2-wöchiger "Backpack-Tripp"

Alles rund um Camping und Wohnmobile/Gespanne

2-wöchiger "Backpack-Tripp"

Beitragvon Basti1705 » Mi, 25. Mai 2016, 12:14

Servus Leute,

ich möchte im August mit einem Kumpel für 2 Wochen nur mit einem Rucksack bewaffnet nach Norwegen fliegen.
Da wir 2 arme Studenten sind ;), haben wir uns ein Budget von ca. 400€ (3713,83 NOK) vorgestellt.

Wir möchten eigentlich vorwiegende im Zelt übernachten und uns von Supermarktessen und eventuell selbst mit der Angel gefangenen Fische ernähren ^^.

Da wir noch Anfänger im Rucksackreisen sind haben wir eine Tageslaufleistung von ca. 15km geplant.
Das macht dann auf 2 Wochen verteilt ungefähr 200 km.

Jetzt stellt sich uns die Frage ob wir mit den Budget durchkommen, da Norwegen ja das 2 teuerste Reiseziel der Welt ist?

Wir haben eigentlich ziemlich kleine Ansprüche aber eine "echte" Dusche alle 4 Tage und eventuell die ein oder andere SightSeeing-Tour würden wir dann doch gerne durchleben.

Des Weiteren sind wir uns noch über die exakte Planung der Reiseroute im Unklaren.

Da man in dem geringen Zeitraum mit unserem Budget (z.B. Auto mieten zu teuer,...) nicht die ganze Halbinsel durchreisen kann, würde mich mal interessieren was erfahrene norwegen-freunde für eine Route vorschlagen würden.

mit freundlichen Grüßen
Basti :)
Basti1705
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi, 25. Mai 2016, 11:34

Re: 2-wöchiger "Backpack-Tripp"

Beitragvon Gudrun » Mi, 25. Mai 2016, 12:43

Willkommen im Forum.

Nur mit Rucksack und campen wird schwierig. Zelt, Iso-Matte, Schlafsack solltet Ihr dabei haben. :wink:
Selbst angeln bedeutet Angelausrüstung und im Falle von Binnengewässern Angelerlaubnis.
Dusche heißt Campingplatz oder Jugendherberge. Jugendherberge kostet ab rund 25€/Nacht/Person. Beliebt sind bei Mehrtagestouren DNT-Hütten als Anlaufpunkt.
15 km/Tag mit schwerem Gepäck und das täglich können in Norwegen anspruchsvoll sein. Lieber weniger vornehmen. Schlechtwetter kann dazu führen, dass man mal einen Tag garnicht vorwärts kommt.
Auch Supermarktessen (Fertiggerichte) ist teuer. Also Kocher und entsprechende Ausrüstung mitnehmen.
Seid Ihr Anfänger in Rucksackreisen oder auch Anfänger beim Campen? Das müsste man schon wissen, um Tipps zur Route zu geben.

Reicht das Geld? Bei sorgfältiger Planung, entsprechender Erfahrung, kaum Übernachtungskosten und Billigflug könnte ich es mir vorstellen.

Grüße Gudrun
Gudrun
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 7552
Registriert: Di, 27. Okt 2009, 16:35

Re: 2-wöchiger "Backpack-Tripp"

Beitragvon Basti1705 » Mi, 25. Mai 2016, 15:53

Danke für deine schnelle Antwort :D

wir sind keine Camping-Anfänger, sind nur Rucksackreis-Anfänger.
Und bei den 400€ war der Flug schon weggerechnet.

mit freundlichen Grüßen
Bastian
Basti1705
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi, 25. Mai 2016, 11:34

Re: 2-wöchiger "Backpack-Tripp"

Beitragvon Gudrun » Mi, 25. Mai 2016, 16:22

Das sind keine 30€/Tag. Wenn Ihr nur die Lebensmittel im Spermarkt kauft, kaum Übernachtungskosten anfallen, die Anreise ins Wandergebiet mit Öffentlichen so gering wie möglich haltet, könnte es klappen. Aber große Extras sind nicht drin.
Beispiele für Sightseeing: eine 40-minütige Fahrt mit der Flåmbahn kostet z.B. 320 NOK, eine Überfahrt von Kaupanger nach Gudvangen 300 NOK, ein geführter 2-stündiger Stadtrundgang in Oslo 200 NOK.

Grüße Gudrun
Gudrun
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 7552
Registriert: Di, 27. Okt 2009, 16:35

Re: 2-wöchiger "Backpack-Tripp"

Beitragvon mosaglas » Fr, 27. Mai 2016, 7:07

Hallo Bastian,

wie Gudrun bereits sagte, denke auch ich, dass das Budget bei engem Gürtel reichen kann.
Haltet allerdings Kleingeld fürs Duschen bereit. Auf vielen Campingplätzen kosten diese nämlich was.

Um euch Tipps zur Route geben zu können, wäre es sinnvoll zu wissen, welchen Flughafen ihr anfliegen wollt und ob ihr dort die Stadt noch ein wenig erkunden oder sofort los wandern wollt.

Nur mit dem Rucksack bewaffnet, müsst ihr euer ganzes Gewicht selbst schleppen, bedenkt das bei der Auswahl des Zeltes, der Schlafsäcke etc. Lieber weniger mitnehmen und unterwegs mal Kleidung auf nem CP von Hand waschen, als zu viel. Auch was eine Angelausrüstung anbelangt, würde ich mir das gut überlegen, ob sich Aufwand und Gewicht lohnen.
Als Anfänger unterschätzt man das gerne. Mir ging es jedenfalls damals so, dass ich meinen ca. 10kg schweren Rucksack die ersten anderthalb Tage als tonnenschwer empfunden habe. :roll: Danach wurde er tatsächlich leichter, weil das mitgebrachte Essen (wir waren abseits von der Zivilisation unterwegs) weniger wurde. :lol: :wink:

Viel Spaß bei der weiteren Planung. :)

gruß
mosaglas
mosaglas
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1090
Registriert: So, 12. Jul 2009, 12:02

Re: 2-wöchiger "Backpack-Tripp"

Beitragvon Basti1705 » Fr, 03. Jun 2016, 17:33

Hallo,
Danke für die schnellen Antworten :)
Wir würden gerne Bergen anfliegen und dann den Hardangervidda-Nationalpark besichtigen.
Wir haben uns jetzt auf 12km am Tag festgelegt. Das wären dann auf 14 Tage 168 km.
Kennt jemand gute 14-Tage Routen und weiß jemand wie man den Transfer von Bergen zum Nationalpark gut und günstig managed?
Ist der Nationalpark im Sommer stark von Touristen besiedelt? Wenn dies der Fall wäre, würden uns Routen interessiere, auf denen man nicht alle 100m auf Leute trifft, die aber dennoch schön wären ;)

Mit freundlichen Grüßen
Bastian :DD
Basti1705
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi, 25. Mai 2016, 11:34

Re: 2-wöchiger "Backpack-Tripp"

Beitragvon Basti1705 » Fr, 03. Jun 2016, 19:07

Nach 2-stündiger Besprechung sind wir nun zu dem Beschluss gekommen, dass wir mit dem Zug nach Finse fahren würden und dann von dort aus ne 14 tägige Tour durch den hallingskarvet nasjonalpark unternehmen.
Was halten die alten Hasen von der Idee ;)

MfG Basti
Basti1705
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi, 25. Mai 2016, 11:34

Re: 2-wöchiger "Backpack-Tripp"

Beitragvon fcelch » Fr, 03. Jun 2016, 22:38

Keine schlechte Idee. Besorg dir das Buch aus der OUTDOORREIHE "Hardangervidda. Ich würde im Westteil gen Süden nach Haukeliseter laufen.

Orientiere dich nicht an km sondern an Gehzeitangaben zwischen den Hütten des DNT!!!

Gruss
Fcelch
fcelch
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 3496
Registriert: So, 25. Sep 2005, 15:22
Wohnort: Bergisches Land / NRW

Re: 2-wöchiger "Backpack-Tripp"

Beitragvon Gudrun » Fr, 03. Jun 2016, 22:40

fcelch hat geschrieben:Orientiere dich nicht an km sondern an Gehzeitangaben zwischen den Hütten des DNT!!!
Deren Besuch ist bei dem Budget aber nicht drin.

Grüße Gudrun
Gudrun
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 7552
Registriert: Di, 27. Okt 2009, 16:35

Re: 2-wöchiger "Backpack-Tripp"

Beitragvon klaus81 » Sa, 04. Jun 2016, 14:40

Hallo Basti,

Hardangervidda kann selbst im Sommer sau kalt sein. Ich hätte da nicht soviel Lust auf s Zelten. Wenn ihr unter 26 seit, kostet die Übernachtung (im Schlafsaal, aber wenigstens schön warm) in den DNT Hütten nur ca. 10Euro (bewirtschaftete Hütte) bzw. 15 Euro (Selbstversorgerhütte). Dazu kommt dann noch der Jahresausweis vom DNT (ca. 40Euro).
Um in Norwegen ein bisschen rumzukommen, wäre vielleicht auch Interrail eine Möglichkeit. 7 Tage innerhalb eines Monates kosten für unter 26Jahre 250Euro inklusive Anfahrt von Deutschland aus. (Ein paar Euros kommen noch für Reservierungsgebühren bzw. Zuschläge dazu). Der Zug braucht zwar etliche Stunden, aber man könnte z.B. in Kopenhagen, Stockholm, etc. einen Tag verbringen und dann Nachts weiter fahren. Im Sitzwagen kann man so auch die Übernachtungskosten klein halten, der Schlaf ist dort natürlich nicht so gut. Aber wenn man jung ist, könnte man es mal probieren. Ich habe das früher ein paar mal so gemacht.

Grüße
klaus81
 
Beiträge: 28
Registriert: Do, 03. Mär 2016, 10:24

Re: 2-wöchiger "Backpack-Tripp"

Beitragvon Basti1705 » Sa, 04. Jun 2016, 17:36

:D
Zuletzt geändert von Basti1705 am Sa, 04. Jun 2016, 17:38, insgesamt 1-mal geändert.
Basti1705
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi, 25. Mai 2016, 11:34

Re: 2-wöchiger "Backpack-Tripp"

Beitragvon Basti1705 » Sa, 04. Jun 2016, 17:36

Hi Leute,

danke vielmals für die zahlreichen Antworten :D
Wir sind nun zu den Beschluss gekommen mit dem Flieger nach Bergen zu fliegen, von dort aus dann mit der Bahn nach Finse.
In Finse beginnt dann unsere 2wöchige Wanderung nach Odda über die Trolltunga.
Wir werden unsere Route so planen, dass wir ca alle 4/5 Tage an einer Hütte/Campingplatz vorbei kommen.
Nach den 14 Tagen würden wir dann wieder mit dem Bus von Odda nach Bergen fahren und von dort aus mit dem Flieger Richtung Heimat.

Was haltet ihr davon?

@ fcelch
Haukeliseter wäre natürlich auch eine gute Option.
@klaus81
Mein Reisekumpane hat leider eine Zugphobie ;)
Basti1705
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi, 25. Mai 2016, 11:34

Re: 2-wöchiger "Backpack-Tripp"

Beitragvon Christian_H » Mo, 06. Jun 2016, 9:55

Nicht vergessen, unbedingt Schlechtwetter-Puffertage einberechnen. Kann sein, dass ihr an einem solchen Tag nur wenig vorwärts kommt oder sogar mal an einem Ort bleibt.
Christian_H
 
Beiträge: 67
Registriert: Mo, 04. Jan 2016, 12:02


Zurück zu Camping

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste