Reisewarnung für Hunde?

Übernachtungen, Sehenswürdigkeiten, Einfuhrbestimmungen, Geldverkehr, etc.

Reisewarnung für Hunde?

Beitragvon Mainline » Sa, 07. Sep 2019, 13:24

Aktuell gibt es Meldungen zu auffälligen Erkrankungen bei Hunden in Norwegen (nrk.no).
Der Verband Deutscher Schlittenhundesport Vereine schreibt auf seiner Internetseite, dass norwegische Hunde in Schweden und Dänemark nicht mehr an Veranstaltungen teilnehmen dürfen. Außerdem sollte man von Reisen nach Norwegen mit Hund absehen.

Ist das in Norwegen ein Thema bei den Hundebesitzern?
Gruß,
Gerhard
Mainline
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1136
Registriert: So, 03. Aug 2008, 11:22
Wohnort: Nordhessen

Re: Reisewarnung für Hunde?

Beitragvon Rapakiwi » Sa, 07. Sep 2019, 16:24

Hallo Gerhard,
auch wenn ich keine norwegische Hundebesitzerin bin, möchte ich hier antworten, da ich das Thema seit zwei Tagen verfolge. Auch werde ich die anstehende Reise nach Norwegen verkürzen und erstmalig ohne Hunde antreten. :(

Was teilweise an Meldungen in D kursiert, ist von offizieller Seite nicht bestätigt!

Ich verfolge drei Seiten:
Den Newsticker auf nrk
https://www.nrk.no/nyheter/mystisk-hund ... 1.14689833

Die Seite von der Behörde Mattilsynet
https://www.mattilsynet.no/dyr_og_dyreh ... nder.36018

Die Seite vom Veterinärinstitut
https://www.vetinst.no/dyr/smadyr/akutt ... tte-vet-vi

Verfolgt man darüberhinaus die Berichtserstattungen norwegischer Zeitungen, würde ich deine Frage eindeutigen bejahen:
Ja, es ist ein Thema!
Ha det bra
Anja
Rapakiwi
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1188
Registriert: Mo, 25. Apr 2011, 12:02
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Reisewarnung für Hunde?

Beitragvon der westfale » Sa, 07. Sep 2019, 18:01

Hei


Ja es ist hier ein Thema. Zumal wohl mitlerweile saemtliche Hundeausstellungen norwegenweit gecanselt wurden, sowie ein Verbot fuer norwegische Hunde auf Aussellungen in Schweden und Finnland wohl von deren Verbaenden ausgesprochen wurde.

Zur Zeit hat man zwei verschiedene Bakterienstaemme bei mitlerweile verstorbenen Hunden entdeckt die man møglicherweise fuer die Ausløser haelt.

Nach ausbruch der Erkrankung geht es oftmal sehr schnell das innerhalb von 24 Std. das Tier verstirbt, oder eingeschlaefert werden muss. Wie lange die Inkubationszeit ist und wie sich die Tiere anstecken ist noch Raetselhaft.
der westfale
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1783
Registriert: Sa, 01. Aug 2009, 20:36
Wohnort: Nahe Stavanger

Re: Reisewarnung für Hunde?

Beitragvon hobbitmädchen » Sa, 07. Sep 2019, 18:04

Ja, es ist auf jeden Fall ein Thema, besonders in den Städten. Ich bin ausnahmsweise mal froh darüber, dass unser Vierbeiner eine solcher Einzelgänger ist und anderen Hunden grundsätzlich aus dem Weg geht.

Die besten Quellen zum Informieren hat Rapakiwi schon angegeben - da bekommt man die zuverlässigsten Informationen!

Høyr ikkje på om dei skrik du er feig. Om kruna di skjelv, så er rota di seig.
Lat fredstanken fylle ditt heile sinn, og lat ikkje tvilen få trengje seg inn.


Gåte
hobbitmädchen
NF-Mitglied
NF-Mitglied
 
Beiträge: 8406
Registriert: Di, 10. Aug 2004, 14:56
Wohnort: Østlandet

Re: Reisewarnung für Hunde?

Beitragvon Mainline » Sa, 07. Sep 2019, 18:49

Vielen Dank für Eure Rückmeldungen.
Ich bin zwar kein Hundehalter, aber kann mir vorstellen, dass Reisenden mit Hund diese Problematik völlig unbekannt ist. Deshalb habe ich es hier thematisiert.
Einen schönen Sonntag Euch allen.
Gruß,
Gerhard
Mainline
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1136
Registriert: So, 03. Aug 2008, 11:22
Wohnort: Nordhessen

Re: Reisewarnung für Hunde?

Beitragvon Wutschi » So, 08. Sep 2019, 22:54

Für uns ist das auch ein Thema, wir werden in den Herbstferien 2 Wochen in der Nähe von Bergen verbringen. Was mich wundert, dass es nicht wirklich einen Hotspot zu geben scheint. Bei einer Epidemie mit Ansteckung von Hund zu Hunde würde ich erwarten das man einen Ausbruch zunächst lokal und dann Regional beobachten könnte. Es wird aber wohl von landesweiten Fällen berichtet. Von Außen betrachtend ohne alle Details zu kennen könnte dies auch durch Futter oder Medikamente kommen. Wir werden auf jeden Fall Futter für 2 Wochen aus Deutschland mitnehmen.
Wutschi
 
Beiträge: 9
Registriert: Mi, 22. Mai 2019, 14:15
Wohnort: Rhein-Main Gebiet

Re: Reisewarnung für Hunde?

Beitragvon hobbitmädchen » Mo, 09. Sep 2019, 12:42

Hier die Empfehlung von Mattilsynet:

Bild

- Begrense den nahen Kontakt mit anderen Hunden.
- Ansammlungen von Hunden sollten vermieden werden.
- Lasse den Hund keine anderen Hunde begrüssen beim Spazierengehen.
- Vermeide dass der Hund viel im Graben schnuppert wo andere Hunde gewesen sind.
- Fahre schnell zum Tierarzt falls Du blutigen oder spritzenden Durchfall, Erbrechen oder rasch abschwächenden Allgemeinzustand feststellst.
- Rufe den Tierarzt an bevor Du den Hund mit zur Klinik nimmst.
- Folge den Impfempfehlungen des Tierarztes. Der Parvovirus kann zum Beispiel eine schwere Darmentzündung verursachen.

P.S. Mein Deutsch war auch schon mal besser :lol: :lol: :lol:

Høyr ikkje på om dei skrik du er feig. Om kruna di skjelv, så er rota di seig.
Lat fredstanken fylle ditt heile sinn, og lat ikkje tvilen få trengje seg inn.


Gåte
hobbitmädchen
NF-Mitglied
NF-Mitglied
 
Beiträge: 8406
Registriert: Di, 10. Aug 2004, 14:56
Wohnort: Østlandet

Re: Reisewarnung für Hunde?

Beitragvon Binou » Mo, 09. Sep 2019, 19:48

Hallo,
die Todesfälle haben mich als mit dem Hund Reisende erwischt.
Der Plan war, nach dem Dovrefjell ab Trondheim die Küste entlang bis zur russischen Grenze zu fahren.
Nun habe ich umgeplant und starte nach einer Anfahrt über Schweden im Nordenund dann gegen den Uhrzeigersinn.

Noch habe ich die Hoffnung, dass bald eine Klärung von Ursache und Verbreitung veröffentlicht wird.
Leider ist der Newsticker von nrk.no nicht in Englisch verfügbar und ich verstehe von den heutigen News nur Bahnhof :cry:
Ist bitte jemand so nett, falls es Neuigkeiten gibt, diese als Kurzfassung hier in deutsch zu posten?
Vielen Dank!
Beste Grüße
Sybille

Im Sessel sitzen kann ich später auch noch
Binou
 
Beiträge: 3
Registriert: Mo, 09. Sep 2019, 14:13

Re: Reisewarnung für Hunde?

Beitragvon Rapakiwi » Mo, 09. Sep 2019, 20:03

Inhaltlich wird es hier auf Deutsch gut zusammengefasst (Stand 7.9.)
https://mobil.stern.de/gesundheit/norwe ... 92710.html

Die Zahl der toten Hunde hat sich heute auf 26 erhöht.
Das Veterinärinstitut schreibt heute, dass in 2 der 3 Proben vom Wochenende nur der Bakterientyp Providencia alcalifaciens nachgewiesen wurde und in keiner der Typ Clostridium perfringens. Die starke blutige Darmentzündung wurde ebenfalls wieder nachgewiesen.

Die Tierklinik Bielefeld berichtet sachlich auf Facebook:
https://m.facebook.com/Tierklinik.Bielefeld/
Ha det bra
Anja
Rapakiwi
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1188
Registriert: Mo, 25. Apr 2011, 12:02
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Reisewarnung für Hunde?

Beitragvon harald0409 » Mo, 09. Sep 2019, 21:19

Wutschi hat geschrieben:Für uns ist das auch ein Thema, wir werden in den Herbstferien 2 Wochen in der Nähe von Bergen verbringen. Was mich wundert, dass es nicht wirklich einen Hotspot zu geben scheint. Bei einer Epidemie mit Ansteckung von Hund zu Hunde würde ich erwarten das man einen Ausbruch zunächst lokal und dann Regional beobachten könnte. Es wird aber wohl von landesweiten Fällen berichtet. Von Außen betrachtend ohne alle Details zu kennen könnte dies auch durch Futter oder Medikamente kommen. Wir werden auf jeden Fall Futter für 2 Wochen aus Deutschland mitnehmen.

Wie unvernünftig kann man eigentlich sein, lasst euere Hunde zu Hause oder verzichtet auf den Urlaub , wenn die Situation sich nicht beruhigt haben sollte bis dahin
harald0409
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 276
Registriert: So, 11. Okt 2009, 20:02
Wohnort: Andebu

Re: Reisewarnung für Hunde?

Beitragvon Wutschi » Di, 10. Sep 2019, 13:15

Wer hat etwas von Urlaub gesagt?
Wir sind nicht auf Sightseeing und bleiben ggf. auf unserem Grundstück, wie wir dies handhaben werden, wird dann nach Sachlage entsprechend entschieden.
Erstaunlich wie schnell sich manche berufen fühlen andere zu Beurteilen (wir sind unvernünftig) und auch gleich Anweisungen geben wie wir uns zu verhalten haben (lasst euere Hunde zu Hause oder verzichtet auf den Urlaub).
Wutschi
 
Beiträge: 9
Registriert: Mi, 22. Mai 2019, 14:15
Wohnort: Rhein-Main Gebiet

Re: Reisewarnung für Hunde?

Beitragvon ChristianAC » Mi, 11. Sep 2019, 14:51

@Rapakiwi

Für die Anzahl 26 musst du aber selber über die verschiedenen Seiten von NMBU, Vetinst und Mattilsynet
mitzählen. Denn darüber keksen sie sich nur sehr vage aus.

Interessant ist eher das die Anzahl der gemeldeten moderaten Fälle zurückgeht.

Es gibt seit heute beim Vetinst auch eine englische Seite, für diejenigen, die Probleme mit dem Norwegischen
haben.

https://www.vetinst.no/en/news/severe-i ... -in-norway

Mvh

Christian
ChristianAC
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 996
Registriert: Sa, 24. Aug 2002, 7:42
Wohnort: Oslo

Re: Reisewarnung für Hunde?

Beitragvon Binou » Mi, 11. Sep 2019, 22:36

Hallo Christian,
vielen Dank für den Link.
Das sind zumindest in Bezug auf die Untersuchungen befriedigende Antworten. Da wird intensiv geforscht und ausgetauscht.
Mich würde noch interessieren, ob die erkranten oder verstorbenen Hunde vorher an einem anderen Ort (Oslo?) waren.
In Zeiten der heutigen Mobilität verbreitet sich ein Erreger dann ja sehr schnell aus. Aber nicht in die Nachbarländer?
Beste Grüße
Sybille

Im Sessel sitzen kann ich später auch noch
Binou
 
Beiträge: 3
Registriert: Mo, 09. Sep 2019, 14:13

Re: Reisewarnung für Hunde?

Beitragvon Rapakiwi » Mi, 11. Sep 2019, 23:41

Eine öffentliche Seite auf Facebook, die die Texte der beteiligten Institutionen auf deutsch übersetzt incl. die Veröffentlichungen der benachbarten Hundeverbände. :super:
https://m.facebook.com/Fakten-zu-der-Hu ... __tn__=C-R
Ha det bra
Anja
Rapakiwi
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1188
Registriert: Mo, 25. Apr 2011, 12:02
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Reisewarnung für Hunde?

Beitragvon ChristianAC » Do, 12. Sep 2019, 9:40

@Binou

https://www.vetinst.no/dyr/smadyr/akutt ... tte-vet-vi

Letzte Neuigkeiten update 11.September

Abschnitt Fragen und Antworten

Das Verterinärinstitut hat keine Möglichkeit Privatpersonen zur Krankheit der Hunde abseits
unserer Webseite oder den Medien zu antworten. Auch Fragen zur bezgl anderer Tiere bitte wir
an Tierärzte und Tierkliniken zu richten.

Hier haben wir die meisten Fragen bzgl der Krankheit der Hunde gesammelt:

* Was soll ich mit meinem Hund tun, wenn er krank ist und einen reduzierten Allgemeinzustand
mit Durchfall und Erbrechen hat?

---> Wenn ihr Hund krank ist, kontaktieren sie einen Tierarzt. Bitte berücksichtigen Sie, beim
Gang zum Tierarzt den näheren Kontakt mit anderen Hunden zu vermeiden und bei Verdacht einer ernsthaften
Erkrankung sollte dich der Tiereigentümer sich im Vorfeld an die Klinik wenden bevor der Hund mitgenommen
wird damit die Klinik Vorkehrungen zur Reduzierung der Antsteckungsgefahr treffen kann.

* Warum sind die Hunden erkrankt?

---> Wir wissen weiterhin nicht, was die Hunde erkranken lässt und was die Ansteckunsquelle ist.
Wir arbeiten eng mit Mattilsynet, Kleintierklinik an der NMBU Tierhochschule und Tierärzten im
gesamten Land zusammen, um mehr über die Erkrankung herauszufinden. Das Verterinärtinstitut setzt
die offene, breite und systematische Annährung fort, die wir die ganze Zeit beschritten haben.

* Was wissen wir bisher über die Erkrankung?

---> Es ist eine blutige Darmentzüngung bei den obduzierten Hunden nachgewiesen worden und es wurden
verschiedene Bakterien bei mehreren Hunden nachgewiesen: Clostridium perfringens und Providencia alcalifaciens.
Diese beiden Bakterien können auch bei gesunden Hunden gefunden werden. Es ist unklar, ob diese Bakterien die
Erkrankung verursachen.

* Es verbreiten sich Gerüchte, dass man gewisse Typen von Futter vermeiden sollte. Ist dies so?

---> Es gibt keinen Grund vor bestimten Futterprodukten zu warnen. In den sozialen Medien verbreiten sich Klagen
gegen namentlich genannte Futterproduzenten. Dem Vertiernärinstitut liegen keine Informationen vor, dass dieses
richtig ist. Wir finden ein breites Spektrum an Futterprodukten in dem Material, dass uns bis dato vorliegt -
dieses unterstreicht die Komplexität der Sache. Futter ist nur eine von vielen "Spuren", die wier verfolgen,
neben Wasser, Pilzen, Parasiten, Bakterien, Viren usw.

* Wie verbreitet sich die Erkrankung?

---> Wie wissen nicht, was die Erkrankung verursacht oder wie sie sich verbreitet. Wie wissen nicht, ob es sich
unter Hunden verbreitent. Deshalb hat das Mattilsynet den Rat herausgegeben bis auf weiteres den näheren Kontakt
mit anderen Hunden zu begrenzen.
* Ist es ungewöhnlich, dass ein Hund Durchfall hat?

---> Durchfall ist eine normale Beobachtung bei Hunden. Blut im Durchfall ist ungewöhnlich.

* Mein Hund / Katze war an aḧnlichem erkrankt - Soll ich sie informieren ?

---> Wr haben einen breiten Kontakt mit Tierärzten im ganzen Land und registrieren ähnliche Erkrankungen und da
ist kein Bedarf, dass Tierhalter uns direkt informieren, dass ihr Tier krank ist, oder war.

* Ich habe von ählichen Fällen im Ausland gehört - Wollte ihr dazu Informationen haben ?

---> Wir haben fortlaufenden Kontakt mit Veterinärbehörden im Ausland bzgl ähnlicher Fälle und bekommen die Informationen,
die wir benötigen direkt von Tierarztkollegen, wenn ähnliche Erkrankungen schon früher vorgekommen sind. Es ist also
nicht nötig uns direkt diese Informationen zuzusenden.

* Was ist schon von weiteren Untersuchungen ausgeschlossen worden?

---> Das Auftreten ist nicht nur in Oslo, sondern ähnliche Symptome wurden aus dem gesamten Land gemeldet aus einer
Reihe von Bundesländern verteilt über das gesamte Land. Aktuell ist es nicht gesichert, dass allen Fällen die
gleiche Erkrankung zugrunde liegt.
---> Keine Salmonellen: Es wurden keine Salmonellen nachgewiesen
---> Kein Campylobacter: Es wurden keine Campolobacter nachgewiesen
---> Kein Rattengift oder ähnliches: Aufgrund der ersten Obduktionen der toten Hunde kann das Veterinärinstitut
Rattengift oder ähnliche Vergiftungen als mögliche Ursache ausschliessen. Die obduzierten Hunden zeigten keine
inneren Schäden die bei einer solchen Vergiftung üblich sind. Diese Untersuchund umfasst nicht alle Vergiftungen,
die natürlich vorkommen können.
---> Keine Algenvergiftung: Basierend auf dem Krankheitsverlauf und den pathologischen Funden ist es nicht wahrscheinlich,
dass es eine Algenvergiftung ist.
---> Keine Zeckenerkrankung: Diese Erkrankung ist keine, die typischerweise auf Zecken zurückgeführt werden kann.
---> Kein Milzbrand: Die Labortests zeigen, dass Milzbrand ausgeschlossen werden kann.
---> Keine Hasenpest (Tularemie): Labortests beweisen, dass wir dies ausschliessen können.
---> Kein EHEC: Laboruntersuchungen von Dienstag bestätigen definitv, dass die Annahme durch das Verterinärinstitut und
das Gesundheitsamt, die am Sonntag herausgegeben wurde, richtig war, dass keine Verbindung mit der aktuellen Untersuchung
der Verbreitung von entrohemoragischem E.coli (EHEC) bei Menschen und der Erkrankung der Hunde gibt.

* Was unternimmt das Veterinärinstitut, um die Ursache der Erkrankung herauszufinden?

--> Obduktionen, Laboruntersuchungen und eine grosse Menge an Informationen werden gesammelt. Ähnliches und Zusammenhänge
in Bezug auf Tiererkrankungen aus dem In- und Ausland ebenso. Es wird systematisch breit mit der Hoffnung, dass verschiedene
Ursachen ausgeschlossen und gefundene Zusammenhänge weiter verfolgt werden können. Da beinhaltet Ansteckungen durch
Bakterien, Viren, Pilzen, Parasiten und Algen in Zusammenhang mit Wohnort, Temperatur, schlechte Wasserqualität usw.
Wir suchen auch nach ähnlichen Fällen im In- und Ausland. Die Symptome können gewöhnlicherweise beim Hund vorkommen, aber wir
sehen einen Anstieg seit August 2019 mit mehr akuten Fällen als vorher.

* Ist es richtig, dass Hundehalter für die Obduktionen ihrer Hunde bezahlen müssen (auf Norwegen bezogen) ?

---> Kein Hundehalter (in Norwegen) muss für die Obduktionen bezahlen, die nach Beratung zwischen Tierärzten, Mattilsynet
und Verteriärinstitutt durchgeführt werden. Sollte eine Rechnung gestellt worden sein, so bitten wir dies als Fehler zu
entschuldigen. Die Erkrankung wird nun als meldepfichtige Erkrankung behandelt, was beinhaltet, dass das Verterinärinstitut
als Teil des öffentlichen Tiergesundheitssystems alle Kosten der Obduktion übernimmt.

* Welchen Rad haben wir aktuell an Hundehalter?

---> Mattilsynet hat Ratschläge an Tierhalter auf seiner Webseite herausgegeben:
...... Begrenzen Sie den näheren Kontakt zu anderen Hunden
...... Ansammlungen von Hunden sollten vermieden werden
...... Lasst Hunde unterwegs nicht an anderen Hunden schnüffeln.
...... Vermeiden sie, dass Hunde zu sehr im Graben schnüffeln wo anderen Hunde gewesen sind.
...... Gehen sie so schnell wie möglich zum Tierarzt wenn blutiger oder spritzender Durchfall, Erbrechen und sehr schnell
verschlechtender Allgemeinzustand bei ihrem Hund auftritt.
...... Befolgen sie strikt die Medikamentenempfehlungen, die Ihnen der Tierarzt gibt. Parovirus zB. kann eine ernsthafte Darmentzündung
verursachen.
...... Benutzen Sie Kacktüten und nehmen sie alles ihrere Hunde auf.

* Welche Richtlinien gibt es zur Teilnahme an der Jakt mit Hunden.
----> Das Mattilsynet sieht keinen Grund speziell vor der Teilnahme mit Hunden an Jagdenn zu warnen. Mattilsynet warnt nur der
Ansammlung von Hunden.
ChristianAC
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 996
Registriert: Sa, 24. Aug 2002, 7:42
Wohnort: Oslo

Nächste

Zurück zu Übernachtung, Sehenswürdigkeiten und Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste