auf den Rest der Rundreise:

Ab Tromsoe nordgehend waren fast 400 Passagiere an Bord. Offenbar werden gewisse Rundreisen in England stark beworben, beipsielweise Tromsoe - Kirkenes - Tromsoe, und daraufhin waren hier fast 200 Englaender zu- und spaeter wieder ausgestiegen. Es mussten dann auch zwei Essenssitzungen eingefuehrt werden, 18:30 h und 20:30 h. Jeder hatte seinen einmal zugewiesenen Platz, auch mittags (Buffet). Lediglich zum Fruehstuecksbuffet konnte man sich beliebig setzen.

Natuerlich gab es dann schon etwas Platzmangel: Im Panoramasalon waren die Plaetze in der ersten Reihe meist besetzt, und in der zweiten Reihe lauerten schon Nachrueck-Kandidaten.

Es ist eine Erkenntnis, dass das Reisen im Winter keineswegs halbleere Schiffe garantiert. Im Rueckblick gesehen, wuerde ich als Reisetermin eher ab Ende Februar waehlen: durch die laengere Tageshelligkeit sieht man mehr von der Landschaft, und die Mittagssonne ist auch ganz angenehm. Polarlicht kann man ja auch im Maerz noch beobachten.

Polarlicht gab es wohl mehrmals auf unserer Reise, aber ich war so stark erkaeltet, dass ich erschoepft zu Bette lag und kein Interesse mehr an Polarlicht hatte. Auch die Pools und die Sauna habe ich daher nicht genutzt, denn wenn man schon erkaeltet ist, sind die auch nicht gesundheitsfoerderlich. Naja, etwas Pech diesmal.

Gerne komme ich noch auf Ausfluege zurueck, die wir mitgemacht haben: In Kirkenes eine Busfahrt zum Gabba Eishotel. HIer hat man zunaechst Ballonhuellen aufgeblasen und diese dann von aussen mit Kunstschnee und Wasser beschichtet, so dass sich feste, dicke Waende bildeten. Dann wurden die Ballons wieder entfernt. Jedes der Zimmer wirkt igluaehnlich, hat ein Doppelbett aus Eis, teilweise von Licht durchstrahlt, und an der Wand eine grosse Plastik aus Eis. Die Zimmer zweigen von einem langen Eisgang ab, jedes ist in anderer Farbe beleuchtet. Das ganze ist nett anzusehen, hat aber auf mich nicht unbedingt einladend gewirkt. Trotz Matratzen und Schlafsaecken hat man doch kalte Waende, gemuetlich kann das doch eigentlich nicht sein. Nun, wir konnten dann noch ein paar Huskies besuchen, die meisten waren allerdings mit Schlitten auf einem zugefrorenen See unterwegs. (Diese Huskyschlittenfahrt haette man auch buchen koennen.) Und hinter einer Einzaeung konnte man ein paar Rentiere, etwa fuenf, stehen sehen, etwas traurig. Dann gab es in eine zeltaehnlichen Huette mit Feuerstelle in der Mitte und Tischen und Baenken an den Waenden noch ein gegrilltes Rentierwuerstchen. Dann ging es zurueck zum Schiff. Ob sich dieser Ausflug lohnt? Ich weiss es nicht. Generell sind ja alle Ausfluege recht teuer, finde ich, aber das unterscheidet Hurtigruten nicht von irgendwelchen Kreusfahrtschiffen. Auch da wird viel Geld mit Ausfluegen verdient.

Uebrigens war es in Kirkenes mild, kein Eis auf dem Meer. Das haben wir frueher schon ganz anders erlebt.

In Tromsoe, suedgehend, haben wir das Mitternachtskonzert in der Eismeerkathedrale mit erlebt. Es waren zwar nur drei Musiker, ein Orgel- und Klavierspieler, ein Fluegelhornspieler (und Tenor), und ein wunderbarer Bariton. Aber die Abfolge von Norwegischen Stuecken, auch welche in Anlehnung an das Joiken der Samen, war doch recht stimmungsvoll. Ich wuerde dies empfehlen.

Ach ja, dann will ich unbedingt noch etwas empfehlen: In Svolvaer das "Krigsminnemuseum" = Kreigserinnerungsmuseum. Vom Schiff weg geradeaus und die erste Strasse recht, dann kommt das Museum gleich. Kostet zwar 80 Kronen Eintritt, aber das lohnt. Der Eigentuemer hat eine unglaubliche Ansammlung von Militaria aus dem zweiten Weltkrieg zusammen getragen, ueberwiegend deutsche, aber auch englische und russische. Er gibt dazu gerne Erlaeuterungen, und so haben dann drei alte Herren zusammen gestanden: ein Englaender, 77 Jahre alt, ein Deutscher, 73 Jahre alt (ich), und ein Norweger, noch ein wenig juenger. Wir konnten uns darauf verstaendigen, dass es um ein (trauriges) Kapitel Geschichte geht, das sich in den Sammlerstuecken spiegelt. Bei uns in Deutschland kaeme der Aussteller in den Ruf, Nazi zu sein, haette auch Schwierigkeiten, Naziembleme auszustellen, aber hier kann sich ein Norweger einen neutralen Blick erlauben, und er ist mit Sicherheit kein Anhaenger der Nazizeit. Interessant, dass Svolvaer von Deutschen besetzt war und dann von Englaendern angegriffen (beschossen) wurde, worauf die Deutschen hier starke Verteidigungsstellungen errichteten. Also, wenn Ihr mal hinkommt, geht nicht in das langweilige Magic Ice, sondern entweder zu Dagfinn Bakke oder ins Krigsminnemuseum! Hier die Webseite: http://www.lofotenkrigsmus.no Der sympathische Eigentuemer, der Deutsch versteht, aber besser Englisch als Deutsch spricht, heisst: William Hakvaag

Noch ein Nachtrag zu unserer zweiten Kabine, Nr. 516. Sie hat auch einen kleinen Mangel: Am Abend hoert man eine Zeitlang die Baesse der Musik in der Bar. Wumm - wumm - wumm - wumm.... Melodie hoert man keine, die muss man erraten. Aber es geht nicht lang, dann wird es rechtzeitig zum Schlafen wirklich still.

Was noch? Eisbaden konnte man gehen! Ich glaube, das war in Vardoe, suedgehend. Also fuer ganz Mutige und Kuehne (, die nicht schon erkaeltet sind).

Noch eine nette, kleine Anekdote: ein aelterer, wikingeraehnlicher Kellner, brachte uns immer das Wasser in der Karaffe und goss auch gleich zwei Glaeser ein. Einmal beschlossen wir, je eine Vitamin-C-Tablette in den Glaesern aufzuloesen, worauf sich eine rosa Farbe ergab. Als unser Kellner das sah, kam er und meinte: "Like Jesus: turning water into wine!" Ich entgegnete: "Yes, but I hope, Jesus did a better job!"

So, jetzt muss ich schliessen, die Zeit hier ist abgelaufen.

Herzliche Gruesse,
Lundefuglen
Lundefuglen
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 124
Registriert: Mo, 05. Jan 2009, 22:30
Wohnort: München

Re: Gruesse von MS Finnmarken Rundreise ab 25.1.2013

Beitragvon froeken » Mo, 04. Feb 2013, 12:56

Mal Off-Topic: auf der norwegischen Tastatur findet man neben Enter die ¨-Pünktchen, dort wo auf der deutschen Tastatur * ist. Einfach mit einem Buchstaben nach Wahl kömbïnïërën :D Funktioniert unter Linux und Windows.
froeken
 
Beiträge: 11
Registriert: Mo, 04. Feb 2013, 11:58

Re: Gruesse von MS Finnmarken Rundreise ab 25.1.2013

Beitragvon Lundefuglen » Di, 05. Feb 2013, 15:26

Hallo Froeken,

danke für den Hinweis! Da könnte man aber noch ein paar Tips gebrauchen! So habe ich lange nach dem Fragezeichen gesucht und weiss jetzt noch nicht., wie man den Klammeraffen aufruft. Auch die Vertauschung der Tasten z und y (wie auf englischen Tastaturen) erfordert immer wieder Korrekturen, besonders wenn ein Z in einer PIN vorkommt! Aber jetzt bin ich ja wieder zu Hause (yu Hause auf Norwegischer Tastatur). :)

Viele Grüsse,
Lundefuglen
Lundefuglen
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 124
Registriert: Mo, 05. Jan 2009, 22:30
Wohnort: München


Zurück zu Hurtigruten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste