Ski zerkratzt bei zu wenig schnee

Wandern, Skilaufen, Angeln, Pilzen, Kanu/Kajak, Segeln, Tauchen

Ski zerkratzt bei zu wenig schnee

Beitragvon oli » So, 05. Jan 2003, 18:42

ich habe heute spaßeshalber meine neuen ski ausprobiert, weil ich dachte, es læge genug schnee. leider musste ich feststellen, daß es nicht so war, nun sind sie zerkratzt, teilweise sehr tief. muß ich mir sorgen machen und mir überlegen, wie ich das wieder hingebogen bekomme oder macht es eher nichts!? irgendwie schæme ich mich auch ein bißchen... *æhem* :oops:

masse hilsen,
oli
einen tropfen glück møchte ich haben - oder ein fass verstand - menander
oli
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 205
Registriert: Sa, 07. Sep 2002, 11:03
Wohnort: bergen

Re: Ski zerkratzt bei zu wenig schnee

Beitragvon Hans W. » Mo, 06. Jan 2003, 16:14

Hallo Oli,
kein Problem mit den Kratzern im Belag. Im Fachhandel gibt es Kunststoffstreifen mit denen die Furchen im Belag wieder aufgefüllt werden können. Das funktioniert ganz einfach: Den Kunststoffstreifen anzünden und in den Kratzer reinträufeln bzw. reinlaufen lassen. Nach dem erkalten einfach mit einer groben Feile "abhobeln".
Sicherlich kannst Du die Ski auch zur "Reparatur" in ein Geschäft geben, wenn Du es selbst nicht probieren möchtest.
Viel Glück
Schöne Grüße aus den Bayerischen Bergen von Hans W.
Hans W.
 
Beiträge: 54
Registriert: Do, 29. Aug 2002, 21:47
Wohnort: Wallgau/Oberbayern

Re: Ski zerkratzt bei zu wenig schnee

Beitragvon oli » Fr, 10. Jan 2003, 21:31

... und wenn ich es so lasse, wie es ist!? :roll: 8)
ansonsten hole ich mir mal angebote ein. danke für deinen tip - so wie ich die hændler in schwerin kenne, wære diese møglichkeit nie ans tageslicht gekommen... ;-)

med vennlig hilsen,
oli
einen tropfen glück møchte ich haben - oder ein fass verstand - menander
oli
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 205
Registriert: Sa, 07. Sep 2002, 11:03
Wohnort: bergen

Re: Ski zerkratzt bei zu wenig schnee

Beitragvon Hans W. » Sa, 11. Jan 2003, 19:44

Hallo Oli,

wenn die Kratzer nicht bis auf den darunterliegenden Kern durchgehen macht es auch nichts - die ganz tiefen kannst du, wenn dir die Prozedur mit den Belag-Reparaturstreifen nicht zusagt, einfach mit Wachs füllen. Muss kein sündhaft teures Profi-Wachs sein - einfaches alpines Skiwachs tut es schon lange.
Schöne Grüße aus den Bayerischen Bergen von Hans W.
Hans W.
 
Beiträge: 54
Registriert: Do, 29. Aug 2002, 21:47
Wohnort: Wallgau/Oberbayern

Re: Ski zerkratzt bei zu wenig schnee

Beitragvon Gast » So, 12. Jan 2003, 15:06

sie sind etwa drei millimeter tief (einige) und recht rau, wenn man mit der hand drüber fæhrt. ich werde also erstmal den hændler konsultieren...
takk skal du ha!

hilsen,
oli
Gast
 

Re: Ski zerkratzt bei zu wenig schnee

Beitragvon Ines und Olaf » Di, 21. Jan 2003, 10:46

Anonymous hat geschrieben:sie sind etwa drei millimeter tief (einige) und recht rau, wenn man mit der hand drüber fæhrt. ich werde also erstmal den hændler konsultieren...
takk skal du ha!

hilsen,
oli



Hei Oli,

wie ist denn deine Konsultation beim Händler ausgegangen. Auch ich war etwas ungeduldig beim letzten Schnee und haben mir die neuen etwas demoliert.
Aber vielleicht reichen sie noch für unsere elf Tage ab Anfang Februar.
Wenn dann bloß das Wetter wieder richtig winterlich ist!

Gruß

Olaf
Ines und Olaf
 
Beiträge: 72
Registriert: Di, 27. Aug 2002, 18:58
Wohnort: Schwerin/M-V

Re: Ski zerkratzt bei zu wenig schnee

Beitragvon Gast » Mi, 22. Jan 2003, 19:01

heisan olaf...
du kjenner folken på intersport i schwerin!? det bare sier: »blablabla, men jeg vet ikke...« :cry: :roll: (bloß keine fehler zæhlen in dem kurzen satz! :oops: ) was dabei rauskam, war, daß sie mir ein poliermittel für ~ 20 euro gezeigt hat - und selbst nicht wusste, was das bewirkt und ob es sinnvoll ist, sowas anzuwenden (ich habe meine kratzer gut beschrieben... imho)...
wo genau fahrt ihr denn hin? ich habe auch elf tage ab o1. februar gebucht, allerdings ist die fæhre zum rückfahrttermin in der werft und deswegen bekommen wir noch einen tag extra... *yeeha* ziel: austlid.

vi sees,
oli
Gast
 

Wachsen & lagern

Beitragvon oli » Fr, 24. Jan 2003, 21:05

sollte man eigentlich seine ski auch wachsen, wenn sie für unbestimmte zeit eingelagert werden!? um den kunststoff geschmeidig® zu halten oder sowas!?
mal gucken, ob ich diesesmal vernünftig eingeloggt bin... :evil:

hilsen,
oli
einen tropfen glück møchte ich haben - oder ein fass verstand - menander
oli
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 205
Registriert: Sa, 07. Sep 2002, 11:03
Wohnort: bergen

Re: Ski zerkratzt bei zu wenig schnee

Beitragvon Hans W. » Fr, 24. Jan 2003, 22:13

Hi Oli,
einwaxen zum lagern halte ich für überflüssig. Bei mir sind manchmal noch bis zum nächsten Winter klebrige Klisterreste vom Frühjahrsschnee drauf oder einfach garnichts, weil ich das alte Wachs entfernt habe und dann doch nicht mehr in die Loipe kam.
Nur wenn die Ski auf dem Auto ohne Skisack viel Salz abbekommen haben, solltest Du sie abwaschen.
Schöne Grüße aus den Bayerischen Bergen von Hans W.
Hans W.
 
Beiträge: 54
Registriert: Do, 29. Aug 2002, 21:47
Wohnort: Wallgau/Oberbayern

Re: Ski zerkratzt bei zu wenig schnee

Beitragvon Gast » So, 26. Jan 2003, 2:28

takk skal du ha!

oli
Gast
 

Re: Ski zerkratzt bei zu wenig schnee

Beitragvon oli » Di, 11. Feb 2003, 18:39

wie entfernst du das alte wachs!? mit warmwasser®!? :roll:
inzwischen ist mein verhæltnis zu den ski deutlich entspannter, dennoch: nach etwa 150km sehen die von unten aus wie die bereits fast 1000km weit gefahrenen ski eines freundes, die schwarze untere schicht ist an einigen stellen stark abgetragen und das weiß des skis kommt zum vorschein... auch scheint mir beim betrachten der ski, daß schnee ein ausgesprochen harter und aggressiver stoff sein muss... *rofl* :idea:

hilsen,
oli
einen tropfen glück møchte ich haben - oder ein fass verstand - menander
oli
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 205
Registriert: Sa, 07. Sep 2002, 11:03
Wohnort: bergen

Re: Ski zerkratzt bei zu wenig schnee

Beitragvon Stefan » Di, 11. Feb 2003, 18:57

oli hat geschrieben:wie entfernst du das alte wachs!? mit warmwasser®!? :roll:


ich mach es mit Wachsentferner.

oli hat geschrieben:die schwarze untere schicht ist an einigen stellen stark abgetragen und das weiß des skis kommt zum vorschein...


Hört sich schwer nach nachwachsen an. Bügel mal ein schönes Gleitwachs ein (auf die Gleitzone) :P
Gruß Stefan
Stefan
 
Beiträge: 64
Registriert: Sa, 24. Aug 2002, 14:40
Wohnort: Mittelberg / Ö

Re: Ski zerkratzt bei zu wenig schnee

Beitragvon oli » Mi, 12. Feb 2003, 12:57

Wachsentferner

*rofl* okay, dachte ich mir doch, daß es dafür wieder ein spezielles produkt geben wird... :shock: :roll: geht es denn auch mit sowas einzigartig innovativem wie warmwasser!? und was würde wachsentferner kosten? macht es überhaupt irgendwelche probleme, wenn ich das alte wachs nicht entferne? sollte ich dann wenigstens einmal mit... schleifpapier drüber gehen!? whatsoever, ich bin totaler neuling auf dem gebiet und wenn meine worte zum lachen anregen - unnskyld! :oops: 8)
was das nachwachsen angeht: ein bekannter von mir wachst bloß einmal pro saison und meint das reicht (er macht es schon seeehr viele jahre so), ein anderer wiederum etwa alle zehn kilometer. ich habe versucht, den harmlosen mittelweg zu gehen und nur alle paar tage mal gewachst - war das nun zu wenig!? ich benutze normales nordic-skiwachs für 12,95 euro, das angeblich für »alle temperaturen und schneeverhæltnisse« wirken soll - das glaube ich zwar nicht, aber bei temperaturen von 0 bis -17°c habe ich nur in den ganz kalten momenten feststellen dürfen, daß es sich schwerer fuhr... :wink:

hilsen,
oli
einen tropfen glück møchte ich haben - oder ein fass verstand - menander
oli
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 205
Registriert: Sa, 07. Sep 2002, 11:03
Wohnort: bergen

Re: Ski zerkratzt bei zu wenig schnee

Beitragvon Rolf » Mi, 12. Feb 2003, 16:30

oli hat geschrieben:was das nachwachsen angeht: ein bekannter von mir wachst bloß einmal pro saison und meint das reicht (er macht es schon seeehr viele jahre so), ein anderer wiederum etwa alle zehn kilometer. ich habe versucht, den harmlosen mittelweg zu gehen und nur alle paar tage mal gewachst - war das nun zu wenig!? ich benutze normales nordic-skiwachs für 12,95 euro, das angeblich für »alle temperaturen und schneeverhæltnisse« wirken soll - das glaube ich zwar nicht, aber bei temperaturen von 0 bis -17°c habe ich nur in den ganz kalten momenten feststellen dürfen, daß es sich schwerer fuhr...


Hallo Oli,

zunächst einmal gibt es grundsätzlich zwei verschiedene Wachsarten: Gleitwachs und Steigwachs. Das Gleitwachs erleichtert das Vorwärtsgleiten, das Steigwachs verhindert, dass der Ski bei leichten Steigungen bzw. beim Abstoßen nach hinten wegrutscht.

Wie du wachsen musst, kommt ganz drauf an, was für Ski du hast. Ich gehe einmal davon aus, dass du die bei uns weit verbreiteten "NoWax"-Ski hast, die im mittleren Drittel des Skis einen schuppenförmigen Belag haben. Dieser Belag ersetzt das Steigwachs, daher auch der Name "NoWax". Du kannst die Gleitzonen dieser Ski dennoch mit einem Gleitwachs behandeln, damit es besser vorwärts geht. Nachbehandlung ist nur nötig, wenn die Ski nicht mehr gut genug gleiten. Das Gleitwachs ist meist für ein großes Temperaturspektrum geeignet.

Wenn Du keine NoWax-Ski hast, musst Du den ganzen Ski ebenfalls mit Gleitwachs einer Grundbehandlung unterziehen. Außerdem benötigst Du dann Steigwachs, das in einem Bereich von ca. 40 cm vor bis 40 cm hinter der Bindung aufgetragen werden muss. Da das Steigwachs am Schnee leicht haften soll, muss es auf Temperatur, Feuchtigkeit und Korngröße des Schnees abgestimmt sein. Ich verwende drei verschiedene Wachssorten für ca. -20° - +5°, bei höheren Temperaturen "Klister", der etwa die Konsistenz von Pattex hat und auch entsprechend klebt ;-)
Allein schon aufgrund der Anpassung an die Schneeverhältnisse ergibt sich die Notwendigkeit, den Steigbereich regelmäßig nachzuwachsen. Das Steigwachs schleift sich außerdem recht schnell ab, daher sollte man immer am Anfang einer Tour etwas nachwachsen. Wenn sich die Schneeverhältnisse geändert haben und anderes Wachs als beim letzten Mal drauf muss, sollte die alte Wachsschicht abgekratzt werden. Es empfiehlt sich, die gängigsten Wachssorten bei einer Tour dabei zu haben, damit man ggf. nachwachsen oder umwachsen kann. (Das alles gilt aber nur für das Steigwachs und kann bei NoWax-Ski ignoriert werden, es sei denn, die Schuppen sind so weit abgefahren, dass mit Wachs nachgeholfen werden muss).

Und wenn Du gar nicht vorwärts kommst mit Deinen Ski, dann hast du im wörtlichen Sinn "verwachst" ;-)

Hilsen og god tur
Rolf
Rolf
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 215
Registriert: Mo, 26. Aug 2002, 15:49
Wohnort: Kreis FDS

Re: Ski zerkratzt bei zu wenig schnee

Beitragvon Hans W. » Mi, 12. Feb 2003, 21:47

Hi Leute,
ich hab hier eine gut gemachte Reklame-Info zum Wachsen von SWIX liegen. Damit Ihr es Euch demnächst beim wachsen der LL-Ski, Alpin-Ski und Snowboards so richtig geben könnt schaut mal rein bei
http://www.swix.no
Ihr könnt die Tipps und Produkte in Norwegisch, Englisch und Japanisch lesen. Deutsch fehlt (noch).
Viel Spaß und nicht verzweifeln - muß man nicht alles haben/machen. Es geht auch einfacher, wie wir es hier schon "gelernt" haben. :wink:
Schöne Grüße aus den Bayerischen Bergen von Hans W.
Hans W.
 
Beiträge: 54
Registriert: Do, 29. Aug 2002, 21:47
Wohnort: Wallgau/Oberbayern

Nächste

Zurück zu Friluftsliv

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste