Wohnen in Norwegen + Lofoten im Winter

Lofoten-Spezial Bereich für alle Nachrichten, die nur die Lofoten betreffen.

Wohnen in Norwegen + Lofoten im Winter

Beitragvon Gast » Sa, 16. Nov 2002, 15:43

Hallo,
bin über 20 Links auf dieses nette Forum aufmerksam geworden und bin sehr erstaunt über den regen "Verkehr".
Deshalb habe ich mal eine Frage: Ich habe gesehen das einige von euch in Norwegen wohnen (oder doch nur längerer Norwegentrip?). Da ich mich auch mit dem Gedanken befasse nach Norwegen zu ziehen würde ich mich freuen wenn einige (die das "durchgezogen" haben) mal ihre Erfahrungen schildern würden. Mich würde besonderst die Behördlichen Sachen interessieren. Ich war schon mehrmals (7 mal) in Norwegen auch auf den Lofoten und habe 1 Semester lang in Trondheim Auslandssemester gemacht und bei Firmen gearbeitet. Dort gab es allerdings viel behördlichen Kleinkram zu erledigen (mit den entsprechenden Problemen).

Eine zweite Frage betrifft etwas anderes nämlich die Möglichkeiten im Winter auf die Lofoten zu gelangen (mit dem Auto). Wie sieht es damit aus, speziell die Pässe in Mittelnorwegen. Werden die geräumt oder sind sie durchgehend gesperrt? Ist die Küstenstrasse zu benutzen? Wie ist der Fährverkehr außerhalb der Sommermonate?
Fragen über Fragen ich würde mich trotzdem über Antworten freuen.
MfG Tobi
Gast
 

Re: Wohnen in Norwegen + Lofoten im Winter

Beitragvon Ben » Sa, 16. Nov 2002, 17:12

http://www.vegvesen.no/trafikk/vegmeldinger/

hier kannst du dich ueber die strassenverhaeltnisse informieren
gruss
ben
Ben
 
Beiträge: 34
Registriert: Do, 29. Aug 2002, 7:22
Wohnort: Norge

Re: Wohnen in Norwegen + Lofoten im Winter

Beitragvon Charly » Sa, 16. Nov 2002, 17:37

Heisann,

die Buerokratie ist nicht mehr, aber auch nicht weniger als in Deutschland. Wer nicht ganz auf den Kopf gefallen ist und die Sprache leidlich beherrscht wird hier auf den Aemtern keinerlei Probleme haben. Vor allen Dingen, weil es hier in der Regel sehr freundlich und entspannt in den "Amtsstuben" zugeht. Mit den paar nationalen Besonderheiten, die es halt ueberall gibt ist man schnell vertraut und fragen kostet nix.

Wichtig ist, dass man seine Papiere in Ordnung hat und nicht erst in Norwegen daran denkt, alles zusammenzusuchen, zu uebersetzen und zu beglaubigen. Vorher informieren heisst eigentlich das Zauberwort.

Oft bekommt man von der Behoerde ein entsprechendes Anschreiben, wo der Ablauf genau drinsteht. Wenn man sich 100% daran haelt, geht in der Regel nix schief (z.B. Zoll, Autoeinfuhr etc.)

Ich kann als Fazit feststellen:

Ein Umzug von Muenchen nach Hannover waer mit genausoviel Action und Lauferei verbunden gewesen, wie der nach Tromsø. Und der Kulturschock waere fuer mich garantiert groesser gewesen :twisted: Von Sprachproblemen ganz zu schweigen :wink:

Hilsen fra Tromsø,

Charly
Charly
 

Re: Wohnen in Norwegen + Lofoten im Winter

Beitragvon Lutz » Sa, 16. Nov 2002, 18:03

Hallo Tobi!
Bin gerade von Norwegen zurück, die Straßenverhältnisse waren durchweg o.k. . Natürlich muß man damit rechnen, daß die Bergstrecken mal für paar Stunden gesperrt sind, aber im Prinzip wird die E6 sehr gut geräumt.
Winterreifen sind natürlich ein Muß, besser noch sind Spikes, die man sich leihen kann (Adressen gibt es beim ADAC).
Gruß Lutz
Lutz
 
Beiträge: 74
Registriert: Fr, 23. Aug 2002, 11:31

Re: Wohnen in Norwegen + Lofoten im Winter

Beitragvon Karoline » Sa, 16. Nov 2002, 18:07

hei ,
ich finde das die buerokratie hier in norge doch weniger ist. man kann vieles per telefon erledigen wofuer man in deutschland ekstra zum amt muesste. auch uebers internett geht vieles zu erledigen. auch fuer mich waere der kulturschock bei einem umzug von hamburg nach muenchen groesser gewesen als beim umzug nach norge - ( bin mal von hamburg ins sauerland gezogen , das war viel schwieriger) allerdings ist der kulturunterschied auch groesser als vorher angenommen - aber leicht zu erlernen.


ansonsten hat dir ben ja schon die seite mit den vegeverhaeltnissen durchgegeben.

in lofoten sind bei uns zur zeit +3 grad und es schneeregnet. ab montag melden sie aber wieder gutes wetter.

strassenverhaeltnisse hier - auf der E 10 freie fahrt und ansonsten schneematsch.

bei naeheren infos kannst du mich ja mal anmailen.


gruss karoline
Karoline
 

Re: Wohnen in Norwegen + Lofoten im Winter

Beitragvon Ben » Sa, 16. Nov 2002, 18:16

hi tobi
fahre naechsten samstag von Ålesund mit dem auto nach bodø wenn du also direkt infos brauchst bitte melden
gruss
ben
Ben
 
Beiträge: 34
Registriert: Do, 29. Aug 2002, 7:22
Wohnort: Norge

Re: Wohnen in Norwegen + Lofoten im Winter

Beitragvon Tobi » So, 17. Nov 2002, 15:00

Tach,
also erstmal Danke für die Antworten haben mir schon weitergeholfen.

@ Ben und Karoline:Danke für eure Angebot aber ich bin erst grob am planen meiner Reise und werde wahrscheinlich erst im Februar Richtung Norden aufbrechen. Würde mich dann nochmal hier melden bezüglich der Wetterverhältnisse. Würde zwar auch am liebsten gleich losfahren bin aber Student und da ist man immer etwas auf die Semesterferien angewiesen.
Ciao Tobi
Tobi
 
Beiträge: 35
Registriert: Sa, 16. Nov 2002, 23:05

Re: Wohnen in Norwegen + Lofoten im Winter

Beitragvon Christoph » So, 17. Nov 2002, 15:21

Hallo Tobi,

wenn Du dann losreist, sage Bescheid...über den Bereich Kiruna bis Lofoten (falls Du über Schweden fährst) könnte ich Dir Auskunft geben.

Gruß vom NarVikinger
Christoph
"Wen Gott liebt, den lässt er fallen in dieses Land am Polarkreis (Helgeland)."

frei interpretiert (erweitert) nach einem Zitat von Dr. Ludwig Ganghofer
Christoph
NF-Mitglied
NF-Mitglied
 
Beiträge: 7497
Registriert: Sa, 24. Aug 2002, 21:01
Wohnort: Mo i Rana

Re: Wohnen in Norwegen + Lofoten im Winter

Beitragvon Tobi » Di, 19. Nov 2002, 18:03

Also ich habe bis jetzt die Lofoten immer über die E6 erreicht. Bin aber auch in der Nebenzeit dort gewesen da konnte man auch auf der E6 gemütlich fahren (auch wenn ich in eine Radarfalle geraten bin die echt nicht billig wahr aber die Polizisten waren die Nettesten die ich je getroffen hatte und da haben wir noch ein wenig über ihre Verkehrsvergehen sinniert........nachdem ich bezahlt hatte).
Aber zurück zum Thema: ist die Strecke über Schweden zu empfehlen?
Habe immer die Fähre von Hirtshals (DK) nach Krstiansand genommen und dann Oslo grossräumig umfahren bis ich südlich von Lillehammer auf die E6 gekommen bin...
Ciao Tobi
Tobi
 
Beiträge: 35
Registriert: Sa, 16. Nov 2002, 23:05


Zurück zu Lofoten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste