Lofoten im Mai oder Juni mit Wohnmobil

Lofoten-Spezial Bereich für alle Nachrichten, die nur die Lofoten betreffen.

Lofoten im Mai oder Juni mit Wohnmobil

Beitragvon Biggi S. » Fr, 20. Jan 2023, 13:27

Hallo Zusammen,
Wir planen dieses Jahr unseren ersten Norwegen-Urlaub (Wohnmobil). Da wir zwei komplette Monate (Mai und Juni) Zeit haben, stellt sich die Frage, welche Zeit für die Lofoten am Besten ist, d.h. man noch spontan Stellplätze bekommt, es noch nicht zu voll ist und ob Wanderungen bereits möglich sind. Hat da jemand Erfahrungen?

Hätte jemand auch einen Tipp/Erfahrung was mehr Sinn macht: Anreise zügig über Schweden und ca. 10. Mai bereits auf den Lofoten und dann langsam runter gen Südnorwegen - oder langsam von Südnorwegen hoch Richtung Lofoten, dann erst Anfang/Mitte Juni auf den Lofoten und dann zügig über Schweden zurück ?

Wir würden uns über Anregungen bzw. Vorschläge freuen, da wir 2 Wochen für die Lofoten einplanen möchten.
(Start der Reise Ende April, späteste Rückreise erste Juli Woche).

Liebe Grüße aus dem Schwaben-Ländle :D
Biggi
Biggi S.
 
Beiträge: 4
Registriert: Do, 19. Jan 2023, 17:58

Re: Lofoten im Mai oder Juni mit Wohnmobil

Beitragvon Seewolfpk » Fr, 20. Jan 2023, 13:55

Da lese ich mal interessiert mit, da wir auch ab Mitte Mai (Straßenlage vorausgesetzt) losfahren wollen.
Wir haben uns für die Brücken mit Bropass entschieden. Da sind wir unabhängiger. Preislich tut sich da nicht viel gegenüber den Fähren.

Ein Ärgernis ist, das Brobizz wohl nicht mehr gilt. Gerade erst gekauft, bevor die Info kam.
Nun warte ich auf Antworten von Epass24, ob ich mit Womo >3,5 to in die PKW-Gruppe M1 für Maut komme oder einen Chip benötige.
Chip nur für den Mautrabatt lohnt sich nach meiner Rechnung auch nicht.
Gruß
Paul
Seewolfpk
 
Beiträge: 1
Registriert: Do, 04. Nov 2021, 12:22

Re: Lofoten im Mai oder Juni mit Wohnmobil

Beitragvon EuraGerhard » Fr, 20. Jan 2023, 16:35

Hallo Biggi,

zur Anreise über Schweden: Normalerweise bin ich ein Anhänger der "Schnell-hin-langsam-zurück"-Fahrweise. Aber bei der Anreise so früh im Jahr über Schweden wäre das evtl. umgekehrt sinnvoller. Es kann nämlich gut sein, dass Anfang Mai in Nordschweden noch tiefer Winter herrscht.

MfG
Gerhard
Früher war (fast) alles schlimmer.
EuraGerhard
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1292
Registriert: Do, 28. Jul 2005, 7:32
Wohnort: Uppsala

Re: Lofoten im Mai oder Juni mit Wohnmobil

Beitragvon MarkusD » Fr, 20. Jan 2023, 19:09

EuraGerhard hat geschrieben:… Es kann nämlich gut sein, dass Anfang Mai in Nordschweden noch tiefer Winter herrscht. …

Hallo Biggi,

das sehe ich auch so wie Gerhard, über die Webseite von yr.no kann man sich für jeden belieben Ort statistische Daten über das vergangene Wetter einholen, hier mal als Beispiel Svolvær.

Also Mai, das scheint mir schon recht früh zu sein. „Frühlingsgefühle“ würde ich zu der Jahreszeit noch nicht erwarten. :-)

Gruß, Markus
MarkusD
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1351
Registriert: So, 08. Okt 2017, 12:21
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Lofoten im Mai oder Juni mit Wohnmobil

Beitragvon Gudrun » Sa, 21. Jan 2023, 10:30

Willkommen im Forum.

Zu Deinen Fragen schliße ich mich meinen Vorrednern an: aööes kann oder auch nicht. Wo Ihr auch lang fahrt, ich würde die Winterklamotten nicht vergessen.

Grüße Gudrun
Gudrun
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 12443
Registriert: Di, 27. Okt 2009, 16:35

Re: Lofoten im Mai oder Juni mit Wohnmobil

Beitragvon Biggi S. » Sa, 21. Jan 2023, 11:53

Vielen lieben Dank für Eure Antworten.

Klingt so wie wenn ich unsere geplante Tour umdrehe und wir über Südnorwegen hoch fahren und erst im Juni auf den Lofoten sind. :D
Hoffe, dass dann die Lofoten noch nicht überrannt sind und man auch spontan einen Stellplatz bekommt ohne Vorbuchung.
Hat da jemand Erfahrung wie "voll" es im Juni auf den Lofoten ist?

Grüßle
Biggi
Biggi S.
 
Beiträge: 4
Registriert: Do, 19. Jan 2023, 17:58

Re: Lofoten im Mai oder Juni mit Wohnmobil

Beitragvon gundhar » Sa, 21. Jan 2023, 12:42

EuraGerhard hat geschrieben:... Es kann nämlich gut sein, dass Anfang Mai in Nordschweden noch tiefer Winter herrscht.

MfG
Gerhard

Das ist richtig, aber in Nordnorwegen ist dann auch tuefster Winter und mehr Fjällübergänge.
Ich würde die E45 hochfahren über Jonköping, Mariestad, Kristinehamn, Filipstad, Mora, Östersund, Jokkmokk, Kiruna, Narvik Lofoten.
Die Strassen sind auf jeden Fall geräumt.
gundhar
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 471
Registriert: Do, 29. Aug 2002, 18:25
Wohnort: Wedemark

Re: Lofoten im Mai oder Juni mit Wohnmobil

Beitragvon ChristianAC » Sa, 21. Jan 2023, 12:48

@gundhar

Was einen nicht daran hindern sollte richtig gute Winterreifen auf dem Auto zu haben…gerade zwischen Kiruna und Narvik
ChristianAC
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1298
Registriert: Sa, 24. Aug 2002, 6:42
Wohnort: Oslo

Re: Lofoten im Mai oder Juni mit Wohnmobil

Beitragvon MarkusD » Sa, 21. Jan 2023, 17:55

gundhar hat geschrieben:Das ist richtig, aber in Nordnorwegen ist dann auch tuefster Winter und mehr Fjällübergänge.
Ich würde die E45 hochfahren über Jonköping, Mariestad, Kristinehamn, Filipstad, Mora, Östersund, Jokkmokk, Kiruna, Narvik Lofoten. Die Strassen sind auf jeden Fall geräumt.

Im Prinzip stimme ich dieseṁ Tipp zu 100% zu, der Inlandsvägen (die [E45]) ist auch meine bevorzugte Strecke. Aber auf der anderen Seite, wenn man den Luxus hat 2 (in Worten zwei) Monate Urlaub zu haben (ist das eigentlich erlaubt, darf man das, benötigt es da nicht eine Zustimmung? :-) Scherz am Rande) dann Frage ich mich, warum will man dann die Strecke über Schweden fahren, nur um einen Tag Anreise oder Abreise einzusparen?

Ich würde in so einem Zeitrahmen in Norwegen hoch und runter fahren. Und da muss man auch gar nix groß doppelt fahren. Man kann einen Weg die schnellere und direktere [E6] fahren und den anderen Weg nimmt man die Küstenstraße.

Also, nur mal so als Gedanke... ;-)

Was ich mit Küstenstraße meine sieht man hier (Kystriksveien/Fylkesvei 17):
https://www.markus-drueck.de/norge-2023 ... index.html


Gruß, Markus
MarkusD
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1351
Registriert: So, 08. Okt 2017, 12:21
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Lofoten im Mai oder Juni mit Wohnmobil

Beitragvon Biggi S. » Sa, 21. Jan 2023, 18:37

Hoch und runter ist eigentlich auch eine gute Idee. Müssen uns erst Mal an den Gedanken gewöhnen den Luxus zu haben so lange Urlaub zu machen. Der passiven Altersteilzeit sei Dank!!
Ursprüngliche wollten wir über Stockholm (kennen wir noch nicht) "schnell" hoch auf die Lofoten und dann gaaaanz langsam durch Norwegen wieder runter. Bis mir Bedenken kamen ob die Lofoten Anfang Mai so ideal sind.
Meint Ihr man bekommt Anfang Juli auch spontan ne Fähre nach Dänemark (Kristiansand - Hirtshals) oder Deutschland (Trelleborg - Rostock) zu normalen Preisen, so dass man es spontan entscheiden könnte wie man zurück fährt?
Biggi S.
 
Beiträge: 4
Registriert: Do, 19. Jan 2023, 17:58

Re: Lofoten im Mai oder Juni mit Wohnmobil

Beitragvon Gudrun » Sa, 21. Jan 2023, 18:45

Spontan eine Fähre zu günstigem Preis ist Anfand Juli eher unwahrscheinlich, wenn auch nicht ausgeschlossen. Was ist mit den Brücken und BroBizz? Dazu ist ja noch Zeit.

Grüße Gudrun
Gudrun
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 12443
Registriert: Di, 27. Okt 2009, 16:35

Re: Lofoten im Mai oder Juni mit Wohnmobil

Beitragvon EuraGerhard » Mo, 23. Jan 2023, 10:28

Hallo!

Biggi S. hat geschrieben:Ursprüngliche wollten wir über Stockholm (kennen wir noch nicht) ...

Wenn es euch in Schweden nur um Stockholm geht, dann würde ich dafür eher eine Städtetour mit Flieger oder Zug und Hotelübernachtung empfehlen. Es gibt zwar Stell- und Campingplätze in und um Stockholm, aber die sind entweder weit außerhalb, oder teuer. Oder beides. Ansonsten gibt es natürlich jede Menge interessanter Reiseziele in Schweden. Aber ihr wollt ja nach Norwegen. :wink:

Biggi S. hat geschrieben:"schnell" hoch auf die Lofoten und dann gaaaanz langsam durch Norwegen wieder runter. Bis mir Bedenken kamen ob die Lofoten Anfang Mai so ideal sind.

Egal ob Lofoten, Nordnorwegen oder Nordschweden: Anfang Mai solltet ihr da nur mit Winterreifen rauffahren, Schneeketten und genügend warme Klamotten dabeihaben. Und euch vorher Gedanken über die Beheizung des Wohnmobils machen.

Biggi S. hat geschrieben:Meint Ihr man bekommt Anfang Juli auch spontan ne Fähre nach Dänemark (Kristiansand - Hirtshals) oder Deutschland (Trelleborg - Rostock) zu normalen Preisen, so dass man es spontan entscheiden könnte wie man zurück fährt?

Wird schwierig. Da begeben sich sämtliche norwegischen und schwedischen Wohnmobilbesitzer auf Südkurs. Wenn ihr überhaupt noch einen Platz kriegt, ist der sauteuer. Mein Tipp daher: Bucht möglichst bald, möglichst schon im Februar, und nehmt einen flexiblen Tarif. Gibt es mittlerweile bei so gut wie allen Fährgesellschaften unter Namen wie "Flexi", "Flex" o.ä. Da müsst ihr euch zwar auch auf bestimmte Abfahrten festlegen, könnt aber bei Bedarf gebührenfrei umbuchen. Dann habt ihr auf jeden Fall eine Buchung in der Tasche, könnt aber im Zweifelsfalle entscheiden, ob euch eine Umbuchung auf einen anderen Termin den Aufpreis wert ist oder nicht. Oder ihr plant wirklich die Fahrt über die Brücken.

MfG
Gerhard
Früher war (fast) alles schlimmer.
EuraGerhard
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1292
Registriert: Do, 28. Jul 2005, 7:32
Wohnort: Uppsala

Re: Lofoten im Mai oder Juni mit Wohnmobil

Beitragvon Biggi S. » Mo, 23. Jan 2023, 14:25

Vielen Dank Euch allen für Eure Hilfe :-)
Grüßle Biggi
Biggi S.
 
Beiträge: 4
Registriert: Do, 19. Jan 2023, 17:58


Zurück zu Lofoten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron