Mit dem Wohnmobil auf die Lofoten (Anfänger)

Alles rund um Camping und Wohnmobile/Gespanne

Mit dem Wohnmobil auf die Lofoten (Anfänger)

Beitragvon suchoi7 » Mo, 31. Jul 2017, 15:32

Wir wollen ein Wohnmobil mieten. Es steht in der Nähe von Flensburg. Dann irgendwie auf die Lofoten kommen, dort so 10 Tage bleiben und wieder zurück. ich würde mich über Tipps sehr freuen. Welche Strecke? Was sagt Ihr von Bergen an der Küste entlang? Was muss ich da für Fähren, Maut rechnen? Immer wieder lese ich hier von Überfällen. Ist das wirklich so schlimm?

Vielen Dank für Tipps. Wäre unsere erste Wohnmobilreise.
suchoi7
 
Beiträge: 46
Registriert: So, 28. Nov 2010, 15:26

Re: Mit dem Wohnmobil auf die Lofoten (Anfänger)

Beitragvon Gudrun » Mo, 31. Jul 2017, 18:15

Für die Strecke gilt immer noch mein Post aus 2014. Mautkosten sind nicht so erheblich gegenüber anderen Kosten, z.B. der WoMo-Miete und Stellplatzkosten (siehe 2014). Von Bergen an der Küste entlang bis zu den Lofoten ist eine prima Strecke, wenn man allein dafür 3 Wochen Zeit einplanen kann.
Fährkosten hängen von der Größe des WoMos ab, bei den Fähren nach Skandinavien auch vom Buchungs- und vom Reisezeitraum. Musst Du schon mal konkret nachschauen.
Hier liest Du immer wieder von Überfällen? Ich nicht. Klar sind WoMos lohnende Objekte für Leute mit krimineller Energie. Gibts überall.

Grüße Gudrun
Gudrun
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 7412
Registriert: Di, 27. Okt 2009, 16:35

Re: Mit dem Wohnmobil auf die Lofoten (Anfänger)

Beitragvon Steffen15 » Mo, 31. Jul 2017, 22:38

Mit einem 7,50 m Wohnmobil sind für die meisten kürzeren Fähren so 30..35 € (320...370 NOK) fällig. Die Maut kostet meist für einen ganzen Urlaub auch insgesamt 30€. Die Anzahl der Fähren liefert Google Maps. Die schnellste Route zu den Lofoten in Norwegen ist die E6 (fährfrei). Alternativ über Schweden ist etwas schneller. Siehe den Link in meiner Signatur (Stellplatzkosten kann man sich auch sparen, je nach Komfortbedürfnis...)
Letzte Norwegenreise https://lofotenreise.jimdo.com
Steffen15
 
Beiträge: 41
Registriert: Fr, 25. Nov 2016, 23:35

Re: Mit dem Wohnmobil auf die Lofoten (Anfänger)

Beitragvon suchoi7 » Di, 01. Aug 2017, 8:37

Hallo Gudrun, danke für Infos. Wo finde ich dein Post aus 2014? ? Nein, wir wollen keine 3 Wochen brauchen, sondern so schnell als möglich auf die Lofoten. Aber wenn dabei landschaftlich was abfällt, um so besser. Wir waren heuer mit einem Kreuzfahrtschiff in Norwegen (Nicht Hurtrigrouten) und waren von dem einen Tag auf den Lofoten so begeistert, dass wir eben versuchen, noch einmal dort hin zu kommen. Lerider müssen wir erst von Österreich aus anreisen, das kostet auch und gibt Kilometer.
Hallo Steffen 15: Danke für den Link! Habe gerade den wunderbaren Bericht mit allen Zahlen und so gelesen. Woher wisst ihr denn eigentlich, wo diese ganzen Sehenswürdigkeiten zu finden sind? Welche Berge zu besteigen sind? usw. Die Frage klingt sicher total blöd, aber wir haben da eine riesige Schwäche. Weil wir normalerweise so nicht Urlaub machen. "Reiseführer" ? Kannst du da was empfehlen?

Gruß Helmut
suchoi7
 
Beiträge: 46
Registriert: So, 28. Nov 2010, 15:26

Re: Mit dem Wohnmobil auf die Lofoten (Anfänger)

Beitragvon Gudrun » Di, 01. Aug 2017, 9:10

Den findest Du bei "meine Beiträge". Ich hatte angenommen, dass Du Deine eigenen Beiträge kennst. :wink: Soviel sind es ja nicht. Hier hast Du eine ähnliche Frage schon mal gestellt.

Grüße Gudrun
Gudrun
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 7412
Registriert: Di, 27. Okt 2009, 16:35

Re: Mit dem Wohnmobil auf die Lofoten (Anfänger)

Beitragvon Ronald » Di, 01. Aug 2017, 9:36

Moin,

Quote
Woher wisst ihr denn eigentlich, wo diese ganzen Sehenswürdigkeiten zu finden sind? Welche Berge zu besteigen sind
Unquote

Jetzt bin ich mal ein bisschen oberlehrerhaft:
- Es gibt Internet,
- dort kann man mit Suchfunktionen sehr viel erfahren,
- z.B. was Familie Reuber schon alles eingegeben hat,
- was andere Norwegen-Freunde als Reiseberichte eingestellt haben,
- welche Reiseführer es gibt usw.

Jetzt kommt‘ aber dick: Man muss nur lesen.

Was meinst Du wohl wie wir unsere diesjährige 50-Tage Reise von Hamburg nach Kirkenes und zurück geplant haben?
Also: Suche, finden und lesen.

Sorry, wenn ich so direkt bin, aber Deine Frage war es ja auch.
Viel Spaß und god tur!
Gruß
Ronald

PS In Kiel gibt’s eine speziell auf Skandinavien ausgerichtete Buchhandlung www.geobuchhandlung.de/
-----------
Man kann sich jeden Tag ärgern, aber man ist nicht verpflichtet dazu!
Ronald
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 4490
Registriert: Fr, 04. Apr 2008, 13:56
Wohnort: Hamburg

Re: Mit dem Wohnmobil auf die Lofoten (Anfänger)

Beitragvon Andrea.t77 » Di, 01. Aug 2017, 13:46

Woher wisst ihr denn eigentlich, wo diese ganzen Sehenswürdigkeiten zu finden sind? Welche Berge zu besteigen sind

- http://visitlofoten.com/
- https://www.visitnorway.de/
- Reiseberichte
- das Forum der Norwegenfreunde :wink:
- Reise- und Wanderführer - ich persönlich mag die mit vielen bunten Bildern
- sich vor Ort in den lokalen Touristinformationen beraten lassen

Viele Grüße,
Andrea
---
1 Auto-Zelt-Rundreise, 4 Ferienhaus-/Campinghütten-Rundreisen mit Baby/Kleinkindern, 1 Kurztrip Oslo (Colorline, Hotel), 2 Kreuzfahrten
Andrea.t77
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 330
Registriert: Fr, 25. Apr 2003, 16:41
Wohnort: Magdeburg

Re: Mit dem Wohnmobil auf die Lofoten (Anfänger)

Beitragvon Steffen15 » Di, 01. Aug 2017, 22:07

Also meinen Rother-Wanderführer "Lofoten" habe ich gerade der Bibliothek des Sächsischen Bergsteigerbunds (Dresden, Papiermühlengasse) überlassen, damit auch andre Bergfreunde den ausleihen können. Man kann Bücher aber leicht über Am...on bestellen, wenn man eines gekauft hat, werden einem noch mindest 5 dazu thematisch passende angeboten.
Letzte Norwegenreise https://lofotenreise.jimdo.com
Steffen15
 
Beiträge: 41
Registriert: Fr, 25. Nov 2016, 23:35

Re: Mit dem Wohnmobil auf die Lofoten (Anfänger)

Beitragvon Gudrun » Mi, 02. Aug 2017, 6:03

Man kann Reiseführer auch online als eBook (meist PDF) ausleihen, sofern die eigene Bibliothek einer Onleihe angeschlossen ist.

Grüße Gudrun
Gudrun
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 7412
Registriert: Di, 27. Okt 2009, 16:35

Re: Mit dem Wohnmobil auf die Lofoten (Anfänger)

Beitragvon suchoi7 » Mi, 02. Aug 2017, 9:28

Gudrun hat geschrieben:Den findest Du bei "meine Beiträge". Ich hatte angenommen, dass Du Deine eigenen Beiträge kennst. :wink: Soviel sind es ja nicht. Hier hast Du eine ähnliche Frage schon mal gestellt.

Grüße Gudrun


Da dürfte bei mir der Herr Alzheimer schon wirken. Tut mir leid, meine Beiträge sind mir nicht mehr präsent. Aber ich kann sie, glaube ich, ausgraben. Ich wurde hier nach einiger Zeit auch nicht mehr ernst genommen, da ich ich, so viel weiß ich, zwischen Hurtigr. und Wohnwagen usw. immer hin und her gesprungen bin. Das verstehe ich auch. Der Grund ist einfach: Wir hatten ein Ziel, Norwegen und da unbedingt einmal im Leben die Lofoten sehen. Aber kein Geld. Und so habe ich, eigentlich jahrelang, das Internet beackert, um diesen Wunsch umsetzen zu können. Das ist uns jetzt mit der Fahrt mit der MS Astor gelungen, obwohl ich Kreuzfahrten eher skeptisch sehe, aber das kleine Schiff (390 Reisende bei unserer Fahrt) war ideal. So suche ich jetzt auch die absolut billigste Möglichkeit, auf die Lofoten zu kommen. Ob das das Wohnmobil ist, oder ein Flug mit Mietwagen, oder Hurrtigruten im Sonderangebot nur hinauf und anders zurück usw usw usw. Deshalb klingt das, was ich frage, nicht immer klar strukturiert.
LG Helmut
suchoi7
 
Beiträge: 46
Registriert: So, 28. Nov 2010, 15:26

Re: Mit dem Wohnmobil auf die Lofoten (Anfänger)

Beitragvon suchoi7 » Mi, 02. Aug 2017, 9:30

Andrea.t77 hat geschrieben:
Woher wisst ihr denn eigentlich, wo diese ganzen Sehenswürdigkeiten zu finden sind? Welche Berge zu besteigen sind

- http://visitlofoten.com/
- https://www.visitnorway.de/
- Reiseberichte
- das Forum der Norwegenfreunde :wink:
- Reise- und Wanderführer - ich persönlich mag die mit vielen bunten Bildern
- sich vor Ort in den lokalen Touristinformationen beraten lassen

Viele Grüße,
Andrea


Danke, LG Helmut
suchoi7
 
Beiträge: 46
Registriert: So, 28. Nov 2010, 15:26

Re: Mit dem Wohnmobil auf die Lofoten (Anfänger)

Beitragvon suchoi7 » Mi, 02. Aug 2017, 9:41

[quote="Ronald"]Moin,

Quote
Woher wisst ihr denn eigentlich, wo diese ganzen Sehenswürdigkeiten zu finden sind? Welche Berge zu besteigen sind
Unquote

Jetzt bin ich mal ein bisschen oberlehrerhaft:


Nein, das passt schon. Aber gerade SO, haben wir jedes Mal, oder oft, etwas übersehen. Besuch in, sagen wir Budapest. Reiseführeer gelesen , besichtigt, heim gekommen, da fragt ein Freund: "Und , ward ihr auch in dem und dem Bad ?" Nee, natürlich nicht, das hatten wir übershen, überlesen, oder der Reiseführeer hatte gerade DAS nicht im Plan. Das passiert uns laufend. Deshalb mag ich es sehr gerne, wenn Bekannte, oder Freunde die schon einmal da waren, erzählen: "Das müsst ihr sehen, usw." Damit haben wir immer die besten Erfahrungen gemacht und geben das dann auch gerne weiter. Wer also in Wien z.B., das ist meine Heimatstadt, Ecken und Plätze und Gassen usw. kennenlernen möchte, die ein Besuscher sonst nicht findest, dem sage ich das. So einen Reiseführer gibt es nicht, wo er das finden könnte.
Aber sicher ist das mit dem Lesen mein Problem :-)

LG und Danke für die Tipps.

Helmut
suchoi7
 
Beiträge: 46
Registriert: So, 28. Nov 2010, 15:26

Re: Mit dem Wohnmobil auf die Lofoten (Anfänger)

Beitragvon Ronald » Mi, 02. Aug 2017, 10:05

Moin,
Wenn Du möglichst preiswert auf die Lofoten willst, dann würde ich mal einen Vergleich anstellen zwischen Wohnmobil und eigener Pkw mit Hütten (Rorbua) z.B. in der Nebensaison so Mitte Mai/Juni.
Mit dem Wohnmobil bist Du langsamer oben, wenn Du nur drei Wochen hast. Auf den Lofoten bist Du mit dem Pkw mobiler und sooo lang erstrecken sich die Lofoten auch nicht. Wir waren z.B. 2013 für fünf Nächte im Rica-Hotel, jetzt Scandic in Svolvær und haben von hier aus fast jeden Flecken auf den Lofoten erreicht.
Von Wien nach Svolvær würde ich 4 Tage An- und 4 Tage Rückreise rechnen (über Schweden). Dann bleiben Euch noch zwei Wochen, um die Lofoten und die Vesterålen zu entdecken. Und Juni ist ja Zeit der Mitternachtssonne, so dass die Tage lang genug sind, um sich in Ruhe die Gegend anzuschauen.
Und wenn Du, wie vorgeschlagen, visitlofoten.no anklickst, hast Du schon mal Sehenswürdigkeiten. Das Gleiche gilt für visitvesteralen.com.
So, und jetzt bleibt nur noch „god tur“.
Gruß
Ronald
-----------
Man kann sich jeden Tag ärgern, aber man ist nicht verpflichtet dazu!
Ronald
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 4490
Registriert: Fr, 04. Apr 2008, 13:56
Wohnort: Hamburg

Re: Mit dem Wohnmobil auf die Lofoten (Anfänger)

Beitragvon Gudrun » Mi, 02. Aug 2017, 12:00

lofoten-online ist für mich die Seite. Und dann immer schön neugierig sein, rechts und links gucken, die kleinen Seitenstraßen.

Etwas "verpasst" man immer und überall.

Grüße Gudrun
Gudrun
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 7412
Registriert: Di, 27. Okt 2009, 16:35

Re: Mit dem Wohnmobil auf die Lofoten (Anfänger)

Beitragvon buecherwurm » Mi, 02. Aug 2017, 15:46

suchoi7 hat geschrieben:Woher wisst ihr denn eigentlich, wo diese ganzen Sehenswürdigkeiten zu finden sind? Welche Berge zu besteigen sind? usw.

Hallo,

Ronald hat Recht. Das Internet kann sooo viel: ich fotografiere gern. Und gucke gern Fotos anderer an.
Bei flickr oder fotocommunity oder 500px oder google - Bildersuche... - wenn mir was gefällt, merke ich mir den Ort, die Küste usw. und googele danach.
Ebenso hier die Reiseberichte - wenn mich die Fotos ansprechen, will ich wissen, wo das war :wink:

suchoi7 hat geschrieben:Nein, wir wollen keine 3 Wochen brauchen, sondern so schnell als möglich auf die Lofoten. Aber wenn dabei landschaftlich was abfällt, um so besser. Wir waren heuer mit einem Kreuzfahrtschiff in Norwegen (Nicht Hurtrigrouten) und waren von dem einen Tag auf den Lofoten so begeistert, dass wir eben versuchen, noch einmal dort hin zu kommen. Lerider müssen wir erst von Österreich aus anreisen, das kostet auch und gibt Kilometer.

Dann würde ich aber nicht von Bergen starten, sondern über Schweden (Inlandsvägen) ruck zuck auf die Lofoten...
Es ist etwas langweiliger (alles ist relativ...): hat den Vorteil, dass man schneller vorankommt.
Man kann die Strecke nach Norwegen über die Grenze für Hin- und Rückreise variieren - und man hat keine Fähren an der Küste.
Die norwegische Küste ist sehr schön - viel zu schön zum Durchrasen... und kostet deshalb und auch wegen der Streckenführung (meist am Ufer entlang) deutlich mehr Zeit.

Grüße Astrid
buecherwurm
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 380
Registriert: Mi, 04. Jul 2007, 8:18
Wohnort: ein kleines Dorf bei Magdeburg

Nächste

Zurück zu Camping

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast