Fahrradtour an der Westküste

Wandern, Skilaufen, Angeln, Pilzen, Kanu/Kajak, Segeln, Tauchen

Fahrradtour an der Westküste

Beitragvon Bodil » So, 07. Sep 2003, 15:59

Hallo
Ich habe vor, nächstes Jahr mit drei anderen Leuten eine Radtour in Norge zu machen. Wir haben uns diesmal die Westküste (von Bergen nordwärts) vorgenommen.
Ich würde mich freuen, wenn mir jemand, der dort schon Er"fahr"ungen gemacht hat, Tipps geben könnte. Z.B. Wie viele Tageskilometer sind realistisch (auf der Strecke Göteborg- Oslo haben wir uns mit 60 km unterfordert gefühlt), sind die Straßen eher über die Berge drüber oder eher drumrum gebaut, kann man die Tunnel mit dem Rad befahren oder gibt es Wege außenrum....????
Und vor allem bin ich natürlich für Tipps über Sehenswürdigkeiten, tolle Landschaften und gute Plätze zum Zelten (wild) dankbar.
Ich freue mich über jeden Tipp!!!!!!!!!
Dankeschön, eure Bodil
we`re here to move - we move to stay
Bodil
 
Beiträge: 23
Registriert: Mi, 19. Mär 2003, 22:41
Wohnort: Meisterstadt Bremen

Re: Fahrradtour an der Westküste

Beitragvon Matthias Scheidl » So, 07. Sep 2003, 21:55

Hallo Bodil,
deinen Angaben zufolge halte ich etwa 80km pro Tag im Fjordland für realistisch.
Die Straßen berlaufen sowohl über die Berge als auch drum herum, je nach dem, welche Strecke ihr wählt.

Im Prinzip gibt es zwei Varianten: Entweder möglichst küstennah über Florø, Måløy usw., dann ist die Strecke eher flach mit gelegentlichen nicht zu heftigen Steigungen, oder "subglazial" über Voss, Balestrand, Stryn, also den inneren Fjorden folgend. Im zweiten Fall ist mit richtigen Passstraßen zu rechnen (auf ca. 800 m, bis ca. 12% Steigung).
Ich selbst kenne nur letztere Variante und denke, dass sie für eine erste Tour die reizvollere ist, weil man hier einfach "mittendrin" ist und näher am "Klischée-Norwegen".

Im Vestland gibt es v.a. einen kritischen Tunnel zwischen Flåm und Gudvangen. Der ist für Räder gesperrt und kann nicht umfahren werden. Ansonsten können meines Wissens alle Tunnel umfahren werden, sollten sie gesperrt sein. Gute Fahrradbeleuchtung ist dringend anzuraten! Eine zusätzliche Stirnlampe kann nützlich sein, v.a. wenn man gezwungen sein sollte, in einem unbeleuchteten Tunnel anzuhalten.

Die Frage nach Sehenswürdigkeiten stelltsich eigentlich nicht wirklich, da das Gebiet an sich eine Sehenswürdigkeit ist. Wenn ihr an einer Stabkirche vorbei kommt ( z.B. Hopperstad, Urnes oder Borgund), solltet ihr sie ansehen. Ein Abstecher zu einer Gletscherzunge ist sicher beeindruckend.
Aus radlerischer Perspektive fand ich folgende Strecken besonders reizvoll:
- durch das Måbødalen (Von Eidfjord am Vøringsfossen auf die Hardangervidda - hier die alte Straße benutzen, sie ist für Autos gesperrt)
- die Straße von Hol nach Aurland
- den Ørneveien von Geiranger nach Valldal
- den Trollstigveien von Valldal nach Åndalsnes (bis Mai/Juni 2004 (?) gesperrt)
Und was noch auf meiner Aufgabenliste ganz oben steht: Das Norangsdalen bei Hellesylt

Gute Plätze zum Zelten wirst du immer wieder finden. Hier genaue Angaben zu machen, widerspräche echtem Radlergeist und für euch hätte es nichts Wildes mehr, oder?

Viele Grüße
Matthias
Fahrradtour Nordnorwegen 2002 | Land im Licht

In Bayern geboren - in Norwegen das Licht der Welt erblickt
Matthias Scheidl
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 231
Registriert: Mi, 07. Aug 2002, 23:46

Re: Fahrradtour an der Westküste

Beitragvon Karsten » So, 07. Sep 2003, 22:15

Matthias Scheidl hat geschrieben:- den Trollstigveien von Valldal nach Åndalsnes (bis Mai/Juni 2004 (?) gesperrt)

Richtig, Matthias. Die Wiedereröffnung des Trollstigveien ist avisiert für den 17. Mai 2004, Angabe ohne Gewähr. :roll:

Gruß, Karsten
Bild

Ruut-wieß kritt mer ahnjeboore, en die Weech erinnjelaat,
wer en dä Südkurv opjewaaße, dä blieht ruut-wieß bess en et Jraav.
Karsten
NF-Mitglied
NF-Mitglied
 
Beiträge: 5192
Registriert: Mi, 07. Aug 2002, 21:20
Wohnort: Romsdal

Re: Fahrradtour an der Westküste

Beitragvon bk1 » Sa, 25. Okt 2003, 14:15

Die Idee, eine Fahrradtour in der Gegend zwischen Trondheim und Bergen zu machen, finde ich sehr gut. Eine mener besten Radtouren ging durch diese Gegend:

http://www.velofahren.de/zu-den-fjorden.html

Auf meiner WWW-Seite habe ich etliche Links auf andere Radtourenberichite aus Norwegen.

Gruß Karl
bk1
NF-Mitglied
NF-Mitglied
 
Beiträge: 102
Registriert: Sa, 15. Feb 2003, 13:25
Wohnort: Olten (CH)

Re: Fahrradtour an der Westküste

Beitragvon Andrea Schulte » Mi, 17. Dez 2003, 19:06

Moin!
Es gibt eine Broschüre mit Angaben zur Befahrbarkeit der norwegischen Tunnels mit dem Rad. Statens vegvesen verschickt sie auf Email - Anfrage unglaublich schnell auch nach Deutschland und das kostenlos.

Sie heißt:
Tunnelguide for syklister på riksveger i Norge

und ist zu beziehen über http://www.vegvesen.no
(das heißt, irgendwo auf dieser Site hab ich mal die Emailadresse gefunden...)

Viele Grüße
Andrea
Andrea Schulte
 
Beiträge: 12
Registriert: So, 14. Dez 2003, 8:20
Wohnort: Lübeck

Re: Fahrradtour an der Westküste

Beitragvon bk1 » Mi, 17. Dez 2003, 22:24

Andrea Schulte hat geschrieben:Moin!
Es gibt eine Broschüre mit Angaben zur Befahrbarkeit der norwegischen Tunnels mit dem Rad. Statens vegvesen verschickt sie auf Email - Anfrage unglaublich schnell auch nach Deutschland und das kostenlos.


Ja, davon habe ich auch gehört und ich werde das Ding auch einmal bestellen. Allerdings ist es erfahrungsgemäß in einigen Fällen ziemlich unnötig, sich zu informieren, weil man einige Tunnel sowieso gar nicht oder nur mit großen Umwegen umfahren kann. Ich habe die Sperrungen häufig ignoriert. Manchmal gibt es auch eine schöne flache asphaltierte Umfahrungsstrecke am Fjord oder am See, die sich lohnt.
bk1
NF-Mitglied
NF-Mitglied
 
Beiträge: 102
Registriert: Sa, 15. Feb 2003, 13:25
Wohnort: Olten (CH)

Re: Fahrradtour an der Westküste

Beitragvon Carsten » Do, 18. Dez 2003, 10:18

Andrea Schulte hat geschrieben:Es gibt eine Broschüre mit Angaben zur Befahrbarkeit der norwegischen Tunnels mit dem Rad. Statens vegvesen verschickt sie auf Email - Anfrage unglaublich schnell auch nach Deutschland und das kostenlos.

Sie heißt:
Tunnelguide for syklister på riksveger i Norge

und ist zu beziehen über http://www.vegvesen.no
(das heißt, irgendwo auf dieser Site hab ich mal die Emailadresse gefunden...)


Die Broschüre ist mittlerweile in die "PLANLEGGINGSKART: SYKKELRUTER I NORGE" vom SLF (norwegischer Fahrradfahrerverband http://www.slf.no) eingeflossen, d.h. es gibt m.W. keine eigenständige Karte vom Vegvesen mehr. Die Übersichtskarte ist aber auch sehr gut. Kann man hier bestellen (allerdings gegen Geld: 110 NOK + P&V):
http://195.159.29.92/zkv27/shops/1/deta ... at_id=1813

Viele Grüsse, Carsten
Carsten
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 458
Registriert: Fr, 23. Aug 2002, 14:23
Wohnort: Porsgrunn, Telemark

Re: Fahrradtour an der Westküste

Beitragvon Bjørn » Do, 18. Dez 2003, 13:15

Hallo Bodil,

für weitere Infos, schau mal unter http://www.bike-norway.com/
Da sind auch interessante Anregungen enthalten.

Selbst bin ich bereits zwei Mal an der Westküste gefahren. Einmal 1966 alleine und einmal 1982 in einer Gruppe von 7 Leuten und zwar mit Zelt und vollem Equipment. Die Tagesetappen lagen zwischen 50 und 200 km. Hierbei kam es natürlich entscheidend auf die Faktoren Topographie und Wetter an.

Was beide Male erheblich störte, war m.E. das überwiegende Fehlen von separaten Radwegen. Somit warst du (insbesondere) dem Schwerlastverkehr fast bedingungslos ausgeliefert, was insbesondere auf den Hauptverbindungstangenten öfters zu Stress und gefährlichen Situationen führte.

Viel Spaß bei der Planung
wünscht

Björn
Vennlig hilsenBild
Bjørn
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 666
Registriert: Fr, 23. Aug 2002, 10:56

Re: Fahrradtour an der Westküste

Beitragvon Andrea Schulte » Do, 18. Dez 2003, 13:23

Hej!
Ich meinte die Broschüre - das ist keine Karte - hier sind alle Tunnelstrecken aufgelistet mit den jeweiligenZulassungen für den Verkehr, eben auch mit Sperrungen für Radfahrer - man muß natürlich eine Karte von Norwegen haben, um mit den numerischen Bezeichnungen was anfangen zu können...

Da ich die Broschüre von 2001 habe, ist natürlich der schöne Tunnel unter dem Meer auf der Strecke von Nusfjord nach Borg/Lofotr noch nicht drin - beleuchtet, geteert, mit Radweg auf einer Seite, 1,6 km lang - die ersten 800m steil bergab, die zweiten 800m steil bergauf und... eiskalt, man hört die ganze Zeit das Wasser tröpfeln, eine Alarmanlage fiept dermaßen laut, dass man sich die Ohren zu halten möchte, etwas schwierig mit voll bepacktem Rad :fleder:

Viele Grüße
aus dem sonnigen Lübeck...
Andrea
Andrea Schulte
 
Beiträge: 12
Registriert: So, 14. Dez 2003, 8:20
Wohnort: Lübeck

Re: Fahrradtour an der Westküste

Beitragvon Carsten » Do, 18. Dez 2003, 14:49

Andrea Schulte hat geschrieben:Ich meinte die Broschüre - das ist keine Karte - hier sind alle Tunnelstrecken aufgelistet mit den jeweiligenZulassungen für den Verkehr, eben auch mit Sperrungen für Radfahrer - man muß natürlich eine Karte von Norwegen haben, um mit den numerischen Bezeichnungen was anfangen zu können...

Genau die meine ich. Und die gibt es angeblich nicht mehr. Ich habe sie jedenfalls im Sommer 2003 nicht mehr bekommen und wurde immer wieder auf die SLF-Karte verwiesen.

Andrea Schulte hat geschrieben:Da ich die Broschüre von 2001 habe, ist natürlich der schöne Tunnel unter dem Meer auf der Strecke von Nusfjord nach Borg/Lofotr noch nicht drin - beleuchtet, geteert, mit Radweg auf einer Seite, 1,6 km lang - die ersten 800m steil bergab, die zweiten 800m steil bergauf und... eiskalt, man hört die ganze Zeit das Wasser tröpfeln, eine Alarmanlage fiept dermaßen laut, dass man sich die Ohren zu halten möchte, etwas schwierig mit voll bepacktem Rad.

Die Alarmanlage ist übrigens dafür da, Tiere davor abzuhalten, sich vor dem Wetter in den Tunnel zu flüchten. Ich bin halb gestorben als ich an dem Ding vorbei musste. Vielleicht habe ich aber so den Anstieg etwas schneller (nicht besser!) hinter mich gebracht. Ja ja, die Tunnel sind für Radfahrer in Norwegen ein einziger Abtörn. Gut, dass das Land ansonsten ja ganz schön ist. :lol:

Viele Grüsse, Carsten
Carsten
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 458
Registriert: Fr, 23. Aug 2002, 14:23
Wohnort: Porsgrunn, Telemark

Re: Fahrradtour an der Westküste

Beitragvon bk1 » Do, 18. Dez 2003, 19:20

Bjørn hat geschrieben:Was beide Male erheblich störte, war m.E. das überwiegende Fehlen von separaten Radwegen. Somit warst du (insbesondere) dem Schwerlastverkehr fast bedingungslos ausgeliefert, was insbesondere auf den Hauptverbindungstangenten öfters zu Stress und gefährlichen Situationen führte.


Ja, ich weiß, man fühlt sich davon genervt. Aber objektiv gesehen ist halt doch das Fahren auf der Fahrbahn sicherer als auf dem Radweg, solange es Querstraßen und Einfahrten gibt. Dies sind nämlich die wahren Gefahrenpunkte, übrigens sowohl nach meiner eigenen Erfahrung als auch nach Forschungsergebnissen.

In Norwegen war das nicht so schlimm. Oft sind die Straßen sowieso nicht so voll, oft sind die Radwege nicht benutzungspflichtig und manchmal sind sie sogar auf einem langen Stück ohne Querstraßen und Einfahrten einigermaßen brauchbar.
bk1
NF-Mitglied
NF-Mitglied
 
Beiträge: 102
Registriert: Sa, 15. Feb 2003, 13:25
Wohnort: Olten (CH)


Zurück zu Friluftsliv

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste