Kurztrip Südnorwegen oder "Das erste Mal"

Übernachtungen, Sehenswürdigkeiten, Einfuhrbestimmungen, Geldverkehr, etc.

Kurztrip Südnorwegen oder "Das erste Mal"

Beitragvon Clausewitz » So, 14. Feb 2021, 22:18

Hallo liebe Norwegen-Freunde,

Corona hat uns alle im Griff und wir (Papa, Mama, Sohnemann [1,5J]) machen uns so unsere Gedanken, wie man den Sommerurlaub verbringen kann. Eine Woche Nordfriesland ist gebucht, die restlichen 2 Wochen (eingereicht und bewilligt in "Zwischen-Lockdown-Zeiten" mit der Hoffnung, dass alles schon wieder vorbei ist - hmpf) sind noch offen.
Uns treibt es in den Norden und Papa hat eine wilde Idee, für die er hier - gern auch kritisches - Feedback erwünscht:
wie wäre es mit einer Woche Fahrt ins Blaue nach Südnorwegen?

Nun bin ich mir sicher, dass unsere Ansprüche wahrscheinlich mit den ganzen Angler-/Camping- und Ich-fahr-das-zwanzigste-Mal-bis-nach-Tromsø-Urlaubern nicht so ganz übereinstimmen.

Deshalb mal kurz und knapp die Ideen vom "Papa" mit Wunsch nach Diskussion. Und eine Bitte: seid milde, mit jemandem, der noch nie in Norwegen war. :wink:

Vehikel: Auto (Sharan), kein Wohnmobil
Papas Reiseplan: von Nordfriesland einmal quer durch Dänemark bis Hirtshals (ev. ein Tag noch übernachten), mit dem FSTR-Katamaran nach Kristiansand. Von dort aus Richtung südliche Fjorde bei Stavanger.
Übernachtungen: hier wird es (ev.?) heikel und vielleicht verdreht so mancher Norwegen-Enthusiast die Augen ob der Blauäugigkeit. Ich habe immer mal wieder bei Reiseberichten gelesen, dass eine kurzfristige Buchung bei Campingplätzen kein Problem sein (einen Tag vorher) und man schon irgendwie ein Plätzchen ergattert. Nun möchten wir zu dritt aber wenigstens den Comfort eines eigenen Bades mit WC.
Ist aus Erfahrung sowas auch kurzfristig möglich, oder bekommt man da wirklich nur die 1- oder 2-Sterne Häuschen mit Zentral-Sanitäranlagen? Hintergrund wie immer Corona und die Scheu etwas weit im voraus zu buchen.
Papas Urlaubsideen: das allererste Mal Norwegen "erschnuppern". Wie geschrieben vielleicht mal einen der südlichen Fjorde anpeilen, etwas Wandern, etwas Sightseeing, gern auch mal ein Museum. Alles möglichst kindgerecht, dass heißt keine 8h-Wanderung oder Zeltübernachtung (nicht hauen; ja, manche Eltern machen das auch mit ihren Kleinen, völlig klar, ist jetzt aber nicht so unser Ding. :D ). Eher so: mal für 2-3 Tage eine Unterkunft und von dort aus Halbtagesausflüge.

Ist sowas aus eurer Sicht machbar/sinnvoll/empfehlenswert? Sagt ihr: immer zu! Oder eher: bleib mal mit deinen Ideen in Süddänemark, das lohnt sich nicht.

Danke vorab für euer Feedback!

VG
Clausewitz :)
Clausewitz
 
Beiträge: 3
Registriert: So, 14. Feb 2021, 1:03

Re: Kurztrip Südnorwegen oder "Das erste Mal"

Beitragvon Globalrider » Mo, 15. Feb 2021, 11:38

Ich fasse mal zusammen:
- eine Woche Fahrt ins Blaue nach Südnorwegen
- mit Pkw Sharan
- Mann, Frau, Kind 1,5 Jahre alt
- noch nie in Norwegen gewesen
- Wunsch-Herberge mit Comfort eigenes Bad und WC für je 2-3 Tage
- Reisezeit etwas unklar

Machbar/sinnvoll/empfehlenswert?

Ich denke, es klemmt an dem Herbergswunsch. Komfort mit eigenem Bad und WC wirst Du auf einem Campingplatz kaum finden. Glamping ist in Skandinavien (mir zumindest) recht unbekannt. Gemütliche Hütten mit etwas Komfort und/aber Gemeinschaftssanitär sind zu finden, mir als Camper mit WoMo nicht geläufig. Da müßtest Du mal einen norwegischen Campingplatzführer / deutsche Version befragen.

Vielleicht ist ja jetzt eine Diskussion losgetreten ?!
Freundliche Grüße
Martin
Globalrider
 
Beiträge: 31
Registriert: Do, 05. Apr 2007, 13:02

Re: Kurztrip Südnorwegen oder "Das erste Mal"

Beitragvon Canadier » Mo, 15. Feb 2021, 11:56

Hallo Clausewitz,
mir stellt sich auch die Frage ob das in der "Hauptsaison" überhaupt machbar ist mit "solchen" Hütten, so 2-3 Tage,
Denke mal das die eher wochenweise vermietet werden.Bin da aber nict sicher da immer mit dem eigenen Womo unterwegs.
Canadier
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 189
Registriert: Sa, 18. Apr 2020, 18:22

Re: Kurztrip Südnorwegen oder "Das erste Mal"

Beitragvon mallimaus » Mo, 15. Feb 2021, 12:10

Hallo Clausewitz,
die Idee einer Norwegen-Schnuppertour finde ich gut. Wenn ihr euch bis Stavanger ins südliche Fjordland bewegt bekommt ihr einen ersten Eindruck von der überwältigenden Schönheit des Landes. Bei den Übernachtungsmöglichkeiten solltet ihr vielleicht auch Airbnb berücksichtigen. Hier gibt es teilweise ganze Ferienwohnungen auch für Kurzaufenthalte. Die Hütten auf den Campingplätzen werden teilweise mit eigenem Bad/WC angeboten haben wir selbst noch nicht ausprobiert, wohl aber Airbnb für Zwischenübernachtungen auf dem Weg zur verschiedensten Ferienhäusern.
Gruß Marion

Behandle andere so, wie du von ihnen behandelt werden möchtest Lk 6,31
mallimaus
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 605
Registriert: Sa, 14. Nov 2009, 0:04
Wohnort: Neustadt/Holstein

Re: Kurztrip Südnorwegen oder "Das erste Mal"

Beitragvon Kumulus » Mo, 15. Feb 2021, 12:19

Zunächst einmal ein "Herzliches Willkommen im Forum und bei Freunden". Ich bin mir sicher, du findest hier eine Menge Anregungen und Tipps für eigene Unternehmungen in Norwegen und sicherlich auch Antworten auf deine Fragen. Dabei ist natürlich zu berücksichtigen, dass jeder die Dinge individuell und recht unterschiedlich betrachtet. Was für den Einen gut machbar, kann für den Anderen als Horrortrip betrachtet werden. Letztendlich musst du die Antworten für dich werten und dann selber entscheiden.

Clausewitz hat geschrieben:Ist sowas aus eurer Sicht machbar/sinnvoll/empfehlenswert?



Meine eindeutige Antwort: JA !!

Ich bin im vergangenen Jahr selber nur eine Woche in Südnorwegen unterwegs gewesen und hatte eine phantastische Rundreise. Meinen Bericht dazu findest du unter der Rubrik "På tur i Norge".

Die Überfahrt mit dem Katamaran ist schnell und schön, kann aber auch bei Seegang anstrengend werden und gleichzeitig ein Transport-Risiko darstellen, wenn wegen Wind und Wellen das Schiff gar nicht erst vom Kai ablegt. Mir ist das zweimal passiert - deshalb buche ich diesen "Kahn" nie wieder.

Die von Globalrider genannten Probleme im Hinblick auf Luxus-Camping teile ich nicht so ganz. Denn es gibt auf sehr vielen Campingplätzen auch Campinghütten mit hohem Standard, also eigene Dusche und Toilette. Nur als Beispiel nenne ich jetzt mal "Lofthus-Camping" am Sørfjord bei Ullensvang oder "Vang-Camping" bei Gudvangen. Natürlich haben solche Hütten ihren Preis. Aber man ist dichter an Norwegen als in jedem Hotel (finde ich).


Du musst die Hütten in der Regel auch nicht monatelang im Voraus buchen, es reicht, eine Reservierung an den Campingplatzbetreiber zu schicken. Meist bekommst du dann auch gleich eine entsprechende Bestätigung. Wenn es dann später doch nichts wird, sollte man ein/zwei Tage vorher absagen. Das reicht.

Campingplätze findest du leicht über Google Maps: Einfach bei einem gewünschten Ort das Wörtchen "Camping" in die Suchzeile voranstellen und Google zeigt dir alle Plätze in der Region. Dann kann man Stück für Stück sondieren. Denn die allermeisten Campingplätze haben eigene Homepages, auf denen Standard und Preise genannt werden.

So, das sollte für's Erste reichen. Ich wünsche dir viel Freude bei der Vorfreude und später dann

God tur
Martin
Bild
Kumulus
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 9176
Registriert: Sa, 17. Sep 2011, 19:02
Wohnort: Rendsburg

Re: Kurztrip Südnorwegen oder "Das erste Mal"

Beitragvon Andrea.t77 » Mo, 15. Feb 2021, 13:08

Hallo Clausewitz,

es ist auf jeden Fall machbar! (Die einzige Einschränkung könnte sein, dass es zu der Zeit nicht erlaubt ist wegen Corona-Regeln.)

Wir haben das bei der Elternzeitreise unseres dritten Kindes ausprobiert. Wir brauchten dann ja immer 4-Bett-Hütten und Platz fürs Babybett bzw. die Kleinste hat bei mir geschlafen. Ihr braucht ja nur 2 Betten und ein bisschen Platz, solche Hütten gibt es noch häufiger.

Wir haben uns auf den Plätzen meist 2 Hütten zeigen lassen, eine mit Bad und eine ohne. Einmal haben wir die ohne Bad genommen, weil näher am Spielplatz und größer.

Auf den Campingplätzen gibt es von ganz einfach, also nichtmal fließendes Wasser bis Vollausstattung. Und das hat dann noch nichts mit Glamping zu tun.

Wir waren damals im Mai, also noch keine Hauptsaison. Aber in sehr vielen Nachfragen hier im Forum wurde immer wieder bestätigt, dass es - in normalen Jahren - außer in extremen Hotspots kein Problem war, eine Hütte spontan zu bekommen.

Die Alternative war für uns bei den ersten Reisen mit Baby und Kleinkind, dass wir vorher über Novasol ne Hütte gebucht hatten. (Airbnb war damals noch nicht so verbreitet.) Da ist es dann aber tatsächlich der Fall, dass oft wochenweise vermietet wird, aber auch nicht alle.


Wir hatten es im Mai zweimal, dass wir eine Nacht weniger bleiben konnten, als wir geplant hatten.

Gern weitere Fragen, viele Grüße,
Andrea :wink:
---
1 Auto-Zelt-Rundreise, 6 Ferienhaus-(Rund)Reisen als Familie, 2 Kurztrips Oslo (Colorline, Hotel), 2 Kreuzfahrten
Andrea.t77
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 892
Registriert: Fr, 25. Apr 2003, 17:41
Wohnort: Magdeburg

Re: Kurztrip Südnorwegen oder "Das erste Mal"

Beitragvon thomashus » Mo, 15. Feb 2021, 13:44

Moin Clausewitz,

was spricht eigentlich gegen ein klassisches "DänemarkurlaubUpgrade"? Suche dir doch zwei kleine Ferienhäuser (über Airbnb, Mach, Novasol, ... oder lokale private Anbieter im Netz. Da ist soweit Komfort garantiert und eine Woche da und eine Woche da ergibt zwei "Aktionsradien". Musst auch nicht alle 2 Tage den Hausrat einpacken und auspacken. Und erzählt mir nix - je kleiner die Kinder - desto größer der Umzug ;-) . Location A könnte sein Nähe Kristiansand (Mandal, Lyngdal, Lindesnes, Spangereid, Bjornevag, Farsund ... max Flekkefjord. Anreise von Hirtshals via Colorline oder Fjordline nach Kristiansand. Location B dann ab Egersund/Sonnenküste oder landeinwärts Frafjord (Dirdal) ... bis Stavanger. Kannst dann die Fähre von Stavanger nach Hirtshals zurück nehmen. Das ist wenig Fahrerei, Packerei und Sucherei. Die Locations bieten Ziele für Halbtagesausflüge ohne Ende und laden ganz sicher auch dazu ein, die "kleinen" Norgehighlights zu erleben (Beine baumeln lassen und auf den Fjord glotzen, angeln und auf den Fjord glotzen, wandern am Fjord und auf den... (Der Virus wird schon überspringen - hier wissen ALLE wovon ich rede) Man muss keine Rundtour machen und das typische Norwegenfeeling zu erleben. Weniger ist mehr und das besonders - wenn das Wetter mal nicht zum Plan passt. - so nun mach mal Papa!
thomashus
 
Beiträge: 32
Registriert: Mo, 07. Jan 2019, 15:09

Re: Kurztrip Südnorwegen oder "Das erste Mal"

Beitragvon harald0409 » Mo, 15. Feb 2021, 14:40

Ich wäre dieses Jahr vorsichtig ,mit kurzfristig buchen,was nutzt es euch ,wenn ihr jedes mal nen halben Tag suchen müßt,um eine Unterkunft zu finden,das Problem ist oder wird es werden,die Regierung hier in Norwegen fordert die Bevölkerung auf,dieses Jahr wieder im eigenen Land Urlaub zu machen. Solltest du bei Facebook sein,such mal nach dieser Seite Norwegen-Reisen-Übernachtungen,da wird dir bestimmt ,für deine Tour, geholfen .
harald0409
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 343
Registriert: So, 11. Okt 2009, 20:02
Wohnort: Andebu

Re: Kurztrip Südnorwegen oder "Das erste Mal"

Beitragvon Dixi » Mo, 15. Feb 2021, 19:16

Hallo Clausewitz,

Buchungsportale wie b******.com bieten auch Hütten mit DU/WC auf Campingplätzen oder bei privat an. Ebenfalls Appartements. Bei vielen Anbietern kann man auch bis kurz vor Anreise noch stornieren.
Wir nutzen dies häufig, man weis ja auch nie wie das Wetter ist / wird.
Wäre einen Versuch oder eine Alternative.

Viele Grüße
Dixi
Meide Orte schöner Erinnerungen !
Dixi
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 2095
Registriert: Di, 22. Feb 2011, 20:06
Wohnort: Sachsen

Re: Kurztrip Südnorwegen oder "Das erste Mal"

Beitragvon Dragger » Mo, 15. Feb 2021, 23:21

Als ausschließliche Hüttenbucher sind wir seit 2007 regelmäßig mindestens 1x im Jahr in Norwegen unterwegs (gewesen). Derzeit seit 2020 leider nicht mehr. Wir übernachten prinzipiell auf C.-Plätzen und "buchen" im Regelfall NICHT im voraus. Ausnahmen sind Plätze, die wir schon gut kennen und wir neben Telefonnummer auch die Hütten kennen und gezielt eine bestimmte davon buchen möchten. Und das auch nur immer maximal einen Tag vor unserer Ankunft.
Bisher haben wir zu 90 % Hütten bekommen, ob angemeldet oder nicht, die unseren Vorstellungen entsprachen. Also mit Dusche/WC, gerne auch mit mindestens 2 Schlafräumen usw.
Da wir immer mit unseren zwei Motorrädern auf Achse sind, haben wir an Equipment neben Schlafsäcke, Leintücher auch gerne unser Kochgeschirr in den Packsäcken. Würden wir auch als PKW-Reisende mitnehmen. Bettzeug ist u. M. n. eh klar, Kochgeschirr benutzen wir schon mal eigenes, wobei bei den meisten komfortableren Hütten, jene mit WC/Bad, oft genug bestens ausgestattete Küchen vorgefunden werden.
Und vorbuchen, um nochmals darauf zurück zu kommen, ist in Norwegen bisher nicht unbedingt erforderlich. Gerade als Motorradreisende fährt man eben lieber dahin, wo der Wetterbericht schönes Wetter ansagt. Im südlichen Norwegen sind die C.-Plätze meist so dicht vorzufinden, dass man - sollte mal ein Platz belegt sein - man eben wenige Meter bis Kilometer weiter fährt zum nächsten Platz. Wenn man nicht gerade in der norwegischen Wallachei herumgurkt, war Hütte-Finden bis 2019 überhaupt kein Problem.
Die neue Situation kann natürlich anders sein, wir warten darauf, auch wieder die Maschinen Richtung Norden zu satteln, aber wenn man nicht gerade in der Hauptsaison (der Norweger) fährt, dürfte es - hoffentlich und im südlichen Norwegen - keine Probleme mit Hütten geben.

Unsere Meinung.
LG

Dragger
Dragger
 
Beiträge: 53
Registriert: Sa, 01. Nov 2008, 20:10
Wohnort: Ingolstadt/Bayern

Re: Kurztrip Südnorwegen oder "Das erste Mal"

Beitragvon Clausewitz » Mo, 15. Feb 2021, 23:24

Hallo,

und wow: vielen vielen Dank für die ganzen netten Antworten, Hinweise und Vorschläge! :D

Vielleicht nochmal kurz zum Thema kurzfristiges Buchen: da war der Hintergedanke in Corona-Zeiten aus der Not eine Tugend zu machen, und eben gerade nicht lange Zeit vorher etwas zu buchen, wo am Ende unsicher ist, ob man es stornieren oder umbuchen kann - Stichwort Einreiseverbote bzw. Quarantäne bei der 3., 4. 5. Welle.
Und da wir noch nie soweit unterwegs waren, spielen sicherlich - das gebe ich gern zu - auch solche Gedanken wie "Was ist, wenn der Kleine krank wird" oder "Was ist, wenn eine Woche lang Beaufort 10 im Skagerrak angesagt ist" eine Rolle.

@Kumulus / Martin: Danke für den Hinweis mit dem Vorab-Buchen und ev. bis 2 Tage vorher wieder absagen. Wenn das so klappt, wäre das natürlich ideal. Dann könnten wir in unseren ersten Ferienwoche in Nordfriesland buchen, wenn alles im grünen Bereich ist.

@thomashus: Das klingt doch nach einem Plan. Insbesondere die Bestätigung mit den Halbtagesausflügen und dem Beine baumeln lassen klingt seeehr gut. :) Die Geschichten von den tagelangen Wanderungen hartgesottener Norwegen-Liebhaber schrecken einen da als Neuling - trotz ihres Reizes - manchmal ein klein wenig ab.

Einzig mit dem Vorbuchen bin ich halt noch ein wenig zögerlich - in Nicht-Corona-Zeiten hätte ich wahrscheinlich eher gesagt: Komm, mach.

Vielen Dank noch einmal an alle. Weitere Ideen werden gern gelesen. :)

VG
Clausewitz

Nachtrag @Dragger: Klasse, das liest sich wirklich wunderbar und wäre für unsere PLanung ideal. Dankeschön!
Clausewitz
 
Beiträge: 3
Registriert: So, 14. Feb 2021, 1:03

Re: Kurztrip Südnorwegen oder "Das erste Mal"

Beitragvon Dragger » Di, 16. Feb 2021, 0:15

Wenn Details gewünscht werden oder Vorschläge zu Routen und Hütten, die wir "persönlich" kennen und empfehlen können - einfach melden, im südlichen N gibt es einiges und wir geben auch gerne Tips und Hinweise.
LG

Dragger
Dragger
 
Beiträge: 53
Registriert: Sa, 01. Nov 2008, 20:10
Wohnort: Ingolstadt/Bayern

Re: Kurztrip Südnorwegen oder "Das erste Mal"

Beitragvon thomashus » Di, 16. Feb 2021, 10:39

@Clausewitz - schau mal deine PN
Beste Grüße
thomashus
thomashus
 
Beiträge: 32
Registriert: Mo, 07. Jan 2019, 15:09

Re: Kurztrip Südnorwegen oder "Das erste Mal"

Beitragvon Clausewitz » Di, 16. Feb 2021, 19:26

@thomashus

Große Klasse, vielen Dank!
Clausewitz
 
Beiträge: 3
Registriert: So, 14. Feb 2021, 1:03


Zurück zu Übernachtung, Sehenswürdigkeiten und Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste