FCElch on Tour...2018 bei Freunden, Rondane, und hier und da

Eure Berichte von Reisen in Norwegen, Wander- und Bergtouren, Hurtigrutenfahrten oder Spezialtouren

FCElch on Tour...2018 bei Freunden, Rondane, und hier und da

Beitragvon fcelch » So, 26. Aug 2018, 20:13

Ich fang mal an, hier kommt mein Urlaubsbericht 2018….

3 Wochen Urlaub. Geplant war der Besuch unserer Freunde in Fredrikstad und (bei nicht all zu schlechtem Wetter) eine 5-tägige Wanderung in Rondane. Dann noch eine grobe Vorstellung vom Rest des Urlaubs….aber wir wollten spontan entscheiden :idea:

Die Fotos sind gemischt von unseren 4 Handys. UND (ich wurde für diesen Hinweis verpflichtet), von Hannahs Kamera. O-Ton Hannah: die schönen Bilder sind von mir!

Freitag 13.7.2018
Hinfahrt, Marialinden – Fredrikstad, ca. 1.300 km

Morgens noch arbeiten, die Kinder in die Schule, dann Auto packen und dann kurzer Nachmittagsschlaf. Abfahrt 18:00 bei 30 Grad im Bergischen Land. Es ist auf der ganzen Fahrt trocken und eine sehr warme Nacht. Zum Glück trotz Ferienbeginn kein Stau :bounce:
Nach knapp 600 km erreichen wir die Fähre in Puttgarden. Ohne längere Wartezeit, obwohl wir nicht vorgebucht haben, fahren wir auf das nächste Schiff. Auch die 200 km bis zur nächsten Fähre Helsingborg – Helsingör über die dänischen Inseln verläuft reibungslos. Als wir gegen 3 Uhr in Schweden sind werden wir doch alle sehr müde. Die Kinder schlafen ein wenig, die Erwachsenen wechseln teilweise alle 30 Minuten den Fahrer.
Nach ca. 1300 km sind wir 14 h später um 8:00 morgens bei unseren Freunden an der Hütte in Fredrikstad. So eine Fahrt ohne Pausen, außer auf dem Schiff oder zum Tanken, schlaucht schon ein wenig.

Samstag 14.7.2018
Fredrikstadt, sonnig. 25 Grad

Nach einem leckeren Frühstück holen wir bis kurz nach Mittag zunächst ein wenig Schlaf nach :muede: . Danach chillen wir den ganzen Tag rund um die Hütte in der Sonne. Neben Unni und ihrer Familie sind auch noch ihre Tante und der Onkel da. Wir fahren kurz in die Stadt um Bargeld zu besorgen. Das ist schon sehr toll hier :super:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Sonntag 15.7.2018
Fredrikstadt und Hvaller, sonnig. 25 bis 30 Grad.

Nach wieder einem tollen Frühstück fahren wir alle nach Skjaerhalden. Dort ist die Straße hinaus auf die Inseln von Hvaller zu Ende. Die Fahrt geht über mehrere Inseln, verbunden durch Brücken und durch einen Tunnel unter dem Meer. Sehr maritimes Flair bei dem perfekten Sommerwetter :-D .
Kaum Ausländer, fast nur Norweger hier. Im Hafen nehmen wir eine Fähre auf eine der vorgelagerten Inseln. Das Schiff fährt durch einen schönen Schärengarten, die entfernten Inseln gehören schon zu Schweden. Wir spazieren ein wenig über eine autofreie Insel und genießen die Aussicht in der Sonne.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Es ist schon fast zu heiß :shocked!: . Irgendwann zurück in Skjaerhalden essen wir am Hafen draußen an einem schönen Restaurant zu Mittag.

Wieder an der Hütte macht Jon mit uns noch eine Bootsfahrt zwischen den angrenzenden Inseln. Es geht im offenen Boot mit ordentlichem Tempo übers Meer. Überall an den Inseln ankern Boote und es liegen Menschen in der Sonne und chillen.
Wir haben aber nicht viel Zeit, denn wir wollen noch das WM Endspiel sehen. Also fahren wir 4 Deutschen ins Stadtzentrum zum public viewing. An einer Sportsbar gibt es eine Großleinwand und ca. 120 Leute wollen dort das Spiel sehen. Vergleichbar zum public viewing und dem riesigen Auflauf bei uns putzig....

Bild

In der Bar zählt Hannah 18 große Flachbildschirme. Wir setzen uns draußen vor der Großleinwand zu den anderen auf die Treppe. Als ich Getränke hole werde ich gefragt ob ich keine EC-Karte habe weil es wohl sehr lästig ist wenn man bar zahlt :lol: ….am Ende bekommen die Franzosen UNSEREN Pokal.

Als wir zurück an der Hütte sind ist der Grill schon an. Es gibt ein sehr leckeres Abendessen und es wird noch ein schöner geselliger, sonniger Abend mit unseren Freunden und Tante und Onkel :prost: .

Bild


Fortsetzung folgt......
fcelch
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 3603
Registriert: So, 25. Sep 2005, 15:22
Wohnort: Bergisches Land / NRW

Re: FCElch on Tour...2018 bei Freunden, Rondane, und hier un

Beitragvon Rapakiwi » Mo, 27. Aug 2018, 10:17

Ein schöner Auftakt! Die Küste dort ist wirklich herrlich.

Ich bin gespannt, wie es weitergeht.
Ha det bra
Anja
Rapakiwi
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1113
Registriert: Mo, 25. Apr 2011, 11:02
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: FCElch on Tour...2018 bei Freunden, Rondane, und hier un

Beitragvon fcelch » Mo, 27. Aug 2018, 18:13

Montag 16.7.2018

Fahrt Fredrikstadt – Hageseter, sonnig. 25 bis 30 Grad

Wir brechen gegen 9:30 nach dem Frühstück bei unseren Freunden auf :weinen: .
Es geht vorbei an Oslo die E6 rauf gen Norden. Zwischen Oslo und Lillehammer wird noch viel an der E6 ausgebaut. Aber genau genommen arbeitet dort niemand. Alle haben Ferien. Auf den Baggerschaufeln ist aufgesprüht „God tur“ oder "God ferie“ zu lesen :lol: .
Gegen Mittag, nach einem Einkauf im Supermarkt, machen wir eine Rast am Ufer des Mjösasees vor Lillehammer. Das Wetter ist wie an den Vortagen perfekt.

Bild

Wir verlassen die E6 vor Otta und fahren östlich via Folldal durch Rondane. Eine tolle Landschaft, ein schöner Vorgeschmack auf unsere Wanderung. Oben im Fjell machen wir noch eine Pause und Fotos. Hoffentlich hält das Wetter noch ein paar Tage!!

Bild

Bild

(Das ist der "Muen" den ich vor ein paar Tagen im Bilderrätsel von Hobbitmädchen direkt erkannt habe....der ist wirklich markant. Ich wollte eigentlich noch schnell rauf, ich denke im "Sprint" 45 min. Aber meine "Reisegruppe" wollte nicht :(

Bild

Bild

Bild

Auch die Fahrt durch das Tal östlich von Rondane gen Norden ist landschaftlich sehr reizvoll. Wenig Verkehr, einsam. Schöne Flusstäler. Auch hier kann man Richtung Björnhollia und Rondvassbu, beides DNT Hütten, ins Zentrum Rondanes loswandern.

Wir erreichen Hageseter gegen 16:30 und beziehen die vorreservierte Hütte. Zunächst machen wir nach der langen Fahrt einen kurzen Rundgang. Streicheln Pferd und Schweine. Hannah badet noch im Fluss. Das lassen die Temperaturen auch bestimmt nicht jeden Sommer zu. Der Campingplatz ist hier oben bei Hjerkinn im Dovrefjell wirklich schön abseits der Bahnlinie und der E6 gelegen. Neben uns zeltet ein Hamburger der gerade telefoniert. Er hat eben Simon getroffen. Der wandert gerade wieder Norge pa langs und ist auch in Hjerkinn. Der Hamburger hat gerade Simons Buch gelesen…
Dann beginnt das große Rucksackpacken. Für die 5-tägige Wanderung packt jeder von uns seine Sachen zusammen. Ein großes rumgeräume. Dazu ein paar Dosenbier :prost: und anschließend kochen. Irgendwann ist alles in den Rucksäcken und der Rest wieder im Auto.

Bild

Bild

Wir fallen müde in die Betten und sind gespannt was uns auf der für 5 Tage geplanten Wanderung erwartet. :muede: Mal sehen ob dieses Mal alles nach Plan läuft oder ob wir wie 2011 abbrechen müssen. Damals sollte unsere Tour in Hageseter enden, aber bis hier her waren wir nicht gekommen. Dazu später mehr.

Fortsetzung folgt.....
fcelch
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 3603
Registriert: So, 25. Sep 2005, 15:22
Wohnort: Bergisches Land / NRW

Re: FCElch on Tour...2018 bei Freunden, Rondane, und hier un

Beitragvon Dixi » Mo, 27. Aug 2018, 19:10

Hallo FCElch,

super gut geschrieben. Vielen Dank für Deine Aufwendungen.
Bin schon gespannt auf die Fortsetzung.

Viele Grüße
Dixi

PS: 2 Tage bis Start Nordnorwegen :D
Meide Orte schöner Erinnerungen !
Dixi
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 2017
Registriert: Di, 22. Feb 2011, 19:06
Wohnort: Sachsen

Re: FCElch on Tour...2018 bei Freunden, Rondane, und hier un

Beitragvon fcelch » Di, 28. Aug 2018, 19:01

Dix, dir einen schönen Urlaub!!

Weiter gehts mit dem Bericht.....

Wanderung Rondane, von Norden nach Süden

Dienstag 17.7.2018
Hageseter – Grimsdalhytte. Gehzeitangabe 5 h, 17 km, leicht bewölkt 20 – 22 Grad

Das mit dem Packen wurde noch zur Diskussion mit den Pubertieren :keppler: . Es sollten doch ein paar Klamotten zu viel mit auf Tour. Am Ende haben sich alle an die Faustformel gehalten: Einmal Klamotten für null Grad und regendicht anziehen (bzw. was gerade nicht gebraucht wird kommt in den Rucksack), eine Wechselgarnitur für 20 Grad auf der Hütte.

Wir laufen um 9:45 an der Hageseter los. Das Auto können wir eine Woche dort stehen lassen. Zum Glück ist es nicht so heiß wie an den Vortagen. Zunächst geht es die ersten beiden Stunden stetig bergauf. Zurück tolle Aussicht über das Tal, zurück zur Hageseter und das Dovrefjell. Ein paar Schleierwolken sorgen dafür dass die Sonne nicht zu stark brennt.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
(Huch, das ist noch gar nicht Rondane, das gehört noch zum Dovrefjell....)

Bild

Bild

Nach dem Anstieg machen wir eine Pause.

Bild

Der Weg verläuft dann zunächst ohne größere Höhepunkte auf gleichem Höhenniveau, um dann die letzen 2 h wieder stetig bergab ins Grimsdalen zu führen.

Bild

Bild

Erst ca. eine halbe Stunde vor Erreichen der Hütte wird es landschaftlich nochmal ein wenig abwechslungsreicher. Ein kleines Bachtal wird durchquert bevor die Grimsdalshytte in Sicht kommt.

Bild

Bild

Für die einzelnen Tagesetappen hatte ich im Vorfeld die Kartenausschnitte kopiert und die Höhenprofile aus dem Internet runtergeladen. Die Orientierung fällt auf der ganzen Tour nicht schwer.

Bild

Dann erreichen wir die Hütte.

Bild

Bild

15:45, wir bekommen ein schönes 4er Zimmer zugewiesen, durch das leider die Zirkulationsleitung der Heizung und Dusche läuft :puppydogeyes: . Die Rohre sind heiß, das Zimmer in der folgenden Nacht trotz offenem Fenster viel zu warm. Man verlangt das "Papa irgendwas macht", aber ich bin kein Klempner :nixwissen: .

Nachmittags sitzen wir jedoch erst einmal noch vor der schönen Hütte. Ein Franziskaner Weißbier kostet mich 110 NOK, ca. 12 Euro. Schmeckt aber gut! Der Pegelstand des in einer 0,5 ltr Gerolsteiner-Flasche mitgebrachte Obstler sinkt….unserer steigt :prost: .

Bild

Bild

Das Abendessen auf der gut organisierten Hütte :super: ist toll: Vorweg Champignonsuppe, dann Dorsch mit frischem Gemüse und Kartoffeln :koch: . Elin bekommt ein vegetarisches Gericht mit Salat. Zum Nachtisch Eis mit Rhabarber-Auflauf.
Wir unterhalten uns noch sehr nett mit einem deutschen Paar. Die zwei wollen morgen zur Hageseter weiterlaufen.

Wenns gefällt gehts mit einer Fortsetzung weiter....
fcelch
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 3603
Registriert: So, 25. Sep 2005, 15:22
Wohnort: Bergisches Land / NRW

Re: FCElch on Tour...2018 bei Freunden, Rondane, und hier un

Beitragvon Rapakiwi » Di, 28. Aug 2018, 19:49

Gefällt! :super:
Ha det bra
Anja
Rapakiwi
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1113
Registriert: Mo, 25. Apr 2011, 11:02
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: FCElch on Tour...2018 bei Freunden, Rondane, und hier un

Beitragvon Badener1972 » Di, 28. Aug 2018, 20:13

Gefällt aber sowas von... :rocker:
Badener1972
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 103
Registriert: Mo, 18. Jun 2018, 17:25
Wohnort: Großraum Karlsruhe

Re: FCElch on Tour...2018 bei Freunden, Rondane, und hier un

Beitragvon Fjellpolo » Di, 28. Aug 2018, 21:03

Danke für's Einstellen! Ich freue mich schon auf die Fortsetzung!!!
Wir sind eine Woche später im Rondane- und Dovrefjell-Nationalpark gewandert - allerdings nur Tagestouren und nicht so weit wie ihr von Hütte zu Hütte... Freue mich sehr, jetzt die schönen Fotos von eurer Tour zu sehen und den Bericht zu lesen!
Fjellpolo
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 277
Registriert: Mo, 24. Aug 2015, 19:52

Re: FCElch on Tour...2018 bei Freunden, Rondane, und hier un

Beitragvon Kumulus » Mi, 29. Aug 2018, 9:12

fcelch hat geschrieben:Wenns gefällt gehts mit einer Fortsetzung weiter....



Na klar gefällt das !!! Also: unbedingt weiter schreiben.

Außerdem sind die Bilder von Hannah wirklich gelungen. Der Hinweis von ihr wäre eigentlich gar nicht nötig gewesen.

fcelch hat geschrieben:O-Ton Hannah: die schönen Bilder sind von mir!




Auf dem ersten Blick könnte man meinen, die Wanderung in der Rondane ist langweilig, weil alles gleich auszusehen scheint. Aber ich bin mir sicher, das ändert sich, wenn man erst einmal vor Ort (ich war 2014 im Grimsdalen) war und dann noch so mutig, in den Fluss zu springen. Alle Achtung.

Nun freue auch ich mich auf die Fortsetzung.

Danke für die Mühe
Martin
Bild
Kumulus
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 5986
Registriert: Sa, 17. Sep 2011, 18:02
Wohnort: Rendsburg

Re: FCElch on Tour...2018 bei Freunden, Rondane, und hier un

Beitragvon turtle69 » Mi, 29. Aug 2018, 10:16

Gefällt auch :D
Gerne weiter und Danke für den schon mal tollen Anfang.
Gruß,
turtle69
turtle69
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1101
Registriert: Fr, 29. Apr 2011, 8:35
Wohnort: 14m ü. NN

Re: FCElch on Tour...2018 bei Freunden, Rondane, und hier un

Beitragvon Ronald » Mi, 29. Aug 2018, 11:04

Moin,
also von mir kommt Hochachtung vor so einer Leistung! Da müsst Ihr aber auch alle "gut bei Luft sein", oder?
Schöne Fotos und schöner Bericht, aber so eine Tour, das schaffen wir nicht mehr (und hätten auch vorher nicht geschafft).
Freu mich auf weitere Fotos und Bericht.
Gruß
Ronald
-----------
Man kann sich jeden Tag ärgern, aber man ist nicht verpflichtet dazu!
Ronald
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 5330
Registriert: Fr, 04. Apr 2008, 13:56
Wohnort: Hamburg

Re: FCElch on Tour...2018 bei Freunden, Rondane, und hier un

Beitragvon Riehli » Mi, 29. Aug 2018, 11:08

gefällt sehr gut... setze mich dazu und freue mich auf die Fortsetzung...vielen Dank für den Bericht!
Liebe Grüße
Manuela
Riehli
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 774
Registriert: Mo, 03. Mär 2008, 12:28
Wohnort: Frankfurt (Oder)/Slyngstad

Re: FCElch on Tour...2018 bei Freunden, Rondane, und hier un

Beitragvon fcelch » Mi, 29. Aug 2018, 20:19

OK, es geht weiter :D

Mittwoch 18.7.2018
Grimsdalhytte - Haverdalseter. Gehzeitangabe 3,5 h, 11 km, bewölkt + Gewitter 20 Grad
Unsere kürzeste Etappe, deshalb lassen wir uns morgens Zeit. Die Auswahl beim Frühstücksbuffet ist groß und wir schmieren ordentlich dicke „Matepacke“-Brote. Dann laufen wir erst um 10:45 los.

Bild

Bild

Bild

Zunächst runter ins Grimsdalen.
Blick zurück zur Grimsdalshütte aus dem Tal:

Bild

Im Tal stehen ein paar Wohnmobile an einem schönen Platz am Fluss, denn man kann hier ja auch mit dem Auto herfahren. Muss man sich merken. Ein Hund freut sich über Aufmerksamkeit und Streicheleinheiten :bussi: .

Bild

Bild

Wir queren den Fluss und dann geht es gut sichtbar zunächst eine gute Stunde 400 Höhenmeter bergauf. Das hatten wir am Vorabend schon ausgemacht.

Bild

Es ziehen dunkle Wolken heran, es donnert. Wir haben gerade die Regensachen angezogen als es für eine halbe Stunde kräftigen Regen und Wind gibt. Erst als der Regen aufhört haben wir etwa den höchsten Punkt erreicht und machen eine Pause. Durch den Wind wurde es ganz schön kühl und wir müssen bei der Pause die Fleecepullover drüber ziehen um nicht auszukühlen.

Bild

Bild

Und im Rondane Nationalpark sind wir nun auch:

Bild

Anschließend geht es zunächst fast eben bis zu einem See weiter. Hin und wieder fallen ein paar Tropfen. Am See machen wir eine zweite Pause und laufen dann die letzte Stunde durch ein kleines Tal hinab zur Haverdalsseter, die wir 14:45 erreichen.

Bild

Bild

Haverdalsseter, Rückblick 2011:
Hier haben wir damals unsere Tour abbrechen müssen. Elin war 7 und bekam hohes Fieber und starkes Nasenbluten. Sie war bereits 2 Tage vorher in Rondvassbu (wir sind die Tour in umgekehrter Richtung gelaufen) fiebrig und wir hatten einen Zusatztag dort verbracht. Daher schließt sich 2018 hier der Kreis, denn Grimsdalshytte und Hageseter haben wir 2011 nicht mehr erreicht. Wir hatten die „Wildnis“ mit einem Taxi über die Schotterpiste von Haverdalsseter verlassen. Die teuerste Taxitour in unserem Leben :cry: .
(Ende Rückblick)

Nun sitzen wir noch nachmittags in der Sonne vor der Hütte und machen ein paar Fotos von den Gebäuden.
Der als Gerolsteiner getarnte Obstler wärmt von innen.

Bild

Bild

Wieder sind wir, wie 2011, die einzigen Gäste. Die freundliche Hüttenwirtin kann sich noch an das Desaster von 2011 erinnern. Wie damals kocht sie uns ein tolles Abendessen :koch: : Tomatensuppe, Lachs mit Gemüse und Kartoffeln. Als Nachtisch Früchte mit Sahne. Elin bekommt ein vegetarisches Omelette. Auch sehr lecker.

Bild

Bild

Bild

Leider ist den Pubertieren „der Kontakt zur Außenwelt“ nicht möglich :keppler: :puppydogeyes: :puppydogeyes: :weinen: :weinen: :weinen: :weinen: . Es gibt weder WLAN noch ein Netz. Instagram-Flammen (sowas scheint es tatsächlich zu geben) drohen zu verlöschen, den Freunden muss „gute Nacht“ gesagt werden. Die Kinder fragen die Hüttenwirtin, die gestenreich aus dem Fenster zeigt. Wenn man dem Schotterweg folgt soll „nach ca. 15 Minuten“ eine Stelle kommen wo gelegentlich (!) ein Netz ist :nixwissen: . Obwohl heute eigentlich niemand mehr laufen wollte macht sich Hannah auf den Weg. Sie kommt freudig nach einer Stunde zurück: Der Kontakt in die Zivilisation konnte erfolgreich hergestellt werden, das Leben, die Flammen und die Welt sind vorerst gerettet :bounce: .

Nach weiteren Fotos rund um die Hütte am Abend spielen wir noch Halma im schönen Aufenthaltsraum.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Fortsetzung folgt.....
fcelch
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 3603
Registriert: So, 25. Sep 2005, 15:22
Wohnort: Bergisches Land / NRW

Re: FCElch on Tour...2018 bei Freunden, Rondane, und hier un

Beitragvon Riehli » Do, 30. Aug 2018, 6:08

Klasse... in mir verstärkt sich immer mehr der Wunsch, das auch mal zu machen.

Jaja... diese "Pupertiere"... müssen es noch lernen, das die Welt sich auch ohne WLAN und Internet weiterdreht. :lol: Wir "Alten" genießen hingegen mal den Urlaub ohne flächenabdeckendes Netz :lol:

Freue mich auf die Fortsetzung... :bounce:
Liebe Grüße
Manuela
Riehli
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 774
Registriert: Mo, 03. Mär 2008, 12:28
Wohnort: Frankfurt (Oder)/Slyngstad

Re: FCElch on Tour...2018 bei Freunden, Rondane, und hier un

Beitragvon gudrun55 » Do, 30. Aug 2018, 7:54

Klasse, eure Tour mitzuerleben, toller Bericht und schöne Bilder, vielen Dank!

fcelch hat geschrieben:Das ist der "Muen" den ich vor ein paar Tagen im Bilderrätsel von Hobbitmädchen direkt erkannt habe....der ist wirklich markant. Ich wollte eigentlich noch schnell rauf, ich denke im "Sprint" 45 min. Aber meine "Reisegruppe" wollte nicht


Dort waren wir am 20.Juli und sind auch bis fast auf den Gipfel gekommen - aber nicht im Sprint :lol: - das letzte Blockfeld haben wir wegen einem aufziehenden Gewitter nicht mehr erklommen.

Warte gespannt auf die Fortsetzung... :D
gudrun55
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1468
Registriert: Sa, 05. Apr 2014, 15:53

Nächste

Zurück zu På tur i Norge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron