Fjordnorwegen – Reiseplanung

Fortbewegung per Auto, Fahrrad, Motorrad, Bus/Bahn, Fähren, Flugzeug sowie Routenplanungen

Re: Fjordnorwegen – Reiseplanung

Beitragvon Neuling86 » Mo, 04. Mär 2019, 18:13

Und vielleicht habt ihr paar Tipps bzgl. der Unterkünfte auf der Route? :-)
Neuling86
 
Beiträge: 26
Registriert: Do, 03. Jan 2019, 17:37

Re: Fjordnorwegen – Reiseplanung

Beitragvon gs47 » Di, 05. Mär 2019, 15:56

Hallo....und erst einmal Herzlich Willkommen hier im Forum.
Ich selbst war von 1997-2008 in Skandinavien Urlaub gemacht.Alles mit dem Auto.Hütten genommen fertig.Bis 2008 bin ich immer spontan losgefahren ,was jetzt nicht mehr so richtig geht.Es fängt schon bei der Fährbestellung an.Erstmalig wird es mit der TT Linie gefahren.Sogar habe ich die Hütten vorbestellt(was vorher nie der Fall war),denn in den beliebstesten Gegenden sieht es manchmal schlecht aus,weil alles soweit belegt ist.
Noch bin ich dabei bei der Planung meiner diesjährigen Route zu basteln,daß nach 12 Jahre Abstinenz Skandinavien
Gruß
Günter
'''Das Leben lieben,am schönen sich freuen.Die Zeit geniesen und nichts bereuen'''
gs47
gs47
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1179
Registriert: Fr, 26. Dez 2008, 11:54
Wohnort: N'Lausitz,an der poln.Grenze

Re: Fjordnorwegen – Reiseplanung

Beitragvon MarkK » Di, 05. Mär 2019, 16:18

Hallo,

"Kristiansand ... Da hier nichts ist"
Das kann man auch echt anders sehen.

"direkt Richtung Preikestolen"
Wie wäre der Weg über Lysebotn (Kjerag Hike statt Preikestolen) mit einer Fährfahrt durch den Lysefjord (https://goo.gl/maps/3p9uKht1RqB2)? Es gibt zwei Fähren bis zum rosa Dock in Forsand (https://goo.gl/maps/Li9vohheG6J2).

In Utne sind 3 Übernachtungen OK (2 volle Tage), nur dann würde ich eine Tagestour zum Vöringsfossen machen (die ganze Hardangervidda braucht Ihr m.E. nicht). Die Fähre Utne - Kinsarvik hat eine tolle Aussicht. In Eidfjord könntet Ihr auch zum Kjeasen abbiegen.

Definitiv Bergen, zu Hardangervidda hatte ich ja was geschrieben.

"Leider gibt`s ab Bergen hoch keine Landschaftsrouten mehr."
Lass Dich nicht von den offiziellen Landschaftsrouten "blenden". Das ist eine Menge politischer Kram mit drin, mir fallen ad hoc ein Dutzend Strecken ein, die schöner sind als einige der offiziellen. Die Strecke ab Vossevangen bis Flam ist auch sehr sehenswert. z.B. mit Trollafoassen, Stalheimskleiva (https://goo.gl/maps/LL6L4PWU5F82), Oppheimsvatnet. Eigentlich ist die 13 Richtung Vangnes auch sehr schön (führt über ein Fjell), aber führt nicht Richtung Flam. Ist natürlich die Frage wie ihr am nä Tag fahren wollt.

"Sognefjorden": Meinst du damit den 200 km langen Fjord oder einen spezielleren Ort? Flam liegt an einem Sub-Fjord des Sognefjords. Würde ich mich nicht mit stressen. Frage ist mehr wie ihr über ihn rüber wollt? Kann die Fähre Gudvangen - Kaupanger sehr empfehlen. Geht durch den Naeroyfjord (auch ein Sub- Fjord) und auch über einen Teil des Sognefjords.

Zu Unterkünften könnte ich vielleicht was sagen, wenn ich Eure Präferenz kennen würde (Hütte / Hotel). Bin leider zu faul den ganzen Thread zu lesen.

In jedem Fall alles Gute.
"Die kürzeste Verbindung zwischen zwei Punkten ist ..." in Norwegen manchmal nicht möglich, dafür oft sehr schön.
MarkK
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 435
Registriert: Sa, 24. Feb 2018, 16:06
Wohnort: Berlin

Re: Fjordnorwegen – Reiseplanung

Beitragvon Fjellpolo » Di, 05. Mär 2019, 18:56

Wenn ihr noch mehr Landschaftsrouten möchtet, könntet ihr über das Aurlandsfjellet in der Nähe von Flam von Aurdal bis Laerdal fahren (nicht durch den 26 km langen Tunnel!!!), die Strecke über das Fjell ist wirklich schön!
https://www.nasjonaleturistveger.no/de/ ... ndsfjellet
Hier sind ein paar Fotos, wir sind die Strecke umgekehrt gefahren: viewtopic.php?f=45&t=30120&start=30

Anschließend von Fodnes nach Mannheller über den Sognefjord.

Im Jostedalen kann man Glacier River Rafting machen:
http://www.riverpig.no/riverpig.htm - Falls ihr es macht, könnt ihr ja mal zurück melden, wie es war! Wir überlegen, ob wir es mal machen... Das Rafting geht vom Camping Platz Jostedal Camping los, wo man auch Hütten mieten kann. Ansonsten gibt es auch andere schöne Campingplätze mit Hütten am Sognefjord, bzw. dessen Ausläufer:
https://www.norcamp.de/de/norwegen/camping.karte.0.html
Eine Tour zum Nigardsbreen ist auch toll und empfehlenswert! - Für mich war es dort schöner/beeindruckender als am Geirangerfjord - aber das ist Geschmackssache...

Von einem Standpunkt am Lusterfjord aus könntet ihr auch über die norwegische Landschaftsroute Sognefjellet fahren:
https://www.nasjonaleturistveger.no/de/ ... gnefjellet

und dann noch zum Geirangerfjord, wenn ihr bis dorthin kommt bei so viel Programm... RV 15 am schönen Fluss Odda entlang und dann 63 mit Aussichtspunkt Dalsnibba sind bei gutem Wetter auch herrlich!

Viel Spaß bei der weiteren Planung!

Gruß, Claudia
Fjellpolo
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 373
Registriert: Mo, 24. Aug 2015, 20:52

Re: Fjordnorwegen – Reiseplanung

Beitragvon Neuling86 » Mi, 06. Mär 2019, 17:47

Markk:

Danke für die vielen Tipps 

Allgemein suchen wir eher nach Hütten (gerne auch mit einer Küchenzeile) für maximal 100 € die Nacht.
1-2 Mal würden wir gerne auch zelten, wissen aber nicht, wo es wohl am besten wäre.

Bzgl. Kristiansand, ja wir wollen nicht zu viele Stationen haben und nicht jeden Tag die Unterkunft wechseln und von daher dachten wir, dass wir von Kristiansand direkt weiterfahren, da es nordlicher schon schöner wird.

Der Tipp mit Kjerag statt Preikestolen scheint echt gut zu sein. Habe jetzt oft gelesen, dass Preikestolen überschätzt und viel zu voll im August ist. Ob wir dort die vorgeschlagene Fähre auch nicht müssen wir gucken, denn es scheint, dass wir im weiterem Verlauf der Reise noch weitere 5-8 Fähren nehmen. Oder meinst du, dass sich das trotzdem lohnt? Hast du hier Übernachtungstipps?

Im Umkreis Odda, Utne, Eidfjord würden wir auch gerne 3 Nächte in einer Hütte o.ä. übernachten Hast du da Tipps?

Meinst du, dass für Flam auch nur 2 Übernachtungen reichen oder sogar es ganz auszulassen? Habe gelesen, dass es sehr überlaufen ist und auch die Eisenbahnfahrt daher nicht so schön sein soll.
Alternativ könnten wir dann an 2 Stationen nähe Geiranger (einmal vor und einmal danach (irgendwo Richtung Trollstigen) je 2 Mal übernachten. Hättest du um Geiranger Vorschläge?

Claudia: Dalsnibba hab ich jetzt auch öfters gehört, dass die Fahrt rauf schon schön sein soll. Habe ich mir jetzt notiert 

Alle: Wir würden gerne irgendwo auf der Route ein Fahrrad (oder gar E-Bike) ausleihen. Könnt ihr mir ein paar Tipps geben, wo es sehr schön ist, aber auch nicht zu bergig? Zudem habe ich im Internet bisher nur um die Preise von 40 € / E-Bike 80 € pro Tag gelesen. Ist das der Standard oder finde ich mit etwas Recherche auch was günstigeres?
Neuling86
 
Beiträge: 26
Registriert: Do, 03. Jan 2019, 17:37

Re: Fjordnorwegen – Reiseplanung

Beitragvon MarkK » Do, 07. Mär 2019, 8:10

Habe nicht so viel Erfahrung mit Hütten, da ich eher in Nobelhütten (auch Hotels geannt) unterwegs bin. WIch würde evtl. auch Apartments oder Bed & Breakfast in Erwägun ziehen. Plattformen sind ja bekannt. Generell gibt es m.E. keine Schnäppchen rund um Hotspots wie Odda, Flam und Geiranger. Wenn etwas billig angeboten wird, dann weil es billig ist. Ich habe gelernt, mir in Norwegen das Alter und das Datum der letzten Überholung einer Unterkunft anzuschauen / einzuholen.

Um ehrlich zu sein, fand ich die Fahrt durch den Lysefjord mit der Speedferry von Kolumbus (https://goo.gl/maps/NtvxP2JM8CL2) schon ziemlich cool. Der Fjord ist halt enger als andere und daneben gehen die Felsen direkt nach oben. Übrigens ist etwas Vorsicht geboten, wenn Schwell von der "Gegenfähre" kommt. Das kann vorn etwas nass werden - in meinem Fall hat es der Kapitän wohl auch darauf angelegt :-). Die Crew ist super-nett, denn ich schiffte mit Auto von Stavanger ein, parkte den Wagen kurz in Forsand nahe der Fähre und die warteten kurz auf mich, damit ich dann beide Richtungen durch den Fjord als Fotograf genießen konnte, ohne das Auto mit zu bezahlen.

Preikestolen ist ein touristisch stark überlaufener Hike. Norwegen ist voll von Plätzen mit sehr guter Aussicht, die man in wenigen Fällen auch per Auto erreichen kann. Sind dann keine überhängenden Fels-Plateaus, aber dafür hat man das auch mehr für sich. Unter www.ut.no findet man viele Möglichkeiten.

Für Flam reicht m.E. 1 Übernachtung - es ist halt ein kleines Dorf mit einer sehenswerten Fahrt durch den Naeroyfjord (https://goo.gl/maps/wuUSzngm1z22) zum noch kleineren Gudvangen. Die Bahnfahrt ist gut und interessant, wenn man eine der ersten am Morgen nimmt. Ansonsten kann es zu den NiN-Zeiten und mit ein oder zwei Kreuzfahrer sehr schnell sehr voll werden. Mein Tipp: Morgens schnell rein, frühstücken, erste Bahnfahrt hoch und runter, danach Stegastein (gutes Licht wegen Sonnenstands am Vormittag), danach noch ne Fjord Boot Tour oder gleich mit der Fähre von Gudvangen nach Kaupanger (mittags ist der Fjord gut ausgeleuchtet). Dann verpasst man zwar den Rest vom Aurlandsfjell, ist aber nicht so dramatisch, wenn man andere Routen wie Sognefjell oder Gaularfjell auf dem Zettel hat.

Dalsnibba ist definitiv den Eintritt wert. In meinen Augen auch bestes Licht am Morgen - glaube die machen um 9 Uhr auf. Zu früh kann aber ein Fehler sein, da im Geiranger-Tal gern mal Frühnebel liegt.

In jedem Fall viel Spass für Euch.
"Die kürzeste Verbindung zwischen zwei Punkten ist ..." in Norwegen manchmal nicht möglich, dafür oft sehr schön.
MarkK
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 435
Registriert: Sa, 24. Feb 2018, 16:06
Wohnort: Berlin

Re: Fjordnorwegen – Reiseplanung

Beitragvon Neuling86 » Mo, 01. Apr 2019, 13:21

Hi,

wie ich schon geschrieben habe, fahren wir mit der Fähre von Hirtshals und da wir dorthin schon alleine 8 Stunden unterwegs sind, würden in Norddänemark (Hirtshals in Reichweite) gerne 1 oder 2 Nächte übernachten.

Ist Aalborg empfehlenswert oder habt ihr allgemeinTipps bzgl. eines schönen Ortes in der Nähe (1 Std.) zum Hafen?
Neuling86
 
Beiträge: 26
Registriert: Do, 03. Jan 2019, 17:37

Re: Fjordnorwegen – Reiseplanung

Beitragvon Neuling86 » Mi, 03. Apr 2019, 8:55

Ich weiß, es ist ein Norwegenforum, aber hat hier vielleicht doch schon jemand gute Erfahrung im Norden Dänemarks gemacht kann mir einen netten Ort / Stadt empfehlen? :D
Neuling86
 
Beiträge: 26
Registriert: Do, 03. Jan 2019, 17:37

Re: Fjordnorwegen – Reiseplanung

Beitragvon cani#68 » Mi, 03. Apr 2019, 13:36

Wie wäre es denn mit Skagen und dem Skagerark?
____________
Schöne Jrooß
Uwe

Norwegen Bilder - https://www.flickr.com/photos/uwe_cani/albums/72157647598018725
cani#68
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 596
Registriert: So, 13. Okt 2013, 21:07

Re: Fjordnorwegen – Reiseplanung

Beitragvon Dixi » Mi, 03. Apr 2019, 18:28

Frederikshavn ist ganz nett, Skagen würde ich wegen mehr Natur bevorzugen.
Hirtshals ist aber auch okay.
Gemütliche kleine City und Sandstrand.

Viele Grüße
Peter
Meide Orte schöner Erinnerungen !
Dixi
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 2035
Registriert: Di, 22. Feb 2011, 20:06
Wohnort: Sachsen

Re: Fjordnorwegen – Reiseplanung

Beitragvon Neuling86 » Do, 04. Apr 2019, 17:16

Hi zusammen,

Skagen dachte ich zunächst auch wegen der Natur und der Nähe zum Strand, aber da wir in Norwegen eigentlich schon so viel Natur haben und die Städte fast links liegen lassen, hatte ich evtl. an Aaalborg gedacht. Soll nach meiner Recherche auch eine recht ansehnliche Stadt sein. Bei Langeweile ist das Meer ja trotzdem nicht weit weg.
Neuling86
 
Beiträge: 26
Registriert: Do, 03. Jan 2019, 17:37

Re: Fjordnorwegen – Reiseplanung

Beitragvon Neuling86 » Di, 09. Apr 2019, 12:49

Hi zusammen,

Sooo, ich habe jetzt bereits einige Hütten gebucht, aber allesamt sind kurzfristig stornierbar, sodass ich als Norwegenanfänger beruhigt bin, dass ich nicht doch irgendwo keine Unterkunft finde, aber trotzdem flexibel die Reise anpassen kann.

Die Fahrt würde nach Plan verlaufen:
2 Übernachtungen Preikestolen
3 Übernachtungen Lofthus
1 Übernachtung Bergen
2 Übernachtungen Flam
5 ?
2 Übernachtungen Oslo

Wir wollen nach Flam hoch nach Geiranger und dann zum Schluss nach Oslo. Hier haben wir nun noch 5 Tage Zeit. Ich schätze, dass 5 Tage in einer Unterkunft in der Nähe von Geiranger vermutlich zu viel sind oder? Zudem wäre die Reise von Geiranger nach Oslo ca. 9 Stunden. Habt ihr Tipps?
Eine Möglichkeit wäre natürlich auch den Aufenthalt in Flam und/oder in Bergen etws zu verlängern, aber evtl. macht es auch mehr Sinn auf dem Weg vopn Geiranger nach Oslo noch etwas für 1-2 Tage zu nehmen?
Neuling86
 
Beiträge: 26
Registriert: Do, 03. Jan 2019, 17:37

Re: Fjordnorwegen – Reiseplanung

Beitragvon KaFei » So, 09. Jun 2019, 17:42

Habe diese Route in ähnlicher Form in den letzten Jahren gemacht, ich würde aber nicht direkt von Kristiansand zum Preikestolen brettern, sondern es schön in Ruhe "linksrum" angehen, und das Südkap in Lindesness besuchen (mit dem WoMo immer ein guter Punkt für die erste Übernachtung, wenn man mit dem Kat um 20:15 ankommt).
Bild
Dann kannst du über Mandal den Nordsjövegen (Helleren, Magma Geopark) und die Landschaftsroute Jaeren Richtung Stavanger fahren, dort eine Übernachtung einlegen, und dich dann anhand des Wetterberichtes entscheiden, ob du lieber zum Preikestolen oder zum Kjerak willst.
Bild Bild Bild
In Lysebotn und am Preikestolen gibt es Hostels, die Preislich keine großen Löcher reissen (Tip: am Preikestolen sparst du bei Übernachtung im Hostel die 200NOK Parkgebühren).
Bild
Vom Preikestolen bis Lofthus würde ich trotz der "geringen" Entfernung mit einem ganzen Fahrtag rechnen, spielt das Wetter hier mit hältst du mindestens alle 10 km an, weil es immer was schönes zu entdecken gibt (2 Fähren auf der Strecke).
Bild Bild
Bild
Von dort nach Bergen ist kein Problem.
Bergen nach Flaam sind gute 5 Stunden Fahrzeit, unterwegs interessante Ziele, wie Werksverkauf von Dale of Norway, Stahlheimskleiva, Tvindefossen, Gudvangen, Undredal bremsen dich hier wieder aus :)
Übernachtung in Flaam (Hostel am Campingplatz)
Bild Bild Bild
Von Flaam würde ich über das Aurlandsfjell und (Wetterabhängig) entlang des Sognefjords (1 Fähre) Richtung Skjolden und dann über das Sognefjell bis Lom, hier eine Übernachtung einschieben.
Bild Bild Bild
Dann weiter Richtung Gamle Strynefjellvegen. Ein kleiner Umweg zum Briksdalsbreen (schöner Campingplatz mit frisch renovierten Hütten (Melkevoll Brettun)).
Bild
Von hier aus bis nach Hellesylt und dann die Fähre nach Geiranger. Von Geiranger dann über die Trollstiegen nach Andalsness (2 Fähren) . Von Andalsness dann entlang der E136 und E6 nach Oslo.

Währe machbar, aber du läufst Gefahr, dass du einfach zu viel des Urlaubs im Auto verbringst, gerade das letzte Stück ist nochmal eine Ochsentour
KaFei
 
Beiträge: 6
Registriert: Do, 01. Jan 2015, 23:39

Re: Fjordnorwegen – Reiseplanung

Beitragvon Neuling86 » Di, 09. Jul 2019, 16:55

Hi nochmal zusammen,

unsere Reise nähert sich (Anfang August) und unserer Plan (der aber aufgrund von Stornierbarkeiten flexibel bleibt) sieht folgendermaßen aus:

https://www.google.com/maps/dir/Kristia ... 138688!3e0

Preikestolen – Lofthus – Bergen – Flam – Geiranger – Oslo

Jetzt hätte ich jedoch noch ein paar Fragen:

1) Ab welcher Uhrzeit wird die Wanderung zu den Preikestolen ungefähr leerer und somit ruhiger? Leider kommen wir erst recht spät nachts an, womit der Start am frühen Morgen weg fällt. Wir überlegen somit erst recht spät loszugehen? Was haltet ihr von dem Plan?

2) Wenn man zum Dalsnibba mit dem Auto hoch möchte, muss man das vorher buchen? Das war bei meiner Recherche nicht ganz ersichtlich? Muss man dort noch einen Teilabschnitt wandern?

3) Wenn wir die Flambahn nutzen möchten, ist es dann sinnvoller, die erste Bahn morgens zu nehmen oder tut sich dabei nicht viel? Ist es möglich in Myrdal ein Fahrrad auszuleihen und in Flam zurückzugeben oder müssten wir wirklich die Fahrräder mit in den Zug nehmen? Das hört sich recht stressig an.

4) Ich habe ein aufblasbares Kajak. Hat damit schon jemand Erfahrung? Das Wasser ist ja sehr kalt usw. ich bin mir nicht ganz sicher, in wie fern es Sinn macht dieses mitzunehmen.

5) Wir würden uns gerne mal einen Tag ein Fahrrad ausleihen. Wo macht das auf unserer Route Sinn, da es ja insgesamt sehr bergig ist?

6) Welches Kartenmaterial (Wanderung + Navigationsstraßenkarte) und welche Wetterseiten nutzt ihr?

Vielen Dank
Neuling86
 
Beiträge: 26
Registriert: Do, 03. Jan 2019, 17:37

Re: Fjordnorwegen – Reiseplanung

Beitragvon Andrea.t77 » Mi, 10. Jul 2019, 15:01

Schau mal, ich würde das letzte Stück nach Oslo so fahren (und den Abstecher zum Nigardsbreen habe ich mal noch eingebaut):
https://goo.gl/maps/F1SQHmHCwEBiX61T6
Ich persönlich finde diese spektakuläre Landschaft den RV51 runter einfach atemberaubend, hingegen ist es um Lillehammer herum eher lieblich und somit für Norwegen langweilig.

Ab Geilo oder Gol ist es mit morgens um 7 starten auch zeitlich gut nach Oslo zur Colorline zu schaffen.

Flambahn: Du kannst schauen, ob und wann Kreuzfahrtschiffe an Eurem Tag in Flam anlegen. Wir sind an einem Tag ohne Kreuzfahrer gefahren. Es gibt dann aber trotzdem noch die Reisebusse, die die Bahn füllen. Und wenn in Myrdal ein Anschluss nach Oslo oder Bergen geht, kann es auch voll werden.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass man in Myrdal Räder leihen kann, aber ich weiß es nicht. Wahrscheinlich ist diese Strecke dann auch die empfehlenswerteste fürs Radeln.

Kajak würde ich zu Hause lassen, schaut Euch erstmal alles an. 14 Tage sind ja nicht sooo viel Zeit.

Wir hatten google-Maps und noch nen sehr alten Straßenatlas von unserer ersten Reise 2001. Wanderkarten holen wir in den Touristinformationen vor Ort. Wenn man möchte, wird man dort auch sehr gut beraten, aber nur wenn man nachfragt. Die Norweger drängen sich nicht auf.

Wetter: http://www.yr.no

VG, Andrea
---
1 Auto-Zelt-Rundreise, 6 Ferienhaus-(Rund)Reisen als Familie, 2 Kurztrips Oslo (Colorline, Hotel), 2 Kreuzfahrten
Andrea.t77
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 653
Registriert: Fr, 25. Apr 2003, 17:41
Wohnort: Magdeburg

VorherigeNächste

Zurück zu Mobilität

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste