Spitzbergen Ende September

Schweden, Finnland, Svalbard, ...

Spitzbergen Ende September

Beitragvon Heibei » Mi, 18. Jul 2018, 7:48

Hi,

wir wollen in der letzten Septemberwoche nach Spitzbergen.

Was meint ihr: Schnapsidee oder coole Idee?

Werden wri eine Woche in Sturm und Nebel herumlaufen?

Ist alles nass uns matschig?

Oder kann man zu der Zeit schon tollen Schnee haben und in klaren Nächten Polarlichter sehen?

Gibts überhaupt noch Events die man durchführen kann, Touren etc, oder ist schon alles in Winterschlaf?

Danke euch für eure Meinung!
Heibei
 
Beiträge: 27
Registriert: So, 24. Jun 2007, 1:09

Re: Spitzbergen Ende September

Beitragvon bergen » Mi, 18. Jul 2018, 8:36

Hei

http://www.spitsbergentravel.com/start/about-svalbard/

Wandern ohne Gewehr geht nur in Longyearbyen

Hilsen fra Sveits
><((((º><º))))><><((((º><º))))><><((((º><º))))><
bergen
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1136
Registriert: So, 24. Jul 2005, 10:06
Wohnort: Sveits

Re: Spitzbergen Ende September

Beitragvon Heibei » Do, 19. Jul 2018, 22:37

Hei, vielen Dank für den Link!

Ja, das mit dem Gewehr wußte ich.

Kann vielleicht noch jemand was zum Wetter sagen? Wäre es Quatsch Ende September dorthin zu fahren wegen Nebel und Matsch?

Bzw gibt es schon schönen Schnee?
Heibei
 
Beiträge: 27
Registriert: So, 24. Jun 2007, 1:09

Re: Spitzbergen Ende September

Beitragvon Ronald » Fr, 20. Jul 2018, 11:54

Hallo Heibei,
Kannst Du Dir vorstellen, dass man in Schweden mit dem Kopf geschüttelt hätte, wenn man denen im Mi prophezeit hätte, dass im Norden zwei Monate kein Regen fallen würde?
Genauso kann man wohl vernünftigerweise nicht vorher sagen, ob es dort Ende September schon "schönen" Schnee geben wird.
Und was den Matsch angeht: Hast Du schon einmal etwa von einem Permafrostboden gehört?
Ich war am 2./3./4. September 2000 in Longyearbyen und über Nacht fiel der erste "Puderzucker-Schnee".
Wir waren am 14. und 15. Juni 2014 im Isfjord und hatten einerseits strahlend blauen Himmel, andererseits aber auch heftige Schneeschauer.
Wir waren am 9.Juni 2014 morgens im Magdalenefjord und hatten etwas Nebel, abends nördlicher im Smeerenburgsfjord und tolle Lichtstimmungen und später blauen Himmel. Am 10.September 2014 in Ny Alesund und bedeckter Himmel, später aufklaren, Temperaturen um 9°C.
Am 26.August 2016 in Longyearbyen heiter bis wolkig, trocken, am 27.August Kongsfjord und Magdalenefjord strahlend blauer Himmel.
Soweit zum Wetter.
Ansonsten schau mal hier

www.yr.no

Da kannst Du auch etwas Norwegisch lernen - und wenn Du dazu keine Lust hast, gibt es die Seite auch auf Englisch.
God tur.
Ronald
-----------
Man kann sich jeden Tag ärgern, aber man ist nicht verpflichtet dazu!
Ronald
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 6109
Registriert: Fr, 04. Apr 2008, 14:56
Wohnort: Hamburg

Re: Spitzbergen Ende September

Beitragvon Stina_M » Fr, 20. Jul 2018, 17:24

Ich meine mal gelesen zu haben, dass Spitzbergen nicht soo optimal für Polarlichter ist, da es schon oberhalb und damit außerhalb des Polarlichtovals liegt, in dem Du ja fast eine Garantie für Lichter hast. Tromsø liegt ja zB mittendrin.

Außerdem liegt Longyearbyen geschützt an einem Berg / einer Bergkette, die Dir u.U. den Blick beeinträchtigen kann. Aber mal eben kurz raus aus der Stadt ist halt nicht wegen der Bären.

Ich war aber selbst noch nicht da, daher ohne Gewähr.
Stina_M
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 273
Registriert: Sa, 07. Mär 2015, 22:37


Zurück zu Übrige nordische Länder und Polarregionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron