Benimm-Regeln für die Lofoten

Lofoten-Spezial Bereich für alle Nachrichten, die nur die Lofoten betreffen.

Benimm-Regeln für die Lofoten

Beitragvon Ronald » Mo, 15. Jul 2019, 9:54

Offensichtlich gibt es - gleich welcher Nationalität - immer noch, oder schon wieder, Leute, die sich in der Öffentlichkeit nicht benehmen können und Natur und Einwohner nicht respektieren.
Traurig aber wahr, hier nachzulesen:

https://www.newsinenglish.no/2019/07/15 ... -tourists/

Insofern sollten auch Wildcamper in allen norwegischen Landeseilen ihr Verhalten überdenken.

Gruß
Ronald
-----------
Man kann sich jeden Tag ärgern, aber man ist nicht verpflichtet dazu!
Ronald
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 6841
Registriert: Fr, 04. Apr 2008, 13:56
Wohnort: Hamburg

Re: Benimm-Regeln für die Lofoten

Beitragvon cani#68 » Mo, 15. Jul 2019, 10:49

Jaja, wie wahr.
Das ist aber leider auch keine rein Lofoten- / Norwegenproblem.

Speziell bei Thema Wildcampen bin ich inzwischen auch sehr sensible geworden.
Das "Jedermannsrecht" ist immer das Argument,warum man angeblich überall campen / mit WoMo stehen darf.
Und auch das gilt nicht nur für Norwegen, ist mir speziell in USA und Kanada mit WoMo auch teilweise negativ aufgefallen
____________
Schöne Jrooß
Uwe

Norwegen Bilder - https://www.flickr.com/photos/uwe_cani/albums/72157647598018725
cani#68
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 665
Registriert: So, 13. Okt 2013, 20:07

Re: Benimm-Regeln für die Lofoten

Beitragvon Michael Oppelt » Mo, 15. Jul 2019, 15:27

Das Problem sind nicht nur "die Bösen, die sich nicht benehmen". :wink: Sondern Probleme entstehen auch durch die schiere Menge von Touristen. Ich hab z.B. noch nicht herausgefunden, wie sie mit der Flut von Wohnmobilen fertig werden wollen die bis nach A runterfahren. Ich werde mich mal erkundigen und nochmal schreiben wenn ichs weiß.

Der "Benimmkatalog" ist wahrscheinlich nur der erste Ansatz - ich vermute, weitere Einschränkungen und Verbote werden kommen müssen.

Tja - die letzten Jahre haben so einige Leute entdeckt wie schön es hier ist ...

Grüße von den Lofoten

Michael
Michael Oppelt
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 372
Registriert: Di, 05. Jun 2012, 18:09

Re: Benimm-Regeln für die Lofoten

Beitragvon Mainline » Mo, 15. Jul 2019, 19:01

Naja, diese Benimm-Regeln für die Lofoten sind schnell erstellt, kosten kaum Geld, aber werden kaum Wirkung zeigen. Wenn zum Beispiel die im Bericht erwähnte Nusfjord AS weniger und ausgewählte Besucher in ihrem Dorf haben möchte, sollen sie doch den Eintrittspreis entsprechend erhöhen. Dazu noch ein Hinweisschild am Eingang der Straße, dann wird sich das schon rumsprechen und die Leute lassen Nusfjord links liegen.
Ich habe die Verkehrslage bei Google Maps schon einige Zeit beobachtet. Der Verkehr vor Å ist eigentlich nur im Juli gelegentlich stockend. Allerdings ist nicht erkennbar, ob ein Reisebus oder ein Wohnmobil den Verkehr ausbremst :D

Diese Zeltwiese bei Haukeland ließe sich doch auch recht einfach kontrollieren, macht aber offenbar keiner. Wenn die ersten Camper nachts einpacken müssen, oder „illegale“ Zelte einfach entfernt werden, wird sich auch das schnell im Internet verbreiten. Stattdessen wird beklagt, dass die Touristen das Schild nicht beachten.

Vielleicht möchte man aber auch nicht richtig durchgreifen, weil dann in der Zeit von Mitte August bis Mitte Juni zum größten Teil Norweger betroffen wären. :lol:

In vier Wochen ist wieder halbwegs Ruhe eingekehrt.
Viele Grüße aus Lettland,
Mainline
Mainline
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1254
Registriert: So, 03. Aug 2008, 10:22
Wohnort: Nordhessen

Re: Benimm-Regeln für die Lofoten

Beitragvon relch » Mo, 15. Jul 2019, 19:24

Mainline hat geschrieben:Vielleicht möchte man aber auch nicht richtig durchgreifen, weil dann in der Zeit von Mitte August bis Mitte Juni zum größten Teil Norweger betroffen wären. :lol:


Nee, das ist eher was Kulturelles, das die da nichts machen. Gejammert wird, aber was dagegen machen traut sich keiner. Den Skandinaviern ist immer ganz unwohl, wenn da Leute wie ich kommen, die sich tatsächlich beschweren, wenn was nicht passt ;)
relch
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 239
Registriert: So, 09. Jun 2013, 17:55
Wohnort: Sámis

Re: Benimm-Regeln für die Lofoten

Beitragvon EuraGerhard » Di, 16. Jul 2019, 8:25

relch hat geschrieben:Gejammert wird, aber was dagegen machen traut sich keiner. Den Skandinaviern ist immer ganz unwohl, wenn da Leute wie ich kommen, die sich tatsächlich beschweren, wenn was nicht passt ;)

Das liegt vielleicht nicht so sehr daran, dass sich keiner traut, sondern vielmehr an der rechtlichen Grundlage.

Klar, wenn jemand Abfälle in der Landschaft hinterlässt, dann kann man denjenigen belangen. Und kein auch nur halbwegs verantwortungsbewusster Tourist hätte ein Problem damit. Im Gegenteil, da gäbe es sogar lautstarken Applaus. Allerdings würde eine Aktion gegen Abfallsünder, egal wo in Norwegen, meiner Beobachtung nach in erster Linie einheimische Jugendliche treffen ...

Wenn allerdings jemand, so wie anscheinend in Nusfjord, ein komplettes Dorf aufkauft und dann meint, die Öffentlichkeit einfach aussperren zu können, dann könnte der rechtlich auf dem falschen Dampfer sein.

Und auch was die Zeltwiese bei Haukeland betrifft, so frage ich mich, auf welcher rechtlichen Grundlage das Campingverbot überhaupt erlassen wurde. Ist das ein Naturschutzgebiet oder ein sonstiges, z.B. militärisches Sperrgebiet? Falls ja, dann hilft nur hartes Durchgreifen. Falls nein, dann haben die Schilder lediglich empfehlenden Charakter.

MfG
Gerhard
Vermute niemals böse Absicht, wenn etwas auch durch reine Dummheit erklärt werden kann.
EuraGerhard
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1158
Registriert: Do, 28. Jul 2005, 7:32
Wohnort: Uppsala

Re: Benimm-Regeln für die Lofoten

Beitragvon Michael Oppelt » Di, 16. Jul 2019, 12:48

EuraGerhard hat geschrieben:Wenn allerdings jemand, so wie anscheinend in Nusfjord, ein komplettes Dorf aufkauft und dann meint, die Öffentlichkeit einfach aussperren zu können, dann könnte der rechtlich auf dem falschen Dampfer sein.


Sein Privateigentum darf man natürlich auch in Norwegen für die Öffentlichkeit sperren - aber soweit ich weiß ist Nusfjord doch Weltkulturerbe - da gibt es doch bestimmt spezielle Auflagen, oder? Sie haben es schon schön hergerichtet - aber dass ich seit ein paar Jahren Eintritt bezahlen soll geht mir schon gegen den Strich. Ob das wirklich nötig ist - mit den Läden + dem Restaurant + den Unterkünften sollten sie doch genug verdienen....

Grüße, Michael
Michael Oppelt
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 372
Registriert: Di, 05. Jun 2012, 18:09

Re: Benimm-Regeln für die Lofoten

Beitragvon EuraGerhard » Di, 16. Jul 2019, 14:17

Michael Oppelt hat geschrieben:Sein Privateigentum darf man natürlich auch in Norwegen für die Öffentlichkeit sperren - aber soweit ich weiß ist Nusfjord doch Weltkulturerbe - da gibt es doch bestimmt spezielle Auflagen, oder?

Weltkulturerbe ist es meines Wissens nach nicht. Und natürlich darf man auch in Norwegen nicht einfach so durch private Gärten etc. hindurchmarschieren. Aber bei dem, was in Nusfjord passiert, habe ich schon etwas das Gefühl, dass hier eine Art Gated Community für gut Betuchte geschaffen werden soll. Ob das so ganz mit geltendem Recht in Einklang zu bringen ist, immerhin führt eine öffentliche Straße in den Ort hinein, da bin ich mir nicht so sicher.

MfG
Gerhard
Vermute niemals böse Absicht, wenn etwas auch durch reine Dummheit erklärt werden kann.
EuraGerhard
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1158
Registriert: Do, 28. Jul 2005, 7:32
Wohnort: Uppsala

Re: Benimm-Regeln für die Lofoten

Beitragvon Steffen15 » Di, 16. Jul 2019, 23:00

EuraGerhard hat geschrieben: Aber bei dem, was in Nusfjord passiert, habe ich schon etwas das Gefühl, dass hier eine Art Gated Community für gut Betuchte geschaffen werden soll. Ob das so ganz mit geltendem Recht in Einklang zu bringen ist, immerhin führt eine öffentliche Straße in den Ort hinein, da bin ich mir nicht so sicher.

MfG
Gerhard

Ich hatte auch den Eindruck, dass dort massiv zugebaut wird (die beiden Nebenbuchten, wo vorher keine Rorbuer waren) 2016 hingen dort noch die Verkaufsplakate...
Zumindest musste man keinen Eintritt bezahlen, wenn man zu Fuß von der anderen Seite kommt (viewtopic.php?f=22&t=31078#p291137). Für manche Leute ist dann vermutlich nicht so leicht zu unterscheiden, was Museum und was Privat ist.
Den noch erwähnten Parkplatz in A (mit Kringel) hat man doch wohl extra als "Hilfs-Stellplatz" angelegt - das dann über Nacht nur noch eine der Toiletten offen ist, soll wohl die Camper dann wieder vergraulen. Ich glaube, die ganzen umliegenden Campingplätze hätten nicht die Kapazität, um alle Womos und Vans aufzunehmen, die dort im Sommer stehen (und über die Hälfte sind Einheimische + Schweden).
Oberhalb von Leknes gibt es ja auch einen als Womo-Platz hergerichteten Parkplatz, dort gibt es keine Probleme..
Letzte Norwegenreise https://lofotenreise.jimdo.com
Steffen15
 
Beiträge: 83
Registriert: Fr, 25. Nov 2016, 23:35

Re: Benimm-Regeln für die Lofoten

Beitragvon Michael Oppelt » Sa, 03. Aug 2019, 8:27

Hab mich ein bisschen unterhalten mit einem Freund der auf den Lofoten lebt und die Flöhe husten hört :)

Es sieht so aus, als würden die Norweger die Verbote für Zelten + Wohnmobil-Parken zwar aussprechen aber nicht durchsetzen. Und das liegt wohl vor allem auch an Zuständigkeitsproblemen: "was darf die Kommune", "was darf nur die Polizei", "was darf das Dorf".

Wohnmobil-Camps direkt neben dem Verbotsschild sind also auf den Lofoten zur Zeit üblich. Mal sehen wann sich das ändert.

Grüße von den Lofoten.

(Wetter war oft super in den letzten 3 Wochen - davor wars wohl ein paar Wochen nict schön. Gut, dass wir nicht früher hier waren.)

Michael
Michael Oppelt
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 372
Registriert: Di, 05. Jun 2012, 18:09

Re: Benimm-Regeln für die Lofoten

Beitragvon Gudrun » Sa, 03. Aug 2019, 11:19

OT:
Michael Oppelt hat geschrieben:- davor wars wohl ein paar Wochen nict schön.
Kann ich bestätigen. Schön war es trotzdem.

Grüße Gudrun
Gudrun
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 10032
Registriert: Di, 27. Okt 2009, 16:35

Re: Benimm-Regeln für die Lofoten

Beitragvon glasertysk » Mo, 05. Aug 2019, 21:39

Nusfjord ist unesco welterbe.
Viele hier, wo auf den Lofoten wohnen fordern schon eine beschränkung des Individualverkehrs. Wie dies aber aussehen könnte, halte ich für sehr schwammig, da man ja nicht einfach so nen schlagbaum hinstellen kann und sagen kann, tut mir leid, die erlaubten 100 wohnmobile für heute sind erreicht. Aber brodeln tut es auf den Lofoten definitiv.

Und zum thema da würde man fast nur norweger im august erwischen, ich lebe auf den lofoten und kann definitiv da wiedersprechen, die meisten norweger gehen eher an abgelegenere plätze zum wildcampen(auch unmögliche plätze sei aber auch erwähnt), war die letzten 3 tage n paar mal am haukland, allein wenn man die nummernschilder anschaut, sieht man mind 50% ausländische kennzeichen und dann kommen von den norwegischen kennzeichen auch noch haufenweise mietwagen dazu, wo man nun natürlich die herrkunft nun nicht direkt bestimmen kann.
glasertysk
 
Beiträge: 49
Registriert: So, 18. Mär 2018, 0:56

Re: Benimm-Regeln für die Lofoten

Beitragvon Mainline » Mo, 05. Aug 2019, 22:05

glasertysk hat geschrieben:Nusfjord ist unesco welterbe.


Kannst Du das irgendwie belegen? Dies wird zwar in vielen Reiseberichten geschrieben, aber in der Unesco Liste kann ich Nusfjord nicht finden,
Fragende Grüße,
Mainline
Mainline
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1254
Registriert: So, 03. Aug 2008, 10:22
Wohnort: Nordhessen

Re: Benimm-Regeln für die Lofoten

Beitragvon EuraGerhard » Di, 06. Aug 2019, 9:04

glasertysk hat geschrieben:Nusfjord ist unesco welterbe.

Nein, ist es nicht. Die UNESCO weiß jedenfalls nichts davon. :wink:

glasertysk hat geschrieben:Viele hier, wo auf den Lofoten wohnen fordern schon eine beschränkung des Individualverkehrs.

Ach wie schön wäre es doch, wenn die Touristen ihr Geld einfach überweisen und sich die Erinnerungsfotos aus dem Internet runterladen würden, anstatt tatsächlich anzureisen und das Geld eigenhändig auszugeben. :wink: :wink: :wink:

Spaß beiseite: Wer Touristen anlockt, muss damit rechnen, dass sie auch kommen. Und dass da immer ein paar Knalltüten dabei sein werden, die sich nicht zu benehmen wissen, liegt leider in der menschlichen Natur. Da muss man halt, solange es sich um Gesetzesverstöße handelt, entsprechend massiv dagegen vorgehen.

Mit Verkehrsbeschränkungen ist es da schon schwieriger. Reisefreiheit, wie sie alle Norweger einschließlich der Lofotenbewohner dank der Mitgliedschaft im EWR in der ganzen EU genießen können, gilt nun mal in beide Richtungen. Wenn die Lofotenbewohner das Recht haben, die komplette EU ohne weitere Formalitäten zu bereisen, dann hat eben auch der Rest der EU das Recht, die Lofoten zu bereisen, ohne weitere Formalitäten.

glasertysk hat geschrieben:Und zum thema da würde man fast nur norweger im august erwischen, ich lebe auf den lofoten und kann definitiv da wiedersprechen ...

Ich habe das explizit auf das Wegwerfen von Abfällen in die Landschaft bezogen. Und diesbezüglich, und zwar insbesondere was Fast-Food-Müll betrifft, bleibe ich bei meiner Behauptung.

MfG
Gerhard
Vermute niemals böse Absicht, wenn etwas auch durch reine Dummheit erklärt werden kann.
EuraGerhard
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1158
Registriert: Do, 28. Jul 2005, 7:32
Wohnort: Uppsala

Re: Benimm-Regeln für die Lofoten

Beitragvon bk1 » Di, 04. Feb 2020, 0:10

Schön wäre es, wenn die Möglichkeit "wild" zu zelten für diejenigen, die darauf angewiesen sind, also Wanderer und Radfahrer, erhalten bleibt. Einfach noch 30 km zum nächsten Zeltplatz fahren, liegt nicht immer drin.
bk1
NF-Mitglied
NF-Mitglied
 
Beiträge: 103
Registriert: Sa, 15. Feb 2003, 13:25
Wohnort: Olten (CH)


Zurück zu Lofoten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast