Öffentlicher Nahverkehr

Fortbewegung per Auto, Fahrrad, Motorrad, Bus/Bahn, Fähren, Flugzeug sowie Routenplanungen

Öffentlicher Nahverkehr

Beitragvon le-ta » So, 17. Feb 2019, 18:27

Hallo :winkewinke: ,

wer kennt sich in Norwegen mit dem Öffentlichen Nahverkehr aus ? :?:

Wir würden gerne ein bisschen ʺ auf eigene Faust ʺ
Molde, Tromso, Longyearbyen, Honningsvag, Hellesylt und Stavanger erkunden ? :?:
Es reicht ja, daß wir an den Seetagen im Herdentrieb an Bord sind.

Viiielen herzlichen Dank :wink: für eure Hilfe;
Le & Ta
le-ta
 
Beiträge: 4
Registriert: Mi, 10. Okt 2018, 18:17

Re: Öffentlicher Nahverkehr

Beitragvon bergen » So, 17. Feb 2019, 18:45

Hei

Für die Orte anzusehen braucht ihr keinen Nahverkehr.

Schon mal geschaut wie gross Longyearbyen ist.

Tromsø und Stavanger haben ein gutes Busnetz.

Pläne findest du unter Google

Hilsen fra Sveits
><((((º><º))))><><((((º><º))))><><((((º><º))))><
bergen
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1110
Registriert: So, 24. Jul 2005, 9:06
Wohnort: Sveits

Re: Öffentlicher Nahverkehr

Beitragvon Gudrun » So, 17. Feb 2019, 19:50

Ihr macht eine Seereise mit Halt an den besagten Orten?
Fahrpläne findet Ihr hier. Nützt aber nichts, wenn Ihr nicht wisst. wo Ihr hin wollt. Wichtiger ist es, sich vorher Infos zu den Orten zu besorgen. Macht Spaß und steigert die Vorfreude.

Grüße Gudrun

PS: Willkommen im Forum
Gudrun
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 9088
Registriert: Di, 27. Okt 2009, 16:35

Re: Öffentlicher Nahverkehr

Beitragvon MarkK » Fr, 01. Mär 2019, 14:24

Longyearbyen, Honningsvag, Hellesylt sind wirklich klein, da ist ÖPNV wirklich übertrieben.

Tromsö: https://www.tromskortet.no

Stavanger: https://www.kolumbus.no/en --> sogar mit real-time Verfolgung der Busse - OK haben einige ÖPNV bei uns auch.

Molde weiss ich gerade nicht.
"Die kürzeste Verbindung zwischen zwei Punkten ist ..." in Norwegen manchmal nicht möglich, dafür oft sehr schön.
MarkK
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 413
Registriert: Sa, 24. Feb 2018, 15:06
Wohnort: Berlin

Re: Öffentlicher Nahverkehr

Beitragvon ChristianAC » Fr, 01. Mär 2019, 14:59

Für Longyearbyen gibts öffentliche Taxis :-P
ChristianAC
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 988
Registriert: Sa, 24. Aug 2002, 6:42
Wohnort: Oslo

Re: Öffentlicher Nahverkehr

Beitragvon MarkusD » Mi, 06. Mär 2019, 18:56

le-ta hat geschrieben:Hallo :winkewinke: ,

wer kennt sich in Norwegen mit dem Öffentlichen Nahverkehr aus ? :?:

Wir würden gerne ein bisschen ʺ auf eigene Faust ʺ
Molde, Tromso, Longyearbyen, Honningsvag, Hellesylt und Stavanger erkunden ? :?:
Es reicht ja, daß wir an den Seetagen im Herdentrieb an Bord sind.

Wie die anderen schon berichteten, benötigt man zur Erkundung der Orte keinen ÖPNV.

Anmerkungen:
Tromsø - Wenn man vom Hurtigruten-Quai zur Ishavskatedralen möchte und den Weg über die Brücke scheut, kann man da sicherlich auch mit dem Bus fahren. Wenn man zur Talstation des Fjellheisen möchte, dann würde ich durchaus den Bus empfehlen, ansonsten läuft man auch durch ein Wohngebiet, das ist jetzt wirklich nicht so spannend, dass man das zu Fuß laufen muss. Aber ansonsten braucht man zur Erkundung von Tromsø keinen ÖPNV.

Longyearbyen - Wenn man Nybyen außen vor lässt hat man den Ort in einer Stunde abgelaufen. Viel weiter nach draußen sollte und darf man auf eigene Faust (und ohne Waffe) nicht laufen (wegen der Eisbären). Und richtig, außer Taxis gibt es da keinen ÖPNV. Wenn dann schon eine der zahlreichen Touren die angeboten werden. Eine der kleinsten/kürzesten ist Longyearbyen in a nutshell, die dauert ca. 2 Stunden und man fährt mit dem Kleinbus bis zur Grube 7 bzw. zum EISCAT und in der anderen Richtung den in der Nähe des Flughafen liegenden Svaldbard Global Seed Vault. Den man aber logischerweise nur von außen sieht.

Mein Tipp ist, wenn jemand was für Bier übrig hat, ein Besuch der http://www.svalbardbryggeri.no/. Mo, Mi, Sa ab 18 Uhr, mit Vorbestellung, kostet 395 NOK. Freitags 17-22 Uhr offene Bar für alle. Das ganze liegt zwar im wenig beschaulichen Gewerbegebiet am Rand des Orts. Aber wenn man von einem Kreuzfahrtschiff kommt, ist es mehr oder weniger das erste Gebäude über das man stolpert. Und der Besucherraum ist sehr schön eingerichtet.

Honningsvåg - Hat man in einer halben Stunde selbst abgelaufen. Und die Tour zum Nordkapp wird selbstverständlich mit bereit stehenden Bussen bestritten.

Stavanger - Da kann man auch alles fußläufig erreichen.
MarkusD
 
Beiträge: 55
Registriert: So, 08. Okt 2017, 12:21

Re: Öffentlicher Nahverkehr

Beitragvon Stina_M » Mi, 06. Mär 2019, 20:14

MarkusD hat geschrieben:Anmerkungen:
Tromsø - Wenn man vom Hurtigruten-Quai zur Ishavskatedralen möchte und den Weg über die Brücke scheut, kann man da sicherlich auch mit dem Bus fahren. Wenn man zur Talstation des Fjellheisen möchte, dann würde ich durchaus den Bus empfehlen, ansonsten läuft man auch durch ein Wohngebiet, das ist jetzt wirklich nicht so spannend, dass man das zu Fuß laufen muss. Aber ansonsten braucht man zur Erkundung von Tromsø keinen ÖPNV.


Volle Zustimmung - gerade wenn man wenig Zeit in Tromsø hat, sollte man sich den Marsch über die Brücke nicht antun. Sie ist lang, laut und schmutzig und es kostet Zeit da langzulatschen. Da sollte man sich schönere Erinnerungen im schönen Tromsø schaffen. :mrgreen:

Bild
Stina_M
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 258
Registriert: Sa, 07. Mär 2015, 21:37


Zurück zu Mobilität

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste