Transfermöglichkeiten in Trondheim

Hurtigruten-Spezial Bereich für alle Nachrichten, die die Schiffe und die Reise mit der Hurtigruten betreffen

Transfermöglichkeiten in Trondheim

Beitragvon Lundefuglen » Do, 07. Feb 2013, 16:24

Hallo, Hurtigrutenfreunde,

nicht jeder zieht die Rundreise bis Bergen durch, denn dort kommt man erst am Nachmittag an, zu spät für eine Weiterfahrt oder einen Flug. Man braucht also dort noch eine Hotelübernachtung. Wenn man hingegen das Schiff schon einen Tag früher verlässt, befindet man sich bereits früh morgens in Trondheim und kann von dort sowohl per Zug (nach Oslo) reisen als auch Heimflüge erreichen. Normalerweise ist die Rundfahrt bis Trondheim auch billiger als bis Bergen, nur aufgrund der bereits beklagten merkwürdigen Preispolitik kann es sogar umgekehrt sein.

Das Schiff legte um 6:30 h in Trondheim an. Wir sollten die Kabine bis 8:00 h oder 8:30 h räumen. Das Gepäck konnten wir in den Gepäckraum auf Deck 3 stellen. Dann haben wir ein letztesmal ausgiebig gefrühstückt. Rechtzeitig vor der Abfahrt des Schiffes um 10:00 h sind wir dann mit unserem Gepäck von Bord gegangen.

In der Nähe der Anlegestelle stand ein Flughafenbus bereit. Mit ihm konnte man für 100 NOK pro Person zum Flughafen fahren, oder für 60 NOK zum Hauptbahnhof. Da unser Flug erst am Nachmittag ging, haben wir folgende Lösung gewählt:

Wir sind die ca. 1000 m zur Sentralstasjon gelaufen. (Der Zufahrtsstraße bis zu einem längeren, abgeknickten Gebäude folgen, im Bereich des Knicks durch die Durchfahrt gehen, drüben links Richtung des Kreisverkehrs gehen. Vor dem Kreisverkehr die Straßenseite wechseln, und rechts in die Straße beim alten Zollgebäude hinein. Nach ca. 300 m sieht man links die Fußgängerüberführung, die die Gleisanlagen kreuzt. Herüben mit dem Aufzug hoch, drüben mit dem Aufzug runter, dann ist man am Bahnhof.) Nachteil im Winter: unebene, eisbedeckte Piste, schlecht zum Kofferschleppen. Außerhalb der Winterzeit aber kein Problem, in 15 min ist man dort.

Im Bahnhof-Untergeschoss Schließfächer zur Aufbewahrung des Gepäcks, ca. 40 bis 60 NOK, je nach Größe.. Von hier geht etwa stündlich ein Zug nach Vaernes (Flughafen). Preis für Senioren (und Angehörige): 36 NOK, also etwa 5 Euro pro Person. Fahrtdauer 35 Minuten. Vom Bahnsteig Vaernes zum Terminal sind es etwa 100 m.

Wenn man das Gepäck in Trondheim am Bahnhof eingestellt hat, kann man von hier aus rasch in die Innenstadt gehen, einfach über die Brücke vor dem Bahnhof gehen.

Und ein großes Lob der Bahn: wir waren in einem "Stille"-Wagen. Hier wird man gebeten, nicht zu reden, nicht das Mobiltelefon zu benutzen, nicht mit einem Computer zu arbeiten und keine Musik zu hören. Wunderbare Ruhe! Warum bringt die DB sowas nicht fertig? Oder liegt es an der besseren Erziehung der Norweger oder ihrer größeren Rücksichtnahme auf einander? Bei uns schert sich keiner danach, ob er in einem Ruhewagen sitzt, da wird geredet und telefoniert ohne Rücksicht!
Die Innenausstattung des Zuges sehr angenehm: rote Polsterbezüge, Holzeinrahmungen, verstellbare Kopfstützen. Die Strecke zum Flughafen geht über längere Zeit direkt am Wasser entlang. eine angenehme Erfahrung!

Lundefuglen
Lundefuglen
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 124
Registriert: Mo, 05. Jan 2009, 22:30
Wohnort: München

Re: Transfermöglichkeiten in Trondheim

Beitragvon Schnettel » Do, 07. Feb 2013, 23:37

Lundefuglen hat geschrieben:Die Innenausstattung des Zuges sehr angenehm: rote Polsterbezüge, Holzeinrahmungen, verstellbare Kopfstützen.
War das so ein Wagen?
Bild
Dann hattest du Glueck!
Die wurden næmlich zu Gunsten neuerer Wagen eingemottet. Aber vielleicht holt NSB diese ja nun doch wieder raus. Ich finde die næmlich viel læssiger und gemuetlicher als diese neuen Wagen. Die Sitze sind viel bequemer, man kann sich durch die Vorhænge etwas "abschotten" und ueberhaupt sind die "uriger".
Ich bedaure, dass die nicht mehr fahren. Oder ja doch wieder???
Når livet gir deg sitroner - be om Tequila og salt!
Schnettel
NF-Mitglied
NF-Mitglied
 
Beiträge: 4915
Registriert: Sa, 05. Jul 2003, 15:41
Wohnort: Rognan - 67 grader nord

Re: Transfermöglichkeiten in Trondheim

Beitragvon Lundefuglen » Fr, 08. Feb 2013, 15:38

Hallo Schnettel,

nein, dieser Typ war das nicht. Sieht ja interessant aus, sogar mit Vorhängen! Vielleicht gibt es da auch Unterschiede zwischen Lokal- und Fernzügen? Unserer war ein "Lokaltog", und die Sitze waren nicht so von einander abgeteilt wie auf Deinem Foto. Aber doch viel gefälliger als bei uns in Deutschland mit den sterilen Plastikeinrichtungen und den tristen Grautönen.

Beste Grüße,
Lundefuglen
Lundefuglen
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 124
Registriert: Mo, 05. Jan 2009, 22:30
Wohnort: München

Re: Transfermöglichkeiten in Trondheim

Beitragvon Schnettel » Fr, 08. Feb 2013, 18:34

Lundefuglen hat geschrieben:nein, dieser Typ war das nicht.
Du hast gerade meine leise Hoffnung zerstørt.... :flenner:
Diese Zuege fuhren zwischen Trondheim und Bodø (Nordlandsbanen). Schade, dann sind die wohl tatsæchlich eingemottet... :-(
Når livet gir deg sitroner - be om Tequila og salt!
Schnettel
NF-Mitglied
NF-Mitglied
 
Beiträge: 4915
Registriert: Sa, 05. Jul 2003, 15:41
Wohnort: Rognan - 67 grader nord

Re: Transfermöglichkeiten in Trondheim

Beitragvon Lundefuglen » Fr, 08. Feb 2013, 19:58

Aber, aber, da musst du doch nicht gleich so fürchterlich weinen! Es war ja nur ein Lokaltog und nicht einer der Fernstrecke nach Bodoe. Also, da besteht doch noch Hoffnung!
Gruß,
Lundefuglen
Lundefuglen
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 124
Registriert: Mo, 05. Jan 2009, 22:30
Wohnort: München

Re: Transfermöglichkeiten in Trondheim

Beitragvon Gabi55 » So, 10. Feb 2013, 13:53

Als wir im September 2010 unsere Hurtigrutenreise in Trondheim beendeten, sind wir ebenfalls mit dem Zug nach Oslo gefahren. Die Strecke ist sehr schön und möglicherweise waren auch die anderen Plätze im Zug ganz nett.
Die für Rollstuhlfahrer und deren Begleitung vorgesehenen Plätze waren damals unglaublich schlecht. Das war uns schon auf der Hinfahrt von Oslo nach Bergen aufgefallen, aber die Plätze in der Dovre-Bahn waren noch schlechter. Die angegebenen Platznummern haben wir weder auf der Hin- noch auf der Rückfahrt gefunden. In beiden Fällen haben wir dann die Plätze genommen, die irgendwie nach Rolliplatz aussahen. Weil die Fahrt von Trondheim nach Oslo an einem Dienstag stattfand, war der Waggon relativ leer und deshalb haben wir uns in das Abteil nebenan gesetzt. Dort wurden wir dann während der ganzen siebenstündigen Fahrt von einer quietschenden Tür unterhalten.
Für uns hatte die NSB eine deutlich schlechtere Qualität als die DB; eine vergleichbare Klasse gibt es bei deutschen Fernzügen wahrscheinlich gar nicht mehr. Schon die Rampe in den NSB-Zug war nicht zeitgemäß.
Nur zum Vergleich: in den ICE der DB wird man als Rollifahrer mittels eines Hubliftes gebracht und die Rolliplätze sowie die der Begleitung befinden sich in der 1. Klasse bei bezahlter 2. Klasse.
Sollten wir überhaupt nochmal eine Hurtigrutenreise unternehmen, werden wir wohl über Dänemark nach Bergen anreisen; von einer erneuten Fahrt mit der NSB würden wir in jedem Fall absehen.
Beste Grüße aus der Region Hannover
Gabi


Leben ist, was uns zustößt, während wir uns etwas ganz anderes vorgenommen hatten (Henry Miller)
Gabi55
 
Beiträge: 68
Registriert: Mo, 15. Feb 2010, 9:46
Wohnort: Region Hannover


Zurück zu Hurtigruten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste