Hütten auf Campingplätzen

Übernachtungen, Sehenswürdigkeiten, Einfuhrbestimmungen, Geldverkehr, etc.

Re: Hütten auf Campingplätzen

Beitragvon Canadier » Do, 14. Jan 2021, 10:37

Wie alles im Leben ist das auch ne Frage des Buget´s, und da sehe ich es ähnlich wie Gerhard.
Wenn ihr eh immer auf nen Platz mit Hütten "müßt", und der "kleine" 3,5to euch Gewichtsprobleme bereitet,solltet ihr wirklich mal überschlagen was ihr für nen größeres Womo an Miet-und Fährkosten und für den höheren Treibstoffverbrauch gegenüber nem 7oder 9 Sitzer rechnen müßt. Die von dir angedachten kleinen Problemchen des Kühlschranks und der Toilette sind ja schon erläutert worden.
Canadier
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 161
Registriert: Sa, 18. Apr 2020, 17:22

Re: Hütten auf Campingplätzen

Beitragvon Michael Oppelt » Fr, 15. Jan 2021, 12:49

Kumulus hat geschrieben:
Itze_meee hat geschrieben:Und irgendwie, kommt das Norwegen-Feeling doch bestimmt erst so richtig im WoMo auf. ;-)


Nein - bei mir war Norwegenfeeling mit Pkw, mit Caravan, mit Hüttencamping und jetzt mit Minicamper. Ein Wohnmobil kann auch hinderlich sein, denn ein "Wohnmobil macht immobil"! :) :) :)

Aber ich denke, ihr schafft das schon.


100% Zustimmung! Das "Norwegenfeeling" wird bestimmt nicht größer, wenn man ne Menge Blech um sich rum hat.
Meine subjektive "Hitparade" der Reiseart, die sich "am meisten auf das Land einlässt" ist für mich:

1 zu Fuß
2 mit dem Fahrrad, Kajak oder ähnliches
3 mit dem Motorrad
4 mit dem Zug
5 mit dem PKW
6 mit dem Wohnmobil oder Bus

Hurtigrute fährt völlig andere Strecken - das lass ich mal weg.
Michael Oppelt
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 394
Registriert: Di, 05. Jun 2012, 18:09

Re: Hütten auf Campingplätzen

Beitragvon KaFei » Fr, 15. Jan 2021, 14:37

Da ihr eh jeden Abend einen Campingplatz ansteuern und euch eine Hütte mieten wollt, würde ich euch davon abraten ein, wegen der Sitzplatzanzahl großes Wohnmobil, zu mieten; zumal ihr die dann im WoMo vorhandenen Schlafplätze nicht voll Nutzen würdet.
Mit einem Bulli etc. hättet ihr den Vorteil von bequemen Sitzen mit guter Aussicht für alle Reisenden, je nach Modell ja auch mit Tisch in der Mitte. Hier habt ihr auch wesentlich mehr Beinfreiheit und Platz. Gepäck für 5 Personen incl. Kinderwagen schluckt ein Transporter / Bulli / etc. problemlos. Da ihr euch im Süden des Landes bewegen wollt macht es auch keine großen Probleme Toiletten zu finden (gerade entlang der Touristenrouten gibt es sehr viele, fast immer sehr saubere Toiletten).
Ich würde eine Kühlbox mitnehmen und ein paar Kühlakkus, die ihr bei den Übernachtungen in den Hütten "aufladen" könnt.
Auf den Fähren und bei der Maut geht ein Bulli in der Regel als normaler PKW durch (höhe 2,0 m)

Nicht ganz so bequem aber durchaus möglich währe die Tour in einem ganz normalen (Mittelklasse) PKW zu machen
KaFei
 
Beiträge: 19
Registriert: Do, 01. Jan 2015, 22:39

Re: Hütten auf Campingplätzen

Beitragvon Itze_meee » Sa, 16. Jan 2021, 21:18

Ich habe mir mal so meine Gedanken gemacht, nachdem ihr mir hier eure Meinung kund getan habt. Vielen Dank erstmal dafür. Das Maximalgewicht des WoMo's hatte ich gar nicht so auf dem Schirm, scheint aber echt ein Ausschlusskriterium zu sein.

Ich werde wahrscheinlich dann eher auf einen PKW bzw. eher einen VW T5 oder ähnliches umsteigen. Bringt wahrscheinlich für unsere Zwecke die meisten Vorteile. Dann könnte man auch überlegen, ob man ab und zu auf ein Ferienhaus/Ferienwohnung umsteigt, wobei die bestimmt sehr teuer in Norwegen sind.

Ich habe bereits mehrere PKW-Rundreisen durch Island und Irland geplant und durchgeführt. Ein WoMo ist für mich allerdings Neuland. Ich bin auf jeden Fall für jede Tipps, was Unterkunft, allgemeine Tipps & Tricks für Norwegen, Dinge die man beachten sollte uvm. dankbar.

Die Reisen, bevor unsere Tochter geboren wurde, haben meine Frau und ich völlig anders durchgeführt, als wir sie jetzt wohl mit Kind durchführen können. Sonst haben wir am Tag ca. 300km mit dem PKW zurückgelegt und sind dann dazu noch einige Kilometer per Fuß gewandert. Diesen Urlaub, wird es mit einem 3-4 jährigen Kind anders laufen müssen, da wir nicht so eine weite Strecke pro Tag zurücklegen können (das arme Kind) und in Norwegen die dirchschnittsgeschwindigkeit ja auch eher niedrig ist. Habt ihr da noch Tipps fürs Kind? Gibt es kinderfreundliche Orte, Campingplätze, Strecken, etc, wo das Kind auch auf seine Kosten kommt?
Itze_meee
 
Beiträge: 5
Registriert: Mo, 11. Jan 2021, 21:23

Re: Hütten auf Campingplätzen

Beitragvon Heidrun » Sa, 16. Jan 2021, 22:49

Hallo Itze_meee,

Aus eigener Erfahrung kann ich leider nichts zu Reisen mit Kindern nach Norwegen sagen. Aber ich würde dir empfehlen, mal mit Hilfe der Suchfunktion hier im Forum nachzuschauen. Dort kann man zahlreiche Tipps und Anregungen finden. Und in der Rubrik "På tur i Norge" gibt auch es sehr viele schöne Beschreibungen über spannende Norwegenurlaube mit kleinen Kindern. Spontan fallen mir zB. die Reiseberichte von Julindi, Fjellpolo und Ari ein.

Viel Spaß bei der weiteren Planung und Grüße, Heidrun
Heidrun
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1279
Registriert: Mo, 13. Apr 2015, 22:43

Re: Hütten auf Campingplätzen

Beitragvon Canadier » So, 17. Jan 2021, 12:01

Hallo Itze_meee,
ich bin jetzt nicht der "Hüttenspezialist", da eigenes Womo, aber ich glaube das Ferienwohnungen/haus wohl eher nur wochenweise zu mieten sein werden.
Canadier
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 161
Registriert: Sa, 18. Apr 2020, 17:22

Re: Hütten auf Campingplätzen

Beitragvon gundhar » So, 17. Jan 2021, 12:13

warum nicht als alternative einen wohnwagen?

da könnt ihr ein geräumiges zugfahrzeug mit genügend ps und sitzplätzen nehmen. ein 5m wowa dürfte dann für tagsüber und zum schlafen ausreichen.
der mietpreis dürfte auch geringer sein.
gundhar
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 434
Registriert: Do, 29. Aug 2002, 18:25
Wohnort: Wedemark

Re: Hütten auf Campingplätzen

Beitragvon EuraGerhard » So, 17. Jan 2021, 12:37

Hallo!

Itze_meee hat geschrieben:Ein WoMo ist für mich allerdings Neuland.

Dann würde ich euch für diesen speziellen Fall ausdrücklich davon abraten! Zwar bin ich, wie schon erwähnt, seit fast 20 Jahren begeisterter Wohnmobilist. Und gerade mit kleinen Kindern ist ein Wohnmobil im Prinzip wirklich ideal. Aber für die erste Wohnmobiltour des Lebens würde ich doch empfehlen, euch auf eure Kleinfamilie zu beschränken und nicht noch zwei Erwachsene zusätzlich mitzunehmen.

Itze_meee hat geschrieben:Habt ihr da noch Tipps fürs Kind? Gibt es kinderfreundliche Orte, Campingplätze, Strecken, etc, wo das Kind auch auf seine Kosten kommt?

Gut ist es, wenn es beim Campingplatz einen Spielplatz gibt. Aber keineswegs nötig. Noch besser, wenn es andere, in etwa gleichaltrige Kinder gibt, was man aber nicht vorhersagen kann. (Sprachbarrieren spielen in diesem Alter noch keine Rolle, die werden erst später konstruiert. :wink: ) Andererseits finden Kinder in diesem Alter in meiner Erfahrung immer irgend etwas, was sie beschäftigt. Seien es Steine oder Muscheln, die man sammeln oder ins Wasser werfen kann, sei es eine Katze, die man streicheln kann, etc. Man muss sie nur lassen und darf sie, insbesondere bei "schlechtem" Wetter, nicht zu sehr in Watte packen. (Anders ausgedrückt: Regenklamotten müssen unbedingt mit!) Und eine Fährüberfahrt oder gar eine Tour mit einem (gemieteten) Paddelboot ist natürlich immer ein besonderes Abenteuer. Für euch Erwachsene bedeutet das natürlich, dass ihr Gedult haben müsst und zumindest Streckenwanderungen eher schwierig werden. Es sei denn, ihr teilt euch irgendwie auf.

MfG
Gerhard
Vermute niemals böse Absicht, wenn etwas auch durch reine Dummheit erklärt werden kann.
EuraGerhard
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1190
Registriert: Do, 28. Jul 2005, 7:32
Wohnort: Uppsala

Re: Hütten auf Campingplätzen

Beitragvon Itze_meee » So, 17. Jan 2021, 13:40

Also ein Wohnwagen kommt für mich nicht in Frage, da es unsere "Schlafproblematik" nicht unbedingt vergünstigten würde und WoWa würde ich mir ehrlich gesagt nicht zutrauen. Zumal die Kosten von WoWa und PKW nochmal deutlich teurer wären. Da würde ich doch eher auf ein WoMo zurückgreifen. Ich bin ein paar Jahre lang auch fast täglich einen 3,5to gefahren, also wird mir das Fahren beim WoMo nicht unbekannt vorkommen. ABER wie schon bereits erwähnt wird das WoMo für unseren Fall doch eher wegfallen und wir greifen auf einen geräumigen Kleinbus zurück. Kennt da jemand zufällig im Internet oder lokal (Umkreis Hamburg) Vermieter, mit dem ihr gute Erfahrung gesammelt habt?

Aber Gerhard, du hast recht, die Fahrt mit dem WoMo ist nur mit der kleinen Familie doch besser und wie heißt es so schön, aufgeschoben ist nicht aufgehoben. ;-) ich denke, es wird eh nicht das letzte Mal für uns in Norwegen gewesen sein.

Ob Ferienhäuser/Wohnungen nur ausschließlich wochenweise gemietet werden können weiß ich auch nicht genau, ist oftmals so, aber vielleicht gibt schaut es ja in Norwegen anders aus? Da würde ich sonst nochmal entlang der Route schauen und dann abwägen.

Danke auch für die Tipps bzgl der anderen Forumsbeiträge. Ich werde auf jeden Fall mal vorbeischauen.
Itze_meee
 
Beiträge: 5
Registriert: Mo, 11. Jan 2021, 21:23

Re: Hütten auf Campingplätzen

Beitragvon KaFei » So, 17. Jan 2021, 14:21

Guck doch mal, ob du entlang deiner groben Route Übernachtungsmöglichkeiten auf AirBnB finden kannst. Teilweise sind da recht gute Angebote vorhanden, und du bist nicht an die klassische Samstag bis Samstag Woche gebunden.
KaFei
 
Beiträge: 19
Registriert: Do, 01. Jan 2015, 22:39

Re: Hütten auf Campingplätzen

Beitragvon EuraGerhard » So, 17. Jan 2021, 14:24

Itze_meee hat geschrieben:ich denke, es wird eh nicht das letzte Mal für uns in Norwegen gewesen sein.

Mit ziemlicher Sicherheit nicht! :D

MfG
Gerhard
Vermute niemals böse Absicht, wenn etwas auch durch reine Dummheit erklärt werden kann.
EuraGerhard
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1190
Registriert: Do, 28. Jul 2005, 7:32
Wohnort: Uppsala

Re: Hütten auf Campingplätzen

Beitragvon Fjellpolo » So, 17. Jan 2021, 19:34

Hütten auf Campingplätzen kann man tageweise mieten: Da gibt es einfache Hütten ohne Badezimmer für ca. 50-70 Euro pro Nacht oder Hütten mit Badezimmer für 100-200 Euro pro Nacht. Bettwäsche muss man mitbringen oder extra leihen: Das wird bei 5 Personen teuer, wenn man die Quartiere häufig wechselt.

Ansonsten kann ich mit kleinem Kind den Bauernhof Brudevoll Gard (https://www.brudevoll-gard.no/home-d) empfehlen, wo wir schon 2x für 7-9 Tage waren. Dort gibt es 7 unterschiedliche Ferienhäuser, die man auch tageweise buchen kann, Anreisetag ist auch egal. Die Kinder dürfen mit zum Hühner- und Kälbchen-Füttern, wenn sie möchten, wir haben jedes Mal eine Kutschfahrt bekommen, es gibt einen Sandkasten und eine Schaukel und eine kleine Hütte zum Spielen... Von dort aus kann man Ausflüge nach Ålesund, Geirangerfjord, Briksdalsbreen, Vogelinsel Runde machen oder mal zum Schwimmbad auf Fosnavåg.
In meinen Reiseberichten sind Fotos dazu, wir waren auch an vielen anderen schönen Stellen - eigentlich kann ich alles empfehlen. :D
Reise 2016: viewtopic.php?f=45&t=30120
Reise 2018: viewtopic.php?f=45&t=31596 (S. 3-5)

Empfehlenswert sind auf jeden Fall die norwegischen Landschaftsrouten (https://www.nasjonaleturistveger.no/de/routen): Die lassen sich mit Bulli o.ä. auch besser fahren als mit einem Wohnmobil...

Viel Spaß beim weiteren Planen!
Fjellpolo
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 679
Registriert: Mo, 24. Aug 2015, 19:52

Re: Hütten auf Campingplätzen

Beitragvon Itze_meee » So, 17. Jan 2021, 20:42

Wow, 100-200€ die Nacht mit Badezimmer? Das wäre heftig. Ich hab da eher mit 50-80€ gerechnet bzw schon mal im Internet nach groben Preisen geschaut. Dagegen sind Hotels in Island ja ein Schnapper. Da wir eine "Rundreise" machen wollen käme für uns ein stationärer Aufenthalt an einer Stelle eher nicht in Frage, aber ich werde mir deine Reiseberichte auf jeden Fall mal anschauen. Vielen Dank für die Infos!

AirBnb werde ich bei meiner Planung ebenfalls mit einbinden und mal schauen wie die Preise dort sind. In Island haben wir darüber auch die ein oder andere Unterkunft gebucht und waren meist zufrieden.

Die grobe Reiseroute wird in Kristiansand starten und dann fahren wir an der Westküste hoch bis Bergen. Ich denke das wird reichen. Alternativ könnte man natürlich auch auf mittlerer Strecke eine feste Station haben und von dort aus die Orte die man gerne anschauen möchte anfahren. Ich schau mal was da die beste Variante wäre. :wink:
Itze_meee
 
Beiträge: 5
Registriert: Mo, 11. Jan 2021, 21:23

Re: Hütten auf Campingplätzen

Beitragvon Fjellpolo » So, 17. Jan 2021, 21:11

In Island bekommt man ein Hotelübernachtungen für 5 Personen günstiger als ein Ferienhaus für 5 Personen in Norwegen???

Ich habe mal bei Neset Camping geschaut, einem Campingplatz im Setesdal, der hier schon öfter für Familien mit Kindern empfohlen wurde: http://www.neset.no/de/hutten/ Da kosten die Hütten mit Bad 1300-1400 NOK, ohne Bad 650-850 NOK. So liegen die Preise auf vielen Campingplätzen. Es gibt aber auch günstigere Campingplätze! (aber auch teurere Ferienhäuser)
Auf dieser Seite kann man gut nach Campingplätzen schauen: https://www.norcamp.de/de/camping.karte.0.html

PS: Wir haben auch Rundreisen gemacht, aber mit maximal 8 verschiedenen Übernachtungsplätzen in 3 Wochen: Das war uns genug Ein- und Auspacken für 5 Personen, Betten beziehen, putzen... Und gerade die Kinder sind gerne längere Zeit an einer Stelle und werden gerne "heimisch".
Zuletzt geändert von Fjellpolo am So, 17. Jan 2021, 21:18, insgesamt 1-mal geändert.
Fjellpolo
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 679
Registriert: Mo, 24. Aug 2015, 19:52

Re: Hütten auf Campingplätzen

Beitragvon Gudrun » So, 17. Jan 2021, 21:17

Ich finde es jetzt nicht: würdest Du das WoMo mieten? Dann kannst Du die Mietersparnis gegen rechnen . Ebenso die Ersparnis bei der Überfahrt.

Grüße Gudrun
Gudrun
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 10907
Registriert: Di, 27. Okt 2009, 16:35

VorherigeNächste

Zurück zu Übernachtung, Sehenswürdigkeiten und Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast