Flucht nach Norwegen (Juni 2018)

Eure Berichte von Reisen in Norwegen, Wander- und Bergtouren, Hurtigrutenfahrten oder Spezialtouren

Re: Flucht nach Norwegen (Juni 2018)

Beitragvon Ronald » Mi, 03. Okt 2018, 15:05

Hallo Astrid,
an der Nordspitze der Lyngen-Halbinsel waren wir noch nicht.
Mal sehen, was ich finde.
Beste Grüße
Ronald
-----------
Man kann sich jeden Tag ärgern, aber man ist nicht verpflichtet dazu!
Ronald
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 5330
Registriert: Fr, 04. Apr 2008, 13:56
Wohnort: Hamburg

Re: Flucht nach Norwegen (Juni 2018)

Beitragvon Ronald » Mi, 03. Okt 2018, 15:43

Hallo Astrid,
ich habe mal in den mir zugänglichen Quellen geschaut aber nichts Wesentliches gefunden. In der Tat scheint das „fyrlykt“ umgebaut zu sein. Es ist wohl eines der über 2.000 kleinen Leuchtfeuer.
Eine schöne Ecke, aber da werde ich wohl nicht mehr hinkommen.
Beste Grüße
Ronald
-----------
Man kann sich jeden Tag ärgern, aber man ist nicht verpflichtet dazu!
Ronald
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 5330
Registriert: Fr, 04. Apr 2008, 13:56
Wohnort: Hamburg

Re: Flucht nach Norwegen (Juni 2018)

Beitragvon buecherwurm » Mi, 03. Okt 2018, 18:34

Hallo Ronald,

vielen Dank für Deine Bemühungen.
Ronald hat geschrieben:Eine schöne Ecke, aber da werde ich wohl nicht mehr hinkommen.
Ronald hat geschrieben:an der Nordspitze der Lyngen-Halbinsel waren wir noch nicht.
Ich bin einfach davon ausgegangen, dass hier die Hurtigrute vorbeikommt (Tromsø - Skjervøy). Und er deswegen vielleicht bereits von Euch gesichtet wurde... :wink:
Aber vielleicht ist er von See aus doch etwas unauffällig.

Grüße Astrid
buecherwurm
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 468
Registriert: Mi, 04. Jul 2007, 8:18
Wohnort: ein kleines Dorf bei Magdeburg

Re: Flucht nach Norwegen (Juni 2018)

Beitragvon fcelch » Mi, 03. Okt 2018, 19:37

Toller Bericht und super Bilder!!!
fcelch
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 3603
Registriert: So, 25. Sep 2005, 15:22
Wohnort: Bergisches Land / NRW

Re: Flucht nach Norwegen (Juni 2018)

Beitragvon Fjellpolo » Mi, 03. Okt 2018, 21:33

Danke für den tollen Reisebericht mit wunderschönen Fotos!!!
Schade, dass das alles so weit oben im Norden Norwegens ist! Aber irgendwann schaffen wir es vielleicht auch einmal bis dahin - dann werde ich auf jeden Fall noch einmal in deinen Bericht schauen...

Viele Grüße, Claudia
Fjellpolo
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 277
Registriert: Mo, 24. Aug 2015, 19:52

Re: Flucht nach Norwegen (Juni 2018)

Beitragvon Ronald » Do, 04. Okt 2018, 10:45

Hallo Astrid,
aufgrund Deiner Anmerkung …
Zitat
Ich bin einfach davon ausgegangen, dass hier die Hurtigrute vorbeikommt (Tromsø - Skjervøy). Und er deswegen vielleicht bereits von Euch gesichtet wurde...
Aber vielleicht ist er von See aus doch etwas unauffällig.
Zitatende
…habe ich noch einmal in meinen Fotos nachgeschaut.
Auf der ersten Hurtigrutenreise 2007 war es zu dunkel in diesem Bereich Nordlyngen.
Aber auf der zweiten Reise 2008 mit der KONG HARALD bin ich fündig geworden.

Bild
Auf diesem Foto ist er in der Tat von See aus sehr unscheinbar.

Bild
Hier habe ich es etwas vergrößert.

Bild
Hier fängt der Blink gerade an.

Bild
Das gleiche Foto – etwas vergrößert.

Bild
Und hier der volle Lichtstrahl.
Und auf den Vergößerungen sehe ich, dass ich noch das Foto vom „Vorgängerlicht“ habe. Also ist er irgendwann in den Folgejahren umgebaut oder sogar neu gebaut worden.
Die Aufnahmen wurden am 12.04.2008 um 21.12 Uhr gemacht.

Auf der norgeskart.no – sjøkart ist das Feuer in der Seekarte eingezeichnet als „Lyngstuva“. In der „Amiralty List of Lights and Signals“ NP 84 Vol. L ist er unter der internationalen Nummer L 3718 (Norwegisches Verzeichnis NO, 1, 904000) gelistet. Dort ist zu entnehmen, dass der Turm 6 m hoch ist, das Leuchtfeuer selbst, die Lichtquelle also, sich 28 m über dem Meeresspiegel befindet. Die Tragweite des weißen Sektorenfeuers ist 9 sm, des roten 7 sm und des grünen Sektors 6 sm. Die Kennung ist ein Blink alle 5 Sekunden.

Hier sind noch sehr schöne Fotos vom alten Feuer:
http://www.ishavskysten.no/getfile.php/ ... -norsk.pdf

Dank Deines Hinweises konnte ich nun ein weiteres norwegisches Leuchtfeuer identifizieren. Damit sind es 346 Leuchtfeuer inkl. der kleineren aber nicht der ganz Kleinen Bild
Herzliche Grüße
Ronald
-----------
Man kann sich jeden Tag ärgern, aber man ist nicht verpflichtet dazu!
Ronald
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 5330
Registriert: Fr, 04. Apr 2008, 13:56
Wohnort: Hamburg

Re: Flucht nach Norwegen (Juni 2018)

Beitragvon buecherwurm » Sa, 06. Okt 2018, 21:13

Hallo Ronald,

das ist ja echte Detektivarbeit! :super:
346 Leuchtfeuer... :shock:

Vielen Dank!

Fortsetzung:

Montag, 11.06.2018
Sørkil - E6 - Svenningsvatnet


Unsere heutige Route: Link

Der Morgen beginnt genau so trüb, wie der Abend aufgehört hatte. Wir starten spät vom Camping, die anderen drei WoMos sind schon lange unterwegs.

BildBEY_5296 by Astrid Beyer, auf Flickr

BildAMB_2729 by Astrid Beyer, auf Flickr

An einem See entdecken wir Elchköttel: die Elche sitzen doch nicht etwa abends am Lagerfeuer?! :lol:
BildBEY_5305 by Astrid Beyer, auf Flickr

Spiegelglatt...
BildBEY_5311 by Astrid Beyer, auf Flickr

BildAMB_2740 by Astrid Beyer, auf Flickr

BildAMB_2746 by Astrid Beyer, auf Flickr

BildAMB_2761 by Astrid Beyer, auf Flickr

Zahlreiche Baustellen auf der E6 werden hinter einem "Ledebil" durchfahren.
Baustelle auf norwegisch heißt: 1 oder 2 gelbe 50 – Schilder, und dann steht einsam ein Männchen auf der Straße, mit erhobener Kelle…
BildAMB_2764 by Astrid Beyer, auf Flickr

Hier gab es ein Hinweisschild, dass mit offenem Feuer gearbeitet wird.
BildBEY_5316 by Astrid Beyer, auf Flickr

Das Ledebil ist meiner Meinung nach nicht (nur) wegen des Tempos da - sondern wegen der Streckenführung. Es gibt keine Markierungen, Absperrungen, Schilder - es wird gearbeitet und ohne Zeitverzug kann der Verkehr eben da lang geführt werden, wo es möglich ist... Und das kann von Vorbeifahrt zu Vorbeifahrt wechseln :wink:
BildAMB_2768 by Astrid Beyer, auf Flickr

BildAMB_2770 by Astrid Beyer, auf Flickr

Der Gedanke, zur Vogelinsel Runde zu fahren, setzt sich allmählich in uns fest. Es wäre zu schaffen. Wir fahren also wieder zielgerichteter – irgendwohin und nicht nur weg vom Regen :)
Und - es gibt zunehmend Momente, in denen die Sonne zu sehen ist... Und dann wieder Schauer, Regen, düstere Lichtstimmungen über den Bergen.
BildAMB_2787 by Astrid Beyer, auf Flickr

BildBEY_5328 by Astrid Beyer, auf Flickr

Auch vorm Saltfjell Baustelle. Da die E6 hier etwas voller ist, spiele ich wieder „Parkbuchtvorausschau extrem“: wenn eine Parkbucht groß genug und vor allem eben genug ist, erst einfahren, dann abbremsen und den nachfolgenden Verkehr vorbeilassen, dann wieder weiterfahren. Viele Lkw-Fahrer bedanken sich, wenn sie merken, dass das kein Fotohalt war ;)

Irgendwann ein Reisebus. Forchheimer Kennzeichen. Ich lasse ihn vorbei. Kurz darauf steht er an einem Aussichtspunkt mit WC: - wir fahren vorbei.
An einem schönen Fluß mit Stromschnellen halten wir. Fußweg hinunter zum Wasser vielleicht zwei Minuten. Ich baue das Stativ auf und montiere den Graufilter. Während ich die ersten Fotos mache, plötzlich Gedränge um mich herum – offenbar ist ein Bus angekommen, die Leute kraxeln von Stein zu Stein für die beste Aufnahme, fotografieren sich gegenseitig. Fragen, ob sie mich stören… Ich grinse und antworte, dass ich Zeit hätte, ich müsste ja nicht zum Bus. Zwischenzeitlich hole ich mir von oben eine Jacke und Mütze, es ist doch kühl. Und sehe, es ist tatsächlich „mein“ Forchheimer Bus.

Fluß mit "Geistern" :wink:
BildBEY_5342 by Astrid Beyer, auf Flickr

Zehn Minuten später sind wir wieder alleine mit dem Fluß...
BildBEY_5343 by Astrid Beyer, auf Flickr

Am Polarcirkelsenter sehen wir ihn (den Reisebus) wieder stehen, aber wir halten dieses Mal dort nicht.

BildAMB_2827 by Astrid Beyer, auf Flickr

Auf der E6 übers Saltfjell: Markierungsarbeiten :D
BildAMB_2848 by Astrid Beyer, auf Flickr

BildAMB_2859 by Astrid Beyer, auf Flickr

Straßenbau überall:
BildAMB_2875 by Astrid Beyer, auf Flickr

BildAMB_2883 by Astrid Beyer, auf Flickr

BildBEY_5354 by Astrid Beyer, auf Flickr

BildAMB_2910 by Astrid Beyer, auf Flickr

Wenn Sonne scheint, sieht sogar Löwenzahn gut aus...
BildBEY_5359 by Astrid Beyer, auf Flickr

BildBEY_5367 by Astrid Beyer, auf Flickr

Wir fahren die Serpentinen über das Korgfjell, nicht durch den Tunnel. Machen unterhalb der Korgfjellet Fjellstue Halt und natürlich Fotos von den vorbeiziehenden Schauerwolken bei eisigem Wind…

BildBEY_5410 by Astrid Beyer, auf Flickr

BildBEY_5390 by Astrid Beyer, auf Flickr

BildBEY_5398 by Astrid Beyer, auf Flickr

BildBEY_5402 by Astrid Beyer, auf Flickr

BildBEY_5405 by Astrid Beyer, auf Flickr

Vor Mosjoen ist die E6 gesperrt und wir werden außen herum umgeleitet.
Plötzlich denke ich: Ein großes Elchschild. Wieso aber hinter den Bäumen?
BildAMB_3018 by Astrid Beyer, auf Flickr

Micha fotografiert trotzdem - und als der Elch den Kopf dreht, sehen wir der: ist ja wirklich echt!!
:lol:
BildAMB_3025 by Astrid Beyer, auf Flickr

BildAMB_3028 by Astrid Beyer, auf Flickr

Und wieder ein Elch. Dieser macht Verkehrszählung...
BildAMB_3044 by Astrid Beyer, auf Flickr

Auch die Sonne schaut noch einmal unter den Wolken hervor...
BildAMB_3064 by Astrid Beyer, auf Flickr

Langsam meldet sich der Hunger. Abendbrot kochen wir an einem Rastplatz, auf dem Campen nicht erlaubt ist, danach fahren wir eine knappe Stunde weiter zum uns bekannten schönen Stellplatz mit Kasse des Vertrauens am Svenningsvatnet.

Fortsetzung folgt...

Grüße Astrid

Edit: Tour in Maps aktualisiert und Elchfotos eingefügt. :wink:
buecherwurm
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 468
Registriert: Mi, 04. Jul 2007, 8:18
Wohnort: ein kleines Dorf bei Magdeburg

Re: Flucht nach Norwegen (Juni 2018)

Beitragvon buecherwurm » So, 07. Okt 2018, 14:10

Fjellpolo hat geschrieben:Danke für den tollen Reisebericht mit wunderschönen Fotos!!!
Schade, dass das alles so weit oben im Norden Norwegens ist! Aber irgendwann schaffen wir es vielleicht auch einmal bis dahin - dann werde ich auf jeden Fall noch einmal in deinen Bericht schauen...

Viele Grüße, Claudia


Danke, aber wir sind doch schon auf dem Weg in den Süden... :wink:

Dienstag, 12.06.2018


Svenningsvatnet - E6 - Trondheim - E39 - Molde - Måslia

Link zur Route

Am Morgen liegt der See wie ein großer Spiegel. Nach und nach brechen die anderen Wohnobile aus ihren versteckten Nischen am Ufer auf - und heute sind wir nicht die letzten :)

BildBEY_5451 by Astrid Beyer, auf Flickr
BildBEY_5452 by Astrid Beyer, auf Flickr

Schon bald verlassen wir das Nordland.
BildAMB_3110 by Astrid Beyer, auf Flickr

Schon wieder ein Elch am Straßenrand: :D
BildAMB_3122 by Astrid Beyer, auf Flickr

Rund um Trondheim wird es voller. Bei den großen gelben Rohrgestellen müssen wir an Bohrplattformen denken...
BildAMB_3140 by Astrid Beyer, auf Flickr

Der Straßenrand ist stellenweise total weiß vom Wollgras. Endlich finden wir eine geeignete Haltemöglichkeit zum Fotografieren - und wir entdecken eine Elchspur :)
BildBEY_5478 by Astrid Beyer, auf Flickr

BildBEY_5480 by Astrid Beyer, auf Flickr

BildBEY_5487 by Astrid Beyer, auf Flickr

Und immer wieder Kraniche direkt am Straßenrand!
BildAMB_3174 by Astrid Beyer, auf Flickr

BildAMB_3178 by Astrid Beyer, auf Flickr

Wir haben lange überlegt, ob wir die E39 Richtung Runde fahren oder lieber über Dombas - wegen der Fähren. Doch auf einer E-Straße sollten die doch häufiger fahren - also die E39, denn die Strecke kennen wir noch gar nicht.
Die erste Fähre von Halsa nach Kanestraum verpassen wir knapp. Aber die nächste ist schon in Sichtweite. Drei Fähren pendeln auf der kurzen Strecke.

BildAMB_3203 by Astrid Beyer, auf Flickr

Gjemnessundbrua:
BildAMB_3216 by Astrid Beyer, auf Flickr

BildAMB_3221 by Astrid Beyer, auf Flickr

Weiter geht es nach einem kurzen Stop zum Tanken und Geld holen nach Molde. Als wir den Kviltorp Camping entdecken, biegen wir kurzentschlossen ab.
Doch als wir die Preise sehen, kehren wir auf derm Fuß um und essen auf den Schreck erst einmal einen total leckeren Burger vor dem Nakken Kiosk - draußen, in der Sonne. Das ist wieder neu für uns ;)

BildAMB_3235 by Astrid Beyer, auf Flickr

Zum Fähranleger in Richtung Vestnes ist es dann nicht mehr weit, schon kurz darauf können wir auf die Fähre rollen und sind mit der Kamera in der Abendsonne unterwegs. Es ist schon halb zehn...
Hurtigrutentreff: im Hafen liegt die "Richard With" - eine alte Bekannte. Und die "Polarlys" mit Kurs auf Molde kommt uns entgegen.

BildBEY_5512 by Astrid Beyer, auf Flickr

BildBEY_5517 by Astrid Beyer, auf Flickr

BildBEY_5519 by Astrid Beyer, auf Flickr

BildBEY_5537 by Astrid Beyer, auf Flickr

"Polarlys" am Horizont
BildBEY_5554 by Astrid Beyer, auf Flickr

Scandic Seilet, Moldes Wahrzeichen:
BildBEY_5571 by Astrid Beyer, auf Flickr

"Polarlys" und Nebensonne:
BildBEY_5588 by Astrid Beyer, auf Flickr

BildBEY_5592 by Astrid Beyer, auf Flickr

Fähre in der Gegenrichtung. Hier finde ich es immer wieder faszinierend, wie diese abhängig vom Blickwinkel, ihr Aussehen ändern...
BildBEY_5617 by Astrid Beyer, auf Flickr

BildBEY_5632 by Astrid Beyer, auf Flickr

Von Vestnes aus fahren wir noch ein kurzes Stück, sehen einen schönen Parkplatz und stellen uns zu einem schwedischen WoMo dazu. Es gibt Bänke fürs Picknick und im Hinterland ein Naturreservat.

BildBEY_5658 by Astrid Beyer, auf Flickr

Da die Sonne noch so toll scheint, machen wir noch eine kleine Foto-Runde. Es ist bereits nach 22 Uhr.
Wir entdecken Fettkraut, Orchideen, Wollgras natürlich und sogar Sonnentau. Und dann entdecken uns kleine stechende Biester, Gnitzen oder ähnliches... :|

Grenzstein?
BildBEY_5661 by Astrid Beyer, auf Flickr

Sonnentau:
BildBEY_5665 by Astrid Beyer, auf Flickr

Tafel am Wegesrand:
BildBEY_5669 by Astrid Beyer, auf Flickr

BildAMB_3303 by Astrid Beyer, auf Flickr

BildAMB_3309 by Astrid Beyer, auf Flickr

BildBEY_5676 by Astrid Beyer, auf Flickr

Abendsonne! :D
BildBEY_5696 by Astrid Beyer, auf Flickr

BildBEY_5699 by Astrid Beyer, auf Flickr

BildBEY_5700 by Astrid Beyer, auf Flickr

BildAMB_3317 by Astrid Beyer, auf Flickr

Wir waren nicht die einzigen
BildAMB_3320 by Astrid Beyer, auf Flickr

BildAMB_3322 by Astrid Beyer, auf Flickr

Weil es so schön ist, wollen wir am nächsten Morgen noch einmal den Weg weiter ins Reservat hinein gehen. Nach Runde ist es ja nicht mehr weit...

Fortsetzung folgt...

Grüße Astrid
buecherwurm
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 468
Registriert: Mi, 04. Jul 2007, 8:18
Wohnort: ein kleines Dorf bei Magdeburg

Re: Flucht nach Norwegen (Juni 2018)

Beitragvon syltetoy » So, 07. Okt 2018, 18:50

Vielen Dank für für die tollen Fotos und die netten Berichte, da gab es zeitweise auch ein ganz besonderes Licht welches die Fotos richtig leuchten lässt..... klasse.
syltetoy
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1546
Registriert: Do, 20. Okt 2011, 10:26

Re: Flucht nach Norwegen (Juni 2018)

Beitragvon Kumulus » So, 07. Okt 2018, 18:56

Weiterhin tolle Bilder und eine interessante Route. Dazu noch Elch-Kontakt. Was will man eigentlich mehr? Ich denke, ihr habt alles richtig gemacht.

Danke für die Fortsetzung.
Martin
Bild
Kumulus
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 5978
Registriert: Sa, 17. Sep 2011, 18:02
Wohnort: Rendsburg

Re: Flucht nach Norwegen (Juni 2018)

Beitragvon gudrun55 » Mo, 08. Okt 2018, 19:02

Hallo Astrid!

Sehr schöne und stimmungsvolle Bilder, vielen Dank für den Bericht!

Die Riesenbaustelle E6 haben wir schon voriges und auch dieses Jahr wieder mit Staunen erlebt, auf dem Korgfjell an der Fjellstue haben wir dieses Jahr übernachtet, sind toll gewandert und haben schöne Aussichten bis zum Okstindan und Svartisen genossen, hach, ich könnte so weitermachen... ich glaube ich muss mich bald an meinen eigenen Reisebericht setzen! :D

Ich bin gespannt, wie es weitergeht, nochmal herzlichen Dank und liebe Grüße! gudrun55
gudrun55
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1465
Registriert: Sa, 05. Apr 2014, 15:53

Re: Flucht nach Norwegen (Juni 2018)

Beitragvon buecherwurm » Mi, 24. Okt 2018, 21:30

Hallo,

nun wird es endlich Zeit für die Fortsetzung...

Mittwoch, 13.06.2018


Måslia - Insel Runde


heutige Route > Link

Am Morgen ziehen wir noch einmal in das Naturschutzgebiet los.
Leider sind nur graue Wolken statt Sonne da - das Licht vom Vorabend war natürlich schöner... und Runde ruft ;)

Fettkraut:
BildAMB_3351 by Astrid Beyer, auf Flickr

Geflecktes Knabenkraut(?):
BildAMB_3373 by Astrid Beyer, auf Flickr

Sonnentau:
BildAMB_3403 by Astrid Beyer, auf Flickr

Bluthänfling:
BildBEY_5727 by Astrid Beyer, auf Flickr

Wollgraswiesen:
BildBEY_5777 by Astrid Beyer, auf Flickr

alles mehr oder weniger direkt am Wegesrand...
BildBEY_5804 by Astrid Beyer, auf Flickr

Wieder eine Fährüberfahrt, viele Brücken (und die waren teilweise verdammt schmal!) und wunderschöne Aussichten.
Kurz vor Runde entsorgen wir unser Abwasser bei der Lanternen AS (ein einprägsamer Name) und füllen Wasser nach.
Nochmal einige Brücken - und dann sind wir endlich auf der Vogelinsel.

BildBEY_5817 by Astrid Beyer, auf Flickr

BildBEY_5830 by Astrid Beyer, auf Flickr

Bitte keinen Gegenverkehr! :wink:
BildAMB_3484 by Astrid Beyer, auf Flickr

BildAMB_3489 by Astrid Beyer, auf Flickr

Rundebrua:
BildAMB_3490 by Astrid Beyer, auf Flickr

BildAMB_3491 by Astrid Beyer, auf Flickr

Hindernisse vor dem Tunnel...
BildAMB_3501 by Astrid Beyer, auf Flickr

Bilderbuchwetter. Zu schön, um wahr zu sein.

Knut Goksøyr fragt, ob wir ein oder zwei Nächte bleiben? Ähm, am Sonntag müssen wir in Göteborg an der Fähre sein...
"Da brauchen Sie zwölf Stunden."
Okay, zwei Nächte.
;)
Ich habe ein etwas mulmiges Gefühl, weil YR.no seit Tagen eine Sturmwarnung ab dem Donnerstag Nachmittag anzeigt - und ich habe das Schild an der Brücke gelesen... ("Brua blir stengt ved sterk vind og stor flo")
...
Heute werden noch zusätzliche Bootstouren angeboten. Das kommt für mich zwar nicht in Frage, aber vielleicht Micha?
Doch uns zieht es hinauf auf das Fjell. Wir wollen eine Runde ;) drehen, danach zu den Papageitauchern. Die kommen nicht vor 21 Uhr, meint der Chef.

BildBEY_5843 by Astrid Beyer, auf Flickr

BildBEY_5857 by Astrid Beyer, auf Flickr

Wir haben doch tatsächlich vergessen, wie steil der erste Anstieg tatsächlich ist...
Laufen erstmals seit langem wieder kurzärmelig.
Und staunen, als wir oben sind: der weite Blick, die unendlichen Wollgraswiesen - und zwischendrin die brütenden, streitenden und immer wachsamen Raubmöwen (Skua).
Einfach ein Traum...

BildBEY_5868 by Astrid Beyer, auf Flickr

BildBEY_5897 by Astrid Beyer, auf Flickr

BildBEY_5907 by Astrid Beyer, auf Flickr

BildBEY_5908 by Astrid Beyer, auf Flickr

BildBEY_5912 by Astrid Beyer, auf Flickr

BildBEY_5919 by Astrid Beyer, auf Flickr

wachsame Skua:
BildBEY_5925 by Astrid Beyer, auf Flickr

BildBEY_5959 by Astrid Beyer, auf Flickr

BildBEY_5982 by Astrid Beyer, auf Flickr

BildBEY_5998 by Astrid Beyer, auf Flickr

Blick zum Leuchtturm:
BildBEY_6000 by Astrid Beyer, auf Flickr

BildBEY_6011 by Astrid Beyer, auf Flickr

BildBEY_6030 by Astrid Beyer, auf Flickr

BildBEY_6053 by Astrid Beyer, auf Flickr

BildBEY_6055 by Astrid Beyer, auf Flickr

Wollgras-Halo :)
BildAMB_3531 by Astrid Beyer, auf Flickr

BildBEY_6063 by Astrid Beyer, auf Flickr

das Vestkapp:
BildBEY_6057 by Astrid Beyer, auf Flickr

Boot unterhalb der Felsen:
BildBEY_6065 by Astrid Beyer, auf Flickr

Blick über die Vogelfelsen bis zur Rundebrua:
BildBEY_6087 by Astrid Beyer, auf Flickr

BildBEY_6089 by Astrid Beyer, auf Flickr

Es ist schon ein komisches Gefühl, wenn die Raubmöwe genau auf einen zufliegt...
BildBEY_6129 by Astrid Beyer, auf Flickr

Beim letzten Mal (im Juli 2012) haben wir sie nicht so auffällig in Erinnerung. Wahrscheinlich fallen die dunklen Vögel durch das blühende Wollgras extrem auf. Die Warnschilder standen jedenfalls auch vor sechs Jahren schon da.

Wir schauen auf die Uhr und müssen uns sputen. Hinunter, so schnell es geht (auch nicht besser als raufzu :cry: )

Abendessen unter ständiger Beobachtung durch hungrige Möwen; Rucksack neu packen, Akkus, Tele und Kameras bereit machen.

Test mit Abendbrot-Gast:
BildBEY_6175 by Astrid Beyer, auf Flickr

Und wieder mühsam den steilen Anstieg hinaufkeuchen - heute bereits zum zweiten Mal.
Und dann sind wir an den Klippen. Natürlich nicht allein ;)

Über dem Wasser zahlreiche Vögel, ein Seeadler wird lautstark vergrault.

BildBEY_6232 by Astrid Beyer, auf Flickr

BildBEY_6225 by Astrid Beyer, auf Flickr

BildBEY_6244 by Astrid Beyer, auf Flickr

BildBEY_6247 by Astrid Beyer, auf Flickr

Wir kraxeln über die Felsblöcke an die Kante, suchen lange nach einem Fotostandort mit Sicht auf landende und bereits sitzende Vögel - und dann beobachten und fotografieren wir ...

BildAMB_3555 by Astrid Beyer, auf Flickr

BildAMB_3578 by Astrid Beyer, auf Flickr

BildAMB_3588 by Astrid Beyer, auf Flickr

Unser Lieblingsfoto :lol:
BildAMB_3600 by Astrid Beyer, auf Flickr

BildAMB_3601 by Astrid Beyer, auf Flickr

BildAMB_3616 by Astrid Beyer, auf Flickr

Im Flug eigentlich nicht zu erwischen - nur Zufallstreffer :wink:
BildAbendlicher Heimflug by Astrid Beyer, auf Flickr

Es wird langsam ruhiger. Die ersten gehen, nur noch vereinzelt sitzen Beobachter oberhalb der Absperrung.
Kurz nach elf machen auch wir uns auf den Rückweg - über die weiten Wollgraswiesen mit Blick auf den immer noch hellen Horizont.

BildBEY_6425 by Astrid Beyer, auf Flickr

BildBEY_6442 by Astrid Beyer, auf Flickr

BildBEY_6444 by Astrid Beyer, auf Flickr

Fortsetzung folgt...

Grüße Astrid
buecherwurm
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 468
Registriert: Mi, 04. Jul 2007, 8:18
Wohnort: ein kleines Dorf bei Magdeburg

Re: Flucht nach Norwegen (Juni 2018)

Beitragvon Ronald » Do, 25. Okt 2018, 13:59

Moin Astrid,
traumhafte Fortsetzung mit traumhaften Fotos!!!
Besonders das Wollgras-Halo-Foto.
Da kommen bei mir Erinnerungen an 1995 hoch, unser erster Norwegen-Urlaub und das mit einem Wohnmobil denn auf Runde waren wir auch und es ist erstaunlich dass Knut Goksøyr immer noch da ist, oder ist das jetzt sein Sohn?
Anekdote von damals, da fragte uns doch Knut Goksøyr was die Schweden hätten, was Norwegen nicht hat (meine Anmerkung: angeblich)
Antwort von Knut Goksøyr: Nette Nachbarn. :lol:
-
Zu Runde Leuchtfeuer: Da komme ich auf einer Leuchtfeuerreise auch noch hin.

Gruß
Ronald
-----------
Man kann sich jeden Tag ärgern, aber man ist nicht verpflichtet dazu!
Ronald
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 5330
Registriert: Fr, 04. Apr 2008, 13:56
Wohnort: Hamburg

Re: Flucht nach Norwegen (Juni 2018)

Beitragvon Julindi » Fr, 26. Okt 2018, 7:26

Wow, was für tolle Fotos :D
Da könnte ich grad meine Sachen packen und sofort wieder losfahren!!
Vielen Dank für diese tollen stimmungsvollen Lichtmomente - einer der Gründe, warum mich Norge immer wieder so fasziniert... Ich freu mich auf mehr :)
Reiseberichte mit Fotos auf http://www.ju-cara.jimdo.com
Julindi
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1117
Registriert: Do, 20. Sep 2007, 14:31
Wohnort: Speyer

Re: Flucht nach Norwegen (Juni 2018)

Beitragvon buecherwurm » Sa, 27. Okt 2018, 21:05

Kumulus hat geschrieben:Ich denke, ihr habt alles richtig gemacht.
Naja, im Nachhinein denken wir letztendlich auch, dass wir nicht so viele und dramatische Fotos hätten ohne dieses wechselhafte Wetter :D
Danke auch @Gudrun und @Syltetoy!

@Ronald: Es ist derselbe. Er meinte, dass er seit 40 Jahren den Campingplatz führt.
Ich mag seinen Humor :wink:
Er teilt ja bei der Anmeldung die Inselflyer an jeden seiner Gäste aus. Fragt, ob wir schon einmal hier waren. Ich sage, ja, aber es wäre schon etwas länger her...
Also kommt seine Erläuterung der Karte: hier ist der Camping - wie gehabt - dort befindet sich, erstaunlicherweise immer noch an derselben Stelle, der Vogelfelsen... usw. :lol: (tja - selbst schuld :wink: )

Julindi hat geschrieben:Vielen Dank für diese tollen stimmungsvollen Lichtmomente - einer der Gründe, warum mich Norge immer wieder so fasziniert... Ich freu mich auf mehr :)
Danke. Ja, genau so geht es uns auch.

Grüße Astrid
buecherwurm
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 468
Registriert: Mi, 04. Jul 2007, 8:18
Wohnort: ein kleines Dorf bei Magdeburg

VorherigeNächste

Zurück zu På tur i Norge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste