Norwegen mit dem Elektroauto

Fortbewegung per Auto, Fahrrad, Motorrad, Bus/Bahn, Fähren, Flugzeug sowie Routenplanungen

Norwegen mit dem Elektroauto

Beitragvon mkburg » Mi, 14. Jul 2021, 20:30

Hallo,

ich beschäftige mich mit dem Thema für Deutschland jetzt schon eine Weile.
Norwegen scheint aber schon deutlich weiter zu sein.
Stimmt dass, das in Norwegen schon 60 % der Neuzulassungen elektrisch sind?
Gibt es schon bezahlbare Elektroautos als Mietwagen? Müsste doch eigentlich günstiger sein als Verbrenner.
Wie ist die Ladeinfrastruktur in 2021?

Michael
mkburg
 
Beiträge: 39
Registriert: Fr, 04. Okt 2019, 19:11

Re: Norwegen mit dem Elektroauto

Beitragvon artep » Mi, 14. Jul 2021, 21:50

Hier gibt es ausreichend Statistikwerte:
https://elbil.no/elbilstatistikk/
https://elbilstatistikk.no/
Die Autoschilder sind (in der Reihenfolge der Verwendung) EL, EK, EV, EB und inzwischen auch EC.
Mietwagenpreise kann man bei den entsprechenden Anbietern recherchieren.
artep
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1503
Registriert: Mo, 08. Nov 2004, 9:17
Wohnort: bei Schwerin (M-V)

Re: Norwegen mit dem Elektroauto

Beitragvon MarkusD » Do, 15. Jul 2021, 7:16

mkburg hat geschrieben:Wie ist die Ladeinfrastruktur in 2021?

Hier hilft eine Karte:
https://kart.gulesider.no/

Dort dann „Ladestasjoner“ anklicken. Sieht dann so aus:
https://www.markus-drueck.de/public/nf/ ... -07-15.png

Gruß, Markus
MarkusD
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 696
Registriert: So, 08. Okt 2017, 13:21
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Norwegen mit dem Elektroauto

Beitragvon Gudrun » Do, 15. Jul 2021, 7:41

Hab etwas suchen müssen und bin dann im Unterforum Mobilität fündig geworden: Mit dem Elektroauto zum Nordkap - Ein Reisebericht.

Grüße Gudrun
Gudrun
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 11171
Registriert: Di, 27. Okt 2009, 17:35

Re: Norwegen mit dem Elektroauto

Beitragvon Quasi » So, 25. Jul 2021, 17:17

Hallo,
Wir werden in Kürze eine durch einen Reiseanbieter angebotene Rundreise mit einem Elektrofahrzeug durch Norwegen machen. Wenn Corona es zulässt. Wir sind gespannt, wie alles funktioniert. Gestern ist der Ladeschlüssel von Fortum gekommen und eine Ladekarte von Plugsurfing habe ich auch schon. Ich hoffe, das sich der Ladestress so in Grenzen hält. Hat jemand Erfahrung mit solch einer Mietwagenrundreise?
Quasi
 
Beiträge: 4
Registriert: Di, 06. Jul 2021, 22:27

Re: Norwegen mit dem Elektroauto

Beitragvon trd » Mo, 26. Jul 2021, 12:02

artep hat geschrieben:Die Autoschilder sind (in der Reihenfolge der Verwendung) EL, EK, EV, EB und inzwischen auch EC.
Mietwagenpreise kann man bei den entsprechenden Anbietern recherchieren.

kleiner Hinweis: die Elektroautos haben mittlerweile auch ganz normale regionale Kennzeichen, sind also nicht mehr unbedingt am EL/K/B/V/C zu erkennen.
trd
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 586
Registriert: Di, 01. Feb 2011, 12:06

Re: Norwegen mit dem Elektroauto

Beitragvon Quasi » So, 12. Sep 2021, 18:14

Fazit Norwegenreise mit dem Elektroauto

Auch wenn wir nur einen kleinen Ausschnitt von Norwegen gesehen haben, hat uns die Vielfältigkeit des Landes, insbesondere die Fjorde, das Hochland, die Natur und die saubere Luft begeistert.

Die Norweger sind freundlich und hilfsbereit, wenn man um Hilfe bittet. Ansonsten reserviert und freundlich. Man kommt mit Englisch gut durchs Land. Das Land ist hoch digitalisiert. Ohne Smartfone bekommt man Probleme. Auch eine Kreditkarte ist notwendig. Alles, auch Kleinbeträge, werden per Karte bezahlt. Auch viele Parkautomaten funktionieren „nur“ mit Kreditkarte.

Ich hätte mir im Vorfeld der Reise mehr Informationen durch das Reisebüro zum Thema Elektroauto und insbesondere „Laden“ gewünscht. Ich habe mir vor der Reise Informationen zu Ladestromanbietern (Fortum, Plugsurfing und Bilkraft) rausgesucht und mich jeweils dort angemeldet. Von Fortum und Plugsurfing habe ich mir Ladechip bzw. -karte schicken lassen. Wobei ich erst nachdem ich 10 € für die Ladekarte von Plugsurfing bezahlt habe, festgestellt habe, das die eine Tochter von Fortum sind und ich die Karte gar nicht benötige und auch nicht benutzt habe.

Leider hat das in Flam nichts genutzt, da der einzige Anbieter im Ort in unserem Hotel nur sehr schwierig zu instalieren war und dann aber nur skandinavische Telefonnummern akzeptiere. Hier hat uns zum Glück eine nette Norwegerin mit Ihrer Anmeldung laden lassen. Sie wollte dann noch nicht einmal Ihre Kosten von uns ersetzt haben.

In Sogndal gab es im Ort nur Ladesäulen von MER. Hier hatte ich im Vorfeld Probleme mich anzumelden. Zum Glück war Laden für Hotelgäste im Preis des Hotelparkplatz (120 NOK pro Tag) im Preis enthalten, also sogar recht günstig. Diese Information wäre im Vorfeld gut gewesen.

Uns hat die Reise sehr gut gefallen, wir hatten ja auch fast 2 Wochen schönes Wetter, und Lust auf mehr Norwegen gemacht. Darüber hinaus haben wir gute Erfahrungen mit dem Elektroauto, einem Nissan Leaf, gemacht. Es war ein gutes Gefühl eine umweltbewuste Reise zu machen. Wenn irgentwann ein neues Auto ansteht, ist eskein Problem, wenn es ein E-Bil wird.
Quasi
 
Beiträge: 4
Registriert: Di, 06. Jul 2021, 22:27

Re: Norwegen mit dem Elektroauto

Beitragvon Voronwe » So, 12. Sep 2021, 19:31

Quasi hat geschrieben:Leider hat das in Flam nichts genutzt, da der einzige Anbieter im Ort in unserem Hotel nur sehr schwierig zu instalieren war und dann aber nur skandinavische Telefonnummern akzeptiere. Hier hat uns zum Glück eine nette Norwegerin mit Ihrer Anmeldung laden lassen. Sie wollte dann noch nicht einmal Ihre Kosten von uns ersetzt haben.

In Sogndal gab es im Ort nur Ladesäulen von MER. Hier hatte ich im Vorfeld Probleme mich anzumelden. Zum Glück war Laden für Hotelgäste im Preis des Hotelparkplatz (120 NOK pro Tag) im Preis enthalten, also sogar recht günstig. Diese Information wäre im Vorfeld gut gewesen.


Ich sehe genau hier immer noch das Problem: Warum muß man sich bei verschiedenen Anbietern anmelden? Warum kann man nicht einfach mit Kreditkarte bezahlen und gut ist? Ich meine, ich kann ja auch an jeder Tankstelle tanken und muß mich nicht erst bei Esso, Shell usw. anmelden.
Wenn man will, daß es sich durchsetzt, dann muß man das Bezahlen so einfach wie möglich machen und wenn die Anbieter unfähig sind, das selber hinzukriegen, dann muß das halt gesetzlich so verankert werden.
Voronwe
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 699
Registriert: Fr, 26. Okt 2007, 9:08
Wohnort: Tübingen

Re: Norwegen mit dem Elektroauto

Beitragvon MarkusD » So, 12. Sep 2021, 19:38

Voronwe hat geschrieben:
Quasi hat geschrieben:Leider hat das in Flam nichts genutzt, da der einzige Anbieter im Ort in unserem Hotel nur sehr schwierig zu instalieren war und dann aber nur skandinavische Telefonnummern akzeptiere. Hier hat uns zum Glück eine nette Norwegerin mit Ihrer Anmeldung laden lassen. Sie wollte dann noch nicht einmal Ihre Kosten von uns ersetzt haben.

In Sogndal gab es im Ort nur Ladesäulen von MER. Hier hatte ich im Vorfeld Probleme mich anzumelden. Zum Glück war Laden für Hotelgäste im Preis des Hotelparkplatz (120 NOK pro Tag) im Preis enthalten, also sogar recht günstig. Diese Information wäre im Vorfeld gut gewesen.


Ich sehe genau hier immer noch das Problem: Warum muß man sich bei verschiedenen Anbietern anmelden? Warum kann man nicht einfach mit Kreditkarte bezahlen und gut ist? Ich meine, ich kann ja auch an jeder Tankstelle tanken und muß mich nicht erst bei Esso, Shell usw. anmelden.
Wenn man will, daß es sich durchsetzt, dann muß man das Bezahlen so einfach wie möglich machen und wenn die Anbieter unfähig sind, das selber hinzukriegen, dann muß das halt gesetzlich so verankert werden.

Danke, du sprichst mir aus der Seele. Und ehrlich gesagt versteht ich die Anbieter nicht, wie kann man so dumm sein und eine Leistung anbieten und die Bezahlung so kompliziert machen. Gruß, Markus

Eine aktuelle Sendung die sich mit dem Thema beschäftigt.
Vox Pop
Elektroautos: Schein oder Sein?

https://www.arte.tv/de/videos/099561-026-A/vox-pop/
MarkusD
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 696
Registriert: So, 08. Okt 2017, 13:21
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Norwegen mit dem Elektroauto

Beitragvon Voronwe » Fr, 17. Sep 2021, 17:59

Zum Thema bezahlen ist vom. Bundesrat beschlossen wurden, dass ab 2023 in Deutschland jede Stromtankstelle EC und Kreditkartenzahlung anbieten muss.
https://www.spiegel.de/wissenschaft/oef ... cb6eadb2d3

Der Artikel enthält auch Informationen darüber, wer dafür und wer dagegen war. Vielleicht auch eine kleine Hilfe für die Entscheidungsfindung nächsten Sonntag
Voronwe
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 699
Registriert: Fr, 26. Okt 2007, 9:08
Wohnort: Tübingen

Re: Norwegen mit dem Elektroauto

Beitragvon MarkusD » Fr, 17. Sep 2021, 18:19

Voronwe hat geschrieben:Zum Thema bezahlen ist vom. Bundesrat beschlossen wurden, dass ab 2023 in Deutschland jede Stromtankstelle EC und Kreditkartenzahlung anbieten muss.

Das begrüße ich ausdrücklich. Und doch frage ich mich, hat das sein müssen, dass die Ladesäulenbetreiber erst mal versucht haben jeder seinen eigenen „Bezahlkosmos“ zu eröffnen. Man stelle sich vor man könnte in Supermarkt A nur mit der Bezahlkarte von Supermarkt A bezahlt und Supermarkt B bis Z kocht jeder wieder seine eigene Suppe. Nee, nee, schon klar, die Ladesäulenbetreiber wollen die Kunden „melken“ (Daten z.B.). Und wollen einem dann daraufhin noch irgend einen anderen Premium-Content unterjublen. Da fehlen mir 99 Cent zum Euro...

Nur, bei Licht betrachtet, mir wird das auch nicht viel helfen, dass man dann irgendwann mal in D mit normaler Kreditkarte an einer Säule den E-Schlitten laden kann. Im Ausland wird sich da doch wohl eher nix ändern, bezahlen nur per App und Smartphone, basta. Damit ist für mich ein E-Auto in weite Ferne gerückt.

Gruß, Markus
MarkusD
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 696
Registriert: So, 08. Okt 2017, 13:21
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Norwegen mit dem Elektroauto

Beitragvon Voronwe » Fr, 17. Sep 2021, 18:33

Das mit dem Ausland stimmt, hier müsste erwas europäisches her. Problem ist auch, dass das ganze nur für Säulen gilt, die ab 2023 aufgestellt werden.
Eigentlich sollte die Bezahlung vom Auto übernommen werden, d. h. wenn ich das Auto an die Ladesäule dranhänge, kommuniziert das mit der und bezahlt selbstständig. Warum einen Umweg über irgendwelche Apps gehen?
Voronwe
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 699
Registriert: Fr, 26. Okt 2007, 9:08
Wohnort: Tübingen

Re: Norwegen mit dem Elektroauto

Beitragvon MarkusD » Fr, 17. Sep 2021, 19:00

Voronwe hat geschrieben:Eigentlich sollte die Bezahlung vom Auto übernommen werden, d. h. wenn ich das Auto an die Ladesäule dranhänge, kommuniziert das mit der und bezahlt selbstständig. Warum einen Umweg über irgendwelche Apps gehen?

100% Zustimmung. Es könnte so einfach sein. Man reflektiere: Vor 50 Jahren ist der homo sapiens auf den Mond geflogen und heute schlagen wir uns mit Bezahl-Apps an Ladesäulen rum. Wo ist da der Fortschritt? Gruß, Markus
MarkusD
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 696
Registriert: So, 08. Okt 2017, 13:21
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Norwegen mit dem Elektroauto

Beitragvon Andre311 » Sa, 18. Sep 2021, 14:30

MarkusD hat geschrieben:
Voronwe hat geschrieben:Eigentlich sollte die Bezahlung vom Auto übernommen werden, d. h. wenn ich das Auto an die Ladesäule dranhänge, kommuniziert das mit der und bezahlt selbstständig. Warum einen Umweg über irgendwelche Apps gehen?

100% Zustimmung. Es könnte so einfach sein. Man reflektiere: Vor 50 Jahren ist der homo sapiens auf den Mond geflogen und heute schlagen wir uns mit Bezahl-Apps an Ladesäulen rum. Wo ist da der Fortschritt? Gruß, Markus


Das ist nicht sicher das sie auf dem Mond waren, gibt auch Leute die das anzweifeln und auch Leute die das smartphone und andere High End Geræte sowie diverse Apps als Teufelszeug bezeichnen :D
Andre311
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 144
Registriert: Fr, 13. Jul 2007, 17:12


Zurück zu Mobilität

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste