Mit'm Auto+Zelt durch Nor.

Alles rund um Camping und Wohnmobile/Gespanne

Mit'm Auto+Zelt durch Nor.

Beitragvon HalloAusHessen » Fr, 29. Dez 2017, 16:37

Hallo zusammen! :)

Ich bin vor einigen Tagen über dieses Forum hier gestolpert, habe mich schon durch einige threads durchgelesen und wollte zur Vorbereitung auf meine kommende Reise einige Fragen stellen! Vor ab schon mal vielen Dank für Antworten+Ratschläge!

Folgender Maßen sieht es aus: Ein guter Kumpel und ich werden dieses Jahr mit dem Abi fertig und haben schon seit sehr langem die fixe Idee den langen Sommer danach mit einem Roadtrip nach bzw durch Norwegens Norden zu verbringen. Dafür haben wir auch seit ein paar Jahren Geld zusammengespart und mittlerweile wohl ein ausreichendes Budget.
Zeitlich sind wir glücklicherweise nur durch unser Budget limitiert.
Da wir beide eine grobe Vorstellung vom berühmt, berüchtigten “Jedermannsrecht“ hatten, dachten wir, “Kein Problem: Fahren bis es Dunkel/Spät wird, wenn wir müde sind rechts ran fahren, Zelt aufschlagen, schlafen, weiterfahren“
Das es nicht ganz so einfach ist, und die Bevölkerung Norwegens von solchen Naiven wie uns genervt ist, ist mir mittlerweile klar und natürlich auch verständlich.

Nach etwas mehr Recherche wurde uns dann bewusst, dass sich dieses wunderbare Privileg vor allem/nur an Wanderer richtet.

Nach all diesen Offenbarungen, haben wir uns dann gedacht, dass wir jeweils pro Tag mit unserer Karre (ein alter Impreza :D ) bis in den späten Nachmittag fahren, die wunderschöne Landschaft genießen und im späten Nachmittag dann einen legalen Parkplatz zu suchen, wo man das Auto für <48h abstellen kann ohne ein Darlehen aufnehmen zu müssen und dann auf “Wanderung“ mit dem nötigsten Gepäck geht (Zelt+Schlafsack) geht und sich ein Stückchen unkultiviertes Land sucht, wo man sein Zelt legal hinsetzen darf um dort zu schlafen.
Das wir die Natur nicht belasten, bzw. den Ruf junger, deutscher Abiturienten nicht bekräftigen wollen, ist natürlich selbstverständlich. Uns geht es nur um das Sammeln von Eindrücken der skandinavischen Natur.

Meine Frage(n) lautet nun

1. Ist das so realistisch? Und findet man denn Plätze an denen man Zelten darf? Wir haben kein Problem damit, das Auto einige KM hinterunszulassen.

2. Findet man denn genügend Parkplätze, auch wenn man nicht gerade in Großstädten und ungefähr an der Küste entlang fährt und ganz grob die landschaftlichen “greatest Hits“ abklappert (als ungefähre Vorstellung unserer Route)?

3. Man hört viele, verschiedene Meinungen zum Thema “Am Rand der Strasse parken“. Wie sieht das denn in der Realität aus?

4. Wie kann man als naiver, junger Tourist spontan kultiviertes von unkultiviertem Land unterscheiden?


Natürlich kann man schnell sagen “geht doch auf'n Campingplatz!“ Allerdings würde das doch schon stark auf das Budget drücken und wir würden das legale(!) Wildcampen vorziehen! :)

Vielen lieben Dank für jegliche Antworten! Hilfe wäre wirklich sehr willkommen:)

Euch noch ein paar schöne, gesegnete Dezembertage!
HalloAusHessen
 
Beiträge: 1
Registriert: Fr, 29. Dez 2017, 14:15

Re: Mit'm Auto+Zelt durch Nor.

Beitragvon Gudrun » Fr, 29. Dez 2017, 17:17

Willkommen im Forum.

1. Im Norden findet man sicher Plätze, auf denen man campen darf. Ihr habt das eigentliche Problem erkannt. Wie findet man die vom Auto aus? Ich denke, wenn man Parkplätze anfährt, auf denen Wanderungen beginnen, dann könnte man oft im Umfeld etwas passendes finden. Aber das kostet natürlich Zeit. Der Platz muss ja nicht nur unters Jedermannsrecht fallen sondern auch noch zum Zelten geeignet sein: hinreichend eben und trocken z.B..
Badestellen sind geeignet und Angelplätze an Seen oft auch.

2. Plätze, an denen man sein Auto abstellen kann, findet man schon. Muss man halt gucken.

3. Natürlich kann man am Straßenrand parken, wenn die Straße breit genug ist. Öfter findet man Straßen, die mit Ausweichbuchten versehen sind. In denen darf man natürlich nicht parken. Die werden benötigt, damit sich Fahrzeuge begegnen können. Manch Waldweg entpuppt sich als Zufahrt zu einem Bauernhof heraus. Da ist es natürlich auch ungünstig. Verbotsschilder an eigentlich geeigneten Plätzen finden sich auch immer öfter - besonders an touristischen Hotspots.

4. Das sieht man schon, ob es sich um ein Feld, um eine Wiese oder nur um eine Schafweide handelt. Auf letzteren habe ich schon öfter mal ein Zelt gesehen.

Eure Ausrüstung ist auch für lang andauerndes feuchtes Wetter geeignet? Schlafen im Auto wäre keine Option? Ggf. Rücksitze ausbauen?

Grüße Gudrun
Gudrun
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 7771
Registriert: Di, 27. Okt 2009, 16:35

Re: Mit'm Auto+Zelt durch Nor.

Beitragvon zhnujm » Fr, 29. Dez 2017, 18:09

Stelle ich mir alles sehr unpraktisch vor.
Wollt ihr bei Wind und Wetter auf Zeltplatzsuche gehen ohne zu wissen ob ihr was findet ?
Ich denke ihr würdet schnell dazu übergehen direkt beim Auto zu bleiben....

Was meinst du denn mit "am Strassenrand parken" ?
Es gibt reichlich möglichkeiten sein Auto direkt an der Strasse abzustellen, Parkbuchten/"wilde" Parkflächen/etc - natürlich nicht oben erwähnte Ausweichbuchten :P
Am Strassenrand parken ist da eher nicht nötig.

Möglich ist euer vorhaben sicher, würde ich mir auch zutrauen aber ich wüsste in den meisten Ecken auch vorher wo ich in Strassennähe zelten kann oder nicht bzw ob ich lieber nochmal 100km weiterfahre für ein ruhiges Plätzchen.
zhnujm
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 885
Registriert: Fr, 03. Sep 2004, 21:31

Re: Mit'm Auto+Zelt durch Nor.

Beitragvon Mainline » Fr, 29. Dez 2017, 18:42

Hallo HalloAusHessen,
meine erste Norwegentour ist zwar schon etwas her, aber damals habe ich mir ähnliche Fragen gestellt.
Um ein Gespür für einen geeigneten Übernachtungsplatz zu bekommen, bin ich einfach drei Tage in Deutschland auf Tour gegangen und habe „wild“ übernachtet. Die Kosten für so einen Test sind gering, aber danach bekommst Du schnell ein Gespür für gute Übernachtungsplätze und lernst, dass die meisten Geräusche in der Nacht harmlos sind. :D Wenn die Tour durch Südnorwegen führen soll, sind die Bedingungen für wild Campen ähnlich.
Gruß,
Mainline
Mainline
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 690
Registriert: So, 03. Aug 2008, 10:22
Wohnort: Nordhessen

Re: Mit'm Auto+Zelt durch Nor.

Beitragvon woistderelch » Sa, 30. Dez 2017, 11:03

Hallo,
ich war auch immer mit einem Kumpel in Norge mit Zelt und Auto unterwegs. Allerdings waren wir fast immer auf Campingplätzen und haben pro Urlaub 1x wild gecampt. Der Plan, das Auto abzustellen und in die Pampa zu laufen ist gut. Allerdings kann das sehr viel Zeit kosten. Auf einer Wanderung hatten wir über Stunden nur extrem weiches, nasses und moosiges Gelände und schlußendlich am Endpunkt eines Schotterweges nachts um halb11 das Zelt aufschlagen müssen. :-? Andere Male wars sehr einfach und wir haben eine schöne Stelle vllt 500m von der Straße weg am Fluß gefunden.
Kleinere Campingplätze bei Bauern auf der Wiese sind meist günstig und eine es gibt ne Dusche.
Mit dem Impreza könnt ihr au mal nen nicht so guten Schotterweg ausprobieren. :rocker: Fahre selber seit Jahren Subaru. 8)
Unterschätzt auch das Wetter nicht. Da ihre ja einige Wochen unterwegs sein wollt, kommt ihr sicher in eine Regenphase. Wasserfest solltet ihr und euer Material sein.

Sonstige Tips:
Immer rechtzeitig tanken. Es kann gut mal sein, daß je nach Strecke 50-100km keine Tankstelle kommt.
Bei Parkplätzen, vor allem in Städten, genau auf die Beschilderung achten. Ich habe schon einen Strafzettel über 100€ bezahlen müssen, weil wir aufm Supermarktparkplatz (in dem wir eingekauft haben!) in Kristiansand geparkt haben.
woistderelch
 
Beiträge: 27
Registriert: Mo, 21. Nov 2016, 19:50

Re: Mit'm Auto+Zelt durch Nor.

Beitragvon Ronald » So, 31. Dez 2017, 13:20

Moin,

woistderelch hat geschrieben:.
Sonstige Tips:
Immer rechtzeitig tanken. Es kann gut mal sein, daß je nach Strecke 50-100km keine Tankstelle kommt.


guck mal hier:

Bild

Aber auf die Sværholthalføya oder die Finnmarksvidda fahrt Ihr ja nicht.
Gruß
Ronald
-----------
Man kann sich jeden Tag ärgern, aber man ist nicht verpflichtet dazu!
-
Und wenn Du denkst, Du hast die Welt bereist - da ist immer noch Nord-Ost Grönland!
Ronald
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 4690
Registriert: Fr, 04. Apr 2008, 13:56
Wohnort: Hamburg

Re: Mit'm Auto+Zelt durch Nor.

Beitragvon woistderelch » Mo, 01. Jan 2018, 1:45

Wow, 154km sind krass.
Ich würd mal sagen, tanken, wenn die Tanknadel auf 1/4 steht ist ganz gut, um auf der sicheren Seite zu sein. Jeder kennt ja sein Auto und weiß, wie weit es dann noch reicht.
woistderelch
 
Beiträge: 27
Registriert: Mo, 21. Nov 2016, 19:50

Re: Mit'm Auto+Zelt durch Nor.

Beitragvon Ronald » Mo, 01. Jan 2018, 16:20

Moin,
Beim Abzweig von dem RV 98 in Børselv ist die letzte Chance zu tanken. Die machen dort oben im co-op wohl das Geschäft ihres Lebens, denn die Einwohner von Veidnes müssen ja wohl dort tanken.

Dafür gibt es aber ein kostenloses Angebot während der Öffnungszeiten:

Bild

Gruß
Ronald
-----------
Man kann sich jeden Tag ärgern, aber man ist nicht verpflichtet dazu!
-
Und wenn Du denkst, Du hast die Welt bereist - da ist immer noch Nord-Ost Grönland!
Ronald
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 4690
Registriert: Fr, 04. Apr 2008, 13:56
Wohnort: Hamburg

Re: Mit'm Auto+Zelt durch Nor.

Beitragvon Christoph » Mo, 01. Jan 2018, 17:07

Ronald hat geschrieben:Moin,
Beim Abzweig von dem RV 98 in Børselv ist die letzte Chance zu tanken. Die machen dort oben im co-op wohl das Geschäft ihres Lebens, denn die Einwohner von Veidnes müssen ja wohl dort tanken.



...im letzten Sommer war dort aber sowohl der Diesel- als auch der Wienerbrødpreis überraschend niedrig. Da war dann das nächste Kaffeetrinken gesichert und statt nur zur Sicherheit nachzutanken wurde randvollgetankt.

So...und dann auch von mir allen noch ein gutes, gesundes und gesegnetes Jahr 2018 und erstmal einen schönen Neujahrsabend :-)

Grüsslis...Christoph
"Wen Gott liebt, den lässt er fallen in dieses Land am Polarkreis (Helgeland)."

frei interpretiert (erweitert) nach einem Zitat von Dr. Ludwig Ganghofer
Christoph
NF-Mitglied
NF-Mitglied
 
Beiträge: 7143
Registriert: Sa, 24. Aug 2002, 20:01
Wohnort: Mo i Rana

Re: Mit'm Auto+Zelt durch Nor.

Beitragvon Lofotie » So, 04. Feb 2018, 21:10

Hallo,

ich bin mit meinem Freund,zwischen unseren Womo-Urlauben mit dem PKW und Zelt in Schweden
und Norwegen unterwegs gewesen!
Die Tour führte an der Ostküste Schwedens,Lulea,Kiruna,Narvik-auf die Vesteralen,dann die Lofoten,
später sind wir die Küste überTrondheim, Kristiansund,Trollstiegen,Geiranger,bis an die Südküste gefahren!!
Möglichkeiten zum Campen findest du überall,mußt dich nur an die Regeln halten.
Wir sind allerdings auch viel auf Campingplätzen gewesen,wegen der Sanitären anlagen !!
Man muß immer mal bedenken,man hat auch persönliche Hinterlassenschaften,über die viele nicht gerne sprechen,die du aber leider öfters vorfindest ! Das ist absolut nicht schön !!
Ich hätte hier gerne mal ein Foto eingestellt,von den Lofoten,wo 2 junge Leute auf einem Felsvorsprung ihr Zelt aufgeschlagen haben!
Total super,direkt am Meer!
Ich weiß leider nicht wie das in diesem Forum geht,vielleicht kann mir jemand helfen !
Ist erst mein 3 Beitrag und in meinem Alter hab ichs nicht so mit dem Computer !! :lol:

Gruß,Frank
Lofotie
 
Beiträge: 9
Registriert: Mo, 29. Jan 2018, 21:10

Re: Mit'm Auto+Zelt durch Nor.

Beitragvon Lofotie » So, 04. Feb 2018, 21:13

Ich nochmal.

hatte vergessen zu schreiben,nehmt euch warme Sachen mit,es kann recht kalt werden da oben!!!
Wir haben nicht nur einmal gefroren !!!!! :-D

Grüßle,Frank.
Lofotie
 
Beiträge: 9
Registriert: Mo, 29. Jan 2018, 21:10

Re: Mit'm Auto+Zelt durch Nor.

Beitragvon Gudrun » So, 04. Feb 2018, 21:37

Lofotie hat geschrieben:Ich hätte hier gerne mal ein Foto eingestellt,...vielleicht kann mir jemand helfen !
Guckst Du ins Unterforum "Norwegen-Freunde: WebSeite und Forum" und dort bei "NF-Anleitung - Foto im Forum einstellen", also hier.

Wenn Du nicht klar kommst, dann frag ruhig nochmal.

Grüße Gudrun
Gudrun
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 7771
Registriert: Di, 27. Okt 2009, 16:35

Re: Mit'm Auto+Zelt durch Nor.

Beitragvon Lofotie » Mo, 05. Feb 2018, 7:29

Moin Gudrun,

danke für deine schnelle Antwort !
Ich habe mal kurz reingeschaut,recht kompliziert ! :nixwissen: :nixwissen:
Nächstes Wochenende werde ich mich mal rantasten.
Vielleicht wird hier ja auch ein Wochenendseminar angeboten! :lol:

Gruß,Frank.
Lofotie
 
Beiträge: 9
Registriert: Mo, 29. Jan 2018, 21:10


Zurück zu Camping

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron