norwegische dialekte

Literatur, Musik, Kunst, Sprache, etc.

norwegische dialekte

Beitragvon elch84 » Do, 03. Jun 2021, 6:04

guten Tag.

ich weiss nicht, ob das Thema schon mal jemand geschrieben hat.
ich wollte jetzt mein norwegisch nach vielen Jahren wieder auffrischen und neu und besser lernen. es gibt ja das bokmål und nynorsk. und dann eben noch die vielen Dialekte. Mein frage ist, wenn man zb. bokmål lernt, versteht man dann die dialekte? einige Beispiele im Internet geben mir bisschen zweifel, dass man dann die Dialekte versteht. oder sprechen die Norweger mit einem doch eher in Bokmål oder nynorsk je nach Region?
jemand erfahrung, der in Norwegen lebt?
elch84
 
Beiträge: 7
Registriert: Fr, 20. Jun 2008, 9:45

Re: norwegische dialekte

Beitragvon cosmashivana » Do, 03. Jun 2021, 12:11

Wenn man genug Zeit in den verschiedenen Regionen verbringt, kann man auch die eigenartiges Dialekte gut genug zu verstehen. Mit gelerntem bokmål kann man auch nynorsk erfassen. Fühlt sich erstmal eigenartig an, aber ist möglich.
cosmashivana
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 150
Registriert: Di, 26. Jan 2016, 12:02

Re: norwegische dialekte

Beitragvon Bjørn » Fr, 04. Jun 2021, 9:49

Da gips keinerlei Unterschied zu Deutschland. Bokmål ist das norwegische Hochdeutsch, mit dem man im ganzen Land durch kommt. Nynorsk ist, außer an der Westküste, nur sehr selten gebräuchlich. Und die eigentliche Sprachherkunft macht sich bei den meisten als Dialekteinfärbung bemerkbar.

Sämtliche Dialekte lernen zu können, ist wohl selbst einem Einheimischen nicht möglich.
Vennlig hilsenBild
Bjørn
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 690
Registriert: Fr, 23. Aug 2002, 11:56

Re: norwegische dialekte

Beitragvon Voronwe » Fr, 04. Jun 2021, 10:51

Bjørn hat geschrieben:Da gips keinerlei Unterschied zu Deutschland. Bokmål ist das norwegische Hochdeutsch, mit dem man im ganzen Land durch kommt.


Meines Wissens gibt es in Norwegen überhaupt keinen Vergleich zu "Hochdeutsch". Das Bokmål, was man lern ist der Dialekt, der in Oslo gesprochen wird. Aber schon im Fernsehen spricht jeder seinen Dialekt, nicht wie in Deutschland, wo ja auch in den Lokalradios Hochdeutsch gesprochen wird.
Voronwe
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 677
Registriert: Fr, 26. Okt 2007, 9:08
Wohnort: Tübingen

Re: norwegische dialekte

Beitragvon Bjørn » Sa, 05. Jun 2021, 10:48

Voronwe hat geschrieben:
Bjørn hat geschrieben:Da gips keinerlei Unterschied zu Deutschland. Bokmål ist das norwegische Hochdeutsch, mit dem man im ganzen Land durch kommt.


Meines Wissens gibt es in Norwegen überhaupt keinen Vergleich zu "Hochdeutsch". Das Bokmål, was man lern ist der Dialekt, der in Oslo gesprochen wird. Aber schon im Fernsehen spricht jeder seinen Dialekt, nicht wie in Deutschland, wo ja auch in den Lokalradios Hochdeutsch gesprochen wird.


Werter Voronwe, dass Bokmål neben Nynorsk die norwegische Amtssprache ist, bedarf keiner fast 70jährigen Sprachpraxis eines Halbnorwegers, wie in meinem Fall, da reicht ein kurzer Blick ins Wikipedia. Während Nynorsk in der Praxis eher eine Randerscheinung darstellt, würdest du Osloer mit deiner Aussage doch eher ins Abseits stellen, sprechen sie doch neben z. B. Lillehammer reinstes Norwegisch.

Die norwegischen Sendeanstalten sind per Erlass verpflichtet, gleichermaßen Beiträge in beiden Sprachvarianten anzubieten. Während Bokmål schon immer existierte, ist Nynorsk eine erst seit den 70er Jahren offiziell eingeführte Dialektvariante um sich angeblich vom Dänischen abzugrenzen.
Vennlig hilsenBild
Bjørn
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 690
Registriert: Fr, 23. Aug 2002, 11:56

Re: norwegische dialekte

Beitragvon Voronwe » Sa, 05. Jun 2021, 15:35

Bjørn hat geschrieben:Die norwegischen Sendeanstalten sind per Erlass verpflichtet, gleichermaßen Beiträge in beiden Sprachvarianten anzubieten. Während Bokmål schon immer existierte, ist Nynorsk eine erst seit den 70er Jahren offiziell eingeführte Dialektvariante um sich angeblich vom Dänischen abzugrenzen.


Du verstehst mich falsch: Unabhängig von Nynorsk oder Bokmål, was spricht z.B. ein Moderator beim NRK, wenn er Bokmål spricht? Bokmål a la Oslo, oder doch eine deutliche Dialektfärbung, wenn er z.B. aus Troms kommt?

Das was z.B. in Deutschland im Radio und Fernsehenz.B. in den Nachrichen gesprochen wird, ist ein Schriftdeutsch, was so nirgendwo gesprochen wird, nichtmal in Hannover. Ähnlich ist es mit dem Englisch der BBC.
Voronwe
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 677
Registriert: Fr, 26. Okt 2007, 9:08
Wohnort: Tübingen

Re: norwegische dialekte

Beitragvon relch » Sa, 05. Jun 2021, 19:38

Bjørn hat geschrieben:Während Nynorsk in der Praxis eher eine Randerscheinung darstellt, [...]

"Randerscheinung"?? :roll:
Nynorsk is eine der grössten Sprachen der Welt! Die allermeisten Sprachen auf diesem Planeten haben deutlich weniger Nutzer.
relch
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 274
Registriert: So, 09. Jun 2013, 18:55
Wohnort: Sámis

Re: norwegische dialekte

Beitragvon Bjørn » So, 06. Jun 2021, 10:56

relch hat geschrieben:
Bjørn hat geschrieben:Während Nynorsk in der Praxis eher eine Randerscheinung darstellt, [...]

"Randerscheinung"?? :roll:
Nynorsk is eine der grössten Sprachen der Welt! Die allermeisten Sprachen auf diesem Planeten haben deutlich weniger Nutzer.


Entweder hast du bei diesem Spruch mehrere Smylies vergessen oder von der Materie schlichtweg keine Ahnung. Nynorsk wird von 10-15% der Norweger gesprochen. Von daher vermag ich deine Sichtweise nicht nachvollziehen.
Vennlig hilsenBild
Bjørn
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 690
Registriert: Fr, 23. Aug 2002, 11:56

Re: norwegische dialekte

Beitragvon relch » So, 06. Jun 2021, 16:04

Bjørn hat geschrieben:
relch hat geschrieben:
Bjørn hat geschrieben:Während Nynorsk in der Praxis eher eine Randerscheinung darstellt, [...]

"Randerscheinung"?? :roll:
Nynorsk is eine der grössten Sprachen der Welt! Die allermeisten Sprachen auf diesem Planeten haben deutlich weniger Nutzer.


Entweder hast du bei diesem Spruch mehrere Smylies vergessen oder von der Materie schlichtweg keine Ahnung. Nynorsk wird von 10-15% der Norweger gesprochen. Von daher vermag ich deine Sichtweise nicht nachvollziehen.


Ich bin zertifizierter Norwegischlehrer. In Norwegen, für Norweger.
Am besten mal den Kopf aus dem Hintern ziehen und sich in der Welt umsehen!
relch
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 274
Registriert: So, 09. Jun 2013, 18:55
Wohnort: Sámis

Re: norwegische dialekte

Beitragvon Dirk i norge » Mo, 07. Jun 2021, 6:14

Hallo elch84 !

Ob du nun nynorsk- oder bokmål lernst, durch die verschiedenen Dialekte werden beide "Sprachen" stellenweise bis zur Unkenntlichkeit verformt. Selbst Muttersprachler stoßen, beim Plaudern mit Menschen aus bestimmten Regionen, an ihre Grenzen. Dennoch würde ich zum Lernen bokmål empfehlen.

@Bjørn
Auch wenn Nynorsk nicht überall im Land gesprochen wird, ist es keine "Randerscheinung". In den Schulen ist nynorsk ein richtiges Schulfach. Die Zensur in diesem Fach ist sehr wichtig beim Schulabschluss. Meine Tochter hat "nynorsk" im Studium. Auch mein Sohn, der zur Zeit die "videregående skole" besucht, hat nynorsk als Pflichtfach im ersten Jahr und danach als Wahlfach. Vorher hatten beide nynorsk 10 Jahre in der Grundschule.

Ich habe jeden Tag, und das schon seid 20 Jahren, eine coole Mischung aus bokmål, nynorsk und 3 - 4 Dialekten in den Ohren. Ich finde das gut. Man kann sofort sagen, woher derjenige kommt, mit dem man redet.

Habt`n schön Tach und ne jute Woche, wie der Berliner dit so sagt....
Dirk i norge
NF-Mitglied
NF-Mitglied
 
Beiträge: 2351
Registriert: Do, 13. Jul 2006, 10:57

Re: norwegische dialekte

Beitragvon Bjørn » Mo, 07. Jun 2021, 10:57

@relch
falls du denn den Kopf aus dem Hintern hast, denke ich doch, dass du als Nowegischlehrer des Lesens mächtig bist: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Nynorsk
Vennlig hilsenBild
Bjørn
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 690
Registriert: Fr, 23. Aug 2002, 11:56

Re: norwegische dialekte

Beitragvon Voronwe » Mo, 07. Jun 2021, 11:48

Dirk i norge hat geschrieben:Hallo elch84 !

Ob du nun nynorsk- oder bokmål lernst, durch die verschiedenen Dialekte werden beide "Sprachen" stellenweise bis zur Unkenntlichkeit verformt. Selbst Muttersprachler stoßen, beim Plaudern mit Menschen aus bestimmten Regionen, an ihre Grenzen. Dennoch würde ich zum Lernen bokmål empfehlen.

@Bjørn
Auch wenn Nynorsk nicht überall im Land gesprochen wird, ist es keine "Randerscheinung". In den Schulen ist nynorsk ein richtiges Schulfach. Die Zensur in diesem Fach ist sehr wichtig beim Schulabschluss. Meine Tochter hat "nynorsk" im Studium. Auch mein Sohn, der zur Zeit die "videregående skole" besucht, hat nynorsk als Pflichtfach im ersten Jahr und danach als Wahlfach. Vorher hatten beide nynorsk 10 Jahre in der Grundschule.

Ich habe jeden Tag, und das schon seid 20 Jahren, eine coole Mischung aus bokmål, nynorsk und 3 - 4 Dialekten in den Ohren. Ich finde das gut. Man kann sofort sagen, woher derjenige kommt, mit dem man redet.

Habt`n schön Tach und ne jute Woche, wie der Berliner dit so sagt....


Ich glaube, das Problem ist folgende Aussage:

relch hat geschrieben:"Randerscheinung"?? :roll:
Nynorsk is eine der grössten Sprachen der Welt! Die allermeisten Sprachen auf diesem Planeten haben deutlich weniger Nutzer.


Und ich bin auch der Meinung, das die Aussage "eine der größten Sprachen der Welt" ein Witz ist. Wieviel Einwohner hat Norwegen? Ca. 5 Mio? Wieviele davon sprechen Nynorsk als Muttersprache und nicht nur, weil sie in der Schule dazu "gezwungen" werden? Ich habe bis jetzt nichts gefunden, die Listen, die ich gesehen habe, führen nur "Norwegisch"
In der der Top 100 der Sprachen der Welt taucht Norwegisch überhaupt nicht auf. Nynorsk ist eine Regionalsprache, wie Katalan, Baskisch öder Gälisch (Die Iren drücken das ähnlich durch, de facto ist aber Verkehrssprache Englisch).

Man sollte doch bitte schon realistisch bleiben in seinen Aussagen.
Voronwe
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 677
Registriert: Fr, 26. Okt 2007, 9:08
Wohnort: Tübingen

Re: norwegische dialekte

Beitragvon relch » Mo, 07. Jun 2021, 13:19

https://www.ethnologue.com/guides/how-many-languages
Hier, ihr Blindschleichen :roll:

40% aller Sprachen haben weniger als 1000 Sprecher.
Swedisch, mit seinen ca. 7 Millionen, ist in den Top 100 der Meistgesprochenen Sprachen. Nynorsk dürfte sich mindestens in den Top 300 befinden, von vielleicht 6000 Sprachen weltweit. Dazu ist es noch eine Sprache mit starker Position, Litteratur, Musik- und Medienpräsenz, das können sich die Meisten nur wünschen. Auch in Europa findet man eine Menge wesentlich kleinere Sprachen.
Nynorsk ist zudem keine Regionalsprache, sondern, zusammen mit Bokmål, Nordsamisch, Südsamisch und Lulesamisch, Landesprache von Norwegen. Man hat das Recht, alle staatlichen Dienste auf diesen Sprachen einzufordern. Vor dem Gesetz sind diese fünf Sprachen gleichgestellt, auch wenn das in der Realität noch nicht klappt (die allermeisten samischen Kinder kriegen keinen z.B. Unterricht auf ihrer Muttersprache).

Nynorskhass ist ein weit verbreitetes Phänomen, bei dem Leute über die Muttersprache anderer herhetzen, gerne, ohne sich richtig auszukennen- Kinder schnappen das in der Regel zuhause auf. Darüber gibt es Forschung und das ist auch Pensum and Norwegischen Unis.
Keine Muttersprache auf der Welt ist minderwertig, oder es weniger wert, gelernt und gelehrt zu werden.
relch
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 274
Registriert: So, 09. Jun 2013, 18:55
Wohnort: Sámis

Re: norwegische dialekte

Beitragvon Voronwe » Mo, 07. Jun 2021, 14:56

relch hat geschrieben:https://www.ethnologue.com/guides/how-many-languages
Hier, ihr Blindschleichen :roll:


Wow, bist Du zu Deinen Schülern auch so freudlich, wenn sie Dir widersprechen?


relch hat geschrieben:Swedisch, mit seinen ca. 7 Millionen, ist in den Top 100 der Meistgesprochenen Sprachen.


Was ca. 1 Promille der Weltbevölkerung ausmacht (Deutsch ist bei etwas mehr als 1%), Nynorsk sprechen gut geschätzt 800.000 Menschen, das sind 0,1 Promille
Ich habe nichts gegen kleine Sprachen, man sollte das fördern, daß sie gesprochen werden.

relch hat geschrieben: Nynorsk dürfte sich mindestens in den Top 300 befinden, von vielleicht 6000 Sprachen weltweit. Dazu ist es noch eine Sprache mit starker Position, Litteratur, Musik- und Medienpräsenz, das können sich die Meisten nur wünschen. Auch in Europa findet man eine Menge wesentlich kleinere Sprachen.

Innerhalb von Norwegen. Gälisch hat übrigens dieselbe Stellung in Irland

Was sind für dich Sprachen wie Catalan und Baskisch? Auch Sprachen mit einer Kultur und Schrift, aber mit wesentlich mehr Muttersprachlern als Nynorsk. Wenn ich nach Barcelona ziehen würde, würde ich trotzdem zuerst Spanisch lernen.

Größte Sprachen der Welt: Das sind Mandarin, Hindi, Urdu, Spanisch, Englisch und Arabisch, wobei ich nur die letzteren drei als wirkliche Weltsprachen zählen würde


relch hat geschrieben:Nynorskhass ist ein weit verbreitetes Phänomen, bei dem Leute über die Muttersprache anderer herhetzen, gerne, ohne sich richtig auszukennen- Kinder schnappen das in der Regel zuhause auf. Darüber gibt es Forschung und das ist auch Pensum and Norwegischen Unis.


Könnte es daran liegen, daß viele in der Schule keinen Bock darauf haben eine Sprache zu lernen, die sie vermutlich nicht brauchen? Die ihnen sozusagen von oben aufgedrückt wird?
Voronwe
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 677
Registriert: Fr, 26. Okt 2007, 9:08
Wohnort: Tübingen

Re: norwegische dialekte

Beitragvon relch » Di, 08. Jun 2021, 0:55

Meine Schüler sind nicht so ignorant und begegnen anderen Muttersprachen und Kulturen mit wesentlich mehr Respekt ;) Wenn da jemand so abwertend über andere Kulturen spricht, lasse ich die einen Aufsatz schreiben oder ein Referat halten.

Für viele Berufe muss man Nynorsk können. Und selbst wenn man nicht aktiv im Beruf Nynorsk schreiben muss, ist es sehr wahrscheinlich, dass man auf Kunden stösst, die Nynorsk nutzen.

Ich war noch nie in Spanien oder Irland und kenne mich mit der Kultur und dem Rechtssystem dort nicht aus, also kann ich mich nicht dazu nicht äussern. Es gibt Sprachen mit mehr Sprechern, die einen kritischen Status haben, im Gegensatz zu Nynorsk, z.B. wenn es keine Literatur gibt, die Sprache vom Staat unterdrückt wird, oder die Eltern mit ihren Kindern lieber eine Kolonistensprache sprechen.
Ja, Mandarin und Urdu sind grösser, und Spanien hat die halbe Welt kolonisiert, aber die Realität für die allermeisten Sprachen auf der Welt sieht ganz anders aus. Nur weil Elon Musk und Jeff Bezos ekelhaft reich sind, bedeutet das nicht, dass alle anderen Millionäre arm sind. Oder dass alle anderen wertlos und nutzlos sind und abgeschafft werden müssen.

Jugendliche haben generell oft keinen Bock auf irgendetwas. Sei es Schule, mal das Telefon weglegen oder Zimmer aufräumen. Aber dieser tiefe Hass und negative Grundhaltung stammen fast ausnahmslos aus dem Elternhaus, entweder aus dem eigenen oder dem eines Freundes. Und da liegt der Unterschied: mal keinen Bock haben vs. tiefer, grundloser Hass. Was weiss ein 14-jähriger denn, ob er als 32-jähriger Sachbearbeiter täglich Nynorsk schreiben muss? Ob ihm als 45-jähriger Elektriker ein Vertrag auf Nynorsk vorgelegt wird? Ob er als 50-jähriger Mediziner Forschungsartikel auf Nynorsk lesen muss? Das gilt übrigens für alle Formen von Hass, Schwulenhass und Nazitum werden auch oft in Kinderjahren antrainiert.

Aber wenn es hier nur um Sprecherzahlen geht, dann geht doch alle Spanisch oder Urdu lernen :idea:
Hier geht es ja um Sprachen in Norwegen, und da sind Nynorsk und Bokmål gleich viel wert. Nochmal: Nynorsk ist keine Randerscheinung, sonder eine grosse, lebendige Sprache, sowol im globalen Vergleich als auch innerhalb Norwegens. Nynorsk ist die Muttersprache von vielen Menschen in ganz Norwegen und vor dem Gesetz gleichgestellt.

Übrigens: wer wirklich gute Chancen im Studium, der Ausbildung und im Beruf haben will, sollte sowieso Samisch lernen. Da ist die Nachfrage riesig. Wer Samisch in VGS wählt, kann sogar Bokmål oder Spanisch abwählen ;)
relch
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 274
Registriert: So, 09. Jun 2013, 18:55
Wohnort: Sámis


Zurück zu Kultur und Sprache

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast