Baltikum - die Sommer-Schnupper-Tour

Schweden, Finnland, Svalbard, ...

Re: Baltikum - die Sommer-Schnupper-Tour

Beitragvon Mainline » Sa, 07. Dez 2019, 19:24

Es hat uns niemand vom Seeufer vertrieben. Dafür ist die Sonne von Wolken verdeckt und erstmals seit Urlaubsbeginn ist es windstill.

Bild

Bevor wir weiterfahren, schauen wir noch kurz am Wasser-Tourismus Zentrum vorbei. Dort gibt es Toilette, Dusche und Stellplätze mit Strom, sowie für Wohnmobile die Möglichkeit zur Ver- und Entsorgung. Die Aussichtsplattform auf dem Dach des Gebäudes ermöglicht einen weiten Blick auf die Seenlandschaft, die mich ein wenig an die Lagune bei Venedig erinnert.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Das Wetter am See ist nicht sehr einladend, weshalb wir den Platz bald verlassen und weiter Richtung Nordosten fahren. Dabei treffen wir auf die Museumseisenbahn von Gulbene nach Aluksne, ähnlich wie bei uns in Nordhessen der Hessencourrier. Die fahren hier zweimal täglich einen Zug mit Diesellok, den wir aber leider verpasst haben. Wir nutzen die Zeit um uns in dem Bahnbetriebswerk umzusehen. Eine kleine Draisine erfreut die Kinder. Mit der können sie ca 150 Meter auf der Schiene entlang sausen, – sofern das Gefährt in Schwung kommt.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Im Freigelände ist die große Dampflok der Blickfang. Die russische Spurweite ist etwa 10 cm breiter als in Westeuropa und so kommt auch die Lokomotive eine Nummer größer daher. Ich schleiche lange drumherum und studiere die Details.

Bild

Bild

Bild

Bild

Vor dem großen Lokschuppen fällt die Drehscheibe auf, die für zwei verschiedene Spurweiten konstruiert ist. Auf der alten Besandungsanlage nistet natürliche ein Storchenpaar.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Im kleineren Schuppen der Schmalspurbahn steht eine deutsche Dampflokomotive. Sie wurde 1951 vom VEB Lokomotivbau Karl Marx Babelsberg (LKM) gebaut und als Reparationsleistung an die Sowjetunion übergeben. Die Typenbezeichnung GR steht für Germanskaja reparazja und weist auf den Ursprung der Maschine hin. Eine baugleiche Lokomotive wurde vor Jahren aus Estland zurück nach Deutschland geholt und fährt heute als Museumslokomotive in Sachsen – Anhalt.

Bild

Bild

Bild

Als wieder ein Regenschauer nieder geht, verlassen wir den Bahnhof und versuchen leider erfolglos dem Museumszug auf der freien Strecke zu begegnen. Unser nächstes Ziel ist der ‚Peipsi Järv‘ , der große See zwischen Estland und Russland. Der Weg dorthin zieht sich und die zwischendurch einsetzenden Regenfällen machen es auch nicht gemütlicher. Völlig unbemerkt passieren wir die Grenze nach Estland. Jetzt fällt uns auf, dass viele Volvos auf den Straßen unterwegs sind. Auf einer kleinen Straßenkuppe entsteht ein plötzlich ein Verkehrschaos. Die Fahrbahn ist etwa 2 Zentimeter hoch mit Hagelkörnern bedeckt, Autos rutschen von der Fahrbahn, andere stehen kreuz und quer auf der Fahrbahn. Nur 500 Meter weiter ist die Welt wieder in Ordnung und es nieselt nur noch.

Bild

Bild

Bild

Bild

Am Abend erreichen wir den avisierten Übernachtungsplatz am Seeufer. Er schein ganz akzeptabel zu sein und wir richten uns für die Nacht ein.

Bild

Bild

Bild

Gegen 21 Uhr geht ein heftiges Gewitter nieder, um uns herum entstehen lauter kleine Seen, hoffentlich saufen wir nicht ab…
Mainline
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1314
Registriert: So, 03. Aug 2008, 11:22
Wohnort: Nordhessen

Re: Baltikum - die Sommer-Schnupper-Tour

Beitragvon Mainline » So, 26. Jan 2020, 12:26

Wir sind letzte Nacht am Ufer des Peipussees nicht abgesoffen! Die Sonne scheint wieder, – voll auf den Bus. Es wird trotz geöffnetem Dach sehr warm im Bus, weshalb wir etwas früher aufstehen. Unser Vorplatz ist trocken und wir frühstücken selbstverständlich draußen.

Bild

Auf der Weiterreise halten wir bei Kallaste, da soll es am Seeufer Steilklippen geben. Wir landen am Strand im Ort, der zwar sehr schön ist, aber nicht steil. Besagte Klippe kann man aber sehen und, naja, sieht aus wie die Reste der letzten Sturmflut. Als wäre der Boden mit Bäumen und Gras abgerutscht, fertig.

Bild

Bild

Dafür sind die Strände sauber, Müll wird regelmäßig eingesammelt und die Dixi Toiletten sind voll ausgestattet mit Papier, Seife, Handtuchpapier und sehr sauber! Wir düsen weiter an die Nordseite des Sees, nach Alajoe, da gibt es Sanddünen wie am Meer. Wir finden eine geeignete Stelle und tippeln zum Strand. Okay, Sand ja, Düne hmmm. Eher flach gehalten, aber vielleicht sind wir wieder etwas zu weit gefahren? Egal, es ist schön hier, das Wasser sehr flach und nicht zu kalt. Wir holen die Badesachen und sind ruckzuck im Wasser. Wir bleiben allerdings nicht allzu lange im Wasser, denn von Osten braut sich ein Gewitter zusammen.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Auf der Fahrt hierher kam schon ein recht heftiger Schauer runter und vor dem nächsten wollen wir wieder im Bus sein. Das schaffen wir auch, trocken und frisch gebadet fahren wir zur russischen Grenze… das heißt in das letzte Dorf davor. Dann kommt ein Fluss und auf der anderen Seite ist Russland. Kommt man aber nicht ran, das Ufer ist bebaut und der Rest weitläufig abgesperrt. Also weiter Richtung Tallinn.

Bild

Bild

An der Straße wird Fisch angeboten, wir halten und kaufen geräucherten Hecht. Der passt gerade so in unsere Kühlbox. In Jöhvi kauft die Frau ein, Sirup, Eier, Plunderteilchen, Milch, Mineralwasser. Die nächsten Kilometer flüchten wir vor der bedrohlich dunklen Gewitterzelle.

Bild

Bild

Bild

Auf dem Campingplatz bei Liimala ca. 130 km vor Tallin, finden wir ein nettes Eckchen mit Blick auf die Ostsee und dem Rauschen des Meeres im Hintergrund. Dann wird der Tisch gedeckt und wir nehmen uns den Hecht vor. Festes Fleisch, eher unauffällig im Geschmack, aber viele Gräten. Wir haben noch Salat dazu, somit reicht der Fisch für zwei Mahlzeiten. Die Sonne scheint und die bedrohlichen Wolken haben wir wohl wirklich hinter uns gelassen.

Bild

Bild

Bild

Bild

Das Sanitärgebäude ist brandneu und total edel ausgestattet. Es läuft sogar Hintergrundmusik! Weil der Frau das so gut gefällt, überlegen wir, in unser Potti (Campingtoilette) eine kleine Spieluhr einzubauen, die sich beim Öffnen des Deckels einschaltete, :lol: :lol:
Mainline
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1314
Registriert: So, 03. Aug 2008, 11:22
Wohnort: Nordhessen

Re: Baltikum - die Sommer-Schnupper-Tour

Beitragvon Kumulus » So, 26. Jan 2020, 16:06

Eine superschöne Fortsetzung, Gerhard. Da bekomme ich gleich Fernweh und Reiselust !! Denn das Baltikum scheint eine Menge Abwechselung zu bieten.

Vielen Dank
Bild
Kumulus
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 9169
Registriert: Sa, 17. Sep 2011, 19:02
Wohnort: Rendsburg

Re: Baltikum - die Sommer-Schnupper-Tour

Beitragvon syltetoy » Mo, 27. Jan 2020, 19:12

Sehr beeindruckend...vielen Dank
syltetoy
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1745
Registriert: Do, 20. Okt 2011, 11:26

Re: Baltikum - die Sommer-Schnupper-Tour

Beitragvon Gudrun » Mo, 27. Jan 2020, 19:25

Lieber Gerhard,

lass uns bitte nicht wieder so lange auf die nächste Fortsetzung warten. Ich brauche Deine Anregungen und Deine persönlichen Erfahrungen zur Vorbereitung. Infos für die Hauptstätte gibt es in Hülle und Fülle, aber fürs Umland...
Und das ganze dann noch so anschaulich und kurzweilig.

Grüße Gudrun
Gudrun
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 10963
Registriert: Di, 27. Okt 2009, 17:35

Re: Baltikum - die Sommer-Schnupper-Tour

Beitragvon cani#68 » Mo, 27. Jan 2020, 19:42

Moin,
immer wieder schön dem Bericht über diese interessante Gegend zu folgen.
Danke für`s Mitnehmen.
____________
Schöne Jrooß
Uwe

Norwegen Bilder - https://www.flickr.com/photos/uwe_cani/albums/72157647598018725
cani#68
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 692
Registriert: So, 13. Okt 2013, 21:07

Re: Baltikum - die Sommer-Schnupper-Tour

Beitragvon Dixi » Mo, 27. Jan 2020, 20:03

Gudrun hat geschrieben:Lieber Gerhard,

lass uns bitte nicht wieder so lange auf die nächste Fortsetzung warten. Ich brauche Deine Anregungen und Deine persönlichen Erfahrungen zur Vorbereitung. Infos für die Hauptstätte gibt es in Hülle und Fülle, aber fürs Umland...
Und das ganze dann noch so anschaulich und kurzweilig.

Grüße Gudrun


Hallo Gudrun,

das Umland musst Du einfach erkunden. Egal ob Seen an der Grenze nach Russland oder Inseln.
Total spannend.

Viel Spaß bei der Planung.
Dixi
Meide Orte schöner Erinnerungen !
Dixi
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 2095
Registriert: Di, 22. Feb 2011, 20:06
Wohnort: Sachsen

Vorherige

Zurück zu Übrige nordische Länder und Polarregionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast