Mit der Familie über Fjell und Fjord im August 2017

Eure Berichte von Reisen in Norwegen, Wander- und Bergtouren, Hurtigrutenfahrten oder Spezialtouren

Re: Mit der Familie über Fjell und Fjord im August 2017

Beitragvon inesmstaedt » Di, 14. Nov 2017, 9:54

Hallo Voronwe,

danke für die schöne Fortsetzung :)

das Hotel am Fähranleger ist ganz auf Tagesgäste ausgerichtet, mit einem riesigen Souvenirshop und überteuertem Essen. Wir hielten uns mal wieder an Würstchen von der Tankstelle


:lol: Da haben wir 2014 auch nicht schlecht gestaunt, was im Hotel in Gudvangen eine kleine belegte Baguettehälfte kostete; es waren so um die 120 Kronen. Daraufhin haben auch wir leckere Hotdogs in der Tanke gefuttert. Die kosteten inkl. Getränk 40 Kr. pro Stück. Und vor allem das Getränk fanden wir schrecklich lecker: Solo-Limonade Himbeer-Rhabarber…
Leider gab es damals das Wikingerdorf noch nicht, vielleicht können wir das 2018 besuchen, mal sehen.

Auch auf den Steindalsfossen bei Norheimsund freue ich mich, letztes Mal waren wir 2008 dort, da sind nur Sohn und Mann hinter den Wasserfall gekraxelt; ich hatte derweilen mit dem damals einjährigen Töchterchen den Souvenirladen unsicher gemacht. Da hat sie sich einen Plüschtroll gekrallt und nicht mehr losgelassen. Eigentlich wollte ich gar nix kaufen…
LG Ines
inesmstaedt
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 388
Registriert: Fr, 09. Mai 2008, 9:03
Wohnort: Thüringen

Re: Mit der Familie über Fjell und Fjord im August 2017

Beitragvon Ronald » Di, 14. Nov 2017, 11:12

Moin,
"Verschanzung" ist das "Rund-um-das-Schiff-laufende-Blech". Reling ist ja ein Geländer.
Guck mal hier:
https://de.wikipedia.org/wiki/Schanzkleid
Wollte damit sagen, dass man an Bord ja nur rund um das Schiff laufen kann.
Gruß
Ronald
-----------
Man kann sich jeden Tag ärgern, aber man ist nicht verpflichtet dazu!
Ronald
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 4398
Registriert: Fr, 04. Apr 2008, 13:56
Wohnort: Hamburg

Re: Mit der Familie über Fjell und Fjord im August 2017

Beitragvon arippich » Di, 14. Nov 2017, 18:16

Du hast absolut Recht, ich weiß nicht wie oft wir schon auf Tageswanderungen in N umgekehrt sind ohne auch nur in die Nähe des angepeilten Ziels zu kommen :D.

Wir selbst halten das auch auf unseren Touren ohne Kinder immer so, fühlt sich jemand unwohl, oder überfordert, wird umgekehrt.
Wir haben damals das Pensum stetig gesteigert. Die Initiative zur ersten Mehrtageswandertour in N ging dabei von meiner, damals knapp 9-jährigen, Tochter aus.

Inzwischen sind die Beiden erwachsen und machen eigene Touren (Mein Sohn hält dabei den Familienrekord mit 45Tagen am Stück in den Pyrenäen, unsere längste Tour war gerade mal 5Wochen am Stück).
Hätten wir sie zu irgendwas gezwungen, wäre das mit Sicherheit nicht so.

Zelt oder nicht ist natürlich Geschmackssache.
Ich war schon als Kind ein Zeltfan und liebe es in abgelegenen Gebieten unterwegs zu sein. Das geht auch in N nur mit dem Zelt. Zudem ist man näher an den Elementen, Nordlicht, Tiere etc. bekommt man so viel eher zu sehen.

Ich habe das ansonsten nur erwähnt, weil es die Planung von Touren mit Kindern nach meiner Erfahrung einfacher macht, nicht auf das Hüttensystem.,mit den z.T. recht großen Abständen, angewiesen zu sein.
Oder man macht es wie die liebe Schnettel hier aus dem Forum - gutes Wetter vorausgesetzt - die im Saltfjell im Freien genächtigt hat, als sie keinen Weg über einen Fluß fand :lol:.

Ich glaube 2-3 Reiseberichte von Touren mit unseren Kindern müssten sich auch in diesem Forum noch finden.

Grüße
Andrej
arippich
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 342
Registriert: Di, 03. Mai 2005, 20:25
Wohnort: Petershagen (b. Berlin)

Re: Mit der Familie über Fjell und Fjord im August 2017

Beitragvon Voronwe » Di, 14. Nov 2017, 20:27

@Ronald: Ah, ok, bist Du zur See gefahren?

@arippich: Bei den Reiseberichten muß ich mal stöbern, der Winter ist ja noch lang (leider fahre ich in nächster Zeit nicht viel mit der Bahn, mit Wlan im ICE lässt sich mit solchen Reiseberichten die Zeit ganz gut überbrücken (ich hab da drüben bei outdoorseiten.net einige Berichte über Norwegen/Schweden gelesen)
Voronwe
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 161
Registriert: Fr, 26. Okt 2007, 8:08
Wohnort: Tübingen

Re: Mit der Familie über Fjell und Fjord im August 2017

Beitragvon Voronwe » Di, 14. Nov 2017, 20:30

Tag 14 (27. 8. 2017) - Lothe - Haukeliseter

Karte der heutigen Tour

Jetzt heißt es langsam Abschied nehmen, es geht wieder Richtung Osten, wo uns übermorgen die Fähre in Göteborg erwartet
Aber erst einmal bei herrlichen Sonnenschein am Hardangerfjord entlang Richtung Odda
Bild

Bild

Südlich von Odda erhaschen wir einen Blick auf die Folgefonna
Bild

Bild

Bild

Hinter einer Kurve liegt dann unser erster richtiger Zwischenstop: Låtefoss
Nachdem wir doch noch einen Platz auf dem kleinen Parkplatz gefunden haben, können wir nun den Wasserfall betrachten
Bild

Allerdings ist er Ende August noch beeindruckend, aber eine kostenlose Autowäsche ist dieses Mal nicht drin. Das war im Juli 2000 noch anders:
Bild

Und auch die Souvenirbude ist erneuert wurden und vermutlich nicht mehr ganz so spritzwasseranfällig
Bild

Ein paar Ziegen mögen das Wasser
Bild

Bild

Bild

Und so entstanden die meisten Fotos
Bild

Dann ging es wieder bergauf und wir nahmen Abschied vom Fjordland
Bild


Auf dem Campingplatz in Lothe bekammen wir von einer Mitcamperin den Tip, die Stabkirche in Røldal zu besuchen, die auf unserem Weg lag
Bild

Bild

Bild

Die Kirche wurde um 1250 erbaut und 1918 restauriert. Auszug aus Wikipedia:
Von außen eher unscheinbar, finden sich im Inneren Rosenmalereien von Gottfried Hendtzschel und ein Kruzifix, dem Heilkräfte zugeschrieben wurden. Die Kirche war ab dem 13. Jahrhundert eine der bekanntesten Wallfahrtskirchen in Norwegen. Besonders zu Sankt Hans (Mittsommerfest, das in Norwegen in der Nacht auf den 24. Juni gefeiert wird) gab es einen großen Strom an Pilgern. An diesem Tag begann der Legende nach das Kruzifix zu schwitzen und löste dabei eine besonders starke, heilende Wirkung aus. Erst später stellte sich heraus, dass das Schwitzen durch die hohe Luftfeuchtigkeit der Atemluft der vielen anwesenden Pilger ausgelöst wurde.


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Jetzt geht es weiter auf die Hardangervidda

Wir nehmen nicht den Haukelitunnel, sondern die alte Straße und lassen uns von der Wildheit der Landschaft faszinieren
Bild

Bild

Bild

Bild

Ein Stück des Haukelitunnels verläuft sogar über Tage
Bild

Bild

Am Nachmittag erreichen wir schließlich Haukeliseter, unser heutiges Ziel. Hier haben wir - man gönnt sich ja sonst nichts - ein Zimmer mit Frühstück gebucht. Es ist unglaublich angenehm, mal nur eine Tasche auspacken zu müssen und nicht den halben Kofferraum
Bild

Bild


Da wir noch etwas warten müssen, bis unser Zimmer bereit ist, schauen wir uns noch etwas um. Die Cafeteria ist voll von älteren Norwegern, die vermutlich einen Sonntagsausflug machen. Auch der Parkplatz ist voll, doch das wird sich bis zum Abend rapide ändern, bis unser Auto fast das einzige ist.
Weiterhin sind auch viele hier, die das Wochenende in der Hardangervidda på tur verbracht haben

Wir wollen dem Trubel noch ein bißchen entfliehen und gehen etwas am See entlang
Bild

Bild

Bild

Bild

Der Weg entpuppt sich aber auch als ziemlich feucht, sodaß wir den Rückweg antreten
Bild

Bild

Bild

Unser Zimmer ist fertig. Nach zwei Wochen ein Bett, daß man nicht erst selbst beziehen muß. Und mit einer schönen Aussicht
Bild

Wir gönnen uns nun ein Abendessen in der Cafeteria: Burger und Rentiergulasch - sehr lecker. Als ich zum Nachtisch noch Waffeln holen will, wird die Backstation gerade abgebaut - schade. Aber zum Glück steht da ja noch eine Eistruhe.
Und auf alles scheint der Mond
Bild

Abends kommen die Schafe und suchen nach essbaren Hinterlassenschaften der Tagestouristen
Bild
Voronwe
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 161
Registriert: Fr, 26. Okt 2007, 8:08
Wohnort: Tübingen

Re: Mit der Familie über Fjell und Fjord im August 2017

Beitragvon Kumulus » Di, 14. Nov 2017, 21:39

Haukeliseter - wer kennt diese schöne Location nicht. Für mich der Inbegriff der Hardangervidda. Und dann dort in weißen Betten - beneidenswert.

Schöne Fortsetzung
Martin
Bild
Kumulus
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 4790
Registriert: Sa, 17. Sep 2011, 18:02
Wohnort: Rendsburg

Re: Mit der Familie über Fjell und Fjord im August 2017

Beitragvon DSR-Seemann » Di, 14. Nov 2017, 22:21

Ein neumodisches Fährschiff fuhr vorbei (ist die Ähnlichkeit mit der Oper in Oslo Absicht?)
Bild

Moin,
auch für diesen Bericht und die Fotos vielen Dank... :D

Das neumodische Fährschiff ist ein hybrid-elektrischer Kohlefaser-Katamaran als Ausflugsschiff namens "Vision of the Fjords" für bis zu 400 Gäste, es ist uns im Mai im Nærøyfjord mit der "Nordstjernen" auch begegnet und auch ich habe gleich an die Oper in Oslo denken müssen... :wink:

Hier noch ein Link zum Schiff: http://www.braa.no/news/ms-vision-of-th ... the-fjords
MfG aus dem Harz, Micha.
DSR-Seemann
 
Beiträge: 33
Registriert: So, 19. Feb 2017, 17:08
Wohnort: HARZ

Re: Mit der Familie über Fjell und Fjord im August 2017

Beitragvon Voronwe » Mi, 15. Nov 2017, 8:46

DSR-Seemann hat geschrieben:Das neumodische Fährschiff ist ein hybrid-elektrischer Kohlefaser-Katamaran als Ausflugsschiff namens "Vision of the Fjords" für bis zu 400 Gäste, es ist uns im Mai im Nærøyfjord mit der "Nordstjernen" auch begegnet und auch ich habe gleich an die Oper in Oslo denken müssen... :wink:

Hier noch ein Link zum Schiff: http://www.braa.no/news/ms-vision-of-th ... the-fjords


Ich hatte mich dann auch ein bißchen über dieses Schiff informiert und finde es nicht schlecht, vor allem, daß es elektrisch fährt, was ja den Vorteil hat, daß es keine Abgase in den Fjord lässt, die ja teilweise lange in den Tälern hängen, und es ist wesentlich ruhiger, d.h. man hat das Naturerlebnis.
Ist halt nur erst einmal eine ungewohnte Form.
Und da die Norweger ja die Kreuzfahrschiffe aus den Fjorden raushaben wollen, wird hier mal mit gutem Beispiel vorangegangen. Wäre interessant, ob man das Prinzip auch auf andere Fähren übertragen kann, würde dem Umweltschutz wohl nicht schlecht tun.
Voronwe
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 161
Registriert: Fr, 26. Okt 2007, 8:08
Wohnort: Tübingen

Re: Mit der Familie über Fjell und Fjord im August 2017

Beitragvon Rapakiwi » Mi, 15. Nov 2017, 9:40

Es bringt Spaß, deinen Bericht zu lesen und die schönen Fotos dazu anzugucken!
In Røldal waren wir letztes Jahr auf dem Campingplatz. Die Kirche selbst haben wir nur von außen angeguckt; schön, sie jetzt auch von innen zu sehen. Das ahnt man gar nicht, wie aufwändig sie gestaltet ist, weil sie von draußen eher unscheinbar wirkt.

Vielen Dank, dass du uns an eurem tollen Urlaub teilhaben lässt!
Ha det bra
Anja
Rapakiwi
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 812
Registriert: Mo, 25. Apr 2011, 11:02
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Mit der Familie über Fjell und Fjord im August 2017

Beitragvon Voronwe » Mi, 15. Nov 2017, 20:55

Tag 15 (28. 8. 2017) - Haukeliseter - Vestby

Karte der heutigen Tour

Nach einer geruhsamen Nacht in richtigen Betten gehen wir erst einmal gut gelaunt zu Frühstück, obwohl das Wetter heute nicht so gut erscheint.
Bild

Bild

Das Frühstücksbuffett ist gut und reichhaltig, aber nicht überladen. Besonders schön ist der Thermoskannenservice: Wenn man ein Lunchpacket gebucht hat, stellt man seine Thermoskanne abends entweder bei Kaffee oder Wasser hin und findet sie dann morgens gefüllt vor - ein schöner Service für Wanderer.
In der Broschüre über die Fjellstue wird auch erwähnt, daß die Zimmer besonders beliebt bei Wanderern sind, die von einer längeren Tour aus der Vidda zurückkommen (Bett und Dusche - wer würde das nicht schön finden nach einer längeren Zeit im Zelt).

Für uns heißt es nun Abschied nehmen, und wir fahren ab in die Telemark.
Der Himmel zeigt sich bewölkt, aber wir wollen über das Wetter nicht klagen, das hat in den zwei Wochen einfach zu gut mitgespielt
Bild

Am Møsvatn
Bild

Wir fahren auf einer Nebenstrecke nach Rjukan, einem alten Industrieort, in dem schon früh die Wasserkraft genutzt wurde, unter anderem auch für die Produktion von schwerem Wasser
Bild

Bild

Der Ort liegt so eng im Tal, daß er von Oktober bis März nicht von der Sonne erreicht wird. Aus diesem Grund gibt es hier die älteste Seilbahn Norwegens, die den Bewohnern ermöglichen sollte, auf die Hochebene zu fahren und die Sonne zu genießen. Seit 2013 gibt es 3 Spiegel, die das Licht auf den Marktpatz spiegeln.
Bild

Wir fahren auf's Gaustafjell und erleben noch einmal Fjelleinsamkeit. Der Gaustatoppen möchte sich heute allerdings nicht zeigen
Bild

Bild

Bild

Bild
Bild

Nachdem es ja gestern schon keine Waffeln mehr gab, wollen wir heute unbedingt nochmal Waffeln mit Rømme essen. Nur wo? Die alte DNT-Hütte an der Straße nach Rjukan hatte heute geschlossen, hier auf dem Gaustafjell sieht auch alles eher nach Wintersaison aus. Sollte es keine Waffeln geben?

An der Straße sehen wir einen Wegweiser zum Tuddal Høyfjellhotel. Kurzerhand folgen wir diesem und entdecken ein wunderbares Kleinod. Ein Hotel wie aus der Zeit gefallen. Gemütlich ohne Ende und mit viel Schnickschnack überall, das aber nicht überladen wirkt. Man fühlt sich um 120 Jahre zurückversetzt
Bild

Bild
Bild

Und Waffeln gab es selbstverständlich auch
Bild

Überall Kleinigkeiten
Bild

Bild

Bild

Bild

Nach dieser Stärkung geht es weiter nach Heddal zu Stabkirche. Gerade als wir kommen, hält auch ein Bus mit einer norwegischen Rentnergruppe. Wir lassen ihnen gerne den Vortritt und besichtigen derweilen das Museum
Bild

Nebenbei fängt es auch an zu nieseln
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Letztes Mal als ich da war war die Kirche gerade eingerüstet und so erfahre ich, daß sie ca. alle 7 Jahre neu geteert wird
Bild

Über den weiteren Weg gibt es nicht viel zu berichten, der Plan ist, einen Campingplatz östlich des Oslofjords zu nehmen, um von dort aus am nächsten Tag gemütlich nach Göteborg zu fahren. Der Verkehr nimmt deutlich zu, und in Kongsberg gibt es tatsächlich einen Verkehrsstau.
In Drammen fallen wir noch in einem Supermarkt ein und kaufen diverses für zu Hause (Joika, Kvikk Lunsj, Geitost).
Nach einer Fahrt durch den Oslofjordtunnel erreichen wir schließlich den Campingplatz in Vestby, eine nichtssagende Hüttensiedlung direkt an der Autobahn. Für eine Nacht ok, aber nicht für länger, man ist halt inzwischen wesentlich besseres gewohnt.
Bild


Bilder in voller Auflösung
Voronwe
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 161
Registriert: Fr, 26. Okt 2007, 8:08
Wohnort: Tübingen

Re: Mit der Familie über Fjell und Fjord im August 2017

Beitragvon Voronwe » Mi, 15. Nov 2017, 21:00

Tag 16/17 (29/30. 8. 2017) - Göteborg und Heimreise

Der letzte Tag in Norwegen bricht an und das Abschiednehmen fällt schwer, aber der Campingplatz macht es etwas leichter. Aber auch unsere treuen Reisegefähren sind traurig
Bild

An der Grenze machen wir noch kurz Pause, die letzten norwegischen Kronen werden ausgegeben, der Souvenirshop noch einmal gründlich inspiziert und es gibt auch noch ein bißchen Mehrwertsteuer zurück
In Tanum essen wir Mittag im Einkaufszentrum, welches wir noch vom letzten Jahr kannten. Die Würstchen sind in Norwegen aber defintiv besser. Auch hier wir der Supermarkt heimgesucht und diverse Pakete Marabou- (mit Salzlakritz) und Keks-Schokolade können in's Auto verladen werden.

In Göteborg haben wir noch etwas Zeit und gehen durch eine Wohnsiedlung zu Hafen
Bild

Bild

Bild

Dann geht es auf's Schiff. Hier haben wir - wie auch schon auf der Hinfahrt - das Buffett gebucht und wieder haben wir Glück und bekommen einen Platz am Fenster und können so sehen, wie wir aus- und die anderen Schiffe einlaufen
Bild

Als wir am nächsten Tag in Kiel anlegen, ist es schwül und drückend - so ein Wetter waren wir gar nicht mehr gewohnt (aber letztes Jahr war es ähnlich: Von 18° in Göteborg auf 35° in Frankfurt).
Eine besondere Überraschung haben wir noch bis zu Schluß aufgehoben: Ein Besuch im Miniaturwunderland in Hamburg. Schließlich gab es beim letzten Mal den Vesuv noch nicht.
Bild

Und außerdem können wir die Stabkirche, in der wir vor zwei Tagen waren, als Model bewundern
Bild

Es schließt sich noch ein kurzer Besuch der Elbphilharmonie an und ich muß sagen, sie ist schon sehr schön geworden
Bild

Bild

Bild

Und dann geht es nach Hause



Fazit: Es war eine schöne, aber auch anstrengende Tour, und nächstes Mal werden wir wohl eher ein Hütte mieten und dort länger bleiben - Es ist der Erholung doch sehr abträglich, immer unterwegs zu sein. Aber Norwegen ist definitiv noch viele Reisen wert - vor allem die hyggeligen DNT-Hütten erfordern doch eine genauere Begutachtung
Voronwe
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 161
Registriert: Fr, 26. Okt 2007, 8:08
Wohnort: Tübingen

Re: Mit der Familie über Fjell und Fjord im August 2017

Beitragvon gudrun55 » Mi, 15. Nov 2017, 21:43

Was für ein schöner Bericht!

Es war toll, die wirklich fantastischen Bilder anzusehen und eurem Reiseverlauf zu folgen, bekannte und unbekannte Orte zu erleben.

Schade, dass die Reise zu Ende ist. Aber: nach der Reise ist vor der Reise und dann gibt es nächstes Jahr bestimmt wieder einen Bericht. :D

Ganz herzlichen Dank und liebe grüße! gudrun55
gudrun55
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 816
Registriert: Sa, 05. Apr 2014, 15:53

Re: Mit der Familie über Fjell und Fjord im August 2017

Beitragvon syltetoy » Do, 16. Nov 2017, 12:07

Dein Bericht ist wirklich gelungen, vielen Dank für die tollen Fotos und Berichte.
Jeder Urlaub ist mal zuende, aber mit den Fotos kann man ja wunderbar in Erinnerungen schwelgen.
syltetoy
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1423
Registriert: Do, 20. Okt 2011, 10:26

Re: Mit der Familie über Fjell und Fjord im August 2017

Beitragvon Kumulus » Do, 16. Nov 2017, 13:01

Danke für den wunderschönen Bericht mit der Vielzahl eurer persönlichen Eindrücke und Erfahrungen. Es hat mir Spaß gemacht, "mitfahren" zu dürfen. Und, wie bei jedem der Berichte hier im Forum, habe ich auch bei Euch wieder den einen oder anderen Gedanken für eigene Unternehmungen notieren können.

Ich denke, ihr seid jetzt definitiv mit dem Norwegenvirus infiziert. Deshalb freue ich mich bereits auf eine Fortsetzung im kommenden Jahr. Oder??

Gruß aus Norddeutschland
Martin
Bild
Kumulus
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 4790
Registriert: Sa, 17. Sep 2011, 18:02
Wohnort: Rendsburg

Re: Mit der Familie über Fjell und Fjord im August 2017

Beitragvon Ronald » Do, 16. Nov 2017, 14:54

Moin,
habt herzlichen Dank für einen tollen, sehr informativen Bericht mit den vielen schönen Fotos über Euren „Abenteuerurlaub“.
Da sind eine Menge interessanter Informationen für uns drin, denn so „im Herzen“ von Fjord-Norwegen waren wir ja bisher entweder nur durchgefahren oder mit dem Schiff. Schauen wir mal, was wir so mitnehmen können von Euren Reisezielen.
Nochmals herzlichen Dank!
Gruß
Ronald
-----------
Man kann sich jeden Tag ärgern, aber man ist nicht verpflichtet dazu!
Ronald
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 4398
Registriert: Fr, 04. Apr 2008, 13:56
Wohnort: Hamburg

VorherigeNächste

Zurück zu På tur i Norge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast