Südnorwegen mit 2 Hunden - Planung 2.Teil

Alles rund um Camping und Wohnmobile/Gespanne

Südnorwegen mit 2 Hunden - Planung 2.Teil

Beitragvon WienerFritz » Di, 16. Jan 2018, 1:39

Hallo Norwegen-Freunde,
offensichtlich sind wir nicht die einzigen die Norwegen mit Hunden bereisen wollen =)

hier ist unsere Planung, nächster Schritt;; und es ist ein ordentlicher Planungsaufwand, speziell mit den Hunden;;
wie ich bereits mal geschrieben habe, wir wollen 2018 mit unseren 2 Golden Retriever nach Norwegen;; urspr. geplante Reisezeit war Mitte Mai ca 4-5 Wochen;; nach vielen vielen Recherchen im Netz und auch hier im Forum, haben wir den Start mal auf Mitte Juni geschoben;;

Die Einreisbestimmungen für die Hunde haben wir bereits mit unserem Tierarzt abgeklärt, sollte also kein Problem darstellen.

Unser Fahrzeug: Nissan Evalia (NV200) mit nur Fahrer- und Beifahrersitz, Gepäck hinten und in der Mitte ein Abteil für die Hunde. Damit ist mal klar, dass wir leider nicht zu viert im Auto übernachten können. Es wird ein Auto - Anstellzelt zusätzlich angeschafft. Entweder das "High Peak Busvorzelt Tour" oder das "Outwell Country Road". Ich hab noch keine Ahnung, wie leicht oder schwer, sich die Zelte aufstellen lassen;; das werden wir bei uns im Garten wohl ein paar mal üben müssen :lol: Gibt es eventuell hier von euch Erfahrungswerte zu den Zelten ?

Das Gepäck werden wir nicht in Koffer packen, sondern stapeln in Eurobehälter (60x40x40). Das bedeutet, dass meine Frau, sollte es im Zelt zu kalt werden (mit ein bisschen herum schlichten der Behälter) auf einer Matratze im Auto schlafen kann und ich mit den Hunden im Zelt;;

derzeitiger Stand der Planung (natürlich alles auf die Hunde ausgerichtet):

Reisezeit: Start 15.Juni, Dauer ca 4-5 Wochen (solange das Geld reicht :lol: :lol: )

Route: Kristiansand - Stavanger - Bergen - Alesund - Kristiansund - bis nördl. Punkt Trondheim, dazwischen auch die Fjorde rein in Landesinnere, eben alles interessante was so geht mitnehmen und dann von Trondheim je nach Lust und Laune wieder retour;; und das alles auf CP (wenn es erschwingliche Preise für Hütten gibt, werden wir die nehmen)

vorher muss ich noch dazu sagen, dass ich zwar gerne Auto fahre, aber gemütlich und keine Kilometer auf Autobahnen fressen will =)

Abfahrt von Wien über Nacht mit dem Autoreisezug (ca 12 Std) nach Hamburg, denn wir wollen mal die knapp 1000km Autofahrt sparen. Das mit dem Reisezug wäre nur fürs Auto und 2 Erwachsene eine relativ!! günstige Lösung. Jedoch... mit den Hunden zwingt uns die Bahn ein Superior-Schlafwagenabteil auf, das alles kostet so rund 430,-€ !!!! ;; Sorge: wir sind noch nie mit den Hunden Bahn gefahren, und 12 Std ohne Wiese .... ? aber 1000km mit dem Auto schaff ich nicht in einem durch, .... , da kommen dann auch wieder Kosten für Übernachtungen dazu .... ;;

von Hamburg aus: (zu 90% werden wir uns für die Variante 1 Hirthals entscheiden);;

Variante 1: nach Hirthals (mit Übernachtung auf dem CP) und dort mit der Colorline nach Kristiansand;; eine Fahrt (2:20 Fahrzeit) ca 70-90 € plus Hunde im Auto oder Hundehotel. Im Auto kannst du nicht zu den Hunden;; im Hundehotel schon, doch ich bin sicher meine Hunde gehen da nicht freiwillig in die Gitterkäfige rein;; also im Auto;; macht mir Sorgen ob das gut geht, so allein im Auto :( es ist egal, beide Lösungen sind bescheiden :x

Variante 2: entweder über die Brücken oder nach Puttgarden und die kurze Fähre, da dürfen die Hunde mit an Deck;; aber .... unsere Norwegen Reise beginnt in Kristiansand;;; da hätten wir ca 750km nach Oslo und ca 350 nach Kristiansand (ein bisserl könnten wir abkürzen durch den Tunnel? );; es wäre zwar dann möglich mit ein paar Tagen mehr auch die Städte auf der Tour zu besichtigen, aber mit Hunden macht das wenig Spass;; wieder Kosten für Übernachtungen, etc...

so und da enden meine konkreten Überlegungen;; von Kristiansand werden wir die Touristenstraßen und was es sonst noch gibt gemütlich Richung Norden befahren;; es gibt da einige Fixpunkte die wir uns ansehen wollen, aber da haben wir noch keinen genauen Plan (wobei ich glaube, dass wir das garnicht so konkret planen werden ....)
WienerFritz
 
Beiträge: 6
Registriert: So, 22. Okt 2017, 8:55

Re: Südnorwegen mit 2 Hunden - Planung 2.Teil

Beitragvon gundhar » Di, 16. Jan 2018, 18:24

Mit meinem Schnuffel fahre ich immer über die Brücken. Da bin ich flexibel, es kostet deutlich weniger und dauert in der Praxis meist auch nicht länger als die Fähre Puttgarden. Zur Hauptreisezeit sogar schneller.

Die großen Fähren benutze ich gar nicht, den armen Hund über Stunden in ungewohntem Lärm und Gestank allein auf dem Autodeck geht gar nicht, auf irgendeiner Fähre gab es mal ein "Hundedeck", da wollte er überhaupt nicht rein, kacken schon gar nicht.
gundhar
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 371
Registriert: Do, 29. Aug 2002, 19:25
Wohnort: Wedemark

Re: Südnorwegen mit 2 Hunden - Planung 2.Teil

Beitragvon Rapakiwi » Di, 16. Jan 2018, 21:09

Moin,
zu deiner konkreten Frage mit den genannten Vorzelten kann ich leider nichts beisteuern. Auf einer Messe habe ich einmal das Topdog von 3DOG camping gesehen, das mich sehr begeistert hat. Allerdings klingt "maßgeschneidert in Hamburg" tendenziell erst einmal teuer...

Die Fährüberfahrt der Colorline von Hirtshals nach Kristiansand dauert länger als von dir veranschlagt: 3:15 Stunden. Unsere Hunde sind zwar nicht begeistert von den Käfigen im Kennel (Hundehotel würde ich das nicht nennen, klingt für mich auch eher nach Fjordline und nicht CL), allerdings statte ich sie mit weicher Decke und ab und zu auch Kauwurzel so gut es geht für die Hunde aus. Ob man die Hunde im Auto lässt oder eher mit Zugriff im Kennel, muss jeder Hundehalter für sich selbst entscheiden: Meine Bekannten und auch ich brauchen das Gefühl, jederzeit zu den Hunden zu können. Ob man dann die ganze Zeit bei den Hunden ist oder nicht, den Zwinger möglicherweise mit einem Vorhängeschloss sichert etc., muss jeder für sich selbst wissen. Bei unserer letzten Überfahrt mit starken seitlichen Wellen (doof) war die Halterin einer Pudeline vor dem Käfig auf dem Boden eingeschlafen, wie wir bei unserer Rückkehr zu den Hunden feststellten.

Wenn ihr die zweite Variante über Puttgarden wählt, stellt sich mir die Frage, wieso ihr unbedingt in Kristiansand starten wollt. Die E18 von Oslo nach Kr'sand runter ist nun echt keine schöne Strecke. Wenn eh geplant ist, bei Trondheim oder so umzukehren, könntet ihr doch von Oslo rüber an die Westküste und dann gemütlich gen Süden juckeln? Dann hättet ihr, wenn es euch nur um die Fährüberfahrten geht, nur eine von Kristiansand nach Hirtshals.

Das Geld für den Autoreisezug mit Superiorkabine auszugeben, würde mir persönlich ein bisschen leid tun. Wir sind, damals noch ohne Hunde, einmal von HH nach Norditalien mit dem Autoreisezug über Nacht gefahren. Das war schon sehr cool, am nächsten Morgen ausgeschlafen ins Auto zu steigen. Aber mit Hunden würde ich wohl eine andere Lösung suchen... Die 12 h ohne Wiese sehe ich -basierend auf unseren (!) Erfahrungen- für einen gesunden Hund im mittleren Alter jedoch nicht als Problem an, aber das könnt ihr selbst am besten einschätzen.

Auf jeden Fall finde ich es toll, dass ihr eure Hunde bei dem anstehenden Urlaub derart berücksichtigt. :super:
Viel Spaß bei den weiteren Planungen!
Ha det bra
Anja
Rapakiwi
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 971
Registriert: Mo, 25. Apr 2011, 12:02
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Südnorwegen mit 2 Hunden - Planung 2.Teil

Beitragvon Stina_M » Di, 16. Jan 2018, 22:06

Hallo,

ein Tipp zu der Nachtzug/Autozugfahrt - fragt mal bei der ÖBB nach dem genauen Fahrplan. Nachtzüge haben oft lange - manchmal stundenlange - Unterwegshalte. Einmal um zB Güterzüge vorbeizulassen, aber auch damit man am Zielbahnhof wirklich morgens zur Frühstückszeit und nicht um 3 oder 4 Uhr nachts ankommt. Gerade Hundebesitzer nutzen diese Unterwegshalte zum Gassigehen (so war es zumindest bei den DB Autozügen).

Okay, edit - hab gerade den Fahrplan angesehen, das längste ist ne halbe Stunde in Nürnberg, reicht vielleicht trotzdem um schnell vor die Tür zu gehen.. ;)

LG

Christina
Stina_M
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 217
Registriert: Sa, 07. Mär 2015, 22:37

Re: Südnorwegen mit 2 Hunden - Planung 2.Teil

Beitragvon WienerFritz » Mi, 17. Jan 2018, 2:14

Hallo,

danke, für eure Antworten;;
und mit Colorline hab ich mich geirrt, es ist die Fjordline;; die bietet die 2Std15min Schnellfähre an :-?
und wie bereits vor euren Antworten suchen wir nach wie vor nach der besten Lösung;; über Hirthals, Puttgarden oder doch die Brücken ??? eine Strecke so ... die Rückreise anders ? beide Strecken gleich ? :D
naja ein bisserl Zeit bleibt ja noch... der Nachtzug Wien-Hamburg der ist mal fix, den werde ich auch demnächst buchen;; und für die Rückfahrt, sofern das Ankunftsdatum in Hamburg bekannt ist, von unterwegs per Handy;; kann nur hoffen, dass dann was frei ist (2-3 Tage sind wir da sicher flexibel) , wenn nicht , auch kein Beinbruch
bin schon neugierig, wie wirs dann schluss endlich anlegen :D :D

Liebe Grüße
Fritz
WienerFritz
 
Beiträge: 6
Registriert: So, 22. Okt 2017, 8:55

Re: Südnorwegen mit 2 Hunden - Planung 2.Teil

Beitragvon ChristianAC » Mi, 17. Jan 2018, 10:04

WienerFritz hat geschrieben:Die Einreisbestimmungen für die Hunde haben wir bereits mit unserem Tierarzt abgeklärt, sollte also kein Problem darstellen.


Nur für den Fall, dass euer Tierarzt nicht ganz auf den neuesten Stand ist, hier mal der Link zum Mattilsynet und einem
Formular was du auf deine Bedürfnisse zusammenklicken kannst.

https://www.mattilsynet.no/dyr_og_dyreh ... yret_ditt/

Mvh

Christian
ChristianAC
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 930
Registriert: Sa, 24. Aug 2002, 7:42
Wohnort: Oslo

Re: Südnorwegen mit 2 Hunden - Planung 2.Teil

Beitragvon ChristianAC » Mi, 17. Jan 2018, 10:25

WienerFritz hat geschrieben:Variante 1: nach Hirthals (mit Übernachtung auf dem CP) und dort mit der Colorline nach Kristiansand;; eine Fahrt (2:20 Fahrzeit) ca 70-90 € plus Hunde im Auto oder Hundehotel. Im Auto kannst du nicht zu den Hunden;; im Hundehotel schon, doch ich bin sicher meine Hunde gehen da nicht freiwillig in die Gitterkäfige rein;; also im Auto;; macht mir Sorgen ob das gut geht, so allein im Auto :( es ist egal, beide Lösungen sind bescheiden :x


Moin

Ich habe nun so ziemlich alle Fährvarianten mit Hund nach Norwegen durch.

Ihr geht vorher einfach vorher in Hirtshalt mit den Hunden noch ein bischen am Strand spazieren und dann rein ins Auto.

Wenn eure Hunde die wirklich kurze Überfahrt nach Kristiansand nicht schaffen, wie wollt ihr dann überhaupt in Norwegen
weiter voran kommen?

Für die kurze Überfahrt ist es wirklich nicht nötig zwischenzeitlich nach den Hunden zu sehen.

Nur ne Frage.....wie transportiert ihr denn eure Tiere gesichert im Auto? Doch sicherlich nicht einfach so auf der Rückbank? Insofern sollten sie euch auch wenn sie alleine sind nichts im Auto zerlegen.

Mvh

Christian
ChristianAC
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 930
Registriert: Sa, 24. Aug 2002, 7:42
Wohnort: Oslo

Re: Südnorwegen mit 2 Hunden - Planung 2.Teil

Beitragvon fcelch » Mi, 17. Jan 2018, 16:48

Hallo,

ganz ehrlich, ihr wollt nach N, da muss man halt ein paar km fressen. Ohne geht's nicht. Mit der Bahn fahren? Oje, sowas würde ich mir nicht antun. Auto verladen? Da geht doch auch Zeit drauf. Von Wien aus seid ihr in ca. 15 h am Fährhafen in Hirtshals. Mit 2 Fahrern ist das doch gar kein Problem:
- 17 Uhr losfahren, 8 Uhr morgens an der Fähre, oder
- 4 Uhr losfahren, 19 Uhr in Hirtshals
Gut, ein zwei Pausen wegen der Hunde wenn man eh tanken muss.

Wenn ihr nicht gerne fahrt steht die Überlegung über die Brücken oder die Vogelfluglinie zu fahren im krassen Gegensatz. Ab Abzweig zur Brücke in Dänemark fahrt ihr ca. 15 h nonstop über die Brücken. Bis zur Fähre sind es nur knapp 3 h und dann mit der Fjordline in gut 2 h rüber.

Ich kann mir gar nicht vorstellen wieso man sich so eine Tortur mit den Hunden antut....wieso gebt ihr die nicht für die Zeit ab und fahrt entspannt ohne diese Last? Da lobe ich mir meine Katze, die bleibt gerne daheim ;-)

In N gar nicht so konkret zu planen ist goldrichtig. Besser immer spontan entscheiden. Ausnahme: wenn ihr ab Mitte Juli auf Hütten ausweichen wollt kann es ab Mitte Juli schon mal voller werden. Vor allen Dingen bei Regenwetter. Da sollte man so gegen 16 Uhr was gefunden haben. Wie oft, ob überhaupt usw. Hunde in Hütten erlaubt sind weiß ich nicht.

VG
FCElch
fcelch
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 3512
Registriert: So, 25. Sep 2005, 16:22
Wohnort: Bergisches Land / NRW

Re: Südnorwegen mit 2 Hunden - Planung 2.Teil

Beitragvon gudrun55 » Mi, 17. Jan 2018, 23:00

Hallo Fritz!

Die Frage der Anreise hat für mich sehr viel damit zu tun, wohin ich in Norwegen will. Deine beschriebene Variante 2 käme für mich überhaupt nicht in Frage wenn der Start in Kristiansand sein soll.

Kristiansand halte ich aber für einen guten Startpunkt, wenn ihr, wie in der Überschrift beschrieben, Südnorwegen erkunden wollt. Da würde ich auch nicht bis Trondheim fahren, sondern maximal bis Andalsnes oder evtl. Kristiansund. Bis dahin gibt es so viel und tolles zu sehen und erleben, ihr werdet sehen.

Wir haben inzwischen auch mehrere Varianten mit dem Hund nach Norwegen zu kommen, durch.

Zweimal eine kurze Überfahrt (3 resp. 4 Stunden), währenddessen er im Auto blieb, ganz ohne Probleme oder Stress.

Die Strecke über die Brücken zu fahren, zieht sich, auch wenn die Rundreise in Oslo startet. Es ist erheblich mehr Fahrerei und du fährst einfach mehr Stunden am Stück als nachher auf der Rundreise. Ich weiß nicht, ob das besser ist.

Dieses Jahr probieren wir das nächste aus: von Fredrikshavn nach Oslo mit Hundekabine auf der Fähre. Da haben wir mit dem Hund zusammen eine Kabine und es ist gar nicht so teuer wie befürchtet.

Ich finde, deine Ausführungen wirken ein wenig angestrengt. Das muss es nicht. Auch die 12 Stunden mit der Bahn werden funktionieren. Vorher halt nicht füttern und wenig saufen lassen. Die Hunde sind bei euch und damit ist für die beiden wahrscheinlich alles gut. Freut euch auf eine tolle Zeit!

fcelch hat geschrieben:Ich kann mir gar nicht vorstellen wieso man sich so eine Tortur mit den Hunden antut....wieso gebt ihr die nicht für die Zeit ab und fahrt entspannt ohne diese Last?

Die Hurtigrutenreise haben wir natürlich ohne Hund gemacht. Vor den Rundreisen haben wir auch kurz darüber nachgedacht, ohne Hund zu reisen, waren uns aber sehr schnell einig, dass das keine Option ist. Und es war niemals eine Tortur, sondern es waren sehr entspannte Reisen und der Hund in keinem Fall eine Last, im Gegenteil!
Aber das versteht wahrscheinlich nur ein Hundehalter :D

In diesem Beitrag wurde das Thema auch schon mal dikutiert: viewtopic.php?f=26&t=30274

Wenn du noch Fragen hast, stelle sie! Ansonsten weiter viel Spaß bei den Vorbereitungen und nachher bei der Reise. Wär schön, wenn du danach mal berichtest :D :D

liebe grüße! gudrun55
gudrun55
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1139
Registriert: Sa, 05. Apr 2014, 16:53

Re: Südnorwegen mit 2 Hunden - Planung 2.Teil

Beitragvon WienerFritz » Fr, 19. Jan 2018, 2:50

Hallo liebe Freunde,
wieder so viele Antworten, danke für eure Beiträge :D
und ein bisschen was muss ich auch dazu schreiben;;

- ich fahre gern Auto, aber dort wo es sich lohnt zu fahren = :) die Strecke Wien-Hamburg (ca 1000km) ist ein ewiger Schlauch auf der Autobahn;; meine Frau hat zwar den Führerschein, ist aber nicht geübt, sodass ich alles allein fahre;; und mehr als 500km Autobahn in einem Stück tu ich mir nicht an;; bedeutet, dass ich mal eine Übernachtung irgendwo bei Dresden und die zweite im Raum Hamburg enlegen müsste;; das wollen wir mit dem Nachtzug abkürzen =) zumindest bei der Hinfahrt, ob wir dann in Hamburg ein Bahnticket für die Retourfahrt bekommen, keine Ahnung :?:

- zu den Hunden :D wir haben 2 Golden Retriever Rüden, zum Zeitpunkt der Fahrt im Juni, Juli sind sie 1,5 und 1,3 Jahre alt;; wir hatten die letzten 30 Jahre immmer Hunde;; unserer Hunde sind keine Gebrauchshunde sondern Familienmitglieder, darum komme ich nicht auf die Idee sie während des Urlaubs abzugeben;; entweder mit Hunden oder wenn es nicht geht, dann darauf verzichten !!

- und ja, es geht voll in die Richtung die Fähre Hirthals-Kristiansand zu nehmen (Hin- und Rückfahrt), ich denke die 2,5 Stunden im Auto sollten kein Problem sein;; sie sind ja zu zweit und da ist es sicher leichter;; betreffend der Frage der Beförderung der Hunde: unser Nissan NV200 Evalia ist sozusagen ein Kastenwagen mit Fenster :lol: ein 2 Sitzer in 3 Bereiche geteilt;; vorne unsere 2 Sitze;; nach den Sitzen kommt das Hundeabteil (Hunde sind während Fahrt gesichert) ca 1m x 1,20 m Wagenbreite und dann der Gepäcksteil auch ca 1 m ;; und auf die Idee etwas anzustellen kommen die beiden sicher nicht;;

und... angespannt fühle ich mich nicht, im Gegenteil, es macht mir Freude hier im Forum mit erfahrenen Norwegenkennern zu diskutieren und alle Möglichkeiten für die Reise durchzudenken die wir haben , wie wenn es schon ein Teil des Urlaubs wär :D

Liebe Grüße
Fritz




-
WienerFritz
 
Beiträge: 6
Registriert: So, 22. Okt 2017, 8:55

Re: Südnorwegen mit 2 Hunden - Planung 2.Teil

Beitragvon Rapakiwi » Fr, 19. Jan 2018, 11:41

Bei der Fjordline solltest du bedenken, dass der Katamaran bei Seegang übel schaukeln kann. Wir hatten ihn einmal im Juni genommen und die Hunde im Auto gelassen. Der Seegang war so heftig, dass die Fahrt gedrosselt wurde (dauerte letztendlich auch drei Stunden). Nicht nur gefühlt die Hälfte der Passagiere hat gekotzt, sondern auch alle drei Hunde im Auto. Bedingt durch die Abwärme im Autodeck, die hundseigene Abwärme im relativ kleinen Raum des vollgepackten Autos (obwohl alle Fenster einen großen Spalt geöffnet waren) und die durch die Kotzmenge sehr hohe Luftfeuchtigkeit im Auto herrschte darin ein tropisches Klima. :shock:
Ich bin sehr froh, dass die Hunde damals nicht kollabiert sind.

Für uns heißt es seitdem: Nie wieder!

http://www.bestehunde.de/hund-im-heissen-auto.html
Ha det bra
Anja
Rapakiwi
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 971
Registriert: Mo, 25. Apr 2011, 12:02
Wohnort: Schleswig-Holstein


Zurück zu Camping

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste