Tromsö / Spitzbergen im Winter 17.12.05 - 05.01.06

Eure Berichte von Reisen in Norwegen, Wander- und Bergtouren, Hurtigrutenfahrten oder Spezialtouren

Tromsö / Spitzbergen im Winter 17.12.05 - 05.01.06

Beitragvon ChristianAC » Di, 20. Dez 2005, 22:35

Moin Moin

Da ich mir nicht ganz sicher bin wo ich am Besten einen Online-Reisebericht
hineinstellen soll mache ich es einfach mal hier. Wenn er woanders besser
ist, dann mögen die Admins in passend verschieben.

Gruß
Christian
ChristianAC
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 975
Registriert: Sa, 24. Aug 2002, 7:42
Wohnort: Oslo

Re: Online-Reisebericht Tromsö / Spitzbergen im Winter

Beitragvon ChristianAC » Di, 20. Dez 2005, 22:37

17.12
Heute ging die Tour von Aachen nach Paderborn, wo ich mich mit meiner Freundin
getroffen habe, um noch die letzten Sachen von im Auto mit zu nehmen, damit sie
nur mit dem nötigsten Handgepäck am 23.12 fliegen muß.

18.12
Heute geht es so richtig los. Der Weg von Paderborn nach Kiel gab in der Lüneburger Heide
schon mal einen Vorgeschmack auf den Winter, der mich auf unserer Tour begleiten wird.
Die Strecke war aber in 4h recht gut zu machen und so war ich recht zeitig am Check-In
der Stena-Line. Kurz nach 17:00 gings es dann auf die Fähre. Die Innenkabine war zwar
klein aber es stellte sich heraus, daß ich sie für mich alleine hatte. Um 19:30 ging es
pünktlich los. In der Kieler Förde ging es noch an der Gorch Fock vorbei.

19.12
Pünktlich um 09:00 war Anlegen in Göteborg. Um 09:30 war ich dann runter vom Schiff
und der schwedische Winterdiesel war gebunkert. Ich hatte um Vortag den Tank zu 2/3 leer
gefahren, um so möglichst viel Diesel für die passende Temperatur aufnehmen zu können..
Navi programmiert und auf gehts. Nach der Anpassung an das schwedische Tempo und
Indentifikation der schwedischen Blitzkameras ging es recht zügig bei Temperaturen um
-4Grad zügig voran. Kein Schnee weit und breit. Auf den ersten Schnee traf ich dann nach
ca. 300Km. Von der Hauptstraße nach Stockholm ging es auf die Nebenstraßen Richtung
Östersund. Mit Einbruch der Dunkelheit mußten dann erst einmal die Fernlicht-Zusatz-
scheinwerfer so justiert werden, damit sie einerseits nicht das Schneegestöber blendeten
andererseits aber auch so weit wie möglich leuteten. Ohne die Scheinwerfer war ein
Vorankommen mit einer vernünftigen Geschwindigkeit oder dem Mitschwimmen im
Verkehr, auf den man ab und zu traf gar nicht möglich. Entgegenkommenden LKWs wurde
mit äußerster Vorsicht begegnet, damit ich nicht in den Graben gedrängt wurde. Außerdem
gabs es nach einem entgegenkommenden LKW erstmal 200m im Blindflug durch den
ganzen aufgewirbelten Pulverschnee.
Ich hab es irgendwann aufgegen die Heckscheibe mit der Heizung ansatzweise frei zu
halten und ließ sie einfach zueisen. In regelmäßigen Abständen hab ich sie dann die
Scheibe von Hand freigemacht. In Östersund durch ich dann erstmal 2cm Eis entfernen
um überhaupt die Hecktür auf zu bekommen.
Das schlimmste was einem unterwegs passieren kann, ist, daß man einen LKW od.
Schneeschieber vor sich hat. Dies bedeutet dann absoluten Blindflug, bei dem man nicht
mal mehr vernünftig den Abstand zum Vorausfahrenden abschätzen kann. Dies war dann
immer der richtige Zeitpunkt eine viertelstündige Pause einzulegen, da an ein sicheres
Überholen sowieso nicht zu denken war.
Nachdem man sich an das Alles gewöhnt hatte war die Strecke von 782km bis Östersund
in 10 1/2h gut zu schaffen.
ChristianAC
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 975
Registriert: Sa, 24. Aug 2002, 7:42
Wohnort: Oslo

Re: Online-Reisebericht Tromsö / Spitzbergen im Winter

Beitragvon ChristianAC » Di, 20. Dez 2005, 23:47

Noch 500km bis Östersund
Bild

Morgens kurz vor Järpen
Bild

Impression auf dem Weg nach Arvidsjaur
Bild

Fahrimpression
Bild
ChristianAC
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 975
Registriert: Sa, 24. Aug 2002, 7:42
Wohnort: Oslo

Re: Online-Reisebericht Tromsö / Spitzbergen im Winter

Beitragvon ChristianAC » Mi, 21. Dez 2005, 17:38

20.12
Abstecher nach Järpen zur Firma Lundhags, um noch die passenden dicken Winterstiefel
und dicke Thermosocken zu kaufen. Was soll ich sagen. Gute Produkte und tiefes Loch
in der Reisekasse. Danach gings dann weiter nach Arvidsjaur. 509 km sollten es jetzt noch
werden, die sich nach dem gestrigen Muster sehr gut fahren liessen. Gegen 17:00 war ich
dann in Arvidsjaur. Von hier aus habe ich dann noch Grüße an meine Freundin und meine
Freunde online und live gegeben. Ich hatte dazu vorher eine Webcam in Arvidsjaur vor
einem Supermarkt auswgemacht. Zur ausgemachten Zeit um 19:00 wurde dann fleissig
gewunken und mit Lichthupe Signale gegeben. Ich denke mal die Leute, die aus dem
Markt kamen müssen mich für bekloppt gehalten haben. Aber na ja. Es hat seinen Zweck
erfüllt und zu Hause wissen alle, daß alles OK ist.
21.12
Von Arvidsjaur ging es heute nach Kiruna. So langsam merkt man, daß der Schnee höher
wird. Unangenehm war heute, daß außer dem aufgewirbelten Schnee heute streckenweise
Nebel dazu kam. Beim Aussteigen war heute auch der Wind recht unangenehm und blies
einem die Kälte in die letzte Pore. Die knapp 400 Kilometer waren um 14:00 geschafft
und ich konnte im Zentrum im Hotel einchecken. Zuvor hatte ich noch einen kleinen
Abstecher zum Eishotel gemacht. Ganz ehrlich, ich hätte es größer erwartet. Sicher es hat
seinen Reiz aber auch seinen Preis. Für die Weicheier, die nicht in einem Hotelzimmer
aus Eis übernachten wollen gibt es auch jede Menge kleine Hütten drumherum, die einen
normal gewohnten Standard haben. Mal sehen wir morgen die Tour nach Tromsö wird, da
der schwedische Wetterdienst wohl ein Schneefallgebiet für Nordskandinavien ankündigt.
Es scheint mit sinnvoll morgen dann doch mal den Reservekanister, den ich bisher nur
leer mit mir geführt habe zu füllen.
ChristianAC
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 975
Registriert: Sa, 24. Aug 2002, 7:42
Wohnort: Oslo

Re: Online-Reisebericht Tromsö / Spitzbergen im Winter

Beitragvon ChristianAC » Mi, 21. Dez 2005, 22:17

So langsam wird es mehr Schnee
Bild

Wie man auch hier sieht.
Bild

Es läßt sich aber immer noch sehr gut fahren
Bild

Hier ein paar Eindrücke vom Eishotel
Bild

und noch eins
Bild

Gruß

Christian
ChristianAC
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 975
Registriert: Sa, 24. Aug 2002, 7:42
Wohnort: Oslo

Re: Online-Reisebericht Tromsö / Spitzbergen im Winter

Beitragvon ChristianAC » Do, 22. Dez 2005, 19:34

22.12
Der heutige Tag war wenig spektakulär. Bis zur Grenze nach Norwegen ging er recht flott
und zügig. Direkt nach der Grenze war das erste mal Kolonnenfahrt angesagt. Der erste
LKW hielt noch Kontakt zum Schneepflug, der zweite schon nicht mehr. Aber egal
war einfach interessant. Auf der E6 nach Tromsö setzte dann leichtes Schneetreiben ein
was aber auf die Geschwindigkeit nur wenig Einfluß hatte. Ich habe mich einfach hinter
einen Norweger gehängt und konnte so gute Erfahrung mit der Geschwindigkeit auf
Norwegens Straßen machen. Auf der E8 nach Tromsö wurde das Schneetreiben dann
dichter und so fand sich schnell eine kleine Kolonne zusammen. Die Landschaft hat sich
schon kurz vor der norwegischen Grenze dramatisch verändert. Konnte man in Schweden
noch sagen: Kennst du einen Baum, kennst du alle. So tauchten 50km hinter Kiruna die
ersten richtigen Berge auf und mit dem Geradeaus-Fahren wars vorbei.

2749Km Ich habs geschafft. In bin gut in Tromsö angekommen.
ChristianAC
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 975
Registriert: Sa, 24. Aug 2002, 7:42
Wohnort: Oslo

Re: Online-Reisebericht Tromsö / Spitzbergen im Winter

Beitragvon ChristianAC » Do, 22. Dez 2005, 19:39

hier mal zwei Eindrücke wie sich die Landschaft verändert hat.
Ich hoffe es kommt ein wenig rüber. Der Himmel war leider sehr bedeckt
mit tief hängenden Wolken.

Bild

Bild

Der Blick aus dem Hotelfenster entschädigt für die weite Anreise.

Bild
ChristianAC
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 975
Registriert: Sa, 24. Aug 2002, 7:42
Wohnort: Oslo

Re: Online-Reisebericht Tromsö / Spitzbergen im Winter

Beitragvon Menneskejerven » Do, 22. Dez 2005, 21:19

Hallo Christian!

Dein Bericht und die Bilder sind großartig. Man meint beinahe, man wäre mit dabei... und kann super mitfiebern. Mach gerne weiter so.

Ich wünsche Dir weiterhin einen tollen Urlaub und "god jul i Norge".

Viele Grüße
`Menneskejerven`
Menneskejerven
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 166
Registriert: So, 26. Dez 2004, 1:35
Wohnort: Midt i Tyskland

Re: Online-Reisebericht Tromsö / Spitzbergen im Winter

Beitragvon tomboll » Fr, 23. Dez 2005, 10:46

Hi Christian!

Ich finde deinen Bericht auch klasse und sehr interessant. Mal ne Frage: Hältst du die Strecke bis Tromsö auch für "normale" PKWs ohne Allradantrieb mit Winterreifen und ggf. Schneeketten machbar?

Gruß,
tomboll
tomboll
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 382
Registriert: Sa, 03. Jan 2004, 18:25

Re: Online-Reisebericht Tromsö / Spitzbergen im Winter

Beitragvon ChristianAC » Fr, 23. Dez 2005, 17:42

Moin Moin

Also die Strecke ist auch ohne Allrad machbar. Denkt dran. Die Schweden
und Norweger fahren auch nicht nur Allradfahrzeuge.
Sicher ist es hilfreich sich dann für die Tour Reifen mit Spikes auszuleihen.
Der Allrad ist sicher hilfreich, um ein stabileres Fahrverhalten zu haben.
Beim Bremsen bringt er aber gar nichts. Also ist immer vorausschauende
Fahrweise gefragt. Ich hatte bisher das Gefühl, daß dies in Schweden
einfacher war, als in Norwegen, da die Straßen grader sind als es die Natur
in Norwegen zuläßt.
Der wichtigste Teil der Ausrüstung in dieser Jahreszeit ist Licht. Das sieht
man hier auch an den Fahrzeugen. Da sehen meine Zusatzscheinwerfer
richtig ärmlich gegen aus, dafür ist es aber Xenon.
Ketten habe ich für den Notfall auch dabei. Wie es sich für einen Allradler
gehört sind es auch 4 Ketten. Ich möchte allerdings gar nicht daran denken,
wenn ich die tatsächlich aufziehen müsste. Da es die guten Bundeswehr
Schneeketten sind, sind die nicht einfach nur so zum drüber werfen.
Ich schätze, daß ich grob eine Stunde brauche bis alle 4 drauf sind.
Sie sind aber auch aus einer anderen Überlegung an Bord. Bekannten von
mir ist es passiert, daß sie von einem entgegenkommenden LKW in den
Graben abgedrängt worden sind, bzw. in der Schneewolke die Übersicht
verloren haben und nur etwas von der Strasse abgekommen sind und
dann im Schnee stecken. So und wie dann alleine rauskommen, wenn
man nicht mehr genug Grip hat um aus dem Schneehaufen heraus zu
kommen. Hier sollen diese speziellen Greifstegketten dann unter
Ausnutzung aller Offroadfähigkeiten des Autos den nötigen Grip bringen.
Sollte das nicht helfen und es hält dann hoffentlich jemand an, dann habe
ich noch Bergegurte in passenden Längen und einen Greifzug dabei.
Ein Greifzug ist so etwas wie eine von Hand betriebene Seilwinde mit
15m Stahlseil.
Aber solche Ausrüstung nimmt man ja nur deshalb mit, damit man sie
die ganze Tour über nicht braucht. :D :D :D

Gruß

Christian
ChristianAC
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 975
Registriert: Sa, 24. Aug 2002, 7:42
Wohnort: Oslo

Re: Online-Reisebericht Tromsö / Spitzbergen im Winter

Beitragvon Robert » Fr, 23. Dez 2005, 19:57

hei

Wunderbar und besonders die Bilder. Ich war im Sommer da und seh die Strecke jetzt aber mit ganz anderen Augen. Bin schon neugierig wwie es weiter geht. :D

Robert
Det fine med livet, kommer ikke an på hvor glad du er ,men hvor glade andre blir på grunn av deg!
Robert
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 243
Registriert: Mi, 29. Jan 2003, 16:48
Wohnort: Eibergen-Niederlande

Re: Online-Reisebericht Tromsö / Spitzbergen im Winter

Beitragvon ChristianAC » Sa, 24. Dez 2005, 18:32

23.12
Eigentlich wollte ich ja heute einfach einmal ausschlafen, aber irgendwie hatten die
nordischen Götter etwas dagegen und es begann um 06:00 mit einem Feueralarm.
Ich habe es erst gar nicht registriert, da nur der Fernseher anging und dort eine Meldung
stand, wo man aufgefordert wurde in den Zimmern zu bleiben bis weitere Infos folgen.
Da es keinerlei Tonsignale gab, hat es auch ein wenig gedauert, bis ich richtig wach war
und dann erstmal in Ruhe angefangen habe die Sachen halbwechs nach Priorität zusammen
zu packen. Eine halbe Stunde später gab es dann auch noch Signal durch die Klingel im
Zimmer. Also dann doch mal die dicken Stiefel an und das wichtigste greifen. Gerade als
ich soweit war kam dann über den Fernseher die Entwarnung. Ok. Dann doch wieder
hinlegen und noch ein wenig schlafen, denn eigentlich hetzt mich heute niemand.
Den Tag habe ich dann sehr relaxt verbracht und bin nur ein wenig durch die Stadt
geschlendert im Besonderen habe ich mir die Hauptgeschäftsstraße angeschaut. Den Rest wird jetzt Britta beschreiben, denn heute war ihr Anreisetag.

Nach nur 5h Schlaf war ich morgens etwas müde, was zur Folge hatte, das ich meinen Bus
zum Bahnhof verpaßt habe, von wo aus es mit dem nächsten Bus zum Flughafen
weitergehen sollte. Aber was kostet die Welt, ich bin auf dem Weg in den Urlaub, also nehme ich ein Taxi.
Am Flughafen klappt alles super gut und sehr schnell und ich habe noch viel Zeit, um mir selbigen etwas anzuschauen.
Ich glaube, ich war in meinem Leben schon lange nicht mehr so nervös, wie ich es heute war.
Mit knapp 20 Minuten Verspätung startet der Flieger Richtung Olso. Dort war das Wetter leider so trüb und nebilig, das keinen Blick auf Oslo hatte. Auschecken ging ganz schnell,
da mein Gepäck ja bereits in Tromsö ist.
Nach 4,5h Aufenthalt ging es, wieder mit Verspätung weiter nach Tromsö.
Hier war es zwar stockfinster, aber man hatte eine traumhafte Sicht auf Tromsö.
Vom Flugzeug aus hatte man einen gigantischen Blick über die Bucht und konnte sehr schön die Eismeerkathedrale sehen.
Um 19:20h war ich dann auch endlich in Tromsö, ziemlich genervt.... ich wußte gar nicht, das Kleinkinder so laut und so ausdauernd brüllen können, den ganzen Flug über.
Aber wie Christian das gestern schon geschrieben hat, der Blick aus unserem Hotelzimmer entschädigt für alles.

Abends waren wir bei einem Italiner essen und haben uns dann mit jemanden aus dem Norwegen-Freunde-Froum getroffen, mit dem wir noch etwas trinken waren.

Wir wünschen allen 'God Jul'

Christian & Britta
ChristianAC
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 975
Registriert: Sa, 24. Aug 2002, 7:42
Wohnort: Oslo

Re: Online-Reisebericht Tromsö / Spitzbergen im Winter

Beitragvon ChristianAC » Sa, 24. Dez 2005, 18:45

Ich habe diesmal einfach nur versucht die unterschiedlichen Lichtverhältnisse
einzu fangen. Lasst es einfach auf euch wirken.

Die ersten beiden Bilder zeigen wie hell es hier momentan wird

Bild

Bild

Jetzt wenn das blaue Licht....die blaue Stunde kommt.

Bild

Bild

Und noch mal die Eismeerkathedrale

Bild
ChristianAC
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 975
Registriert: Sa, 24. Aug 2002, 7:42
Wohnort: Oslo

Re: Online-Reisebericht Tromsö / Spitzbergen im Winter

Beitragvon ChristianAC » So, 25. Dez 2005, 21:44

24.12
Der Heiligabend begann sehr gemütlich mit einem entspannten und augedehnten
Frühstück. Danach haben wir ein wenig die Stadt und die Geschäfte erkundet.
Dazu gehörte ein Besuch in der kleinen nördlichsten Glasbläserei und der Einkauf von
Lebensmittel, da hier über Weihnachten selbst der Burger King als Notversorgung
ausfällt.
Um 15:00 haben wir uns dann auf den Weg zur Eismeerkathedrale gemacht, um dort
um 16:00 dem Weihnachtsgottesdienst zu lauschen. Es war schon interessant bekannte
Weihnachtslieder und die Weihnachtsgeschichte auf norwegisch zu hören.
Ein ausgedehntes Weihnachtsbuffet im Hotel beendete den Tag. Nach dem Essen mußten wir uns dann gegenseitig auf´s Zimmer rollen.

25.12
Wie erlebt man Norwegen an einem Tag? Höret und staunet! Morgens um 08:00 sind wir
schon von Tromsö aus nach Finnsnes aufgebrochen, um einen kleinen Trip mit der
Hurtigrute zu machen. Unterwegs konnten wir bei absolut klarem Wetter die Schönheiten
der norwegischen Landschaft geniessen, die ich bei meiner Ankunft im Dunklen und dem
schlechten Wetter nicht sehen konnte. Klares Wetter bedeutet aber auch, daß es recht kalt
wird. Dies waren die bislang tiefsten Temperaturen mit -22Grad. Beweisfoto folgt.
Sch***** ist das kalt. Brrrrrr. Na ja wir sitzen ja im warmen Auto. Nach einer Weile schreit
Britta plötzlich “guck” und ich steige instiktiv in die Eisen. Beim Rüberblicken sehe ich im
Augenwinkel gerade noch zwei recht große Tiere zwischen ein paar Bäumen und Büschen
vor einem Haus. Der G brauchte auf der schneeglatten Fahrbahn doch ein wenig bis er
endlich stand. Vorsichtig ausgestiegen und geguckt was es für Tiere waren. Es waren
zwei Elche die gerade den Vorgarten von einem Haus unsicher machten. Leider waren die
beiden zu scheu, als das sie warten wollten bis wir endlich die Kamera klar hatten und nah
genug zum Fotographieren heran waren. Schade eigentlich. Alternativ hat Britta dann ein
Elchstrassenschild fotographiert. Kommt dem Orignal zwar nicht ganz nah aber immerhin.
Weiter zum Anleger der Hurtigrute. Leider spielte hier bei der Tour mit der
MS Trollfjord das Wetter nicht ganz so mit. Gab zwar ein paar dramatische Wetterbilder
aber nicht so klasse wie erhofft. Dafür war das Buffet an Bord einfach einmalig.
Nach dem Einlaufen in Tromsö haben wir uns mit dem Auto direkt Richtung Atlantik
aufgemacht, um vom Lichtermeer Tromsö in einen Bereich zu kommen, wo so gut wie kein
Störlicht vorhanden war. Wir hofften auf Polarlichter. Auch hier war Britta diejenige die
an einem Aussichtspunkt die ersten Zeichen am Himmel ausmachte. Schnell also das Stativ
raus und mit der Kamera rumexperimentiert, um das irgendwie eingefangen zu bekommen.
Yiipppiiieee. Klappt!! Dann noch weiter bis zu einem kleinen Strandabschnitt, damit wir
noch die Wellen des Atlantiks mit den Händen spüren konnten.

Grandiose Landschaft, tiefe Temperaturen, Elche, Hurtigrute, Polarlichter und das alles
an einem Tag. Was will man mehr.
ChristianAC
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 975
Registriert: Sa, 24. Aug 2002, 7:42
Wohnort: Oslo

Re: Online-Reisebericht Tromsö / Spitzbergen im Winter

Beitragvon ChristianAC » So, 25. Dez 2005, 21:53

Hier die grandiose Landschaft.....
Bild

Der Beweis. -22 Grad
Bild

Die MS Trollfjord in Finnsnes
Bild

Ein paar Wetterimpressionen
Bild

Bild

Polarlichter, leider sehr schwach nur.
Bild

Bild

Bild

Da fährt sie hin, die MS Trollfjord. Werden wir uns wieder sehen ??
Bild


Gruß

Christian & Britta
ChristianAC
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 975
Registriert: Sa, 24. Aug 2002, 7:42
Wohnort: Oslo

Nächste

Zurück zu På tur i Norge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Dixi und 7 Gäste