3 herrliche Wochen und eine zum Vergessen

Eure Berichte von Reisen in Norwegen, Wander- und Bergtouren, Hurtigrutenfahrten oder Spezialtouren

Re: 3 herrliche Wochen und eine zum Vergessen

Beitragvon syltetoy » Sa, 13. Okt 2018, 19:54

Dein Bericht ist wunderschön.....vielen Dank das wir ein wenig dabei sein dürfen.
syltetoy
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1548
Registriert: Do, 20. Okt 2011, 10:26

Re: 3 herrliche Wochen und eine zum Vergessen

Beitragvon Fjellpolo » So, 14. Okt 2018, 20:29

Vielen Dank für die tolle Fortsetzung! Sehr schön zu lesen und zu betrachten! Die Touren müssen wir auch mal (oder nochmal) machen!

Viele Grüße, Claudia
Fjellpolo
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 277
Registriert: Mo, 24. Aug 2015, 19:52

Re: 3 herrliche Wochen und eine zum Vergessen

Beitragvon cani#68 » Mo, 15. Okt 2018, 12:56

Ein kurzweiliger und interessanter Bericht - ich fahre gerne mit :)
____________
Schöne Jrooß
Uwe

Norwegen Bilder - https://www.flickr.com/photos/uwe_cani/albums/72157647598018725
cani#68
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 543
Registriert: So, 13. Okt 2013, 20:07

Re: 3 herrliche Wochen und eine zum Vergessen

Beitragvon Voronwe » Mo, 15. Okt 2018, 18:41

nasanase hat geschrieben:

Nun war uns auch klar, warum wir soviele (Fussgänger-)Brücken vorgefunden haben, welche nicht mehr passierbar oder gesperrt waren

Bild



Ach guck, die Brücke ist mir letztes Jahr auch aufgefallen und ich dachte noch, na ,de geht ja hoffentlich keiner mehr rüber
Voronwe
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 304
Registriert: Fr, 26. Okt 2007, 8:08
Wohnort: Tübingen

Re: 3 herrliche Wochen und eine zum Vergessen

Beitragvon fcelch » Mo, 15. Okt 2018, 19:44

Kinsarvik:
Die Helikopter-Basis wird nach meiner Info genutzt, um die Hütten in der Hardangervidda zu versorgen. Also frische Lebensmittel, Bier usw. Die machen nicht nur Touri Rundflüge.

Schöner Bericht, schöne Bilder!!

Nigardsbreen:
Wir waren mit Mitte 20 mal dort mit dem Womo (mein Gott, schon 20 Jahre her). Da haben wir das Womo auf halber Strecke im Jostedalen stehen gelassen und sind mit unseren Fahrrädern weiter zum Gletscher. Da erlebt man das Tal noch intensiver. Vor allen Dingen die Rückfahrt, stets leicht bergab, war toll. Wir haben dort auch über Nacht gestanden und hatten einen netten Abend mit schönen Gesprächen mit anderen Deutschen in einem 2. Womo. Diese stellten sich dann im Laufe des Abends als Petra und Jochen Behle (Die Langläufer) heraus. DIe hatten interessante Geschichten....
fcelch
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 3603
Registriert: So, 25. Sep 2005, 15:22
Wohnort: Bergisches Land / NRW

3 herrliche Wochen und eine zum Vergessen

Beitragvon nasanase » Di, 16. Okt 2018, 6:38

fcelch hat geschrieben:Kinsarvik:
Die Helikopter-Basis wird nach meiner Info genutzt, um die Hütten in der Hardangervidda zu versorgen. Also frische Lebensmittel, Bier usw. Die machen nicht nur Touri Rundflüge.


Ok, das erklärt einiges. Ich bin immer mal offen für so ein Abenteuer, schliesslich geht man Arbeiten und möchte sich ja mal was gönnen und die Welt von oben sehen, wenn es das Angebot schon gibt (obwohl ich es weder in Neuseeland, beim Grand Canyon oder eben in Norwegen geschafft habe). Aber gerade hier hat es mich doch geschockt was für einen Rundflug verlangt wird. Ich meine, ich komme aus der Schweiz und weiss, was teuer ist. Aber hier wars fast doppelt so teuer wie bei uns. :roll:

fcelch hat geschrieben:Nigardsbreen:
Wir waren mit Mitte 20 mal dort mit dem Womo (mein Gott, schon 20 Jahre her)


Hey dann sind wir etwa gleich alt ;-) und mit Fahrrädern kann ich mir das gut vorstellen was du sagst.. War sicher wunderbar!
nasanase
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 240
Registriert: Mi, 19. Apr 2017, 8:50
Wohnort: Schweiz

Re: 3 herrliche Wochen und eine zum Vergessen

Beitragvon fcelch » Di, 16. Okt 2018, 7:27

Wenn Rundflug, dann Wasserflugzeug. Kann, oder konnte, man sich zu den großen Hotels bestellen. Wir haben die dann immer in lLofthus von dem Campingplatz aus beobachtet.... wie sie unten am Hotel Ullensvang gestartet und gelandet sind.
War auch teuer. Und sah innen wenig vertrauenswürdig aus. Etwa wie eine alte CV2 Ente. Wir haben nur gestaunt, sind aber nicht geflogen.
fcelch
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 3603
Registriert: So, 25. Sep 2005, 15:22
Wohnort: Bergisches Land / NRW

3 herrliche Wochen und eine zum Vergessen

Beitragvon nasanase » Sa, 27. Okt 2018, 15:29

Tag 20 - Der Vøringsfossen

Nachdem der Fuss gestern einigermassen gehalten hat, sind wir heute morgen los zum Vøringsfossen. Mal noch eben die Hardangerbrua fotografiert, da wir ja bei der Anreise einfach nur drüber sind und das Bauwerk, dass bei unserer letzten Reise erst am entstehen war, mal bestaunt.

Bild

Bild

Leider sind wir etwas spät losgefahren, sodass wir nicht sicher waren, ob wir noch einen Parkplatz erwischen beim offiziellen Start der Wanderung am Storegjel. Aber wenn Sonnenkinder reisen :-) Da gab's tatsächlich noch einen einzigen, den wir uns dann auch geschnappt haben

Bild

von dort sind es dann 1.7 Km und erstmal eine Runde abwärts. Das sollte eigentlich zu schaffen sein. Erst gehts auf einer geteerten Strasse abwärts, dann folgt die Abzweigung ins Gelände. Das letzte Mal hatten wir es noch etwas weiter geschafft, haben dann aber umgedreht, weil es anfing zu regnen. Heute schien die Sonnen. Eigentlich brannte sie mehr.

Bild

Dann merkte man wieso die Wanderung als "Herausfordernd" eingestuft wird. Erst ging es noch ein paar Steintreppen hinunter, aber dann wird der Weg enger und man sieht, dass schon ein paar Leute abgerutscht sind. Dazu kommt noch, dass man mindestens zwei Geröllfelder überqueren muss, was zwar nicht so schwierig ist wenn man eine gewisse Grösse hat. Unsere Kinder haben das Klettern geliebt, nicht so meine Frau. Der Fuss hat sich gemeldet, sodass wir an einem Schattenplatz eine Pause einlegten.

Bild

Bild

Bild

Also hielten wir wieder Kriegsrat. Ich wollte nicht umkehren. Nicht schon wieder. Also hab ich gesagt, dass ich bis zur Hängebrücke gehe und dann wieder umkehre. Um meine Familie nicht lange warten zu lassen, bin ich die Strecke über die Steine geflogen bis ich endlich die Hängebrücke sah

Bild

aber eigentlich wollte ich drauf, also noch weiterfliegen bis dahin und dem Fall noch etwas näher kommen

Bild

auch der Blick zurück war schön

Bild

und gerne wäre ich noch weiter, aber die Familie wartete ja und zurück mussten wir auch noch. Den Rückweg fand ich etwas beschwerlich, da es gefühlt immer aufwärts ging. Die Sonne tat ihren Teil dazu dass wir ordentlich schwitzten. Aber jetzt hatte ja niemand ausser mir den Fall gesehen. Also fuhren wir zum Hotel Fossil hoch auf die Aussichtsplattform.

Die Kinder sind an der Hand zu führen. Ein etwas zu gut gemeinter Rat, da die Plattformen überall sehr gut gesichtert sind. Aber Vorsicht ist immer besser, haben wir selber auch schon erlebt :oops:

Bild

Bild

Bild

Da war auch die Hängebrücke wieder

Bild

Mittlerweile war der Hunger gross und ich wollte noch zum Sysendammen hoch. Dieser war mir bei der Vorbereitung aufgefallen und ich wollte dieses Bauwerk unbedingt sehen.

Bild

Weitere Infos und Bilder http://forum.norwegen-freunde.com/viewtopic.php?f=47&t=31568#p298834

Der Mittagshalt dort war wirklich schön, aber Wasserstand des Sysenvatn bedenklich tief.

Auf der Rückfahrt haben wir dann nochmals die norwegische Ingenieurskunst bewundert. Diese Kehrtunnel sind wirklich einzigartig. Allzuschnell fährt man einfach durch ohne zu bemerken, welche bauliche Leistung dies ist.

Bild

Bild

Auf dem letzten Bild sieht man schön, dass es recht warm war. Spitzenwert war 32 Grad, und das in Fjord-Norwegen. Darum sind wir nochmals zum Hafen und ins kühle Nass. Auch der Abend war wieder wunderschön und wir haben die Abendstimmung noch lange genossen

Bild

Bild

Morgen geht's weiter nach Roldal.
nasanase
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 240
Registriert: Mi, 19. Apr 2017, 8:50
Wohnort: Schweiz

Re: 3 herrliche Wochen und eine zum Vergessen

Beitragvon Ronald » Sa, 27. Okt 2018, 15:49

Moin,
also Ihr seid ja wirklich hart im Nehmen, was die Wanderungen auf einer "herausfordernden" Strecke angeht - und dann diese Geröllfelder. Wenn ich das mit dem Alter richtig verstanden habe, seid Ihr so um die 45? Na ja, das war ungefähr so, als wir in dem Alter waren, da sind wir auch bei sengender Sonne rauf zum Kjenndalsbreen. Aber trotzdem: Respekt, Respekt auch vor den Kindern.
-
Wasserflugzeug: Das haben wir 1995 von Voss aus gemacht. Der Pilot war ein Kanadier und DIE können ja fliegen, besonders an der Westküste. Und ich glaube mich zu erinnern, dass der Preis damals so "tragbar" war, dass wir es uns leisten konnten alleine mit dem Piloten zu fliegen, ohne auf ein anderes Paar wegen der Kostenteilung warten zu müssen. Kann auch sein, dass wir es einfach gemacht haben. :D
Toller Bericht und tolle Fotos noch einmal. Herzlichen Dank
Gruß
Ronald
-----------
Man kann sich jeden Tag ärgern, aber man ist nicht verpflichtet dazu!
Ronald
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 5330
Registriert: Fr, 04. Apr 2008, 13:56
Wohnort: Hamburg

Re: 3 herrliche Wochen und eine zum Vergessen

Beitragvon Julindi » Sa, 27. Okt 2018, 16:16

nasanase hat geschrieben:Tag 20 - Der Vøringsfossen

Auf der Rückfahrt haben wir dann nochmals die norwegische Ingenieurskunst bewundert. Diese Kehrtunnel sind wirklich einzigartig. Allzuschnell fährt man einfach durch ohne zu bemerken, welche bauliche Leistung dies ist.



Schööön, dass es weiter geht :D Mir ging es damals genauso bei diesem Tunnel - einfach Wahnsinn... zuerst dachte ich unser Navi spinnt, als ich das sah :lol:
Reiseberichte mit Fotos auf http://www.ju-cara.jimdo.com
Julindi
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1117
Registriert: Do, 20. Sep 2007, 14:31
Wohnort: Speyer

Re: 3 herrliche Wochen und eine zum Vergessen

Beitragvon Mainline » So, 28. Okt 2018, 12:39

Danke für die Fortsetzung.
Das Schild am Vøringfossen hatte früher durchaus seine Berechtigung. Vom großen Parkplatz ging es durch dickes Buschwerk und plötzlich standen wir vor dem Abgrund. Das Geländer war nur Stellenweise vorhanden. Zwischendurch immer wieder große Löcher in den Wegen, die in die Tiefe führten.
Unseren Jüngsten haben wir so festgehalten, dass seine Hand schon ganz weiß wurde :oops:
Gruß,
Gerhard
Mainline
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 897
Registriert: So, 03. Aug 2008, 10:22
Wohnort: Nordhessen

Re: 3 herrliche Wochen und eine zum Vergessen

Beitragvon nasanase » Mo, 05. Nov 2018, 8:21

Ronald hat geschrieben:Moin,
Wenn ich das mit dem Alter richtig verstanden habe, seid Ihr so um die 45? Na ja, das war ungefähr so, als wir in dem Alter waren, da sind wir auch bei sengender Sonne rauf zum Kjenndalsbreen. Aber trotzdem: Respekt, Respekt auch vor den Kindern.


Noch nicht ganz, aber kommt etwa hin. Unter "normalen" Umständen wär das alles machbar gewesen, auch für den Kleinen. Der läuft geradeaus locker 10km. Schwierig wird's dann, wenn er aufwärts gehen muss. Dann gehts keine 100m :lol:

Mainline hat geschrieben:Danke für die Fortsetzung.
Das Schild am Vøringfossen hatte früher durchaus seine Berechtigung. Vom großen Parkplatz ging es durch dickes Buschwerk und plötzlich standen wir vor dem Abgrund. Das Geländer war nur Stellenweise vorhanden. Zwischendurch immer wieder große Löcher in den Wegen, die in die Tiefe führten.
Unseren Jüngsten haben wir so festgehalten, dass seine Hand schon ganz weiß wurde :oops


DAS kann ich nachvollziehen. Wir sind auch beim Souvenirladen mal Richtung Fall gelaufen, da gehts ohne Geländer runter und wir haben dann recht schnell umdreht und entschieden zum Aussichtspunkt zu fahren.. Hoffe ich schaffe es bald weiterzuschreiben.
nasanase
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 240
Registriert: Mi, 19. Apr 2017, 8:50
Wohnort: Schweiz

Re: 3 herrliche Wochen und eine zum Vergessen

Beitragvon Fjellpolo » Mo, 05. Nov 2018, 14:36

Habe jetzt erst von eurer Tour zum Vøringfossen gelesen: Das war ja auch eine tolle und abenteuerliche Wanderung! Da müssen wir auch unbedingt mal hin!

nasanase hat geschrieben: Hoffe ich schaffe es bald weiterzuschreiben.

Ich freue mich schon auf die Fortsetzung!

Gruß, Claudia
Fjellpolo
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 277
Registriert: Mo, 24. Aug 2015, 19:52

Re: 3 herrliche Wochen und eine zum Vergessen

Beitragvon KaZi » Di, 06. Nov 2018, 13:12

Super Bericht und tolle Fotos. Freue mich schon auf die Fortsetzung. :D
Gruß Karsten


http://www.kazis-seite.de
"Optimismus ist, bei Gewitter auf dem höchsten Berg in einer Kupferrüstung zu stehen und »SCHEISS GÖTTER!« zu rufen." (Terry Pratchett)
KaZi
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 3864
Registriert: Mi, 12. Mär 2008, 18:20
Wohnort: Eggesin

Re: 3 herrliche Wochen und eine zum Vergessen

Beitragvon Kumulus » Di, 06. Nov 2018, 13:49

Ach, das wurden mal wieder Erinnerungen geweckt ! Genau das Richtige bei diesem Schmuddelwetter.

Danke
Bild
Kumulus
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 5985
Registriert: Sa, 17. Sep 2011, 18:02
Wohnort: Rendsburg

VorherigeNächste

Zurück zu På tur i Norge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste