Hilfe bei Reiseplanung Ostsee-Umrundung 4x4

Alles rund um Camping und Wohnmobile/Gespanne

Hilfe bei Reiseplanung Ostsee-Umrundung 4x4

Beitragvon sebastiane » Fr, 03. Nov 2017, 22:30

Hallo erstmal :)

Ich plane momentan eine Umrundung der Ostsee. Angesetzt für August 2018 (leider an Schulferien gebunden), Zeitrahmen sind 4 Wochen geplant, Puffer nach oben bis zu knapp 6 Wochen.

Ich stehe noch ganz am Anfang meiner Planung und hoffe hier wichtige Tipps, zur Planung sowie zur Route, zu bekommen.
Google ist mir durchaus ein Begriff, daher reicht es vielleicht schon mir die richtigen Tipps zu geben nach was ich suchen soll, für ausführliche Antworten bin ich natürlich dankbar.

Aber jetzt mal zur Reise:
Die eigentliche Reise soll eher mittig (bez. Süd Nord) von Norwegen beginnen, rauf bis ganz in den Norden, dann über Finnland wieder in den Süden, über Estland und Litauen nach Polen.

Geplant sind flexibel 1-3 Tage an einem Ort zu bleiben und dann wieder weiter zu fahren.

Ich bin für alle allgemeinen Hinweise dankbar, konkret geht es mir aber mir aber um Folgendes:

Viele Teile der Strecke sollen möglichst einsam zurückgelegt werden, meine Hoffnung war teilweise auf Pisten, wie man sie von Island kennt, unterwegs zu sein (das Fahrzeug ist ein höhergelegter Ducato mit Allrad, also kein richtiger Offroader, Furten und leichtes Gelände sollten aber kein Problem sein) und an diesen frei zu stehen. Lediglich jede Woche in die Zivilisation um Grauwasser loszuwerden und Frischwasser aufzufüllen. Die Reise hat ihren Fokus ca. 85% auf der Landschaft und nur 15% auf der Kultur.

Wie sieht es mit Pisten in den nördlichen Ländern aus?

Wie findet man solche Pisten um diese in die Planung einbeziehen zu können?

Hat eventuell sogar jemand GPS Daten von seiner eigenen Reise in den Norden? (gern auch per PM).

Muss man zum freien Stehen in den Ländern meiner Route etwas spezielles wissen, abgesehen von dem was selbstverständlich ist (keinen Dreck hinterlassen, niemanden stören, nicht da wo es ausdrücklich verboten ist)?

Wie sieht es mit der Sicherheit aus wenn man abseits der befahrenen Straßen steht und mal einen halben Tag nicht am Fahrzeug ist? Muss ich mir hier Gedanken machen?


Ich hoffe meine Fragen sind nicht all zu "Laienhaft" Hau mich, ich bin der Frühling Heiligenschein

Vielen Dank schonmal für eure Hilfe
sebastiane
 
Beiträge: 4
Registriert: Fr, 03. Nov 2017, 21:23

Re: Hilfe bei Reiseplanung Ostsee-Umrundung 4x4

Beitragvon gundhar » Sa, 04. Nov 2017, 17:49

Das Befahren der Landschaft außerhalb von Straßen ist in Schweden und auch in Norwegen streng verboten. Die Skandinavier verstehen dabei keinen Spaß.
Gerne wird dabei auch das Fahrzeug als "Tatwerkzeug" beschlagnahmt und kann danach bei einer Versteigerung wieder erworben werden.

Dort wo man ein Geländefahrzeug braucht darf man es nicht benutzen.
gundhar
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 367
Registriert: Do, 29. Aug 2002, 18:25
Wohnort: Wedemark

Re: Hilfe bei Reiseplanung Ostsee-Umrundung 4x4

Beitragvon sebastiane » Sa, 04. Nov 2017, 18:09

Vielen Dank für den Hinweis.

Wie oben beschrieben will ich deshalb auch auf Pisten/Schotterstraßen unterwegs sein welche auch legal befahren werden dürfen.
sebastiane
 
Beiträge: 4
Registriert: Fr, 03. Nov 2017, 21:23

Re: Hilfe bei Reiseplanung Ostsee-Umrundung 4x4

Beitragvon gundhar » Sa, 04. Nov 2017, 18:36

Viele der "Pisten" sind private Straßen die in irgendwelche Seitentäler oder aufs Fjell führen. Manche sind kostenlos befahrbar, manche kosten Maut, so wie hier: http://www.visitaursjovegen.no/?div_id=2&pag_id=2
gundhar
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 367
Registriert: Do, 29. Aug 2002, 18:25
Wohnort: Wedemark

Re: Hilfe bei Reiseplanung Ostsee-Umrundung 4x4

Beitragvon ChristianAC » Sa, 04. Nov 2017, 20:09

Moin

Für das was du in Norwegen/ Schweden fahren darfst, reicht ein Peugeot 206.

In dem Augenblick wo du darüber nachdenkst, dass du Allrad brauchen könntest, bist du falsch

Und desweiteren ist es leider so, dass die Zivilisation auch in Norwegen und Schweden angekommen.

Mvh

Christian
Zuletzt geändert von ChristianAC am Sa, 04. Nov 2017, 20:12, insgesamt 1-mal geändert.
ChristianAC
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 906
Registriert: Sa, 24. Aug 2002, 6:42
Wohnort: Oslo

Re: Hilfe bei Reiseplanung Ostsee-Umrundung 4x4

Beitragvon Steffen15 » Sa, 04. Nov 2017, 20:11

Südschweden ist ziemlich dicht bevölkert und dementsprechend asphaltiert. Weiter oben im Norden gibt es aber auch viele Staubstrassen. Einige sind wir auch mit dem normalen Ducato-Wohnmobil gefahren, zumindest in Schweden sind die sehr gut gepflegt. In Norwegen gibt es wie schon erwähnt vor allem Strassen ins Fjell (wo viele Norweger eine Hütte haben), die dann meist eine Mautschranke (mit Kreditkartenbezahlung) haben. Selten auch noch mit Briefumschlag (trotzdem etwas Kleingeld bereithalten). Der Aursjövegen wurde oben schon verlinkt - haben wir mit dem normalen Ducato-Wohnmobil gemacht.
Für häufiges Freistehen braucht man vor allem Kenntnis über die Entsorgung - in Norwegen hilft das hier:
http://bobilplassen.no/tommestasjoner/
in Schweden gehört es noch zum Service jeder größeren Tankstelle, eine Wasserschlauch zu haben. Für die Entsorgung kann man sich auf der rastplatskartet https://trafikverket.ineko.se/se/rastplatskartor informieren. grauwasserentsorgung ist bißchen blöd, evtl. an den rastplätzen mit dem Eimer.
Direkt an der Ostsee entlang ist sicher viel Asphalt und wenig Piste, weil dort alles bewohnt ist.
Letzte Norwegenreise https://lofotenreise.jimdo.com
Steffen15
 
Beiträge: 53
Registriert: Fr, 25. Nov 2016, 23:35

Re: Hilfe bei Reiseplanung Ostsee-Umrundung 4x4

Beitragvon gudrun55 » Sa, 04. Nov 2017, 21:16

Hallo Sebastiane :D

Also, eigentlich bin ich nicht ganz geeignet, deine Frage zu beantworten. Zum einen kenne ich Island nicht, zum anderen sind wir Gespannfahrer (und somit auf einigermaßen gut befahrbare Strassen angewiesen).

Allerdings liegt bei unseren Reisen auch der Schwerpunkt auf Landschaft, Natur und wandern. Und deshalb wollte ich dir sagen, dass wir meistens keine Pisten brauchten, sondern auf den "Hauptstrassen", (z.B. in der Finnmark auf den Inseln/ Halbinseln Kvaløya, Porsangerhalvøya, Nordkynn und Varanger) absolut das gefunden haben, was wir suchen.

sebastiane hat geschrieben:Lediglich jede Woche in die Zivilisation um Grauwasser loszuwerden und Frischwasser aufzufüllen.


Ich finde, "Zivilisation" und "Natur" kann man dort ganz oben nicht klar trennen. Es gibt Orte, wo du einkaufen und tanken kannst oder wo nur ein paar Häuser stehen, dann fährst du ein paar km (mehr oder weniger) und findest Rast - oder Parkplätze, -teilweise toll ausgebaut sind, teilweise nur Schotter- wo du absolut in der Einsamkeit bist und wo wir manches Mal total entspannt übernachtet haben.

Natürlich gibt es von diesen Hauptstrassen auch immer wieder Abzweigungen, aber dazu kann ich nichts weiter sagen. Wenn ein Wanderparkplatz tatsächlich nur über "Pisten" erreichbar ist, steht unser WW auf dem Campingplatz und wir sind mit PKW unterwegs.

Die Entsorgung muss man ein wenig vorauschauend planen, z. B. ist auf dem Weg nach Hamningberg die letzte Möglichkeit dazu auf dem Vestre Jacobselv Campingplatz, da hast du ja schon einen Tip von Steffen15.

Und es ist sich natürlich stets an die Regeln des Jedermannsrecht zu halten: Jedermannsrecht

In der Vorbereitung der Reisen habe ich mir viele Strecken auf Google Streetview angesehen, ergänzt mit konkreteren Informationen durch Finnkart- Norgeskart- Gulesider Webseiten, sowie dem Wanderportal Ut.no. Stichworte hatte ich aus Reiseberichten, Reiseführern, Webseiten.

Ich hoffe, dir etwas weitergeholfen zu haben.

Viel Spaß und Vorfreude bei der weiteren Planung! gudrun55
gudrun55
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 990
Registriert: Sa, 05. Apr 2014, 15:53

Re: Hilfe bei Reiseplanung Ostsee-Umrundung 4x4

Beitragvon EuraGerhard » Di, 07. Nov 2017, 13:17

Steffen15 hat geschrieben:in Schweden gehört es noch zum Service jeder größeren Tankstelle, eine Wasserschlauch zu haben.

Zumindest an bemannten Tankstellen ist es in Schweden tatsächlich in aller Regel kein Problem, an Wasser zu kommen. Normalerweise findet man den Wasserhahn in dem - im Winter beheizten - Kasten mit der Aufschrift "Luft/Vatten" zusammen mit dem Reifenfüllteil und den Scheibenwaschern. Meistens ist es zwar kein Schlauch, sondern nur ein Wasserhahn. Macht aber nichts, denn für einen gesundheitsbewussten Womo-Fahrer sollte sowieso die Devise gelten: "Trau' niemals fremden Schläuchen!" :wink:
Steffen15 hat geschrieben:Für die Entsorgung kann man sich auf der rastplatskartet https://trafikverket.ineko.se/se/rastplatskartor informieren. grauwasserentsorgung ist bißchen blöd, evtl. an den rastplätzen mit dem Eimer.

Die Papierversion der Rastplatskarta erschien 2016 zum letzten Mal, seitdem wird sie nur noch online weiter gepflegt. Man kann sie hier abrufen: Klick!

Überdies taugt die Rastplatzkarta als grober Anhaltspunkt, mehr aber auch nicht. Da sie ausschließlich die von Trafikverket verwalteten Rastplätze auflistet, nicht jedoch die, die von den Provinzen (Län) oder Kommunen eingerichteten, ist sie unvollständig. Es gibt auch einige Ver- und Entsorgungsstationen, die dort nicht verzeichnet sind, sowie leider immer noch einzelne "falsch positive" Einträge. Ich habe für mich selbst eine Liste der schwedischen VE-Stationen im navi-tauglichen Format erstellt, die ich auch in einem Womo-Forum öffentlich mache. Wenn Du willst, kannst Du sie haben.

Die schwedischen Stationen, auch als "Latrintömming" oder kurz "Latrin" bezeichnet, eignen sich in aller Regel nur für die Entleerung tragbarer Abwasserbehälter. Ich mache es dann so, dass ich zunächst die WC-Kassette entleere und anschließend die leere Kassette benutze, um das Grauwasser "portionsweise" in die Latrin zu schütten.

Ansonsten findet man bereits in Mittelschweden im Hinterland einige Schotterstraßen. Diese sind allerdings ausnahmslos auch mit normalen Fahrzeugen, einschließlich serienmäßigen Wohnmobilen, problemlos befahrbar. Mit isländischen Pisten kann man die wirklich nicht vergleichen. Wie schon gesagt: Dort, wo man einen Allradantrieb bräuchte, darf man nicht fahren. Das Gleiche gilt übrigens auch für Finnland.

MfG
Gerhard
Vermute niemals böse Absicht, wenn etwas auch durch reine Dummheit erklärt werden kann.
EuraGerhard
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1049
Registriert: Do, 28. Jul 2005, 7:32
Wohnort: Uppsala

Re: Hilfe bei Reiseplanung Ostsee-Umrundung 4x4

Beitragvon fcelch » Di, 07. Nov 2017, 21:18

Mir wäre der Zeitrahmen viel zu knapp. 8 bis besser 12 Wochen wären sinnvoller.
Kleine Pisten, da kommt ihr nur langsam vorwärts. Island ist Vergleich ja winzig.

Also besser treiben lassen und ggf. die Tour auf 2 oder 3 Jahre strecken. Die Route würde ich spontan entscheiden. Gutes Kartenmaterial besorgen und gezielt kleine Strassen fahren.
fcelch
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 3503
Registriert: So, 25. Sep 2005, 15:22
Wohnort: Bergisches Land / NRW

Re: Hilfe bei Reiseplanung Ostsee-Umrundung 4x4

Beitragvon sebastiane » Mi, 08. Nov 2017, 18:12

Vielen Dank für die vielen Antworten.
Von wirklich offroad war nie die Rede, war vielleicht ein schlechter Vergleich mit Island (momentan liebäugle ich sowieso mit Island, sofern die Reisekasse nächstes Jahr gefüllt ist).

Der momentane Stand ist: Norwegen hoch und Schweden wieder runter in den Süden....6 Wochen sind einfach viel zu wenig. In den Osten geht es dann mal separat.
sebastiane
 
Beiträge: 4
Registriert: Fr, 03. Nov 2017, 21:23

Re: Hilfe bei Reiseplanung Ostsee-Umrundung 4x4

Beitragvon fcelch » Mi, 08. Nov 2017, 18:49

sebastiane hat geschrieben:
Der momentane Stand ist: Norwegen hoch und Schweden wieder runter in den Süden....6 Wochen sind einfach viel zu wenig. In den Osten geht es dann mal separat.

Da Schweden im Süden im Vergleich zum Norden und zu Fjordnorwegen bei dieser Reise am Ende vergleichsweise unspektakulär ist: vielleicht besser anders rum fahren. Höhepunkte sind schwedisch Lappland, Lofoten (!!) und Fjordnorwegen.
fcelch
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 3503
Registriert: So, 25. Sep 2005, 15:22
Wohnort: Bergisches Land / NRW

Re: Hilfe bei Reiseplanung Ostsee-Umrundung 4x4

Beitragvon wayko » Do, 09. Nov 2017, 13:02

sebastiane hat geschrieben:Von wirklich offroad war nie die Rede, war vielleicht ein schlechter Vergleich mit Island


In Norwegen ist offroad nicht erlaubt. Auf Island ist offroad noch 10x mehr verboten und es werden saftige Strafen durchgesetzt. Da reicht es schon, ein wenig aus der Fahrspur rauszufahren, um z.B. Gegenverkehr durchzulassen. Ich hoffe, das ist Dir klar, wenn Du Island als Reiseziel planst?

Viele Grüße
Clemens
wayko
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 109
Registriert: Mi, 23. Feb 2011, 11:26

Re: Hilfe bei Reiseplanung Ostsee-Umrundung 4x4

Beitragvon Bernd » Fr, 10. Nov 2017, 0:52

wayko hat geschrieben:In Norwegen ist offroad nicht erlaubt. Auf Island ist offroad noch 10x mehr verboten und es werden saftige Strafen durchgesetzt. Da reicht es schon, ein wenig aus der Fahrspur rauszufahren, um z.B. Gegenverkehr durchzulassen. Ich hoffe, das ist Dir klar, wenn Du Island als Reiseziel planst?
Viele Grüße
Clemens


Das ist ja wohl kompletter Unsinn....

https://de.wikiloc.com/routen/off-road/norway

https://www.extremeiceland.is/de/jeep-touren

...und es gibt massig andere Beispiele

Ich selbst bin seit ca. 20 Jahren in Skandinavien unterwegs, ja, auch mit 4X4 jenseits aller normalen Pisten.
Verboten war es meist nicht, gab eher Denkanstöße für diejenigen, die nicht wirklich wissen, was sie tun :wink:
Solche Hinweise sollte man ernst nehmen und befolgen !!!

Nachdenkliche Grüße aus Berlin
Bernd
Es ist nicht genug, daß man verstehe, der Natur Daumenschrauben anzulegen;
man muß auch verstehen können, wenn sie aussagt.
(Arthur Schopenhauer)
Bernd
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 939
Registriert: So, 23. Mär 2003, 19:47
Wohnort: Berlin

Re: Hilfe bei Reiseplanung Ostsee-Umrundung 4x4

Beitragvon wayko » Fr, 10. Nov 2017, 8:11

Na, wenn Du es besser weißt. Ich werde nicht darüber diskutieren, das war nur ein Hinweis von mir, was Island betrifft.

Hier zwei von zahlreichen Berichten: http://icelandmag.visir.is/article/germ ... -highlands
http://icelandreview.com/de/news/2014/0 ... ad-fahrten
wayko
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 109
Registriert: Mi, 23. Feb 2011, 11:26

Re: Hilfe bei Reiseplanung Ostsee-Umrundung 4x4

Beitragvon ChristianAC » Fr, 10. Nov 2017, 9:00

@wayko

Und nicht nur auf Island bezogen.

Offroad ist in Norwegen verboten. Bewegt man sich weg von den offiziellen Strassen ist man definitiv falsch.
Alles bis weit über Trondheim / Mo i Rana hinaus ist entweder Privatbesitz oder Nationalpark.

Ich hab mir mal die Routen angeguckt, die Bernd verlinkt hat. Mit Verlaub. Das sind normale Strassen. Das mag
für den guten-deutschen-SUV-Touristen streckenweise schon Offroad-Feeling geben, insbesondere wenn man dann
noch durch eine norwegische Baustelle durch muss.

Sich abseits der Strassen zu bewegen hat gerade in den letzten Jahren inflationär dazu geführt, dass die Privat- und
Waldwege mit Felsen u. Kette und gegebenenfalls zusätzlich mit "NO-CAMPING" verschlossen wurden.

Wer es ignoriert sollte immer eine gut gefüllte Geldbörse dabei haben. Sollte man irgendwo erwischt werden oder
stecken bleiben und die Polizei wird informiert fängt der Plausch mit den Jungs so bei 15.000 - 30.000kr an.
Es sei dazu gesagt, dass auch Norweger dieses gerne ignorieren, aber dann ohne grosse Diskussion dann auch zahlen.
D.h. Hinweise von Einheimischen wo man denn angeblich fahren darf, sind nicht zwingend von der Legalität gedeckt.

Ich bekomme das immer schön mit, da ich immer mal wieder angerufen werde, um mit meinem AT37 bzw. Unimog
jemand aus einer misslichen Lage winchen darf :-)

Wer in Norwegen legal offroadden will, sollte sich genau wie in Deutschland an den offizielen Gelände halten und
zu ensprechenden Treffen fahren. zB Wolfroad / Rena oder im Winter das Vikingtreff / Storefjell. Da kann man sich
genug offiziell und legal austoben.

http://up.picr.de/15342619ol.jpg
http://up.picr.de/15342623ph.jpg

In Schweden gibts da zB die SOT (Sweden Offroad Tour)

Mvh

Christian
ChristianAC
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 906
Registriert: Sa, 24. Aug 2002, 6:42
Wohnort: Oslo

Nächste

Zurück zu Camping

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste