Roadtrip - zuviel Kilometer?

Fortbewegung per Auto, Fahrrad, Motorrad, Bus/Bahn, Fähren, Flugzeug sowie Routenplanungen

Re: Roadtrip - zuviel Kilometer?

Beitragvon classitec » Sa, 20. Jan 2018, 20:33

Hallo,ich war 2008 in Kirkenes und habe dort ein Auto geholt.Wir sind auch Schweden-Finnland Norwegen dorthin gefahren,haben aber zurück auch die gleiche Strecke genommen.Wenn autofahren Spass macht und der Weg das Ziel ist kann ich ganz klar dazu raten die Tour so zu machen.Wir haben die insgesamt 6200km auch in sehr kurzer Zeit gefahren und es war sehr interessant auch ohne direkte Anfahrt von Sehenwürdigkeiten,also Daumen hoch und auf jeden Fall die Tour so machen,wir werden es auch nochmal tun-dieLandschaft Schwedens-passieren des Polarkreises in Rovaniemmi-die Kraniche am Inari und Ivalu See-überall Renntiere auf der Strasse-die Landschaft bei Kirkenes-und die Landschaft mit fast keinem Verkehr im Norden-einfach Grandios und für jeden zu empfehlen-wie schon gesagt für jeden der gerne Auto fährt sehr zuempfehlen.
Allen Viel Spass Gerd-Henning.
classitec
 
Beiträge: 8
Registriert: Fr, 07. Jun 2013, 11:41

Re: Roadtrip - zuviel Kilometer?

Beitragvon zhnujm » Sa, 20. Jan 2018, 21:10

ChristianAC hat geschrieben:
Mach 2000km draus und nicht the die Chance wirklich Norwegen kennenzulernen



Also quasi Flensburg->Oslo->Flensburg.... :wink:
zhnujm
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 919
Registriert: Fr, 03. Sep 2004, 21:31

Re: Roadtrip - zuviel Kilometer?

Beitragvon ChristianAC » So, 21. Jan 2018, 7:22

Mainline hat geschrieben:
ChristianAC hat geschrieben:Zum Schluß noch ein paar Daten zur Tour......

Daten und Fakten:

    17 Dez....Aachen-Paderborn...........252km......2,5h
    18 Dez....Paderborn-Kiel................377km.......3,5h
    19.Dez....Göteborg-Östersund........782km......10,5h
    20.Dez....Östersund-Järpen..............69km........1h
    ..............Järpen-Arvidsjaur............509km........7h
    21.Dez....Arvidsjaur-Kiruna.............380km.......5,5h
    22.Dez....Kiruna-Tromsö.................380km.......6h

    Fahrten rund um Tromsö.................645km

    02.Jan.....Tromsö – Mo i Rana.........660km.......10,5h
    03.Jan.....Mo i Rana – Lillehammer..805km.........12h
    04.Jan.....Lillehammer – Oslo..........183km..........2,5h
    05.Jan.....Kiel-Würselen..................560km..........6h

    Gesamt.......................................5602km..........67h

Gruß

Christian


Hallo Rantanplan123,
ich bin immer noch der Ansicht, dass Du die Tour gut fahren kannst und auch Spaß dabei haben wirst.
Die Fahrzeiten von Christian sollen nur mal als Anhaltspunkt dienen. Diese waren sogar im Winter möglich. Du fährst im Sommer, brauchst am Nachmittag nicht auf die Suche nach einem Übernachtungsplatz gehen und es ist die ganze Nacht hell :D
Plane die Reise und buche die Hotels. :D
Gruß,
Mainline


....sigar im Winter möglich......suggeriert ein wenig, dass man im Sommer schneller voran kommen könnte.
Dies ist mitnichten so. Die Tour war mit Allradfahrzeug, extrem guten Winterreifen und immer die erlaubte
Höchstgeschwindigkeit ausgenutzt.
Fahrbar ist die Tour gar keine Frage, nur sehen tut man halt außer Straße, Hotel und Tankstelle nichts.
Die Tour war auf drei Wochen angelegt, mit klarem Fokus auf Tromsø und Longyearbyen.
Diese eine Woche des ....etwas Sehens fehlt hier aber in der zeitlichen Betrachtung. Aber jeder wie er mag.

Mvh

Christian
ChristianAC
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 981
Registriert: Sa, 24. Aug 2002, 6:42
Wohnort: Oslo

Re: Roadtrip - zuviel Kilometer?

Beitragvon ChristianAC » So, 21. Jan 2018, 7:31

zhnujm hat geschrieben:
ChristianAC hat geschrieben:
Mach 2000km draus und nicht the die Chance wirklich Norwegen kennenzulernen



Also quasi Flensburg->Oslo->Flensburg.... :wink:


Wenn du ignorierst, die Fähre von Kiel nach Oslo zu nehme, die dich.....weil über Nacht....quasi
Keine Zeit und Kilometer kostet......dann ja.

Darüber hinaus bliebe dir genügend Zeit die Gegend mal so Dinge wie eine Stabkirche oä zu besicht, oder einfach
an idyllischen Plätzen die Seele baumeln zu lassen. Wenn Tour zB über Hirtshals-Lavrvik nach Oslo, hat man die
Telemarkkanal und die Stabkirche in Heddal direkt in Schlagdistanz

Mvh

Christian
ChristianAC
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 981
Registriert: Sa, 24. Aug 2002, 6:42
Wohnort: Oslo

Re: Roadtrip - zuviel Kilometer?

Beitragvon buecherwurm » So, 21. Jan 2018, 14:33

Hallo,

der Vorteil des längeren Tageslichts im Sommer könnte durch den höheren Touristenstrom generell wieder zunichte gemacht werden.
Gerade an der Ostseeküste in Schweden haben wir es mal extrem voll erlebt. Inlandsvägen (E45) wäre daher meine Wahl.

Ansonsten finde ich, gerade wenn man die Hotels vorbucht, ohne das Land zu kennen, den evtl. entstehenden Zeitdruck ungünstig. Oder man ist schon am frühen Nachmittag am Ziel. Obwohl natürlich (Camping-)Hütten im Sommer auch nicht so zahlreich frei sind.
Normalerweise würde ich sagen: versucht es, schaut, wie weit Ihr nach sechs oder sieben Tagen gekommen seid - und dreht dann wieder um. Könnte allerdings sein, dass Ihr da erst am Polarkreis seid ;)
Obwohl Autofahren in Norwegen an sich schon ein vielfaches an wunderschönen Eindrücken bringt wie hierzulande (bei entsprechendem Wetter).
Wenn es tagelang regnet, entfallen die Fototopps und Du kommst schneller voran :wink:

Grüße Astrid
buecherwurm
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 468
Registriert: Mi, 04. Jul 2007, 8:18
Wohnort: ein kleines Dorf bei Magdeburg

Re: Roadtrip - zuviel Kilometer?

Beitragvon Rantanplan123 » So, 21. Jan 2018, 18:10

zhnujm hat geschrieben:+300km Umweg Lofoten Helgeland link

+500km Umweg Fjordland link

Nur falls euch langweilig wird.


Lofoten hatte ich auch schon gedacht, danke für die Anregung. Aber das wird mit der langen Fähre schwer zu planen, weil du nur früh morgens oder am abend fährt. Muss ich mal genauer durchspielen.

Mainline hat geschrieben:
ChristianAC hat geschrieben:Zum Schluß noch ein paar Daten zur Tour......

Daten und Fakten:

    17 Dez....Aachen-Paderborn...........252km......2,5h
    18 Dez....Paderborn-Kiel................377km.......3,5h
    19.Dez....Göteborg-Östersund........782km......10,5h
    20.Dez....Östersund-Järpen..............69km........1h
    ..............Järpen-Arvidsjaur............509km........7h
    21.Dez....Arvidsjaur-Kiruna.............380km.......5,5h
    22.Dez....Kiruna-Tromsö.................380km.......6h

    Fahrten rund um Tromsö.................645km

    02.Jan.....Tromsö – Mo i Rana.........660km.......10,5h
    03.Jan.....Mo i Rana – Lillehammer..805km.........12h
    04.Jan.....Lillehammer – Oslo..........183km..........2,5h
    05.Jan.....Kiel-Würselen..................560km..........6h

    Gesamt.......................................5602km..........67h

Gruß

Christian


Hallo Rantanplan123,
ich bin immer noch der Ansicht, dass Du die Tour gut fahren kannst und auch Spaß dabei haben wirst.
Die Fahrzeiten von Christian sollen nur mal als Anhaltspunkt dienen.


Unterscheiden sich, bis auf eine Woche Stillstand, von den KM-Zahlen ja nicht so sehr von meiner. Auch nur Kreisverkehr gefahren? :lol: :wink:

buecherwurm hat geschrieben:Hallo,

Ansonsten finde ich, gerade wenn man die Hotels vorbucht, ohne das Land zu kennen, den evtl. entstehenden Zeitdruck ungünstig. Oder man ist schon am frühen Nachmittag am Ziel. Obwohl natürlich (Camping-)Hütten im Sommer auch nicht so zahlreich frei sind.
Normalerweise würde ich sagen: versucht es, schaut, wie weit Ihr nach sechs oder sieben Tagen gekommen seid - und dreht dann wieder um. Könnte allerdings sein, dass Ihr da erst am Polarkreis seid ;)
Obwohl Autofahren in Norwegen an sich schon ein vielfaches an wunderschönen Eindrücken bringt wie hierzulande (bei entsprechendem Wetter).
Wenn es tagelang regnet, entfallen die Fototopps und Du kommst schneller voran :wink:

Grüße Astrid


Ja, daran hab ich auch schon gedacht, aber wie gesagt: Uns ist es zu risikoreich dann nix zu finden, grad in der Ferienzeit. Wir sind halt Hoteltouristen. :wink:
Rantanplan123
 
Beiträge: 20
Registriert: Do, 18. Jan 2018, 15:41

Re: Roadtrip - zuviel Kilometer?

Beitragvon zhnujm » So, 21. Jan 2018, 19:11

Hallo,
sind das auf der Karte in deinem ersten Post die Übernachtungspunkte ?
Ich würde da auf der Fahrt nach Norden massiv Zeit einsparen, macht keinen Sinn auf dänischen/schwedischen Autobahnen/bzw gut fahrbaren Strecken nur 4-500km am Tag unterwegs zu sein wenn man die Zeit auf dem Rückweg dringend brauchen könnte.
zhnujm
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 919
Registriert: Fr, 03. Sep 2004, 21:31

Re: Roadtrip - zuviel Kilometer?

Beitragvon Rantanplan123 » So, 21. Jan 2018, 20:47

Ja, das sind die Übernachtungspunkte...
Rantanplan123
 
Beiträge: 20
Registriert: Do, 18. Jan 2018, 15:41

Re: Roadtrip - zuviel Kilometer?

Beitragvon turtle69 » So, 21. Jan 2018, 21:43

Hallo Rantanplan.
wir standen 1993 (Hochzeitsreise) auch das erste Mal vor der Herausforderung: Wir wollten rauf bis zumn Nordkapp, hatten aber auch nur gut 2 Wochen Zeit, Wir haben es gemacht. Viele Kilometer in wenigen Tagen, aber wir waren oben!
Haben es genossen und sind seitdem infiziert und haben danach in vielen Urlauben mit Wohnmobil, Auto und auch der Hurtigruten viel gesehen.
Dieses Jahr steht nach vielen kleinteiligen Urlauben wieder ein Mammutprogramm an!
25 Years later fahren wir ab dem 12.06. wieder rauf. am 18.06 müssen wir am Nordkapp sein, eben 25 Years later.

Wir haben vor knapp 30 Jahren unsere Liebe für dieses tolle Land mit viiiiel fahren entdeckt und das werdet ihr wahrscheinlich auch tun. Macht es einfach. Norge wird Euch in den Bann ziehen und Ihr werdet die anderen Landesteile wie Fjordnorwegen und vieles mehr noch kennenlernen.
Gruß,
turtle69
turtle69
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1101
Registriert: Fr, 29. Apr 2011, 8:35
Wohnort: 14m ü. NN

Re: Roadtrip - zuviel Kilometer?

Beitragvon ChristianAC » Mo, 22. Jan 2018, 8:39

Rantanplan123 hat geschrieben:Unterscheiden sich, bis auf eine Woche Stillstand, von den KM-Zahlen ja nicht so sehr von meiner. Auch nur Kreisverkehr gefahren? :lol: :wink:


Die Erfahrungsweitergabe beruht auf gemachten Erfahrungen.

Darüber hinaus birgt Fragen stellen....
Rantanplan123 hat geschrieben:Roadtrip - zuviel Kilometer?


birgt die Gefahr, dass man Antworten bekommt, die man nicht hören will.

Nur zum Beifallklatschen tauge ich leider nicht.

Mvh

Christian
ChristianAC
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 981
Registriert: Sa, 24. Aug 2002, 6:42
Wohnort: Oslo

Re: Roadtrip - zuviel Kilometer?

Beitragvon Rantanplan123 » Mo, 22. Jan 2018, 13:49

zhnujm hat geschrieben:Ich würde da auf der Fahrt nach Norden massiv Zeit einsparen, macht keinen Sinn auf dänischen/schwedischen Autobahnen/bzw gut fahrbaren Strecken nur 4-500km am Tag unterwegs zu sein wenn man die Zeit auf dem Rückweg dringend brauchen könnte.


Nochmal darauf: Welche Zwischenstopps würdest du denn da stattdessen anpeilen?
Rantanplan123
 
Beiträge: 20
Registriert: Do, 18. Jan 2018, 15:41

Re: Roadtrip - zuviel Kilometer?

Beitragvon zhnujm » Mo, 22. Jan 2018, 20:19

Das hängt einzig von eurer Bereitschaft ab im Auto zu sitzen, deswegen würde ich da keine Vorschläge machen wollen.
Und natürlich ob ihr die entsprechenden Tage schon als Urlaub betrachtet oder nur Fahrtage.

Die Google Fahrzeiten sind so schlecht nicht zur Planung wenn man beachtet das diese ohne jegliche Pausen und Störungen sind.

Mal ganz grob gesagt: die zweite und zweitletzte Übernachtung könnte man einfach weglassen wenn man das als reine Fahrtage betrachtet.
Wenn ihr natürlich plant an den Tagen mehr zu machen als nur zu essen,übernachten,fahren und ein paar Päuschen macht das auf keinen Fall Sinn.
zhnujm
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 919
Registriert: Fr, 03. Sep 2004, 21:31

Re: Roadtrip - zuviel Kilometer?

Beitragvon Rantanplan123 » Di, 23. Jan 2018, 12:07

zhnujm hat geschrieben:Das hängt einzig von eurer Bereitschaft ab im Auto zu sitzen, deswegen würde ich da keine Vorschläge machen wollen.
Und natürlich ob ihr die entsprechenden Tage schon als Urlaub betrachtet oder nur Fahrtage.

Die Google Fahrzeiten sind so schlecht nicht zur Planung wenn man beachtet das diese ohne jegliche Pausen und Störungen sind.

Mal ganz grob gesagt: die zweite und zweitletzte Übernachtung könnte man einfach weglassen wenn man das als reine Fahrtage betrachtet.
Wenn ihr natürlich plant an den Tagen mehr zu machen als nur zu essen,übernachten,fahren und ein paar Päuschen macht das auf keinen Fall Sinn.


Ich sags mal so: Ich hab nichts gegen reine Fahrtage, wenn es auf der Route absolut gar nichts zu sehen gibt. Wenn es sich dabei aber schon um landschaftlich so schöne Routen handelt, dass man öfters mal kurz anhalten will, Fotos machen will und die Beine vertreten will, wie es ja auf der anderen Seite in Norwegen definitiv der Fall sein wird, dann sollte die Fahrzeit einigermaßen gehalten werden.

Ob es auf diesen Teilstrecken, oder knapp abseits davon, viel zu sehen gibt, kann ich nicht sagen :) :wink:
Rantanplan123
 
Beiträge: 20
Registriert: Do, 18. Jan 2018, 15:41

Re: Roadtrip - zuviel Kilometer?

Beitragvon Gudrun » Di, 23. Jan 2018, 12:19

Rantanplan123 hat geschrieben:Ob es auf diesen Teilstrecken, oder knapp abseits davon, viel zu sehen gibt, kann ich nicht sagen :) :wink:
Das können wir: unsere Nordkapptour hat bei der Rückfahrt auf ähnlicher Strecke 4 Wochen gedauert und uns gezeigt, was wir alles noch erkunden müssen. Aber Tourtipps sind bei 2 Wochen für beide Richtungen nicht das, was Du brauchst.

Grüße Gudrun
Gudrun
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 8946
Registriert: Di, 27. Okt 2009, 16:35

Re: Roadtrip - zuviel Kilometer?

Beitragvon Rantanplan123 » Di, 23. Jan 2018, 15:24

Nein nein, das meine ich nicht. Ich rede wirklich von kurzen Pausen, die man zum Staunen, Fotografieren nutzen kann. Auch mal nen Umweg fahren, statt auf der Landstraße zu bleiben.

Dass das bei der Rückfahrt in Norwegen vielfach möglich ist, ist klar. Ob es dass auf der Hinfahrtseite in Schweden auch möglich ist, weiß ich nicht. Wenns dort wirklich nix zu sehen gibt, und man quasi durchfährt und nachmittags am Hotel ist, wäre das wirklich ärgerlich. Dann könnte man die Seite wirklich strecken und die Abschnitte in Norwegen kürzen.
Rantanplan123
 
Beiträge: 20
Registriert: Do, 18. Jan 2018, 15:41

VorherigeNächste

Zurück zu Mobilität

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron