Welche Fähre nach Norwegen Ende August?

Fortbewegung per Auto, Fahrrad, Motorrad, Bus/Bahn, Fähren, Flugzeug sowie Routenplanungen

Welche Fähre nach Norwegen Ende August?

Beitragvon buecherwurm » So, 28. Jun 2020, 12:50

Hallo liebes Forum,

auf Grund der aktuellen Lage hatten wir bis dato noch keinerlei Fähre für unseren WoMo-Urlaub geplant und gebucht.
Wir kommen aus der Gegend um Magdeburg, wollten in den Norden, eigentlich durch Schweden (Kiel-Göteborg) - das ist wohl momentan nicht sinnvoll oder unmöglich.
Durch die letzten Informationen wächst wieder vorsichtiger Optimismus...

Wenn die Anreise nicht wäre:
1. Kiel - Göteborg - kennen wir, lieben wir, Mittags zu Hause los, ab 16 Uhr an Bord, 18 Uhr ablegen - top.
Ist es noch so, dass man durch Schweden ohne Halt und Übernachtung nach Norwegen darf? Das wäre zu schaffen...

2. Kiel - Oslo - :shock: die Preise! Außerdem startet die Fähre bereits um 14:00 Uhr, das ist nur mit Riesen-Streß oder gar nicht zu schaffen - wenn wir am nächsten Tag reisen, fehlt uns quasi ein Tag. Außerdem möchte ich nicht so viel Komfort wie auf einer Kreuzfahrt - etwas Schlaf (Kabine) und ein Deck zum Gucken und Fotografieren reicht uns eigentlich...

3. DFDS Kopenhagen-Oslo - top! Von den Preisen her, mit einer Übernachtung auf Møn z.B. auch entspannt machbar - allerdings fehlt dann wieder ein Tag (da die Fähre bereits 14 Uhr in Kopenhagen abfährt). Nun kommen die Preise der Rostock-Gedser Fähre dazu - Hammer! :twisted: (Puttgarden - Rødby ähnlich, 50 Euro weniger gegen eine Stunde längere Anfahrt...)

4. Hirtshals - Larvik - hmmm. Bisher haben wir die offene Nordsee gemieden, weil ich sehr leicht seekrank werde, und was man da manchmal liest...
Die Strecke nach Hirtshals mit dem WoMo zieht sich, man könnte zwar eine Übernachtung einfügen - aber am Montag fährt die Fähre ja dann nur um 22:15 Uhr. Und man ist nachts um 2 drüben. Schlafen soll auch nicht wirklich angenehm möglich sein, also alle Vorteile einer "normalen" Fährüberfahrt (Entspannung, Schlaf statt am Lenker zu sitzen) entfallen quasi :evil:

Im Moment tendiere ich zu DFDS - oder gibt es noch Möglichkeiten, die mir entgangen sind?
Ich meine, es ist ja noch etwas Zeit bis dahin, und im schlimmsten Fall ist bis dahin eh die Möglichkeit wieder futsch, aber man kann ja schon mal überlegen... :wink:

Herzliche Grüße und vielen Dank für Eure Erfahrungen auf den jeweiligen Fähren, Meinungen oder Anregungen...

Astrid

P.S. Unser WoMo hat eine Höhe von knapp 3m, Länge 6,83 m plus Fahrräder - also wohl > 7m, Breite 2,33m.
Wir holen es am 29.8. ab, starten also erst am 30.08. - nicht vor dem späten Vormittag (sagt die Erfahrung ... :oops: )
buecherwurm
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 484
Registriert: Mi, 04. Jul 2007, 9:18
Wohnort: ein kleines Dorf bei Magdeburg

Re: Welche Fähre nach Norwegen Ende August?

Beitragvon Mainline » So, 28. Jun 2020, 15:37

Hallo Astrid,
Vielleicht wäre Frederikshavn - Oslo mit DFDS eine Alternative. Abfahrt Abends um 23:30 Uhr und morgens durch den Oslofjord. 2 Erwachsene und Euer Womo für 125,00 Euro in der Innenkabine.
Gruß,
Gerhard
Mainline
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1277
Registriert: So, 03. Aug 2008, 11:22
Wohnort: Nordhessen

Re: Welche Fähre nach Norwegen Ende August?

Beitragvon buecherwurm » So, 28. Jun 2020, 16:37

Mainline hat geschrieben:Hallo Astrid,
Vielleicht wäre Frederikshavn - Oslo mit DFDS eine Alternative. Abfahrt Abends um 23:30 Uhr und morgens durch den Oslofjord. 2 Erwachsene und Euer Womo für 125,00 Euro in der Innenkabine.
Gruß,
Gerhard
Danke! Ich habe gerade mal geschaut, komme etwas höher mit dem Preis, aber das wäre ja egal. Das sind allerdings auch ca. 10h Anfahrt bis dorthin - und das hört sich stressig an für Urlaubsanfang und Ende... Da die Fähren nur Freitag bis Sonntag fahren, kann man auch nicht für den Notfall eine Übernachtung einschieben :|
Und das bedeutet für die Rückreise, Ankunft gegen Mitternacht. Hmm.
Da ich bei der Buchung (Test) eine andere Abfahrtszeit erhalte als bei den Übersichten, frage ich bei denen mal nach - einen Fährplan habe ich noch nicht entdeckt...

Danke und Grüße Astrid
buecherwurm
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 484
Registriert: Mi, 04. Jul 2007, 9:18
Wohnort: ein kleines Dorf bei Magdeburg

Re: Welche Fähre nach Norwegen Ende August?

Beitragvon Mainline » So, 28. Jun 2020, 17:19

Schau Dir die exakten Reisedaten bei DFDS an, da gibt es auch an den anderen Wochentagen Abfahrten. Die Fahrplanübersicht zeigt anscheinend nur die aktuelle Woche an.
Wegen der Klimaanlagen auf den (meist alten) Schiffen, würde ich momentan aber eine Route wählen, bei der ich die gesamte Überfahrt am offenen Deck verbringen könnte :) - oder über die Brücken fahren.
Gruß,
Gerhard
Mainline
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1277
Registriert: So, 03. Aug 2008, 11:22
Wohnort: Nordhessen

Re: Welche Fähre nach Norwegen Ende August?

Beitragvon DSR-Seemann » So, 28. Jun 2020, 18:30

buecherwurm hat geschrieben:4. Hirtshals - Larvik - hmmm. Bisher haben wir die offene Nordsee gemieden, weil ich sehr leicht seekrank werde, und was man da manchmal liest...
Die Strecke nach Hirtshals mit dem WoMo zieht sich, man könnte zwar eine Übernachtung einfügen - aber am Montag fährt die Fähre ja dann nur um 22:15 Uhr. Und man ist nachts um 2 drüben. Schlafen soll auch nicht wirklich angenehm möglich sein, also alle Vorteile einer "normalen" Fährüberfahrt (Entspannung, Schlaf statt am Lenker zu sitzen) entfallen quasi...

Also ich empfand das letztes Jahr gar nicht so anstrengend bis Hirtshals und ab der dänischen Grenze war es sogar völlig entspannt... :wink:
Bei max. 120 kmh waren es am Ende gute acht Stunden, da hätte ich mir die Übernachtung in Flensburg wirklich schenken können.

Naja und vor dem Skagerrak (Nordsee) muss man nun wirklich keine Angst haben, sind ja nicht mal vier Stunden...
MfG aus dem Harz, Micha.
DSR-Seemann
 
Beiträge: 98
Registriert: So, 19. Feb 2017, 18:08
Wohnort: 53°53'35"N 11°27'45"E

Re: Welche Fähre nach Norwegen Ende August?

Beitragvon buecherwurm » So, 28. Jun 2020, 21:47

Mainline hat geschrieben:Schau Dir die exakten Reisedaten bei DFDS an, da gibt es auch an den anderen Wochentagen Abfahrten. Die Fahrplanübersicht zeigt anscheinend nur die aktuelle Woche an.
Stimmt! Danke! :)
Mainline hat geschrieben:Wegen der Klimaanlagen auf den (meist alten) Schiffen, würde ich momentan aber eine Route wählen, bei der ich die gesamte Überfahrt am offenen Deck verbringen könnte - oder über die Brücken fahren.
Das würde für die Scandlines-Strecke Rostock-Gedser (2h) und Helsingør-Helsingborg (ca. 20min.) sprechen. Vorausgesetzt, man darf durch Schweden nach Norwegen einreisen. Weiß da jemand, wie es sich verhält?

DSR-Seemann hat geschrieben:Naja und vor dem Skagerrak (Nordsee) muss man nun wirklich keine Angst haben, sind ja nicht mal vier Stunden...
"Nur" vier Stunden... :shock: Ich habe in jedem Reisebus Probleme und kann nicht rückwärts im Zug sitzen. :oops:
Auf der Strecke von Bornholm nach Sassnitz bin ich damals bei etwas stärkerem Seegang aus den Innenräumen an Deck geflüchtet, Essen oder Karte schreiben - keine Chance. :(

Grüße Astrid
buecherwurm
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 484
Registriert: Mi, 04. Jul 2007, 9:18
Wohnort: ein kleines Dorf bei Magdeburg

Re: Welche Fähre nach Norwegen Ende August?

Beitragvon Binou » So, 28. Jun 2020, 22:36

Hallo,
wo kann man sich an der frischen Luft aufhalten, wenn man Colorline Hirtshals - Larvik ohne Sitzplatz bucht?
Gibt es frei verfügbare Sitzplätze an Deck?
Danke!
Beste Grüße
Sybille

Im Sessel sitzen kann ich später auch noch
Binou
 
Beiträge: 9
Registriert: Mo, 09. Sep 2019, 14:13

Re: Welche Fähre nach Norwegen Ende August?

Beitragvon DSR-Seemann » So, 28. Jun 2020, 22:42

buecherwurm hat geschrieben:"Nur" vier Stunden... :shock: Ich habe in jedem Reisebus Probleme und kann nicht rückwärts im Zug sitzen. :oops:
Auf der Strecke von Bornholm nach Sassnitz bin ich damals bei etwas stärkerem Seegang aus den Innenräumen an Deck geflüchtet, Essen oder Karte schreiben - keine Chance. :(


OK - dann empfehle ich dringendst die Brücken nach Skandinavien zu nutzen... :wink:
MfG aus dem Harz, Micha.
DSR-Seemann
 
Beiträge: 98
Registriert: So, 19. Feb 2017, 18:08
Wohnort: 53°53'35"N 11°27'45"E

Re: Welche Fähre nach Norwegen Ende August?

Beitragvon buecherwurm » So, 28. Jun 2020, 23:12

DSR-Seemann hat geschrieben:OK - dann empfehle ich dringendst die Brücken nach Skandinavien zu nutzen...
:wink:
Naja, bisher ging es Sassnitz-Trelleborg, die kurzen Strecken Rostock-Gedser und Kiel-Göteborg auch bei etwas mehr Wind ganz gut. Da hab ich ja den Schutz der Schären - bilde ich mir ein ;)
buecherwurm
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 484
Registriert: Mi, 04. Jul 2007, 9:18
Wohnort: ein kleines Dorf bei Magdeburg

Re: Welche Fähre nach Norwegen Ende August?

Beitragvon DSR-Seemann » Mo, 29. Jun 2020, 9:04

Naja mit den Schären hat das wohl er nichts zu tun, auf den Strecken bleibt Ihr ja rein auf der Ostsee und da ist es ja meist ruhiger aber auch die Ostsee kann anders, wie ich erst im letzten Oktober erleben durfte... :wink: Und auch bei den großen Fähren von Stene Line oder Color Line kann man richtige Schiffsbewegungen erleben, so geschehen 2015 im Januar als das Sturmtief „DANIEL“ tobte. Da hatten wir auf der Überfahrt von Kiel nach Oslo nach Skagen so schwere See das sich der "Wohnblock" wie ein richtiges Schiff bewegte und ein Brecher von Backbord eine der großen Glastüren zum Bootsdeck auf der Color Fantasy zerstörte. :shock:
MfG aus dem Harz, Micha.
DSR-Seemann
 
Beiträge: 98
Registriert: So, 19. Feb 2017, 18:08
Wohnort: 53°53'35"N 11°27'45"E

Re: Welche Fähre nach Norwegen Ende August?

Beitragvon buecherwurm » Mo, 29. Jun 2020, 21:10

DSR-Seemann hat geschrieben:Und auch bei den großen Fähren von Stene Line oder Color Line kann man richtige Schiffsbewegungen erleben, so geschehen 2015 im Januar als das Sturmtief „DANIEL“ tobte. Da hatten wir auf der Überfahrt von Kiel nach Oslo nach Skagen so schwere See das sich der "Wohnblock" wie ein richtiges Schiff bewegte und ein Brecher von Backbord eine der großen Glastüren zum Bootsdeck auf der Color Fantasy zerstörte.
Dann haben wir ja bisher alles richtig gemacht... :D
Danke für Deine Erfahrungen :)
buecherwurm
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 484
Registriert: Mi, 04. Jul 2007, 9:18
Wohnort: ein kleines Dorf bei Magdeburg

Re: Welche Fähre nach Norwegen Ende August?

Beitragvon Canadier » Di, 30. Jun 2020, 20:00

DSR-Seemann hat geschrieben:.....aber auch die Ostsee kann anders, wie ich erst im letzten Oktober erleben durfte... :wink: Und auch bei den großen Fähren von Stene Line oder Color Line kann man richtige Schiffsbewegungen erleben, so geschehen 2015 im Januar als das Sturmtief „DANIEL“ tobte. Da hatten wir auf der Überfahrt von Kiel nach Oslo nach Skagen so schwere See das sich der "Wohnblock" wie ein richtiges Schiff bewegte und ein Brecher von Backbord eine der großen Glastüren zum Bootsdeck auf der Color Fantasy zerstörte. :shock:

HALLO,
buecherwurm will im August fahren nicht im Januar oder beii Herbststürmen!!! :roll:
Canadier
 
Beiträge: 39
Registriert: Sa, 18. Apr 2020, 18:22

Re: Welche Fähre nach Norwegen Ende August?

Beitragvon DSR-Seemann » Di, 30. Jun 2020, 20:22

Das hat doch auch gar keiner bestritten, es ging doch darum das Buecherwurm das Schiff fahren im allgemeinen nicht so gut verträgt und wo steht geschrieben das es im August nicht auch mal ordentlich Seegang haben kann, nach fast 10 Jahren zur See hab ich schon so einiges an Seegang erlebt, zu jeder Jahres Zeit und auch auf allen Weltmeeren, auch auf der Ostsee... :wink:
MfG aus dem Harz, Micha.
DSR-Seemann
 
Beiträge: 98
Registriert: So, 19. Feb 2017, 18:08
Wohnort: 53°53'35"N 11°27'45"E

Re: Welche Fähre nach Norwegen Ende August?

Beitragvon ChristianAC » Mi, 01. Jul 2020, 6:53

Und gerade der Katamaran reagiert systembedingt sehr schnell auf Wellengang.

Das ist ja nun hinreichend von der Route Hirtshals-Kristiansand bekannt.
ChristianAC
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1093
Registriert: Sa, 24. Aug 2002, 7:42
Wohnort: Oslo

Re: Welche Fähre nach Norwegen Ende August?

Beitragvon buecherwurm » Sa, 04. Jul 2020, 23:41

Danke Euch allen - ich glaube, ich bleibe doch lieber auf der Ostsee in Land- bzw. Inselnähe... :wink:
Ob es nun die kurzen Scandlines-Routen oder doch eine Nachtfähre wird - schauen wir mal.
Und sicherlich werden wir unsere ursprünglich geplanten Reiseziele etwas abrüsten - dann wird es eben nicht der nördliche Norden sondern das, was machbar ist...
Bleibt alle gesund!
Grüße Astrid
buecherwurm
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 484
Registriert: Mi, 04. Jul 2007, 9:18
Wohnort: ein kleines Dorf bei Magdeburg

Nächste

Zurück zu Mobilität

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste