Geldtransfer Deutschland - Norwegen

Norwegenbezogene Themen, die in keine andere Kategorie passen

Re: Geldtransfer Deutschland - Norwegen

Beitragvon Väterchen Frost » Fr, 28. Sep 2012, 19:06

Karsten hat geschrieben:Genau deshalb ist es bei "Normalautos" ja immer ein Rechenspiel, ob es passt oder nicht. Bei Marke A kann es sich lohnen zu importieren, während es bei B andersherum günstiger ist.
Pauschale Aussagen wie " man kommt auf Mondpreise" sind daher schlichtweg nicht korrekt.
Pauschale Aussagen sind höchst korrekt, wenn man verallgemeinert: Und genau das ist notwendig, wenn man die "Normalautos" und deren Preise in Betracht zieht, denn die machen den Durchschnitt bzw. den absoluten Großteil aus.
Daher ist es schlichtweg nicht korrekt, Ausnahmen als repräsentativ zu deklarieren, denn Ausnahmen bestätigen, wie Klein-Fritzchen schon weiß, die Regel. Insofern ist der Ausdruck "Mondpreise" absolut zutreffend.
Soll das Land den "Handwerker, den es angeblich so dringend braucht", anders/besser behandeln als jeden anderen Bürger?
Anders ist nicht gleich besser..
Der einwandernde Handwerker, wenn wir mal dabei bleiben, ist im Normalfall gegenüber den meist ziemlich gestopften Norwegern ein ziemlich armes Schwein mit kleinem Budget und mäßigem Einkommen - was man u.a. gerade an den Autos sieht.
Zusätzlich hat man ja noch ziemlich viele andere Nachteile gegenüber den Bio-Norwegern - was in der Natur der Sache liegt.
Wenn ein Land permanent öffentlich jammert, sie hätten zu wenig Arbeitskräfte und sind trotz im Vergleich halbwegs anständiger
Löhne nicht in der Lage, attraktiv genug für eine größere Anzahl arbeitswilliger und qualifizierter Einwanderer zu sein, dann sollte man mal darüber nachdenken, woran das wohl liegen könnte?
Nachdenken bitte!
Wer sich mit den Gegebenheiten nicht abfinden kann oder will, der muss nicht nach Norwegen kommen. Niemand wird gezwungen.

Ooch, das ist mir nach mehr als 7 Jahren auch klar - und war es auch vorher. Aber nach so einem langen Zeitraum ist mir auch klar, was es außer relativ hohen Löhnen, tiefen Fjorden und Aurora Borealis sonst noch für "Außergewöhnlichkeiten" in Heia Norge so gibt...
Nachdenken bitte!
Väterchen Frost
 
Beiträge: 6
Registriert: Mo, 14. Jul 2008, 20:11

Re: Geldtransfer Deutschland - Norwegen

Beitragvon JaniLi » Do, 17. Mai 2018, 20:02

Hi,

ich hoffe ich bin hier in der richtigen Rubrik (?).

Ich lebe seit wenigen Monaten in Norwegen und muss noch mein Studienkredit in Deutschland zurück zahlen.
Ich habe hierfür alles vom Deutschenkonto abgehen lassen.

Jetzt meine Frage, muss ich mein Deutsches Konto als auch meine regelmäßigen Überweisungen irgendwo in Norwegen anmelden? Wenn ja, wo genau? Ist es das Steuerbüro oder gibt es hierfür eine extra Anlaufstelle?
Ich würde auch sehr gerne den kleineren der beiden Studienkredite auf einen Schlag abbezahlen. Jetzt stellt sich für mich die Frage, wie viel darf man steuerfrei nach Deutschlandüberweisen bzw. ab wann muss ich es melden?

Kennt sich hier jemand damit aus?

Vielen Dank im Voraus.
JaniLi
 
Beiträge: 16
Registriert: So, 19. Nov 2017, 14:19

Vorherige

Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste