Hilfe bei Reiseplanung Ostsee-Umrundung 4x4

Alles rund um Camping und Wohnmobile/Gespanne

Re: Hilfe bei Reiseplanung Ostsee-Umrundung 4x4

Beitragvon hobbitmädchen » Fr, 10. Nov 2017, 9:31

ChristianAC hat geschrieben:Ich hab mir mal die Routen angeguckt, die Bernd verlinkt hat. Mit Verlaub. Das sind normale Strassen. Das mag
für den guten-deutschen-SUV-Touristen streckenweise schon Offroad-Feeling geben, insbesondere wenn man dann
noch durch eine norwegische Baustelle durch muss.

Ich habe auch mal ein bissl geforscht. Habe den Eindruck, dass Schotterstrassen bei vielen schon als offroad zählt. Na, dann fahre ich jeden Tag 16 km offroad :wink:

ChristianAC hat geschrieben:Sich abseits der Strassen zu bewegen hat gerade in den letzten Jahren inflationär dazu geführt, dass die Privat- und
Waldwege mit Felsen u. Kette und gegebenenfalls zusätzlich mit "NO-CAMPING" verschlossen wurden.

Was auch nachvollziehbar ist. Diese Wege wurden ursprünglich zu Forstzwecken angelegt und werden vom Grundbesitzer instand gehalten. Da würde ich mich auch bedanken, wenn mir die Touristen den Weg kaputtfahren. Was schnell passieren kann bei gewissen Wetterlagen.

ChristianAC hat geschrieben:Wer in Norwegen legal offroadden will, sollte sich genau wie in Deutschland an den offizielen Gelände halten und
zu ensprechenden Treffen fahren. zB Wolfroad / Rena oder im Winter das Vikingtreff / Storefjell. Da kann man sich
genug offiziell und legal austoben.

Gute Tipps!
Ansonten würde ich Südamerika vorschlagen :wink:

Høyr ikkje på om dei skrik du er feig. Om kruna di skjelv, så er rota di seig.
Lat fredstanken fylle ditt heile sinn, og lat ikkje tvilen få trengje seg inn.


Gåte
hobbitmädchen
NF-Mitglied
NF-Mitglied
 
Beiträge: 7494
Registriert: Di, 10. Aug 2004, 13:56
Wohnort: Østlandet

Re: Hilfe bei Reiseplanung Ostsee-Umrundung 4x4

Beitragvon zhnujm » Fr, 10. Nov 2017, 21:19

Kommt mal wieder runter Leute der TE möchte auf Pisten ähnlich wie es sie im Hochland von Island gibt fahren, nicht quer durch die Landschaft.
Also im Falle von Skandinavien Schotterpisten (oder schlimmer - schwedische Baustellen)
zhnujm
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 862
Registriert: Fr, 03. Sep 2004, 21:31

Re: Hilfe bei Reiseplanung Ostsee-Umrundung 4x4

Beitragvon Bernd » Mo, 13. Nov 2017, 1:33

ChristianAC hat geschrieben: Ich hab mir mal die Routen angeguckt, die Bernd verlinkt hat. Mit Verlaub. Das sind normale Strassen. Das mag
für den guten-deutschen-SUV-Touristen streckenweise schon Offroad-Feeling geben, insbesondere wenn man dann
noch durch eine norwegische Baustelle durch muss.

...Meinst Du mit dem "guten-deutschen-SUV-Touristen" eventuell auch mich ??
Meine Info ging an jemanden, der mit einem Fiat Ducato offroad unterwegs sein wollte, was hast Du erwartet, was ich da empfehle ?
ChristianAC hat geschrieben:Ich bekomme das immer schön mit, da ich immer mal wieder angerufen werde, um mit meinem AT37 bzw. Unimog
jemand aus einer misslichen Lage winchen darf :-)

Na ja, brauch Deine Winch nicht, letztlich weiß ich seit 20 Jahren, was ich offroad tue ,ohne Dich mit Deinem Unimog in Anspruch nehmen zu müssen, trotzdem Danke für`s Angebot :roll:
Hilsen fra Berlin
Es ist nicht genug, daß man verstehe, der Natur Daumenschrauben anzulegen;
man muß auch verstehen können, wenn sie aussagt.
(Arthur Schopenhauer)
Bernd
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 934
Registriert: So, 23. Mär 2003, 19:47
Wohnort: Berlin

Re: Hilfe bei Reiseplanung Ostsee-Umrundung 4x4

Beitragvon sebastiane » Di, 14. Nov 2017, 22:06

Ganz ruhig Leute.

Jeder hier ist bestimmt ein ganz krasser Offroad Fahrer einschließlich mir, schließlich fahre ich mit meinem tiefergelegten Ducato mit 275/35ern jeden Berg hoch, hab ja schließlich ne Winch :prost: (etwas Humor darf sein und wer nicht über sich selbst lachen kann schweigt besser).

Ein Hinweis, dass man im allgemeinen nicht Offroad fahren darf reicht.
Das ist hier in Deutschland nicht anders, da so gut wie alles in Privatbesitz ist....

Die Frage war von Anfang an "Schotterpisten wie auf Island", damit ist natürlich nicht der Schwierigkeitsgrad gemeint sondern legale Straßen, welche aber durch die Landschaft führen und möglichst wenig ausgebaut sind.

Um die Ehre meines Ducatos zu verteidigen: Er ist dann doch ca. 14cm höher als ein normaler, hat einen Untersetzer und zwei Sperren (Mitte und Hinten) :zigarette:

Aber um mal wieder auf das eigentliche Thema aufmerksam zu machen:
Thema Legalität abgehakt
Thema wer hat den Längsten abgehakt

Thema schöne einsame Strecken, LEGALE SCHOTTERSTRASSEN, gerne weitere Vorschläge
Auch alle Reiseberichte zu dem Thema gerne her damit
Gerne weiter SUV-Touristenstrecken posten und extreme LEGALE Offroadstrecken über den Gletscher (wenn es denn solche gibt, Offroad Parks sind damit nicht gemeint) auch, ich denke ich kann selbst entscheiden was ich fahre :roll:

Ich danke trotz der Thema Abschweifung für die sehr starke Beteiligung aller, es waren bereits ein paar sehr hilfreiche Vorschläge dabei
sebastiane
 
Beiträge: 4
Registriert: Fr, 03. Nov 2017, 21:23

Re: Hilfe bei Reiseplanung Ostsee-Umrundung 4x4

Beitragvon EuraGerhard » Di, 14. Nov 2017, 22:54

Hallo!

sebastiane hat geschrieben:Die Frage war von Anfang an "Schotterpisten wie auf Island", damit ist natürlich nicht der Schwierigkeitsgrad gemeint sondern legale Straßen, welche aber durch die Landschaft führen und möglichst wenig ausgebaut sind.

Noch einmal: Wirkliche "Pisten" wie auf Island sind das nicht. Auf praktisch jeder der legal befahrbaren Schotterstraßen, egal ob in Norwegen, Schweden oder Finnland, musst Du vielmehr jederzeit damit rechnen, dass Dir absolute Durchschnitts-PKW, große LKW, Linienbusse oder auch neun Meter lange, vollintegrierte Luxus-Wohnmobile entgegenkommen. Oder dass die Strecken inzwischen zumindest stückweise asphaltiert sind. Unter diesen Einschränkungen sind, was die Landschaft betrifft, beispielsweise folgende Strecken durchaus empfehlenswert:

Peer-Gynt-Vegen
Aurlandsvegen, auch Snøvegen genannt

Und in Schweden könnte man z.B. den Flatruetvägen empfehlen.

MfG
Gerhard
Vermute niemals böse Absicht, wenn etwas auch durch reine Dummheit erklärt werden kann.
EuraGerhard
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1036
Registriert: Do, 28. Jul 2005, 7:32
Wohnort: Uppsala

Vorherige

Zurück zu Camping

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste