Mit der Familie über Fjell und Fjord im August 2017

Eure Berichte von Reisen in Norwegen, Wander- und Bergtouren, Hurtigrutenfahrten oder Spezialtouren

Re: Mit der Familie über Fjell und Fjord im August 2017

Beitragvon Voronwe » Mi, 18. Okt 2017, 14:40

Julindi hat geschrieben:"Norwegischer Qualitätsschlamm" :lol: :rofl: Ich hau mich weg! Den hatte ich auch zur Genüge dieses Jahr :lol:

Jeder, der mal über einen nassen Acker gegangen ist und dabei immer größer wurde, wird die Qualität und Nichthaftigkeit dieses Schlammes gar nicht genug preisen können.
(Davon abgesehen ist dies natürlich auch nur eine Art Galgenhumor, mir sind natürlich trockene Wege auch lieber - aber schlimmer geht immer)


Freut mich, daß die Bilder gefallen, ich bin inzwischen dazu übergegangen, sämtliche zur Veröffentlichung bestimmten Bilder in Lightroom nachzubearbeiten - schön zu wissen, daß diese Arbeit gewürdigt wird.
Voronwe
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 304
Registriert: Fr, 26. Okt 2007, 8:08
Wohnort: Tübingen

Re: Mit der Familie über Fjell und Fjord im August 2017

Beitragvon syltetoy » Mi, 18. Okt 2017, 18:14

Wieder schöne Fotos und toll beschrieben....vielen Dank
syltetoy
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1546
Registriert: Do, 20. Okt 2011, 10:26

Re: Mit der Familie über Fjell und Fjord im August 2017

Beitragvon Voronwe » Mi, 18. Okt 2017, 21:27

Tag 9 (21. 8. 2017) - Teil 1 - Sogn Folkemuseum

Karte der heutigen Tour

Diesen Tag teile ich in zwei Hälften, da wir an diesem Tag doch viel erlebt haben


Der Tag began mit dem Abschied von Viki Fjordkamping, wir hatten uns hier doch sehr wohl gefühlt
Hauptziel heute war die Fährpassage durch den Nærøyfjord.

Da die Fähre aber erst um 15:00 gehen sollte, überlegten wir, wie wir die Zeit bis dahin überbrücken könnten, und unsere Wahl viel auf das Sogn Folkemuseum, ein Freilichtmuseum mit bäuerlichen Häusern aus Sogn og Fjordane.

Da sich diese Freilichtmuseen doch nun aber durch eine gewisse Wiederholung auszeichnen (Böse könnte man sagen: Kennt man eins, kennt man alle), habe ich mal beschlossen, den Bildern einen gewissen historischen Touch zu geben.

Also willkommen auf der Zeitreise

Eingangstor
Bild

Wasserträger für Riesen - Gleichzeitig das Logo des Museums
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Hier kommt gleich der alte Dag raus
Bild

Bild

Bild

Bild

Das Herrenhaus
Bild

Bild

Hühner gab es auch
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Dann ging es weiter nach Kaupanger, doch davon im nächsten Kapitel

Und wie immer die Bilder in voller Auflösung
Voronwe
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 304
Registriert: Fr, 26. Okt 2007, 8:08
Wohnort: Tübingen

Re: Mit der Familie über Fjell und Fjord im August 2017

Beitragvon inesmstaedt » Do, 19. Okt 2017, 11:51

Wieder so ein schöner Reisebericht mit prächtigen Fotos, vielen Dank!
Er steigert ungemein die Vorfreude, die Sognefjellstraße steht bei uns für den Sommer 2018 auf dem Plan.

Außerdem schwelge ich gerade in schönen Erinnerungen, an unseren Ausflug zum Nigardsbreen denke ich echt gern zurück. Manche Dinge haben wir ganz ähnlich erlebt bzw. empfunden:

Obwohl die Kinder sonst immer fragten, wann sie nun endlich in einem See/Fjord baden könnten, wollte sie hier die Wartezeit seltsamerweise nicht nutzen. Dabei war das Wetter eigentlich gut und der See sah auch einladend aus.
Und die Eisstücke sind so klein, die behindern gar nicht beim Schwimmen

Jaja, genauso hab ich das mit unseren beiden auch in Erinnerung... :lol:
Und auch hier:
Jetzt ging es weiter über vom Gletscher geschliffenes Gestein. Glücklicherweise war es trocken, sodaß man einigermaßen drauf gehen konnte. Bei Nässe stelle ich mir das sehr unangenehm vor, vor allem weil einem hier Stöcke mangels Halt auch nicht viel nutzen.

Wir hatten ebenfalls Glück und trockenes Wetter. Trotzdem bin ich wohl oder übel so ein-, zweimal auf allen Vieren gegangen. Was bei den Kindern Heiterkeitsstürme auslöste….

Da der Bericht so gut ankommt, spiele ich mit dem Gedanken auch die Bilder meiner Reisen aus den 90ern hier mal einzubringen - Falls da Interesse besteht, oder sind hier nur aktuelle Berichte erwünscht?


Aber unbedingt, gerne :D
LG Ines
inesmstaedt
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 417
Registriert: Fr, 09. Mai 2008, 9:03
Wohnort: Thüringen

Re: Mit der Familie über Fjell und Fjord im August 2017

Beitragvon Kumulus » Do, 19. Okt 2017, 12:10

Das ist ja ein schönes Freilichtmuseum. Sieht ja sogar in schwarz-weiß entzückend aus. Ich bin daran bereits zweimal vorbei gefahren und immer geglaubt, ein Besuch lohnt kaum. Nun bin ich eines Besseren belehrt.

Danke
Bild
Kumulus
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 5968
Registriert: Sa, 17. Sep 2011, 18:02
Wohnort: Rendsburg

Re: Mit der Familie über Fjell und Fjord im August 2017

Beitragvon Voronwe » Do, 19. Okt 2017, 12:40

Kumulus hat geschrieben:Das ist ja ein schönes Freilichtmuseum. Sieht ja sogar in schwarz-weiß entzückend aus. Ich bin daran bereits zweimal vorbei gefahren und immer geglaubt, ein Besuch lohnt kaum. Nun bin ich eines Besseren belehrt.

Danke


Es ist vor allem von der Lage sehr schön (Blick auf den Fjord), ansonsten hat es halt - wie viele andere Freilichtmuseen auch - alte Bauernhäuser.
Voronwe
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 304
Registriert: Fr, 26. Okt 2007, 8:08
Wohnort: Tübingen

Re: Mit der Familie über Fjell und Fjord im August 2017

Beitragvon Voronwe » Mo, 23. Okt 2017, 18:14

Tag 9 (21. 8. 2017) - Teil 2 - Nærøyfjord

Karte der heutigen Tour

Wie versprochen kommt jetzt hier der zweite Teil, unsere Fahrt mit der Fähre durch den Nærøyfjord, Norwegens schmalster Fjord

Wir hatten die Tickets schon im Vorraus gebucht und kamen zeitig in Kaupanger an, wo wir am Hafen auf die Fähre warteten.
Bild

Bild

Da kommt sie
Bild

Bild

Nachdem alle Formalitäten erledigt waren (Die Tickets wurden mir per pdf geschickt, welches auf einem Handy nur schwer lesbar ist, aber am Ende konnte doch alles eingelesen werden), ging es an Bord, und wir standen auf dem Sonnendeck an der Reling und schauten zu, wie die Fähre langsam den Hafen verließ
Bild

Zuerst fuhr die Fähre ein Stück des Sognefjord-Hauptarms
Bild

Bild

Bild

Am Steilufer immer wieder kleine Hüttenansiedlungen
Bild

Oder auch größere Häuser, wie hier Frønningen
Bild

Wir verlassen den Hauptarm und biegen in den Aurlaundfjord ein
Bild

Am Ufer Wasserfälle - hier mit Anleger
Bild

Hier teilt sich der Fjord: Links geht es weiter Richtung Aurland und Flåm, rechts geht es in den Nærøyfjord
Bild

Ein Blick in den Aurlandfjord - Der kleine Ort in der Bildmitte unten ist Undredal
Bild

Auf geht es Richtung Nærøyfjord
Bild

Es begegnen uns viele Kajakfahrer
Bild

Bild

Bild

Viel Fährverkehr auf dem Fjord
Bild

Wir sehen einige Wasserfälle, aber auch viele trockene Stellen - Im Frühsommer bei der Schneeschmelze muß das wesentlich beeindruckender sein
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Hier sieht man, wo überall noch Wasser runterlaufen kann
Bild

Sieht nach einer guten Kajakanlegestelle aus
Bild

Bild

Bild

Bild

Interessante Campingkonstruktion
Bild

Bakka
Bild

Unsere Route liegt nun schon im Schatten und es wird kalt an Deck
Bild

Noch ein Kajak
Bild

Dasselbe Kajak als kleiner gelber Punkt
Bild

Schließlich ist Gudvangen erreicht
Bild

Noch eine kleine Fahrt durch den Ort, und unser Campingplatz ist erreicht - Vang Camping - eingerahmt von Bergen und einem Wasserfall. Auf dem Platz befindet sich noch eine Jugendgruppe aus England, die eine Woche lang diversen Outdooraktivitäten nachgegangen ist
Bild

Wasserfall mit Regenbogen
Bild

Die Hütte ist doch sehr klein und hat nur 3 Betten - aber glücklicherweise haben wir ja Isomatten mit
Bild

Bild

Abendessen
Bild

Bild



Und hier die Bilder in voller Auflösung
Voronwe
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 304
Registriert: Fr, 26. Okt 2007, 8:08
Wohnort: Tübingen

Re: Mit der Familie über Fjell und Fjord im August 2017

Beitragvon Kumulus » Mo, 23. Okt 2017, 19:46

Der Nærøyfjord ist und bleibt großartig. Norwegen von einer seiner schönsten Seite. Und dazu noch so schönes Wetter, wie ihr hattet passt einfach super gut zusammen.

Und mit Vang Camping habt ihr sicherlich nichts verkehrt gemacht. Oder ??

Danke für diese schöne Fortsetzung
Martin
Bild
Kumulus
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 5968
Registriert: Sa, 17. Sep 2011, 18:02
Wohnort: Rendsburg

Re: Mit der Familie über Fjell und Fjord im August 2017

Beitragvon Rapakiwi » Mo, 23. Okt 2017, 20:54

Ich komme mir fast ein wenig schäbig vor, nur so wenig zu schreiben, aber für deinen informativen und toll bebilderten Reisebericht reichen fünf Buchstaben:
Super! :super:

Vielen Dank, dass du uns mitnimmst!
Ha det bra
Anja
Rapakiwi
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1113
Registriert: Mo, 25. Apr 2011, 11:02
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Mit der Familie über Fjell und Fjord im August 2017

Beitragvon gudrun55 » Mo, 23. Okt 2017, 21:09

Ganz toller Bericht, der viele Erinnerungen weckt!

Fantastische Bilder und die Idee die Bilder aus dem Freilichtmuseum in Sepia zu zeigen, klasse!

Vielen, vielen Dank!
gudrun55
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1464
Registriert: Sa, 05. Apr 2014, 15:53

Re: Mit der Familie über Fjell und Fjord im August 2017

Beitragvon Voronwe » Di, 24. Okt 2017, 7:29

Kumulus hat geschrieben:Der Nærøyfjord ist und bleibt großartig. Norwegen von einer seiner schönsten Seite. Und dazu noch so schönes Wetter, wie ihr hattet passt einfach super gut zusammen.

Und mit Vang Camping habt ihr sicherlich nichts verkehrt gemacht. Oder ??

Danke für diese schöne Fortsetzung
Martin


Ja, in der Tat, ich hab den Fjord auch noch nie bei schlechtem Wetter erlebt, und es war immerhin meine dritte Fahrt durch den Nærøyfjord und mein 5. Aufenthalt in der Gegend. Nur in Sogndal war ich mal bei Regen, aber das war auch nur ein Tag (allerdings blöd, es war ein Sonnabend, das Einkaufszentrum schloß schon um 14:00 und in die JH kam man erst ab 16:00 rein).

Vang Camping: Na ja, war ok, die Hütte war schon ziemlich klein, und wir mussten sie zum schlafen umräumen. Aber für 1-2 Tage geht eigentlich ziemlich viel. Die Sanitäranlagen sind auch nicht auf dem modernsten Stand, aber ich habe festgestellt, daß ich im Urlaub relativ wenig brauche um zufrieden zu sein und gerade bei Campingplätzen erwarte ich auch nicht viel (eigentlich verbinde ich mit Campingplätzen immer so einen leicht modrigen Geruch und bin fast enttäuscht, wenn es nicht so ist).
Gerade dieser Urlaub hat gezeigt, mit wie wenig man eigentlich auskommen kann, wenn das Umfeld stimmt.
Die Hütte war morgens schon klamm, was aber auch daran liegt, daß in Gudvangen halt erst ziemlich spät die Sonne scheint (im Winter muß das echt grausam sein).
Der einzige Nachteil war die Lage direkt an der Hauptstraße nach Bergen, was doch ziemlichen Lärm durch die LKWs verursacht hat - aber auch hier gilt: In Gudvangen gibt es von der Topographie her halt nicht viele Möglichkeiten.

Man merkt dem Ort schon an, daß er ziemlich auf Tagestourismus angelegt ist: Lebensmittel gibt es nur an der Tankstelle, und der nächste Geldautomat ist in Aurland.
Voronwe
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 304
Registriert: Fr, 26. Okt 2007, 8:08
Wohnort: Tübingen

Re: Mit der Familie über Fjell und Fjord im August 2017

Beitragvon Julindi » Mi, 25. Okt 2017, 20:15

Wieder einfach nur herrlich!!! :D Wunderschöne Fotos, ich könnte grad wieder los!
Diese schöne "Kajakanlegestelle" hätte ich mir auch gefallen lassen! Und diese interessante Campingkonstruktion... eine Überlegung wert! :D

Vielen vielen Dank!
Reiseberichte mit Fotos auf http://www.ju-cara.jimdo.com
Julindi
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1117
Registriert: Do, 20. Sep 2007, 14:31
Wohnort: Speyer

Re: Mit der Familie über Fjell und Fjord im August 2017

Beitragvon Voronwe » So, 05. Nov 2017, 18:54

Nach etwas längerer Zeit jetzt also der nächste Tag:

Tag 10 (23. 8. 2017) - Gudvangen

Karte der heutigen Tour

Heute war kein Bettenwechsel angesagt. Wir wollten in Gudvangen bleiben, vor allem, um uns das Viking Valley anzuschauen. Seit letztem Jahr waren einige Leute in Gudvangen dabei, dieses Dorf aufzubauen, als eine Erweiterung de jährlich stattfindenden Vikinger Marktes. Ich hatte den Aufbau bei Facebook verfolgt und war schon sehr gespannt.
Also gaben wir dem am Eingang sitzenden Mönch unser Scherflein (Plastikkarten sind nicht des Teufels) und begaben uns auf Zeitreise

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Ein schöner Platz, umrahmt von Bergen.
Bild

Es wurde mit viel Liebe zum Detail gearbeitet
Bild


An einem Haus stürzten sich die Kinder auf die bereitliegenden Trommeln und entwickelten ein erstaunliches Talent. Angeleitet wurden sie hierbei von einer der Dorfbewohnerinnen (wie sie mir später erzählte, ist sie die Freundin vom "Chief", einem der Hauptinitiatoren des Dorfes)

Jetzt kommt der Chief
Bild

Er zeigt sich sehr interessiert am Spiel der Kinder und bietet schließlich 15 Schafe für beide

Bild


Zur Entspannung eine Runde Vikingerschach
Bild


Die Regeln sind folgendermaßen: Ein Spieler hat die weißen Figuren mit dem König, ein anderer Spieler die schwarzen. Ziel für die Weißen ist es, den König auf eins der Eckfelder zu bringen, Ziel der Schwarzen, den König zu fangen. Gezogen werden darf nur gerade (wie der Turm beim Schach).
Bild

Bild

Im Eintrittspreis inbegriffen ist eine Führung (auf Norwegisch oder Englisch), bei der man allerlei interessantes über das Leben der Vikinger erfuhr.
Bild

Und er konnte richtig gut und lebendig erzählen
Bild

Geschichten aus dem Götterhain
Bild

Der Bootsbauer erzählt
Bild

Ein paar Detailimpressionen
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Und Impressionen von außen
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Fazit: Es hat allen Spaß gemacht, und ich finde, das Dorf ist den Eintrittspreis wert. Wir haben nette Gespräche über das Vikingerleben geführt (und das Leben in Gudvangen - Im Winter ist es wohl ziemlich grausam, da es mehrere Monate keine Sonne gibt und die Bewohner den ersten Sonnenstrahl im Frühling am Fjord feiern). Die Kinder wollten schon, daß wir jetzt den Sommer über als Vikinger dort einziehen.
Das Dorf wird von mehreren Personen bevölkert, die dort im Sommer als Vikinger ihrer Ferien verbringen, als Reenactor. Leider hatte in Norwegen die Schule schon wieder begonnen, und so mußten die meisten wieder abreisen.
Trotzdem ein tolles Projekt, und der Traum vom Chief ist es ja, ein Flotte an Vikingerbooten zu besitzen - Vier Erfolg damit
Wir kauften als Souvenir jedenfalls noch ein Schachspiel

Bild

Bild

Draußen hatte uns dann der Touristenwahnsinn wieder, der Nærøyfjord ist halt eine Sehenswürdigkeit, und das Hotel am Fähranleger ist ganz auf Tagesgäste ausgerichtet, mit einem riesigen Souvenirshop und überteuertem Essen.

Wir hielten uns mal wieder an Würstchen von der Tankstelle und überlegten, was wir mit dem Nachmittag anfangen sollten. Die Idee war, zum Stegastein zu fahren, um die Aussicht zu genießen, und dann in Udredal am Fjord abend zu Essen (vom Gaskocher) und dabei ein Kreuzfahrtschiff aus Flåm auslaufen zu sehen

Also fuhren wir zunächst durch zwei lange Tunnel Aurland (Obacht am Kreisel am Ortseingang, wer hier falsch abfährt landet im Lærdaltunnel, und da gibt es dann für 25km keine Wendemöglichkeit) und von dort über eine steile und enge Straße (die heftigstem die ich in Norwegen gefahren bin - vor allem wegen des Gegenverkehrs) zum Stegastein.

Der Stegastein ist eine Aussichtsplattform, die "frei" über dem Fjord schwebt und gemeinerweise so gebaut ist, daß man das Gefühl hat, man würde gleich in die Tiefe stürzen)
Aber der Blick ist fantastisch

Bild

Da geht es runter
Bild

Viel los
Bild

Bild

Glücklich wieder unten fuhren wir nach Udredal. Leider konnten wir den Weg am Fjord entlang nicht finden, und so hatte Tochter Klein die Idee, daß wir hier doch ein bißchen Schiffe gucken sollten und dann am Campingplatz essen - Was wir dann auch getan haben.
Allerdings gab es als Zwischenmalzeit noch Waffeln im Cafe

Bild

Im Cafe gab es auch Ziegenkäse zu kaufen - aber der war uns (obwohl große Geitostliebhaber) doch zu herb

Bild


Ein neumodisches Fährschiff fuhr vorbei (ist die Ähnlichkeit mit der Oper in Oslo Absicht?)
Bild

Man leistet uns Gesellschaft
Bild

Da schiebt sich die MSC Fantasia in den Fjord
Bild

Bild

Wie ich erfuhr, gibt es eine Schnellbootfahrt von Flåm mit Käseprobe in Undredal
Bild

Großer Pott
Bild

Bild

Bild

Nach der Rückkehr gab es dann Abensessen am Campingplatz

Damit ging wieder ein ereignisreicher Tag zu Ende

Und hier die Bilder in voller Auflösung
Voronwe
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 304
Registriert: Fr, 26. Okt 2007, 8:08
Wohnort: Tübingen

Re: Mit der Familie über Fjell und Fjord im August 2017

Beitragvon Kumulus » Mo, 06. Nov 2017, 7:24

Wow - was für ein erlebnisreicher Tag für euch.

Viking Valley ist bestimmt interessant. Vor fünf Jahren gab es das noch nicht. Grund genug für mich, mal wieder dort vorbei zu schauen. Und wenn man schon mal da ist, ist der Abstecher zum Stegastein ja fast ein absolutes Muss.

Danke
Bild
Kumulus
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 5968
Registriert: Sa, 17. Sep 2011, 18:02
Wohnort: Rendsburg

Re: Mit der Familie über Fjell und Fjord im August 2017

Beitragvon syltetoy » Mo, 06. Nov 2017, 8:16

Da habt ihr aber schöne Eindrücke eingefangen, hmmmmm 15 Schafe für beide Kinder :roll:

Den Tag habt ihr aber voll ausgenutzt, vielen Dank für die tollen Fotos und den genauen Bericht.
syltetoy
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1546
Registriert: Do, 20. Okt 2011, 10:26

VorherigeNächste

Zurück zu På tur i Norge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste